Ein Bike, das für Kinder ab einer Körpergröße von 95 cm bis etwa 100 cm passt. Das entspricht einem Alter von durchschnittlich 3 bis 4,5 Jahren. Mit 5 kg Gewicht zählt es zu den leichtesten Modellen in der 14 Zoll-Kategorie - allerdings ohne Pedale und Zubehör wie Licht und Klingel. Der tiefe Einstieg und die sehr niedrige Sitzposition kommen Fahranfängern sehr entgegen. Auch der lange Radstand und die Lenkergeometrie sorgen dafür, dass Fahr- bzw. Lenkfehler noch recht "gutmütig" verziehen werden und die Balance gut gehalten werden kann.

Das gefällt uns

  • mit 5 kg eines der leichtesten 14 Zoll Kinderfahrräder
  • hoher Wiederverkaufswert - somit unterm Strich mäßige Kosten trotz höheren Preises
  • ergonomisch perfekt auf Kinder ab 3 Jahre abgestimmt

Das könnte besser sein

  • eher schmale Reifen - somit eher nicht fürs Gelände geeignet

Unser Erfahrungs- und Testbericht

Wir bzw. unsere Kinder haben das woom 2 selbst über einen längeren Zeitraum verwendet. Definitiv bestätigen können wir deshalb, dass das Bike auch über Jahre hinweg hält, also entsprechend langlebig ist.

Recht positiv bewerten wir für Fahranfänger auch die Rahmengeometrie, die Fahrfehler recht gut verzeiht. Auch der breite Lenker gibt zusätzliche Sicherheit. Für Kinder, die bereits sportlicher unterwegs sind bzw. auch Ausflüge ins Gelände wagen möchten, ist die Bereifung bzw. auch die Rahmengeometrie aber eher nicht ausgelegt. 

Die Bremsen funktionieren verlässlich, sind gut dosierbar und in der Hebelform in unseren Augen perfekt auf kleine Kinderhände abgestimmt  - ein Detail, auf das bei so manchem "Billig-Fahrrad" zu wenig geachtet wird.

Etwas schade finden wir, dass Klingel, Scheinwerfer, Rücklicht und Z-Reflektoren nicht im Lieferumfang enthalten sind - damit kann das Bike so nicht im Straßenverkehr verwendet werden. Ggf. müssen diese Kosten noch eingerechnet werden.

Zum Preis: Dieser ist im Verhältnis zu anderen Kinderfahrrädern doch spürbar höher. Aber: Unterm Strich hat uns das 14 Zoll-Modell von woom nur um die 55 Euro gekostet. Der Grund: Der Wiederverkaufswert war auch nach 3 Jahren recht hoch. Allerdings sind unsere Kinder auch sehr sorgfältig mit dem Fahrrad umgegangen - es waren kaum Kratzer vorhanden.

Auch in der Dad's Life Community zählen die woom bikes zu den beliebtesten: Wir haben bereits mehrmals nach den beliebtesten Kinderfahrrad-Modellen und Marken gefragt - etwa ein Viertel der Väter haben sich für ein Fahrrad von woom entschieden. Als Alternativen werden aber (neben anderen) häufig auch Cube, Academy und S'COOL sowie Kubike, Early Rider und Puky genannt - bei letzteren sind auch die etwas schwereren Modelle aus Stahl durchaus noch beliebt. Diese sind zwar ein wenig schwerer, manche Väter sind aber der Meinung, dass bei einem Sturz ein Stahlrahmen Vorteile gegenüber einen Alurahmen hinsichtlich Robustheit hat.

Produktdaten

Altersempfehlung laut Hersteller
3 bis 4,5 Jahre
Materialien
Metall und Kunststoff
Maße

Reifengröße: 14"
Sattelhöhe: 40 bis 49 cm
Körperlänge: 95 bis 110 cm

Gewicht
5 kg
Herstellungsland
EU
Qualitätssiegel
Dads CHECK-Siegel

Unser Fazit zum Kinderfahrrad 14 Zoll "woom Original 2"

Ein sehr beliebtes Premium-Kinderfahrrad in Leichtbauweise für Anfänger ab 3 Jahre. Die woom bikes zählen auch in der Dad's Life Community zu den Kinderfahrrad-Favoriten. Im Vergleich zu sportlicheren Modellen (z.B. von Early Rider) ist die Übersetzung eher gering, deshalb ist das woom 2 vorwiegend für Fahr-Anfänger geeignet. Sehr positiv: Der Wiederverkaufswert ist auch nach längerer Zeit noch recht hoch - wir konnten das Modell nach 3 Jahren um etwa 80% des Neupreises weitergeben.

Profilbild Autor*in: Christian Gaisböck
Christian Gaisböck
Redakteur & Produkt-Scout