Die besten SUPs mit Motor

Worauf es bei einem E-SUP mit Motorantrieb ankommt und welche Modelle überzeugen: Hier alle Infos, Expertentipps vom Profi-Wassersportler sowie Bestseller für SUP mit Elektromotor.

Die SUPs (Stand Up Paddle)-Surfbretter sind in den letzten Jahren sehr populär geworden – insbesondere die aufblasbaren iSUP Surfboards sind leicht im Auto oder sogar einem Rucksack zu verstauen. Noch mehr Spaß-Potential bieten allerdings Elektro SUP Boards (kurz E-SUP), die von einem elektrischen Motor angetrieben werden. Bei Geschwindigkeiten zwischen 3 und 11 km/h kann man sich bei längeren Touren per Motorkraft unterstützen lassen. Die langsamen Geschwindigkeiten machen E-SUPs auch für Kinder interessant, allerdings sollten sie zur Sicherheit immer unter Aufsicht von Erwachsenen verwendet werden.

Aber Vorsicht: Nicht alle Modelle halten beispielsweise Salzwasser dauerhaft stand. Auch bei Reichweite und Ladezeit kann es zu krassen Unterschieden kommen. Und wie gut sich ein Elektro-SUP auch bei ausgeschaltetem Motor lenken lässt, hängt von der Bauart bzw. Antriebsart ab. Modelle mit Jetantrieb sind hier deutlich im Vorteil, allerdings auch deutlich teurer.

Ob SUP-Motoren zum Aufrüsten eines klassischen SUPs oder komplette E-SUP-Boards mit integriertem Motor: Worauf es bei der Auswahl ankommt und welche Hersteller und Modelle zu den besten zählen, verrät in unserem Ratgeber der weltweit anerkannte Experte für eSurfbretter und Wassersportler Andreas Lakeberg aus Berlin.

Tipp: Die kompakte Übersicht zu den klassischen SUP-Boards (ohne Motor) findet ihr hier.

Checkliste für Stand Up Paddles mit Motor

  • Varianten von E-SUPs: Man unterscheidet zwischen zwei Ansätzen. Zum einem gibt es SUP-Motoren zum Aufrüsten von klassischen SUPs, die einfach anstatt der Finne (Heckflosse) am Surfbrett montiert werden. Zum anderen gibt es komplette Elektro-SUP Boards, die sowohl die Batterie (Lithium-Ionen-Akku) als auch den Antrieb direkt im Board integriert haben.
  • Motorart: Einen günstigen SUP Motor bekommt man bereits ab wenige Hundert Euro, allerdings sind solche Lösungen meist nicht von langer Lebensdauer. Wasser (insbesondere Salzwasser) und Strom vertragen sich nicht besonders gut, daher ist eine gute Qualität Voraussetzungen für die langfristige Freude am Gerät. Zudem sind bei günstigeren Modellen die Batterien separat auf dem Board angebracht und dies kann stören – insbesondere mit Kindern. Störend kann bei Einsteigermodellen auch der meist große Propeller sein. Dieser ist zwar gut geschützt und stellt keine Gefahr dar, aber bei ausgeschaltetem Motor erzeugt er einen großen Wasserwiderstand. Das erschwert das Paddeln und Lenken. Die bessere Alternative sind Luxus-SUP Motoren mit einem stromlinienförmigen Jetantrieb und integrierter Batterie. Preislich liegen sie mit ca. 2.000 EUR in einem höheren Preissegment.
  • Komplette E-SUP Surfbretter: Komplettlösungen sind zwischen 2.000 und 3.000 EUR erhältlich. Die intergierte Batterie kann zum Laden einfach entfernt werden. Der größte Pluspunkt dieser Boards ist, dass der interne Jetantrieb überhaupt keinen Widerstand im Wasser erzeugt. Außerdem muss die Finne nicht ersetzt werden. Dies führt dazu, dass solch ein E-SUP auch bei ausgeschaltetem Motor wie ein ganz normales Stand Up Paddle Board gefahren werden kann. Die Boards gibt es je nach Anwendungsfall in verschiedenen Größen: vom schmalen Rennboard bis hin zu einer breiten Plattform für Angler.
  • Reichweite: Je nach Geschwindigkeit und Gewicht der Fahrer bieten sowohl Motoren zum Aufrüsten als auch Komplettlösungen eine Reichweite zwischen 60 und 240 Minuten.

Tipp: Eine Auswahl von beliebten Schlauchbooten mit Elektromotor gibt es hier.

Empfehlenswerte SUPs mit Motor

„Günstige Einsteigermodelle sind meist mit einem großen Propeller ausgestattet. Dieser ist zwar gut geschützt und stellt keine Gefahr dar – er erzeugt bei ausgeschaltetem Motor aber einen großen Wasserwiderstand. Das erschwert das Paddeln und Lenken. Die Alternative sind Luxus-SUP Motoren mit einem stromlinienförmigen Jetantrieb und integrierter Batterie.“

Andreas Lakeberg
Wassersportler, E-Surfer und Surf-Blogger

SUP-Motor (Einsteiger- und Premium-Modelle)

E-SUP-Motoren mit Propellerantrieb liegen preislich deutlich unter den Luxusmodellen mit Jetantrieb. Die Lebensdauer insbesondere bei Salzwasser ist aber geringer. Und auch der Wasserwiderstand bei ausgeschaltetem Motor ist bei solchen Modellen höher. Dennoch gibt es mittlerweile Modelle, die für Hobby-SUP-Fahrer interessant sein können.

Mit dieser E-Finne können alle SUPs mit US Box, Slide-In Box oder Smarkt-Lock motorisiert werden. Mit dem selbstklebenden Finnendock (optional erhältlich) können aber auch Schlauchboote oder Kajaks mit der E-Finne bestückt und somit mit einem Elektroantrieb ausgestattet werden. Ein großer Vorteil gegenüber anderen Modellen: Bei dieser 2 kg schweren E-Finne ist der Akku integriert– ein externer, schwerer Akku entfällt also. In der neuen Version kann der Akku nach Ende der Lebensdauer auch ausgetauscht werden.

Der Betrieb ist denkbar einfach: Adapter am SUP anbringen, E-Finne montieren und per Fernbedienung starten. Mit einer Motorleistung von 360 Watt (V 2.0) wird eine Geschwindigkeit von bis zu 8 km/h erreicht. Auch einen Rückwärtsgang gibt es in der neueren Version dieser E-Finne.

Wir haben die erste Version dieser E-Finne über einen längeren Zeitraum getestet: Die vom Hersteller angegebene Geschwindigkeit von bis zu 8 km/h im manuellen Modus können wir bestätigen. Zu den Laufzeiten: Diese hängen naturgemäß vom Gesamtgewicht und der abgerufenen Leistung ab. Richtwerte zu den Laufzeiten mit dem 180 Wh-Akku (18 V DC): bis zu 6 Stunden bei 50W (niedrigste Stufe), ca. 30 Minuten bei höchster Leistungsstufe). Hier zum Testbericht dieser E-Finne.

Unser Fazit

Eine hochwertig verarbeitete E-Finne mit integriertem Akku, der auch ausgetauscht werden kann. Inklusive Fernbedienung, Finnenadapter (wählbar zwischen US Box, Slide-In Box oder Smart-Lock) und Ladegerät. Garantie: 24 Monate bzw. 12 Monate auf den Akku. Eine Empfehlung für alle Wassersport-Fans, die ihr SUP, Schlauchboot oder Kajak unkompliziert motorisieren möchten. Schade ist nur, dass der SUP-Motor nicht auf Flugreisen mitgeführt werden kann.

Elektromotor „Blue Blue Fin Power Drive S“ von Aqua Marina
Der Aqua Marina Elektromotor ist eine leistungsstarke Ergänzung für Wassersport-Enthusiasten, die ihre Kajaks oder Stand-up-Paddle-Boards motorisieren möchten. Der Motor erreicht eine Geschwindigkeit von 4 bis 6 km/h und ist mit einer wiederaufladbaren 12V, 8,8 Ah Li-Ion Batterie ausgestattet, die eine Nutzungszeit von bis zu einer Stunde ermöglicht. Zudem ist das Gerät mit einem automatischen Notausschalter versehen, der für zusätzliche Sicherheit sorgt, sowie einem Fernbedienungsarmband zur Steuerung der Geschwindigkeit.

Unser Fazit
Effektive und sichere Lösung für SUP-Fahrer, die zusätzliche Unterstützung auf dem Wasser suchen. Uns haben vor allem die einfache Handhabung und das gut durchdachte Sicherheitssystem überzeugt.
Unterwasser-Scooter „C71“ von Camoro
Der elektrische Jetski C71 ist ein fortschrittlicher Unterwasser-Scooter, der mit einem 700 W starken Motor ausgestattet ist und Geschwindigkeiten von bis zu 11 km/h erreichen kann. Er besitzt eine beeindruckende Akkulaufzeit von bis zu 160 Minuten dank seiner 14500 mAh Batterie und nutzt einen bürstenlosen Motor für effiziente Leistung unter Wasser. Dank seines modularen Designs kann der C71 durch Abnehmen des Handgriffs leicht transportiert und auch auf SUP-Paddleboards oder Kajaks montiert werden. Seine robuste, schlag- und fallresistente Kunststoffschale verspricht eine lange Lebensdauer, ohne durch Meerwasser korrodiert zu werden.

Unser Fazit
Der C71 überzeugt durch seine hohe Leistung und Vielseitigkeit. Er kann sowohl auf Stand-up-Paddle-Boards oder Kajaks angebracht als auch von Tauchern für individuelle Unterwasser-Abenteurer genutzt werden.
(4,5)

Der ScubaJet SUP Elektromotor ist eine innovative Lösung für Stand-Up-Paddleboard-Enthusiasten, die sich Unterstützung beim Paddeln wünschen. Der moderne, emissionsfreien Motor verfügt über eine fortschrittliche Laufradtechnik, welche die Effizienz und Leistung auf dem Wasser verbessert. Je nach Geschwindigkeit (Top Speed 11 km/h) sind bis zu 4 Stunden Laufzeit möglich. Das System ist kompatibel mit verschiedenen Arten von Finneboxen und die automatische Abschaltung erhöht die Sicherheit bei einem Sturz ins Wasser. Zudem sind die Batterien des Motors flugtauglich.

Unser Fazit

Der ScubaJet SUP Motor ist unserer Ansicht nach ein echter Gamechanger fürs Stand-Up Paddling. Längere Strecken sind damit mit geringer Anstrengung zu bewältigen. Einfache Montage, hohe Leistung, ausreichend Laufzeit.

Stand-up-Paddle mit Motor (Komplett-Set)

Wer noch über kein SUP-Board zum Nachrüsten verfügt, der findet online auch komplette Sets. Diese beinhalten nicht nur ein groß dimensioniertes Board, sondern auch einen hochwertigen Motor sowie meist umfangreiches Zubehör.

SUP Board 12’0″ von Aqualust + Blue Drive S Power Fin von Aqua Marina
Das 12’0″ Stand-Up-Paddle-Board, wurde speziell für Familien und Freizeitsportler konzipiert. Es verbindet eine robuste Bauweise mit einer hohen Tragfähigkeit von bis zu 170 kg, ideal auch für Doppelnutzung. Die innovative Blue Drive S Power Fin von Aqua Marina ermöglicht eine motorisierte Fortbewegung, wodurch das Board auch bei geringer physischer Anstrengung oder in stärkeren Strömungen leicht manövrierbar bleibt. Das Board kommt mit einem umfangreichen Zubehörset, inklusive Rucksack, Reparatur-Kit, Pumpe und Paddel.

Unser Fazit
Spannendes SUP-Komplettset für Paddelbegeisterte und Familien, die auch mal längere Strecken ohne große Anstrengung zurücklegen wollen. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Einzig das Paddel könnte unserer Ansicht nach hochwertiger sein.
Mega SUP „Super Trip“ + Blue Drive S Power Fin von Aqua Marina
Dieses Stand Up Paddle Board kombiniert Größe, Stabilität und motorisierte Unterstützung zu einem familienfreundlichen Wassersportgerät. Mit einer Länge von 370 cm und einer Breite von 87 cm bietet es üppigen Platz für bis zu zwei Erwachsene und ein Kind (oder ein Haustier), mit einem maximalen Tragegewicht von 210 kg. Das Board ist mit dem BlueDrive Power Motor ausgestattet, der eine Geschwindigkeit von bis zu 5 km/h ermöglicht und das Board somit einfach auf längeren Strecken oder strömungsschwachen Gewässern antreibt.

Unser Fazit
Dieses SUP-Komplettset wurde uns von einem Mitglied der Dad’s Life Community empfohlen, der das Board für Ausflüge mit Kind und Hund nutzt. Die einfache Handhabung des Motors und die Möglichkeit, auch das Board schnell aufzupumpen, gefallen auch uns.

Die Stand-Up Paddle Boards von SipaBoards verfügt über einen innovativen, bereits fix integrierten Jetantrieb. Das ermöglicht allen Wassersportlern, auch gegen Strömungen und Wind effektiv zu paddeln. Mit 5-7 km/h und einer Reichweite von bis zu drei Stunden sind so ausgiebige Touren am Wasser möglich. Die robuste Konstruktion mit zwei Schichten aus Vinylbasis-Stoff und zusätzlichen Seitenverstärkungen sowie die bequeme EVA-Schaumoberfläche bieten Halt und Komfort. Jedes Board kommt zudem mit einer praktischen, belüfteten Tasche und einem speziellen Tragegurt, um den Transport zum und ins Wasser zu erleichtern.

Unser Fazit

Wir finden es genial: Bei diesem E-SUP von SipaBoards ist der Jetantrieb bereits im Board integriert. Durch das starke und robuste Design ist es sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene geeignet. Und groß genug, damit auch 1 bis 2 Kinder oder der Hund Platz finden.

Bestseller: Stand-up-Paddle mit Motor

Wir haben die beliebtesten SUP-Motoren inklusive Angebote in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu SUPs mit Motor

Wo sind E-SUPs erlaubt?

Durch die verhältnismäßig geringe Leistung gibt es kaum gesetzliche Einschränkungen auf den Gewässern. E-SUPs können überall eingesetzt werden, wo auch normale SUP Bretter erlaubt sind. Ausgenommen sind für beide natürlich Naturschutzgebiete, Gewässer mit gefährlichen Strömungen oder Orte mit Berufsschiffsverkehr. Im Zweifelsfall sollte bei der örtlichen Behörde nachgefragt werden.

Welche Marken und Hersteller von SUPs mit Motor sind empfehlenswert?

SUP-Motoren mit Jetantrieb wie der „ScubaJet“ sind nicht nur generell hochwertig, sie lassen sich auch als Unterwasser-Scooter einsetzen. Komplette E-SUPs wie die Sipaboard-Modelle glänzen ebenso durch Qualität. Hier kann der Antrieb auch als elektrische Pumpe zum Aufblasen des iSUPs benutzt werden. Besonders beliebt ist auch die Elektro-Finne von Jaykay, mit der (fast) jedes SUP nachträglich mit einem Motor nachgerüstet werden kann.


Mehr zum Thema

Wassersport & Schwimmen

Schwimmen

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 16.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion