Die besten Ponycycles (Pferde auf Rollen) für Kinder

Ponycycles verschaffen Kindern ab 3 Jahren ein realistisches Reitgefühl. Wie diese Spielpferde sich bewegen, welche Größe für welches Alter passt: Hier alle Infos und unsere Favoriten. Plus: alternative Pferde mit Rollen in XL-Größe für Kinder ab 8 Jahren.

Das Schaukelpferd verkörpert seit Jahrzehnten die Sehnsucht von Kindern, auf einem Pferd zu reiten. Schnell werden Kinder aber zu groß dafür. Und ein „echtes“ Pferd lässt sich für die wenigsten Familien realisieren. Mit einem „Pferd mit Rollen“, also dem Ponycycle, bekommen Kinder von 3 bis 8 Jahren ein Gefühl, das dem echten Reiten sehr nahe kommt. Wie das funktioniert? Die Füße werden bei dieser Kombination aus Plüschtier und Fahrzeug auf die Pedale gestellt und nach unten gedrückt, während das Gesäß angehoben wird, danach die Füße wieder angezogen und das Gesäß gesenkt. Durch Wiederholung dieser Bewegung wird das Ponycycle angetrieben – und mit den seitlichen Griffen gelenkt. Damit werden auch Gleichgewicht und Koordination trainiert.

Aber Vorsicht: Nicht jedes Spielzeug-Pferd, das sich bewegt, lässt sich auch tatsächlich „reiten“. Während beim hochwertigen Original-PonyCycle[1] das Vorankommen intuitiv gelingt, können minderwertige Nachbauten zwar gekämmt und gestreichelt werden – die eigentliche Funktion des Reitens und Vorankommens ist durch eine häufig fehlerhafte Konstruktion des Sattels und auch schlecht laufende Rollen kaum möglich.

Wir haben recherchiert, welches Material bei den Rollen dieser Pferde empfehlenswert ist, welche Aussagekraft die ABEC-Klasse bei den Kugellagern hat und welche Spielzeugnormen für diese Aufsitz-Spielgeräte angewandt werden. Außerdem haben wir eine Anfrage an die PonyCycle GmbH in Mühlheim am Main gestellt, um noch mehr Details über diese Aufsitzpferde mit Rollen zu erfahren. Die Antwort wird hier veröffentlicht, sobald wir Rückmeldung erhalten haben.

Tipp: Nicht zum Reiten geeignet, aber beliebt zum Spielen bei Pferde-Fans: Hier die Übersicht über die beliebtesten Pferdefiguren von Schleich.

Checkliste für Ponycycles

  • Sattel: ein beweglicher Sattel ermöglicht zusammen mit den Rollen erst die Vorwärtsbewegung bzw. die Reitbewegungen des Pferdes. Bei minderwertigen Nachbauten, die oftmals widerrechtlich ebenso als „Ponycycle“ angeboten werden, ist die Beweglichkeit des Sattels entweder zu schwergängig oder die Konstruktion ungeeignet. Dieser Aspekt alleine ist schon ein Grund, auf das höherwertige Original zu setzen, für das es ausreichend Erfahrungswerte von Eltern und Kinder gibt.
  • Rollen: Polyurethan, das z.B. auch bei Inlineskates eingesetzt wird, verursacht beim Rollen und „Reiten“ weniger Geräusche und verschont den Fußboden vor Kratzern. Mit solchen Rollen kann das Ponycycle auch drinnen verwendet werden. Bei den Kugellagern gilt: Je höher die ABEC-Klasse[2], desto genauer werden bei der Herstellung Fertigungstoleranzen eingehalten. Das ist zwar wichtig, allerdings spielen z.B. die verwendeten Materialien oder die Befettung eine ebenso große Rolle – und diese Merkmale werden durch die ABEC-Klassifizierung nicht abgedeckt.[3] ABEC-9 ist also nicht zwangsläufig besser als beispielsweise ein Modell mit ABEC-5-Lagern. Letztlich helfen hier nur die Erfahrungswerte aus dem Alltag.
  • Größe und Alter: Die Größe eines Ponycycles ist ein weiteres entscheidendes Kriterium bei der Auswahl: Die Sattelhöhe muss so gewählt werden, dass die Füße der Kinder nicht den Boden, aber den Steigbügel erreichen. Nur so können Kinder die eingesetzte Kraft in Reitbewegungen umsetzen. Unterteilt werden die Ponycycles in drei Größen: „Small“ bzw. Größe 3 mit einer Sattelhöhe von ca. 50 cm für Kinder von etwa 3 bis 5 Jahre, „Medium“ bzw. Größe 4 mit einer Sattelhöhe ab ca. 60 cm für Kinder ab 4 bis etwa 8-9 Jahre und Größe 5 für Kinder ab 7 Jahre. Die Größe „Large“ ist hingegen weniger verbreitet und für Jugendliche/Erwachsene gedacht.
  • Gewicht und Traglast: Das Körpergewicht, das Eigengewicht des Spielpferdes und die maximale Traglast des Pferdes sind entscheidend, ob man als „Reiter“ gut vorankommt. Die Herstellerangaben sollten diesbezüglich beachtet und eingehalten werden, damit das Spielgerät nicht rasch kaputt geht. So gilt beispielsweise für die „Small“-Modelle eine maximale Belastungsgrenze von 20 kg, für Medium eine Grenze von 40 kg.
  • Sicherheit: Auch für sogenanntes Aufsitzspielzeug gibt es entsprechende Abschnitte in den Spielzeugnormen, wie beispielsweise in der amerikanischen Spielzeugsicherheitsnorm ASTM F963[4] oder der europäischen Norm für Spielzeugsicherheit EN 71[5]. Bei Herstellern, welche die Vorgaben dieser Normen erfüllen, kann man davon ausgehen, dass sie auch sicherer und von guter Qualität sind.
  • Design und Extras: viele Ponycycle-Modelle sind auch mit einem Soundmodul mit Pferdegeräuschen ausgestattet. Ein nettes Extra, das aber unserer Meinung nicht unbedingt sein müsste – auch im Sinne der Eltern. Beim Design sollten Eltern hingegen unbedingt auf die Wünsche ihres Kindes eingehen, um Enttäuschungen zu vermeiden: Kinder die z.B. auf die Variante eines „Einhorns“ bestehen, werden mit einem „normalen“ Pony/Pferd nicht glücklich.

Unsere 3 Ponycycle-Favoriten

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

ab 4-9 Jahre

Dieses „medium“-Pferd mit einer Sattelhöhe von 62 cm ist im Vergleich zur „small“-Variante um 12 cm höher und somit für Kinder ab 4 bis etwa 9 Jahre geeignet. Die Gesamthöhe beträgt hier bereits 90 cm. Auch bei diesem Spielpferd werden keine Batterien zum Reiten benötigt – es reichen die einfachen Reitbewegungen um das Pferd voranzutreiben. Einzig für das integrierte Soundmodul am Hinterkopf werden Batterien benötigt – dieses erzeugt auf Knopfdruck Geräusche wie „Wiehern“, um ein besonders realistisches Gefühl beim Reiten zu erzeugen.

Das gefällt uns

  • Größe passt im Vergleich zu den „small“-Modellen deutlich länger: für 4 bis ca. 9 Jahre
  • Bockrollen lassen sich nur vorwärts bewegen – kein Stopp-Ring an der Rolle, somit geringerer Verschleiß
  • erfüllt die Sicherheitsnormen ASTM-963 und EN-71

Unser Fazit

Ein Ponycycle im Größe Medium, somit besonders lange nutzbar: Für Kinder ab 4 bis 9 Jahre geeignet. Erfahrungsgemäß aber auch von jüngeren Kindern ab etwa 3 Jahren bereits nutzbar.

209,00 EUR
Richtpreis
ab 3-5 Jahre

Dieses Pferd mit einer Sattelhöhe von 50 cm und einer Gesamthöhe von 73 cm zählt zu den kleinsten Modellen („small“) und ist für Kinder ab 3 bis 5 Jahre geeignet. Es werden wie bei Ponycycles üblich keine Batterien benötigt – das Spiel-Reitpferd wird mit einfachen Bewegungen über die Metall-Pedale angetrieben. Per Knopfdruck können außerdem Pferde-Geräusche abgespielt werden, die für ein authentisches „Reitgefühl“ sorgen.

Das gefällt uns

  • erfüllt die Sicherheitsnormen ASTM-963 und EN-71
  • 3 Jahre Garantie
  • Soundmodul für authentisches Reitgefühl

Unser Fazit

Ein original PonyCycle, das sich mit Reitbewegungen vorantreiben lässt und mit einer Sattelhöhe von 50 cm optimal für Kinder ab 3 bis 5 Jahre passt.

229,00 EUR
Richtpreis
ab etwa 7 Jahre

Dieses Einhorn in Größe 5 mit etwa 62,5 cm Sattelhöhe und einer Gesamthöhe von knapp 108 cm ist für Kinder ab 7 Jahre konzipiert. Erfahrungsgemäß kann es aber auch von etwas jüngeren Kindern schon verwendet werden. Im Gegensatz zu den Vorgänger-Modellen ist dieses Plüsch-Reittier mit einer Handbremse ausgestattet, um sicher zum Stehen zu kommen. Zur Endmontage müssen lediglich zwei Schrauben festgezogen werden. Die Rollen funktionieren sowohl drinnen als auch auf Asphalt im Freien.

Das gefällt uns

  • mit Handbremse zum sicheren Abstoppen
  • mit Soundmodul
  • gewohnt robuste Verarbeitung – erfüllt die Sicherheitsnormen ASTM-963 und EN-71

Unser Fazit

Ein reitbares und dank Handbremse auch abbremsbares Einhorn, das vom Hersteller ab 7 Jahre empfohlen wird, erfahrungsgemäß aber auch schon von etwas jüngeren Kindern gut gefahren/geritten werden kann.

499,00 EUR
Richtpreis

Weitere gute Ponycycles

Ponycycles für Kinder ab 3 bis 5 Jahre

Diese „Pferde auf Rollen“ mit einer Sattelhöhe von etwa 50 cm sind bereits für Kinder ab 3 bis etwa 5 Jahre geeignet. Hier eine Auswahl von beliebten Ponycycles Größe „Small“:

PonyCycle Zebra auf Rollen zum Reiten
Dieses Zebra mit einer Gesamthöhe von 76 cm ist für Kinder ab 3 bis etwa 5 Jahre geeignet. Es zählt zur neueren Generation der Ponycycles und ist im Gegensatz zu älteren Modellen Modellen auch mit einer Handbremse ausgestattet. Ein Soundmodul ist in diesem Modell allerdings nicht verbaut.

Unser Fazit
Schöne Alternative zu klassischen Pferden. Auch das Zebra reitet sich gewohnt gut und wächst dank des höhenverstellbaren Sattels zumindest ein wenig mit den Kindern mit.
PonyCycle Premium-Modell K
Auch dieses Pferd in schokoladenbraun ist größenmäßig für Kinder ab 3 Jahre passend. Das Besondere an diesem Modell: Die Rollen leuchten während der Fahrt bzw. während des „Ausritts“. Im Vergleich zu den Standard-Modellen wurde hier an einigen Details noch nachgebessert, u.a. sind die Pedale mit Weichgummi versehen, sodass diese auch barfuß einen guten Halt bieten.

Unser Fazit
Sehr hochwertiges Fell, dessen Farbkraft laut einem Mitglied der Dad’s Life Community in echt sogar stärker ist als auf den Fotos. Auch die Gummierung ist ein smartes Upgrade.

Ponycycles für Kinder ab 4 bis 9 Jahre

Ponycycles Größe „Medium“ haben eine Sattelhöhe von etwa 60 cm. Sie sind perfekt für Kinder ab etwa 4 bis 8-9 Jahre. Wichtig: Die Füße müssen zumindest bis zu den Steigbügeln reichen, um beim Reiten vorwärts zu kommen. Hier eine Auswahl beliebter Modelle mit Größe „Medium“:

PonyCycle braunes Pferd auf Rollen Modell E
Ein überarbeitetes Ponycycle, das seit 2023 erhältlich ist. Die Größe ist abgestimmt auf Kinder ab 4 bis etwa 8 Jahre. Wie bei den anderen neuen Modellen ist auch hier eine Bremse inkludiert. Die Räder bzw. Rollen sind im Vergleich zu den Vorgängermodellen noch etwas robuster und größer und sollen für eine noch glattere und bessere Fahrt sorgen.

Unser Fazit
Wunderschönes und samtweiches Modell, das unserer Erfahrung nach bei Mädchen sehr gut ankommt. Auch die Laufruhe ist beeindruckend.
PonyCycle Zebra zum Reiten Größe M
Dieses Zebra auf Rollen ist im Vergleich zum „small“-Modell größer und insgesamt 90 cm hoch. Es ist somit für Kinder ab bis etwa 9 Jahre geeignet. Die technischen Details – inklusive Handbremse – sind ident mit dem Modell „small“.

Unser Fazit
Der Preis für die größere Version des Zebras, eine nette Alternative zu klassischen Pferden, ist nur minimal höher und bietet dieselbe Stabilität und Funktionalität – aber eben ein paar Jahre mehr.

Ponycycle Einhorn

Rein technisch betrachtet funktionieren Ponycycle-Einhörner naturgemäß wie ihre „echten“ Verwandten. Der Unterschied zwischen Pferd und Einhorn ist aber für viele Kinder entscheidend. Hier eine Auswahl von Einhörnern auf 4 Rollen.

PonyCycle Einhorn Modell E
Dieses Einhorn wurde im Jahr 2023 neu auf den Markt gebracht. Es ist mit Größe M für Kinder ab 4 bis etwa 8 Jahre geeignet. Eine Handbremse zum sicheren Abbremsen ist inkludiert, auf ein Soundmodul wurde bei diesem Modell allerdings verzichtet.

Unser Fazit
Einhörner sind magisch und, wie wir aus Erfahrung wissen, bei kleinen Reiterinnen der Hit. Die einzige Frage, die bei diesem hochwertigen Modell offenbleibt: Rosa oder Lila?
ab etwa 7 Jahre

Dieses Einhorn in Größe 5 mit etwa 62,5 cm Sattelhöhe und einer Gesamthöhe von knapp 108 cm ist für Kinder ab 7 Jahre konzipiert. Erfahrungsgemäß kann es aber auch von etwas jüngeren Kindern schon verwendet werden. Im Gegensatz zu den Vorgänger-Modellen ist dieses Plüsch-Reittier mit einer Handbremse ausgestattet, um sicher zum Stehen zu kommen. Zur Endmontage müssen lediglich zwei Schrauben festgezogen werden. Die Rollen funktionieren sowohl drinnen als auch auf Asphalt im Freien.

Unser Fazit

Ein reitbares und dank Handbremse auch abbremsbares Einhorn, das vom Hersteller ab 7 Jahre empfohlen wird, erfahrungsgemäß aber auch schon von etwas jüngeren Kindern gut gefahren/geritten werden kann.

Pferd mit Rollen: Alternativen zum Ponycycle

Viele Hersteller aus Fernost haben bereits versucht, das Original-PonyCycle nachzuahmen. Abgesehen von der Markenrechtsverletzung vieler Hersteller lässt auch die Qualität vieler dieser No-Name-Produkte sehr zu wünschen übrig. Dennoch gibt es ein paar (wenige) Alternativen zum PonyCycle, die als „Pferd auf Rollen“ eine gute Figur machen – auch als XL-Variante mit einer Sattelhöhe von teils über 80 cm und somit für Kinder ab 8 Jahre.

Reitpferd Amadeus X-Large von Animal Riding
Dieses Spielpferd auf Rollen ist mit einer Sattelhöhe von 80 cm im Vergleich zu den Ponycycles noch höher und wird für Kinder ab etwa 8 bis 12 Jahren empfohlen. Es ist robust verarbeitet und bis 80 kg belastbar. Das Reitprinzip funktioniert ähnlich wie bei PonyCycle, das Antriebssystem besteht aus Lenkung, Haltegriffen, Fußstützen und Kunststoff-Rädern.

Unser Fazit
Hochwertige Alternative zu dem original PonyCycle für ältere und größere Kinder. Die Verarbeitung ist gut, wenn auch nicht ganz auf dem Niveau des Marktführers. So kann es bei der Bewegung zu Quietsch-Geräuschen kommen.
Kinder Spielpferd zum Reiten: Giant XXL von Pink Papaya
Dieses Pferd auf Rollen zählt mit 90 cm Schulterhöhe bzw. einer Gesamthöhe von 125 cm zu den größten Spielpferden dieser Art. Es ist bis 100 kg belastbar. Es wird für Kinder ab 5 Jahre empfohlen – unserer Einschätzung nach passt dieses Kinder aber auch für deutlich ältere Kinder. Das Spielpferd ist geprüft nach EN71-1/2/3 und wird handgefertigt. Es kommt fast fertig montiert – der Kopf muss allerdings noch selbst angebracht werden. Werkzeug für die Montage des Kopfes ist inkludiert.

Unser Fazit
Ein sehr großes Spielpferd, das sich bewegt und dabei den Kindern sichtlich Spaß macht. Der größte Kritikpunkt betrifft die Montage: den Kopf ordnungsgemäß und sicher anzubringen, ist nicht einfach.
Kinder Spielpferd mit Rollen von HOMCOM
Ein Reitpferd für Kinder ab 3 Jahre, das alle Grundfunktionen „beherrscht“, im Vergleich zu den Ponycycles allerdings in technisch „rudimentärer“ Ausführung. Somit ein Preis-Leistungs-Tipp für Eltern, die ihrem Kind ein Reiterlebnis zum kleineren Preis bieten wollen.

Unser Fazit
Etwas steif, etwas klobig, aber sehr liebevoll designt und bei jüngeren Kindern genauso beliebt wie das Original. Leider oft auch ausverkauft.

Bestseller: Ponycycles

Wir haben die beliebtesten Ponycycles in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Ponycycles

Worauf muss man bei Ponycycles achten?

– Eine funktionierende Konstruktion des beweglichen Sattels ist Voraussetzung, damit die Reitbewegungen zu einem Vorwärtskommen führen
– Die Qualität der Rollen bzw. der Kugellager[2] ist mitverantwortlich für funktionierende Reitbewegungen. Rollen aus Polyurethan sind leise und schonen den Fußboden.
– Die Einhaltung der Sicherheitsnormen wie EN 71 (EU)[5] oder ASTM F963 (US)[4] geben ein gewisses Maß an Sicherheit, meist sind diese Produkte auch generell von höherer Qualität. Diese Normen werden von den Original-Ponycycles erfüllt.

Wie wähle ich das richtige Ponycycle für mein Kind aus?

Entscheidend ist in erster Linie die richtige Auswahl der Größe des Spielpferdes, die zur Körpergröße des Kindes passen muss: Die Sattelhöhe muss so gewählt werden, dass die Füße der Kinder den Steigbügel erreichen. Nur so können Kinder die eingesetzte Kraft in Reitbewegungen umsetzen. Es gibt drei Größen: „Small“ mit einer Sattelhöhe von ca. 50 cm für Kinder von etwa 2 bis 4 Jahre und „Medium“ mit einer Sattelhöhe ab ca. 60 cm für Kinder ab 4 bis etwa 9 Jahre. Die Größe „Large“ ist eher wenig gängig und ist für Jugendliche/Erwachsene gedacht.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Ponycycles?

Bei minderwertigen Modellen – meist Nachbauten aus Fernost – ist die Beweglichkeit des Sattels oftmals eingeschränkt, zu schwergängig oder generell falsch konstruiert. Damit ist eine Reitbewegung und somit ein Vorankommen nicht möglich. Auch die Rollen und Kugellager[2] sind bei vermeintlichen „Schnäppchen“ minderwertig und zu schwergängig. Im Gegensatz dazu gelingt mit einem hochwertigen Modell das Vorankommen intuitiv und leicht – eben dank leichtgängiger Rollen und einer funktionierenden Sattelkonstruktion.

Welche Hersteller und Marken von Ponycycles sind empfehlenswert?

– PonyCycle GmbH (Original)[1]
– Miweba (Zugelassender Händler des Original-PonyCycles)

Welchen Nutzen hat ein Ponycycle?

Neben der Freude, die ein solches Aufsitzspielzeug für Pferdefans bringt, wird durch die Bewegung auf dem Pferd auch die Koordination, Motorik und das Gleichgewicht bei Kindern trainiert.

Wie funktioniert ein Ponycycle?

Die wichtigsten Merkmale bei einem Ponycycle sind der bewegliche Sattel und die Rollen an den Hufen. Damit werden Reitbewegungen durch Vor- und Zurückschwingen möglich – und letztendlich auch das Vorwärtskommen. Wichtig ist, dass die Größe des Pferdes zur Körpergröße passt, damit dieses Bewegungsprinzip optimal funktioniert.

Welche Größe passt bei Ponycycles für welches Alter?

„Small“ mit einer Sattelhöhe von ca. 50 cm für Kinder von etwa 2 bis 4 Jahre und „Medium“ mit einer Sattelhöhe ab ca. 60 cm für Kinder ab 4 bis etwa 9 Jahre. Die Größe „Large“ ist eher wenig gängig und für Jugendliche/Erwachsene gedacht.

Was ist ein Ponycycle?

Kurze Antwort: ein Spielzeug-Pferd, das sich bewegt. Oder eine schöne Kombination aus Plüschtier und Fahrzeug. Durch rhythmische Bewegungen der kleinen Reiterin bzw. des kleinen Reiters kommt das Ponycycle voran.

Fazit: Welches ist das beliebteste Ponycycle?

Passende Größe und Farbe, auf Wunsch als Pony oder Einhorn – und mit hochwertigen Rollen und beweglichem Sattel: Das macht ein Pferd mit Rollen aus. Die Modelle von Ponycycle zählen dabei zu den beliebtesten:

1. Schokoladenbraunes Pferd mit Rollen von PonyCycle: passend für Kinder ab 3 bis etwa 5 Jahre
2. Zebra mit Rollen von PonyCycle: für Kinder ab 4 bis etwa 8 Jahre passend
3. Einhorn von PonyCycle: für Kinder ab 4 bis etwa 8 Jahre

Mehr zu Ponycycles

Änderungsprotokoll

  • 19.02.2024: Informationen zu den besten Spielzeugpferden, die sich bewegen, aktualisiert.
  • 09.10.2023: Neue PonyCycle-Modelle aus 2023 verglichen und im Beitrag eingefügt.
  • 14.07.2023: Recherche zu Rollen und Kugellager bei Ponycycles, Informationen eingefügt.
  • 11.01.2023: Testergebnisse für Aufsitzspielzeug bzw. Ponycycles bei Stiftung Warentest und ÖKO-Test recherchiert (bisher kein Test verfügbar).
  • 09.10.2022: Neuheiten bei PonyCycle recherchiert und im Beitrag ergänzt.
  • 11.04.2022: FAQs zu Ponycycles ergänzt.

Mehr zum Thema

Pferde-Spielzeug

Puppen & Kuscheltiere

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 25.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion