Die besten Kinder-Roller [Ratgeber]

Tretroller für Kinder ab 3 Jahren, größere Modelle ab 5 bzw. 8 Jahre: Testsieger, Auswahlkriterien, Mängel bei minderwertigen Modellen hier im Überblick. Inklusive Angebote und Bestseller für Kinderroller und Stuntscooter für Kinder.

Tretroller sind wendig, leicht, fördern den Gleichgewichtssinn – und sind somit das perfekte Gefährt für Kinder ab etwa 3 Jahren. Für jüngere Kinder ist hingegen ein Laufrad die noch bessere Wahl, um die Balance zu trainieren. Auf Asphalt macht das Tretroller-fahren gerade zu Beginn am meisten Spaß, da hier relativ mühelos beschleunigt werden kann. Abseits befestigter Wege sind Tretroller mit Luftreifen eine beliebte Wahl, besonders für etwas ältere Kinder ab etwa 4 bis 5 Jahren. Die Variante als Stunt-Scooter ist hingegen vorwiegend als Sportgerät zu betrachten, für das es einiges an Übung braucht. Konstrukteur, Autor und Tretroller-Sportler Jens Seemann: „Allgemein haben Tretroller ja den Vorteil von Einfachheit. Es kann keine Kette abfallen oder Kleidung verschmieren und Eltern können sie im Auto besser verstauen als Fahrräder. Roller sind ohne die Antriebskomponenten auch leichter.“[1]

Was alle Tretroller eint, sind die Auswahlkriterien bei Gewicht, Bereifung und Fahrverhalten: Minderwertige Modelle sind häufig zu schwer, die Reifen laufen mit Unwucht[2] oder die Modelle mit Bremsen taugen wenig, weil die Bremsklötze nicht exakt auf der Felge oder der Bremsscheibe laufen. Auch bei den Kugellagern gibt es deutliche Unterschiede, die ABEC-Klassifizierung[3] wird hier gerne als Qualitätsmaßstab genommen – diese ist aber nur bedingt aussagekräftig.[4] Ein passender und hochwertiger Kinderroller läuft hingegen im wahrsten Sinn des Wortes „kinderleicht“.

Grundlage für diesen Ratgeber ist ein schriftliches Kurz-Interview mit Tretroller-Sportler Jens Seemann, die Testergebnisse des Tretroller-Tests von Stiftung Warentest (12/2022), eine umfassende Recherche u.a. in Skate-Foren und auf Herstellerseiten sowie eigene Erfahrungen, die wir und unsere Kinder bisher mit mehreren Tretrollern gesammelt haben.

Tipp: Den kompakten Ratgeber für Tret-Go-Karts findet ihr hier.

Checkliste: Tretroller für Kinder

  • Varianten: Wird der Tretroller vorwiegend auf Asphalt bzw. auf einem ebenen Untergrund verwendet, ist ein wendiger Scooter mit Kunststoffreifen perfekt. Wenn er auch in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden soll, ist ein Roller mit Klappmechanismus („Klapproller“) die beste Wahl. Kinderroller mit Luftreifen sind ideal für Ausfahrten im Gelände bzw. auf unebenen Untergründen – aber auch dann, wenn höhere Geschwindigkeiten mit größeren Reifen erreicht werden sollen. Nachteil: Sie sind nicht pannensicher. Ein Kinderroller mit drei Rädern bietet hingegen mehr Sicherheitsgefühl für Kinder, die sich auf einem Modell mit zwei Rädern noch nicht wohlfühlen. Stuntscooter sind hingegen für höhere Belastungen bei Sprüngen und anderen Tricks gedacht – sie müssen also besonders robust (und aus einem Guß gefertigt), gleichzeitig sehr leicht und mit Rollen mit passendem Härtegrad ausgestattet sein.
  • Alter und Größe: Die kleinsten Tretscooter werden für Kinder ab 3 Jahre angeboten, jüngere Kinder sind mit einem Laufrad besser beraten. Für Kinder ab einer Körpergröße von ca. 140 cm Körpergröße[5], also ab etwa 9-10 Jahre, kommen auch bereits Scooter-Modelle für Erwachsene in Frage. Die ideale Lenkerhöhe befindet sich ca. in Höhe des Hüftgelenkes. Modelle mit höhenverstellbaren Lenkern sind ideal, damit die Roller mehrere Jahre lang passen.
  • Reifen und Rollen: Egal ob Luftreifen, Kunststoff oder Hartgummi-Rollen: Sie dürfen keine oder möglichst wenig Unwucht zeigen und müssen gut abrollen, andernfalls ist der Fahrkomfort deutlich beeinträchtigt. Tretroller-Sportler und Konstrukteur Jens Seemann: „Räder mit Inliner-Rollen rollen auf rauem Untergrund nicht gut und sind für weichen Untergrund wie Waldboden gar nicht geeignet. Luftreifen sind da universeller, brauchen jedoch etwas mehr Größe, um relativ niedrigen Rollwiderstand zu haben.“[6] Bei den Kugellagern gilt: Je höher die ABEC-Klasse, desto genauer werden bei der Herstellung Fertigungstoleranzen eingehalten.[7] Das ist zwar wichtig, allerdings spielen z.B. die verwendeten Materialien oder die Befettung eine ebenso große Rolle – und diese Merkmale werden durch die ABEC-Klassifizierung nicht abgedeckt. ABEC-9 ist also nicht zwangsläufig besser als beispielsweise ein Modell mit ABEC-5-Lagern. Letztlich helfen hier nur die Erfahrungswerte aus dem Alltag.
  • Lenker: Stadtroller sind wendiger, wenn sie mit einem schmalem Lenker ausgestattet sind, für geländegängige Modelle mit Luftreifen sollte der Lenker etwas breiter ausfallen.
  • Bremsen: Rollermodelle für die Stadt sollten mit einer Bremse ausgestattet sein, die eine zuverlässige, aber nicht zu abrupte Bremswirkung zeigt. Wichtig: Die Bremsklötze müssen exakt auf der Felge bzw. der Bremsscheibe aufliegen – das ist bei vielen Rollermodellen ab Werk leider nicht der Fall. Allerdings können die Bremsklötze nachjustiert und korrekt eingestellt werden – im Bedarfsfall erledigt das auch eine Fahrrad-Werkstatt. Stuntscooter und viele kleinere Tretroller sind hingegen nicht mit einer Bremse ausgestattet – was bei Stuntscootern auch nicht nötig ist.
  • Trittbrett: Ein ausreichend breites und langes Trittbrett ist entscheidend für den Fahrkomfort, aber auch für eine sichere Fahrt. Optimal ist eine rutschfeste Oberfläche, um auch bei Feuchtigkeit nicht abzurutschen.

Tipp: Für ältere Kinder und auch Erwachsene sind E-Scooter das aktuell populärste Fortbewegungsmittel – die besten E-Scooter (mit Zulassung) findet ihr hier.

Unsere 3 Favoriten für Kinder-Tretroller

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

ab 2 Jahre / Testsieger-Modell

Der PUKY R 1 Classic Scooter wurde von der Stiftung Warentest in der Kategorie „Tret­rol­ler für klei­ne Kin­der“ mit der Gesamtnote „gut“ Ende 2022 zum Testsieger gekürt. Der Lenker lässt sich in der Höhe zwischen 85-105 cm verstellen, womit für Kinder ab etwa 2 bis 4 Jahre (bzw. Körpergröße 95 bis 125 cm) optimal passt. Das Trittbrett ist mit einer rutschhemmenden Oberfläche versehen, das ist unserer Erfahrung nach besonders bei Nässe wichtig. Auch die Sicherheitslenkergriffe tragen zur Sicherheit bei: Sie schützen bei Stürzen vor Verletzungen und verhindern auch ein ungewolltes Abrutschen. Im Gegensatz zu vielen anderen Rollern ist bei diesem Modell auch der Lenkerpolster hochwertig: abriebfest, UV-beständig und vor allem auch schadstofffrei. 

Das gefällt uns

  • viele Details, welche die Sicherheit erhöhen (rutschhemmendes Trittbrett, Sicherheitslenkergriffe usw.)
  • recht einfach in der Höhe verstellbar
  • Hinterachse doppelt bereift – bietet für kleine Kinder mehr Halt und Sicherheit
  • Testsieger Stiftung Warentest

Das könnte besser sein

  • die 360° drehbare Lenkachse erfordert zu Beginn etwas Übung (keine Lenkeinschlagsbegrenzung)

Unser Fazit

Ein sicherer, schadstofffreier Roller für Kleinkinder ab 2 Jahre, passt bis etwa 4 Jahre. Getestet und für gut befunden, dazu ein fairer Preis: Unserer Meinung nach macht man mit diesem Tretroller alles richtig.

69,00 EUR
Richtpreis
ab ca. 3 Jahre / mit drei Rädern

Bei diesem dreirädrigen Kinderscooter kann die Lenkstange in drei unterschiedlichen Höhen eingestellt werden: 74, 79 und 84 cm. Damit passt dieses Gefährt bereits ab etwa 2,5 bis 3 Jahre und in Folge für mehrere Jahre, theoretisch bis zu einem Alter von etwa 10 Jahren. Allerdings sind unserer Erfahrung nach Tretroller mit zwei Rädern für etwas ältere Kinder die beliebtere Wahl.

Die Klappfunktion funktioniert laut Rückmeldungen von Eltern recht einfach und schnell kann auch von Kindern bedient werden. Mit einem Gewicht von 3,5 kg ist der Roller außerdem vergleichsweise leicht. Das Gefährt ist mit einer Heckbremse ausgestattet, die breit genug ist, dass auch sicher gebremst werden kann. Die Räder sind LED-beleuchtet: Ein nettes zusätzliches Feature, das in unseren Augen zwar nicht unbedingt nötig wäre, bei Kindern aber dennoch beliebt ist.

Das gefällt uns

  • laut Erfahrungen anderer Eltern gut verarbeitet und langlebig
  • passt mehrere Jahre (höhenverstellbar)
  • geringes Gewicht und einfaches Zusammenklappen

Das könnte besser sein

  • Verstellen der Lenkerhöhe erweist sich als ein wenig umständlich

Unser Fazit

Stabil, höhenverstellbar und mit drei Rädern, dazu ein rutschfestes Trittbrett. Dieser Roller erfüllt unserer Meinung nach alle Kriterien, damit er optimal für Anfänger ab etwa 3 Jahren passt. Die Nutzung bis zu den empfohlenen 12 Jahren ist aber unserer Einschätzung nach nur theoretisch gegeben: Der Umstieg auf einen Scooter mit zwei Rädern wird unserer Erfahrung nach deutlich früher passieren. 

56,26 EUR
Richtpreis
ab ca. 6 Jahre / Testsieger-Modell

Dieser Alu-Scooter wiegt ca. 5 kg und passt für Kinder ab etwa 6 Jahre bzw. Körpergröße 120 cm. Der Scooter bzw. die Lenkstange kann in der Höhe verstellt werden und passt damit bis zu einer Körpergröße von etwa 175 cm. Damit eignet sich dieses Modell – zusammen mit der Belastungsgrenze von 100 kg – auch für Jugendliche und kleine Erwachsene. Positiv bewerten wir außerdem den Rollendurchmesser von 20 cm am Vorderrad: Damit wird nicht jedes kleine Hindernis zur Gefahrenquelle. Auch das Einklappen des Tretrollers klappt recht unkompliziert und einfach.

Die Stiftung Warentest hat dieses Modell beim Rollertest 12/2022 in der Kategorie „Tretroller für große Kinder“ zum Testsieger gekürt: Gesamtnote 2,0.

Das gefällt uns

  • Testsieger bei Stiftung Warentest – bei Teilwertung „Schadstoffe“ sogar Note 1,0
  • einfacher Klappmechanismus
  • passt für viele Jahre bis 175 Körpergröße

Das könnte besser sein

  • 5 kg Gewicht im Vergleich zu anderen Modellen nicht herausragend leicht
  • lt. Stiftung Warentest ist die Sichtbarkeit im Dunkel nur durchschnittlich

Unser Fazit

Ein Kinderroller, der ab 6 Jahre passt und keine wesentlichen Schwächen aufweist, wie auch der Test von Stiftung Warentest zeigt. Passt dank Größenverstellung für viele Jahre.

91,79 EUR
Richtpreis

Weitere gute Kinder-Roller

Kinderroller ab 3 Jahre mit 3 Rädern

Kinder ab ca. 2 bis 3 Jahren können rasch und intuitiv mit einem Tretroller umgehen. Auf einem Tretroller mit 3 Rädern fühlen sich Kinder in diesem Alter noch sicherer – diese Modelle sind deshalb die gängige Wahl in dieser Altersklasse.
Christian Gaisböck
Redakteur & Produkt-Scout
Roller mit 3 Rädern „Highwaykick 3“ von Scoot and Ride
Dieser Roller ist speziell für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren konzipiert und bietet mit zwei Vorderrädern und einem Hinterrad gute Stabilität für Anfänger. Der faltbare Lenker verbessert nicht nur das Handling, sondern erleichtert auch das Verstauen des Rollers. Seine coolen Farben und die LED-beleuchteten Räder machen ihn zu einem attraktiven Spielzeug für die Kleinen, denen das Safety Pad zusätzliche Sicherheit bietet.

Unser Fazit
Der Highwaykick 3 LED von Scoot & Ride ist ein durchdachtes und sicherheitsorientierter Roller und belegte nicht umsonst den 2. Platz unter den kleinen Scootern bei Stiftung Warentest 2022. Einzig der Klappmechanismus könnte einfacher funktionieren.
Fun-Scooter „Kids Whiz“ von Apollo
Dieser Einstiegsroller für Kinder ab 3 Jahren besticht mit seinen blinkenden LED-Rädern und den lebhaften Farben. Die Konstruktion aus Aluminium und das Drei-Rad-Design sorgen für Stabilität und ein sicheres Fahrverhalten. Durch die höhenverstellbare und klappbare Lenkstange ist er zudem leicht zu transportieren und zu verstauen. Dieser Roller fördert nicht nur das Gleichgewicht, sondern macht das Fahren lernen für Kinder aufregend.

Unser Fazit
Dieser Roller von Apollo sticht allein schon durch seine grelle Farbgebung und die kunterbunten Rollen hervor. Neben dem Design hat uns aber auch die solide Verarbeitung des „Kids Whiz“ überzeugt. Preis-Leistungs-Tipp.
Angebot
Kinder-Tretroller „Elite Deluxe Lights“ von Globber
Dieser 3-rädrige Scooter besitzt LED-Leuchtrollen und einen speziellen Klappmechanismus. Die Kombination aus großen Rollen mit ABEC 5 Kugellagern und einer dynamisch leuchtenden Vorderradbeleuchtung sorgt für komfortables Fahrerlebnis. Die höhenverstellbare Lenkstange sorgt dafür, dass der Scooter mit den Kindern ab 3 Jahren weiter mitwächst. Insgesamt kann er mit bis zu 50 kg belastet werden.

Unser Fazit
Der Globber-Tretroller paart elegantes Design mit hochwertigen Materialien. Die LED-Rollen sorgen unserer Erfahrung nach vor allem nachts für Begeisterung bei Kindern. Das Zusammenklappen funktioniert bei anderen Modellen allerdings einfacher.

Roller für Kinder ab 5 Jahre

Ab dem Vorschulalter, also ca. ab 5 Jahren sind diese Tretroller-Modelle zu empfehlen. Die Modelle mit Luftreifen bieten mehr Fahrkomfort auch abseits befestigter Wege, sind allerdings nicht plattensicher.

New Wzoom Tretroller von Yedoo
Dieser Tretroller bietet mit den – 16″ vorne und 12″ hinten – großen Rädern eine stabile und schnelle Fortbewegungsmöglichkeit für Kinder ab 6 Jahren und bis zu einem Gewicht von 100 kg. Der Rahmen, die Gabel und der Lenkervorbau aus Hi-ten Stahl versprechen Langlebigkeit. Die Ausstattung mit hochwertigen Komponenten wie Tektro-Aluminiumbremsen und Kenda-Reifen spricht für eine hohe Qualität und Sicherheit. Eine Trinkflasche kann ebenfalls angebracht werden, was den leicht lenkbaren Roller auch für längere Ausflüge attraktiv macht.

Unser Fazit
Der New Wzoom Tretroller ist sauber verarbeitet und eignet sich hervorragend für den täglichen Gebrauch auf dem Schulweg oder für Ausflüge am Wochenende. Macht auch auf unebenen Strecken außerhalb der Stadt eine gute Figur.
Angebot
Tretroller „SpeedUs One“ von Puky
Dieser Roller hat im Test 2022 bei Stiftung Warentest den 2. Platz bei den großen Modellen belegt. Er besticht durch den leichten Aluminium-Rahmen, optimiert für Körpergrößen zwischen 115 und 200 cm und bietet mit dem rutschhemmenden Aluprofil-Trittbrett sicheren Stand. Neben der Sicherheitsausstattung mit griffigen Lenkergriffen und einer Aluprofil-Hinterrad-Fußbremse, punktet der Scooter auch durch seine einfache Klappfunktion.

Unser Fazit
Der „SpeedUs One“ hat auch uns überzeugt. Rolleigenschaften, Materialqualität und Design sind auf höchstem Niveau. Und aus Perspektive der Kinder: Das Fahren macht einfach Spaß. Zurecht von Stiftung Warentest ausgzeichnet.
Faltbarer Scooter „Big Wheel 205“ von Hudora
Dieser Scooter besteht aus hochwertigem Aluminium, was ihn leicht und dennoch für Personen bis zu 100 kg geeignet macht. Die schlanken Rollen und das tief liegende Trittbrett sorgen für ein hohes Fahrvergnügen und machen ihn ideal für den täglichen Einsatz. Dank der einfachen Höhenjustierung und des robusten Klappmechanismus ist der Scooter flexibel einsetzbar und leicht zu transportieren.

Unser Fazit
Der Hudora BigWheel ist eine ausgezeichnete Wahl für Familien, bei denen sowohl die Kinder als auch die Eltern gerne mal aufsteigen wollen. Hochwertige Verarbeitung, präzise Bremsen, einfacher Klappmechanismus – hier gibt es nichts auszusetzen.
City-Scooter „SkyRacer“ von Apollo
Der Apollo Skyracer verfügt über LED Leuchträder, Stoßdämpfer und Abec 7 Kugellager, die für ein sicheres Fahrgefühl sorgen. Mit seinem leichten Gewicht von nur 2,6kg und dem praktischen 1-Klick-System zum Klappen ist er ideal für Kinder ab 5 Jahren und Teenager. Die hochwertige Verarbeitung und die Einstellbarkeit der Lenkerhöhe von 69 – 87cm machen ihn zu einem langlebigen Begleiter für die jungen Scooter-Fans.

Unser Fazit
Der Apollo Skyracer ist kompakt, robust und vergleichsweise günstig. Ideal für alle, die einen Roller für unterwegs, im Kinderwagen oder sonst wo suchen. Aber auch die Fahreigenschaften, inklusive der Freude an den leuchtenden Rollen, sind überzeugend.
Scooter „Maxi Deluxe“ von Micro
Der Micro Kickboard Maxi Deluxe besticht durch sein faltbares Design und bewegungsaktivierte LED-Vorderräder, die ihn besonders für abendliche Fahrten attraktiv machen. Dank des Lean-to-Steer-Designs bietet er eine stabile Fahrt und fördert so das Kurvenfahren von Kindern auf sichere Weise. Der Roller ist für Kinder von 5 bis 12 Jahren geeignet, trägt bis zu 50 kg und hat eine verstellbare T-Stange, die mit dem Kind mitwächst.

Unser Fazit
Ein sehr fein rollender Scooter, der sich unserer Erfahrung nach auch schon für Kinder ab 4 Jahren eignet. Die Komponenten sind hochwertig, das Einklappen funktioniert schnell und die Leuchtrollen sorgen ohnehin für strahlende Augen.

Kinderroller ab 8 Jahre

Tretroller für Kinder ab etwa 8 Jahre kommen größenmäßig bereits den Erwachsenen-Modellen sehr nahe. Wichtig: Da auch die Füße länger und größer werden, muss auch das Trittbrett entsprechend größer sein, um einen sicheren Stand zu haben.

Tretroller „MX16“ von Star Scooter
Der Star Scooter für Kinder ab 8 Jahren zeichnet sich durch einen integrierten Steuersatz für eine verbesserte Bremskraftübertragung und direktes Lenken aus. Mit einem robusten Stahlrahmen, schlagfestem Lack und anpassbarem Lenker bietet er Langlebigkeit und Sicherheit für junge Abenteurer. Die dicken Luftreifen auf den Aluminiumfelgen sorgen für eine gute Federung auf unterschiedlichen Untergründen.

Unser Fazit
Der Star Scooter ist eine gute Wahl für Kinder, die gerne überall auf Erkundungstour gehen. Die solide Konstruktion und die gute Steuerung haben uns gefallen, für die verbesserungswürdigen Bremsen muss man sich etwas Zeit zur genauen Einstellung nehmen.
Tretroller für Kinder & Erwachsene von Lascoota
Dieser Roller richtet sich an Kinder ab 8 Jahren sowie an Erwachsene und vereint Sicherheit mit fortschrittlichen Features. Dank seines robusten Aufbaus aus Aluminium und Stahl, der Frontfederung, des rutschfesten Decks und der zuverlässigen Bremsen, bietet er eine stabile und angenehme Fahrt. Der Roller ist ohne Montage sofort einsatzbereit und lässt sich durch seinen Push-up-Faltmechanismus leicht transportieren. Zudem ist der Lenker höhenverstellbar, was den Scooter zu einem langlebigen Begleiter für verschiedene Altersgruppen macht. Die hochwertigen PU-Räder sorgen für eine reibungslose Fahrt auf verschiedenen Untergründen.

Unser Fazit
Der Lascoota Roller überzeugt durch seine hohe Qualität und Stabilität – laut Erfahrungen selbst unter einer Belastung von bis zu 90 kg. Wer sich etwaige Probleme bei der Montage ersparen möchte, findet hier eine solide, sofort einsatzbereite Alternative.
Kinderscooter „Rocket“ von Micro
Der Micro Rocket im coolen Tribal-Design zeichnet sich durch seine extrabreiten Rollen aus, die besonders angenehm für Fahrten auf unebenem Untergrund wie Pflastersteinen sind. Mit einem Gewicht von 3.85 kg und einer Belastbarkeit von bis zu 100 kg ist er sowohl für Kinder als auch für Erwachsene eine robuste Option. Der Roller ist klappbar und bietet eine verstellbare Lenkerhöhe von 66 – 96 cm, um sich verschiedenen Größen anzupassen.

Unser Fazit
Dieser Micro-Tretroller bietet mit minimalem Design maximalen Komfort, sowohl für Kinder als auch für die Eltern, falls die ebenso aufsteigen wollen. Die extrabreiten Rollen sorgen für ein wirklich angenehmes Fahrgefühl.
Kinderroller von Homcom
Dieser Kinderroller verfügt über einen verstellbaren Lenker und ein duales Bremssystem für Vorder- und Hinterrad. Der robuste Stahlrahmen und die langlebigen Aluminiumräder versprechen eine hohe Qualität und Langlebigkeit. Die aufblasbaren, rutschfesten Reifen sorgen für ein angenehmes Fahrgefühl. Der Roller ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet und trägt bis zu 100 kg.

Unser Fazit
Während die Montage und die Einstellung der Bremsen etwas herausfordernd sein können, überzeugt der Roller im Einsatz durch sein gutes und stabiles Fahrgefühl. Ein Plastikschutzblech wäre für regnerische Tage wünschenswert.
Tretroller „Big Wheel Scooter“ von ISE
Dieser Cityroller, der sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet ist, bietet dank seiner robusten Aluminiumlegierung und den verstärkten Stahlkomponenten zuverlässige Stabilität. Das besondere Highlight dieses Rollers sind die 200mm großen Räder mit Doppelfedersystem und Präzisionskugellagern ABEC-9, die für eine ruhige und schnelle Fahrt sorgen, sowie eine hervorragende Federung, die Unebenheiten effektiv absorbiert. Die Höhe des Trittbretts erhöht die Sicherheit bei bergauf Fahrten, und die Höhenverstellbarkeit ermöglicht eine individuelle Anpassung. Zusätzlich ist der Roller klappbar, was den Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln erleichtert, und verfügt über eine effiziente Scheibenbremse.

Unser Fazit
Der ISE Big Wheel Scooter bietet viel für vergleichsweise wenig Geld. Vor allem die Federungen machen das Fahren in der Stadt besonders angenehm. Wichtig: Vor dem ersten Start alle Schrauben des bereits montierten Rollers nochmal nachziehen.

Kinderroller mit Luftreifen

Scooter mit Luftreifen bieten durch die bessere Dämpfung deutlich mehr Fahrkomfort auch abseits befestigter Wege – sind aber auch anfälliger für einen Platten.

Air Scooter (16 Zoll) von Stiga
Der robuste Stiga Air Scooter sorgt mit seinen luftbefüllten Reifen für ein angenehmes Fahrerlebnis auf verschiedenen Untergründen. Ausgestattet mit Handbremsen für Vorder- und Hinterrad sowie einem einstellbaren Lenker, bietet dieser Cityroller Sicherheit und Komfort für Fahrer ab 7 Jahren bis zu einem Gewicht von 100 kg. Der Stahlrahmen und die Felgen sowie Bremsgriffe aus Aluminium versprechen Langlebigkeit und Stabilität während der Fahrt.

Unser Fazit
Der Air Scooter sieht schick aus und hat uns auch durch die hochwertige Verarbeitung überzeugt. Allerdings könnte der Aufbau inklusive der Einstellung für die Bremsen für viele ohne passendes Werkzeug oder technisches Know-how herausfordernd sein.
Kinderroller mit Luftreifen „Star Scooter“ von Bikestar
Der Star Scooter bietet mit seinem stabilen Stahlrohrrahmen, der hochwertigen Lackierung und der Erfüllung sämtlicher EU-Normen ein qualitativ hochwertiges Fahrerlebnis für Kinder ab 6 Jahren. Besonders hervorzuheben sind die kugelgelagerte Lenkung für eine leichtgängige und langlebige Nutzung, die kindgerechte Handbremse sowie saubere Schweißnähte, Lenkeinschlagsbegrenzung und Prallpolster am Lenker. Die 12 Zoll Luftbereifung auf Speichenfelgen garantiert zudem hohen Federungskomfort.

Unser Fazit
Schöner und sicher verarbeiteter Kinderroller, dessen Langlebigkeit von der Dad’s Life Community hervorgehoben wird. Einzig das vergleichsweise hohe Gewicht und die geringere Geschwindigkeit können Kinder ein wenig abschrecken.
Angebot
Scooter „R 07 L“ von Puky
Dieser Puky-Roller bietet Kindern ab 4 bzw. 5 Jahren eine spannende und sichere Möglichkeit, ihre motorischen Fähigkeiten zu trainieren. Mit seinem rutschhemmenden Trittbrett und den 12,5″ großen Speichenrädern mit Luftbereifung sorgt er für optimale Standfestigkeit und ausgezeichnete Rolleigenschaften auf verschiedenen Untergründen. Die kindgerecht dosierte V-Brake am Hinterrad garantiert sichere Bremsmanöver. Die robuste Pulverbeschichtung und kugelgelagerte Räder und Lenkung versprechen Langlebigkeit.

Unser Fazit
Der Puky R 07L Roller ist unserer Erfahrung nach vor allem bei Mädchen sehr beliebt. Und bei ihren Eltern, die die gewohnt hohe Puky-Qualität und das Sicherheitsgefühl schätzen. Die Fahreigenschaften sind auf unterschiedlichsten Untergründen sehr gut.

Stuntscooter für Kinder

An Stuntscooter werden gänzlich andere Anforderung hinsichtlich Stabilität und Bereifung gestellt. Der Rahmen muss wesentlich robuster sein, um auch Sprünge gut zu überstehen. Die Rollen sollten einen passenden Härtgrad aufweisen (ca. ab 85A Härte für den Gebrauch auf Asphalt, etwas weichere Rollen für den Skatepark oder die Halle) und das Gefährt mit hochwertigen Kugellagern ausgestattet sein. Eine Handbremse wäre bei Stuntscootern eher hinderlich, deshalb ist bei diesen Scootern eine Fußpedalbremse am Hinterrad üblich.

Stunt Scooter „X-385“ von Cox Swain
Dieser Stuntroller bietet dank der exklusiven 4-Schrauben SCS-Kompression und CNC-gefrästen Gabel aus 6061-T6 Aluminium maximale Stabilität und Belastbarkeit. Ausgestattet mit 100mm High Rebound PU-Rollen mit ABEC9 Lagern und einem 360° Y-Lenker aus Chromoly-Stahl, ist er sowohl für Anfänger als auch für ambitionierte Stuntfahrer ab 10 Jahren geeignet. Der deutsche Händler punktet zudem mit gutem Kundenservice und einer Ersatzteilgarantie.

Unser Fazit
Die außergewöhnliche hohe Qualität der Komponenten sorgt für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die leichte Abnutzung und das spröde Plastik der Lenkerenden sind kleine Kompromisse, die man angesichts der Gesamtleistung des Scooters einzugehen bereit ist.
Stunt Scooter „Genius Pro“ von Apollo
Dieser robuste Freestyle Scooter wurde für ambitionierte Einsteiger und Kinder ab 6 Jahren entwickelt. Die 2022er-Version zeichnet sich durch einen verstärkten Rahmen aus, der für mehr Sicherheit und Stabilität sorgt. Hergestellt aus HQ Aluminium, mit 100mm PU-Rollen mit Aluminiumkern und ABEC 9 High-Speed-Kugellagern, bietet dieser Stunt Scooter eine stabile und gleichzeitig leichte Fahrerfahrung. Der 360° Y-Lenker mit einer dreifach verschraubten Klemme und einer Stahlgabel meistert alle Herausforderungen im Skatepark und in der Stadt. Das stylische Design in Mattschwarz mit changierendem Lack macht ihn zusätzlich zu einem absoluten Blickfang.

Unser Fazit
Der Apollo „Genius Pro“ hat uns mit seinem schicken Design und den stabilen Komponenten überzeugt. Laut Erfahrungsberichten der Dad’s Life Community ein zuverlässiger Begleiter für Tricks und Freestyle-Einlagen – und das über Jahre.
Stunt Scooter „Slick“ von Raven
Der Raven Stunt Scooter wurde speziell für Freestyle-Riding entwickelt und zeichnet sich durch extreme Steifigkeit und Haltbarkeit aus – dank der Verwendung geeigneter Aluminiumlegierungen und Stahlsorten. Mit seinem Karbonstahl-Lenker, Ultra Grip-Gummigriffen, Polycarbonat-Kernfelgen, und ABEC-9-Kugellagern bietet der Scooter eine sehr gute Grundlage für das Ausführen von Tricks, einschließlich 360-Grad-Drehungen. Das Deck aus hochwertigem Aluminium HS7000 ist mit einer rutschhemmenden Beschichtung versehen. Mit 100 kg Maximallast ist der Stuntroller sowohl für Kinder ab 5 Jahren als auch für Erwachsene geeignet.

Unser Fazit
Dieser Raven Stunt Scooter ist eine hervorragende Wahl für Anfänger und Fortgeschrittene im Bereich der Freestyle-Tricks. Die robuste Bauweise und die hochwertigen Materialien versprechen eine lange Nutzungsdauer, einzig die Lenkergriffe könnten besser verarbeitet sein.

Mehr Auswahl an Kinder-Stuntscootern gibt´s hier…

Bestseller: Tretroller für Kinder

Wir haben die beliebtesten Kinderroller und Scooter inklusive Angebote in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Testsieger: Tretroller für Kinder

Testsieger mit geprüfter Qualität
Unabhängige Verbraucherorganisationen, Testinstitute, Clubs und spezialisierte Fachmagazine testen Produkte in standardisierten Verfahren nach objektiven Kriterien. Wir vergleichen die Ergebnisse von Stiftung Warentest, ÖKO-TEST, ADAC, TÜV, OEKO-TEX sowie weiteren Institutionen und listen die jeweiligen Testsieger in einer kompakten Tabelle, um euch einen optimalen Überblick zu verschaffen.

TestinstitutTestsieger TretrollerTestergebnisse
Stiftung Warentest / ADACPuky R1 (Testsieger bei den kleinen Modellen 12/2022 mit Note 2,2 / „gut“)
Six Degrees Aluminium Scooter 205 mm (Testsieger bei den großen Modellen 12/2022 mit Note 2,0 / „gut“)
Testergebnisse für Tretroller von Stiftung Warentest 12/2022
ADAC / ÖKOTESTbisher kein Tests für Tretroller
  • Die deutsche Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 12/2022 Testergebnisse für Tretroller für Kinder veröffentlicht.
  • Die Testkriterien bei Stiftung Warentest: Fahren (u.a. Fahrverhalten, Aufsteigen, Absteigen), Handhabung (u.a. Gebrauchsanleitung und montage, Zusammen- und Aufklappen) sowie Sicherheit & Haltbarkeit (nach Din EN 71–1:2018 und Din EN 14619:2019) und Schadstoffe.
  • Ergebnis: Nur zwei der Tretroller mussten mit „mangelhaft“ bewertet werden – Schadstoffe waren hierbei die Ursache. Erfreulich war, dass insgesamt sieben Tretroller mit „gut“ bewertet werden konnten. Ein „sehr gut“ schaffte keiner der getesteten Tretroller.

Häufige Fragen zu Kinderscooter

Worauf muss man bei Kinderroller achten?

– Wichtig ist ein geringes Gewicht, damit Kinder gut vorankommen und den Roller bei Bedarf auch tragen können
– Die Räder bzw. Rollen müssen mit leichtgängigen, hochwertigen Kugellagern ausgestattet sein.
– Die Lenkstange, das Trittbrett und der gesamte Rahmen müssen robust verarbeitet sein, damit ein Roller auch langfristig nicht zum Sicherheitsrisiko wird.

Wie wähle ich den richtigen Tretroller für mein Kind aus?

Entscheidend ist die Größe des Kindes und der Einsatzzweck, von dem auch die Wahl der Bereifung abhängt. Die ideale Lenkerhöhe liegt ca. in Höhe des Hüftgelenkes, es sollte deshalb ein Roller ausgewählt werden, der sich in der Größe einstellen lässt. Wird vorwiegend auf Asphalt gefahren, reicht ein Modell mit Kunststoffbereifung, für Fahrten abseits befestigter Wege ist ein Tretroller mit Luftreifen die bessere Wahl. Für ältere Kinder kommen auch Tretroller mit größeren Luftreifen in Frage (16 bzw. 20 Zoll), mit denen sich noch höhere Geschwindigkeiten erreichen lassen.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Tretrollern?

Besonders bei günstigeren Modellen zeigen sich häufig Schwachstellen bei der allgemeinen Verarbeitung: So gibt es bei manchen Herstellern das Problem, dass die Lenkerstange oder die Aluverstrebung der Lenkstange im Laufe der Zeit brüchig wird. Auch unwuchte Reifen oder werkseitig mangelhaft eingestellte Bremsen kommen immer wieder vor. Generell gilt deshalb: Vor der ersten Ausfahrt sollten alle wesentlichen Bauteile wie Lenkstange, Verstrebungen sowie Bremsen und Reifen kontrolliert werden. Auch bei den Kugellagern gibt es deutliche Unterschiede zwischen minder- und höherwertigen Modellen: Die ABEC-Klassifizierung alleine hat dabei allerdings zu wenig Aussagekraft, es kommt auch auf das verwendete Material und die Befettung an.

Welche Hersteller und Marken von Tretrollern sind empfehlenswert?

Neben dem Marktführer Hudora sind diese Hersteller empfehlenswert:
– Six Degrees (hochwertige Verarbeitung)
– Puky (zählt zu den beliebtesten Roller-Marken)
– WeSkate (u.a. Kinderroller mit 3 Rädern)
– Yedoo (mit großen Reifen)
– Micro Mobility (hochwertige Verarbeitung, kleine Reifen)
– Albott (Stuntscooter)

Welchen Nutzen bringt ein Tretroller für Kinder?

Ein Tretroller bringt nicht nur Spaß, er trainiert außerdem den Gleichgewichtssinn und kann somit eine optimale Vorbereitung auf das Fahrrad sein. Mit einem Stuntscooter hingegen können etwas ältere Kinder Sprünge, Tricks und div. Stunts erlernen.

Was bedeutet die ABEC-Angabe der Tretroller-Hersteller?

Je höher die ABEC-Klasse, desto genauer werden bei der Herstellung Fertigungstoleranzen eingehalten.[4] Das ist zwar wichtig, allerdings spielen z.B. die verwendeten Materialien oder die Befettung eine ebenso große Rolle – und diese Merkmale werden durch die ABEC-Klassifizierung nicht abgedeckt. ABEC-9 ist also nicht zwangsläufig als beispielsweise ein Modell mit ABEC-5-Lagern. Letztlich helfen hier nur die Erfahrungswerte aus dem Alltag.

Fazit: Welcher Kinder-Tretroller ist der beste?

Möglichst geringes Gewicht bei gleichzeitig hochwertiger Verarbeitung des Lenkers und des Trittbretts sowie rund laufenden Räder: Das macht einen guten Kinderroller aus. Zu den besten Tretrollern in unserem Vergleich zählen die folgenden Modelle.

1. Six Degrees Aluminium Scooter 205 mm: ab ca. 5 Jahre geeignet, Testsieger bei Stiftung Warentest 12/2022 mit Note 2,0 („gut“) bei den großen Tretrollern
2. Puky R1 Scooter: Kinderroller mit 3 Rädern, ab ca. 2 Jahre geeignet, Testsieger bei Stiftung Warentest 12/2022 mit Note 2,2 („gut“) bei den kleinen Tretrollern
3. Yedoo Wzoom Tretroller: Tretroller mit großen 16 und 12 Zoll Luftreifen, geeignet ab ca. 120 cm Körpergröße bzw. 6 Jahre

Mehr zu Kinderroller

Kurz-Interview mit Tretroller-Sportler Jens Seemann

Welchen Unterschied Luftreifen zu Inliner-Rollen bei Tretrollern machen und welche Vorteile ein Tretroller im Vergleich zum Kinderfahrrad bringt: Wohl nur wenige können Fragen zu Tretrollern besser beantworten als Jens Seemann. Der Tretroller-Rennsportler und Konstrukteur hat zusammen mit Joachim Sternal bereits die Fachbücher „Tretrollersport kompakt“ und „Tretrollersport – Einsatz Fahrtechnik Material Wettkampf“ geschrieben und herausgebracht. Mehr zu Jens Seemann und dem Thema Tretroller hier auf seiner Webseite Effendibikes.de Wir haben zum Thema Tretroller nachgefragt, hier seine Antworten:

Allgemein haben Tretroller ja den Vorteil von Einfachheit. Es kann keine Kette abfallen oder Kleidung verschmieren und Eltern können sie im Auto besser verstauen als Fahrräder. Roller sind ohne die Antriebskomponenten auch leichter. Aus meiner Sicht haben Kinderroller gegenüber Fahrrädern mit Stützrädern auch den Vorteil, dass Kinder sehr leicht die Balance lernen.“

Jens Seemann, Tretroller-Sportler und Konstrukteur (7. Mai 2023)

Räder mit Inliner-Rollen rollen auf rauem Untergrund nicht gut und sind für weichen Untergrund wie Waldboden gar nicht geeignet. Luftreifen sind da universeller, brauchen jedoch etwas mehr Größe, um relativ niedrigen Rollwiderstand zu haben.

Jens Seemann, Tretroller-Sportler und Konstrukteur (7. Mai 2023)

Dann gibt es noch die Stuntscooter für Halfpipe etc. Die machen schon Spaß – Stuntscooter sind aber als Sportgerät zu sehen, ähnlich wie Skateboard oder Inlineskates.

Jens Seemann, Tretroller-Sportler und Konstrukteur (7. Mai 2023)

Quellen

Änderungsprotokoll

  • 01.03.2024: Update unserer Liste der besten Kinder-Roller 2024. Erfahrungsberichte der Dad’s Life Community eingearbeitet.
  • 04.11.2023: Produktinformationen der besten Kinderroller aktualisiert.
  • 10.05.2023: Kurz-Interview (schriftlich) mit Tretroller-Experte Jens Seemann im Beitrag eingefügt
  • 13.01.2023: Testergebnisse von Stiftung Warentest für Kinder-Tretroller eingefügt.
  • 15.10.2022: Hinweise bezüglich ABEC bei Kugellagern ergänzt
  • 11.05.2022: FAQs zu Tretroller ergänzt.

Mehr zum Thema

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 17.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion