Die besten Hüpfmatratzen für Kinder

Hüpfmatratzen sind vor allem für jüngere Kinder eine gute Alternative zum Trampolin. Worauf man im Detail achten sollte, ab welchem Alter welche Modelle geeignet sind: Hier alle Infos sowie unsere Favoriten bei den Hüpfpolster-Modellen.

Bei Schönwetter können Kinder ihren Bewegungsdrang im Garten, in der Natur oder auf dem Spielplatz ausleben. Ist das nicht möglich, ist eine Hüpfmatratze die perfekte Lösung für das Kinderzimmer. Auf diesen Hüpfpolstern kann geturnt und gesprungen werden, dabei werden Koordination, Gleichgewichtssinn und die motorische Entwicklung im Allgemeinen trainiert. Sie können aber auch als Teil von Bauwerken dienen, als Spieletisch oder zum Ausruhen und Lesen verwendet werden. Im Gegensatz zu Airtrack-Matten ist die Sprunghöhe aufgrund des Aufbaus bei Hüpfmatratzen deutlich geringer, weshalb diese schon für kleinere Kinder ab etwa 2 Jahren geeignet sind.

Aufpassen muss man bei einer Hüpfmatte auf den Bezug und die Füllung, denn die Qualitätsunterschiede sind durchaus beachtlich. Billigimitate aus Fernost unterscheiden sich auf den ersten Blick kaum von hochwertigen Hüpfmatratzen, aber: Bezüglich Schadstoffe wie Phthalate[1][2] tappt man bei günstigen Modellen oftmals im Dunkeln, sie behalten außerdem nur sehr kurz ihre ursprüngliche Form. Auch eine Antirutschbeschichtung auf der Unterseite sucht man bei minderwertigen Matratzen oftmals vergeblich.

Wir haben recherchiert, wie sich hochwertige von minderwertigen Hüpfmatratzen im Detail unterscheiden, uns dafür die REACH-Verordnung (EU-Chemikalienverordnung) näher angesehen und auch eigene Erfahrungen mit Hüpfmatratzen in diesem Beitrag einfließen lassen.

Tipp: Eine AirTrack-Matte ist die Alternative für ältere Kinder. Die kompakte Übersicht zu AirTracks findet ihr hier.

Checkliste für Hüpfmatratzen

  • Füllung: Hüpfmatratzen nur mit Schaumstoff-Füllung ermöglichen niedrigere Sprünge im Vergleich zu Modellen mit einem Kern aus Stahlfedern (Federkern), die von einer Schaumstoff-Schicht umgeben sind. Erstere sind deshalb für jüngere Kinder empfehlenswert, letztere für etwas ältere Kinder. Wichtig ist bei beiden Varianten, dass ein hochwertiger Schaumstoff mit entsprechender Dichte verwendet wird, der nach einem Sprung wieder seine ursprüngliche Form einnimmt. In diesem Zusammenhang wichtig ist die RG-Angabe. RG steht für „Raumgewicht“ – die nachfolgende Zahl gibt das Gewicht in Kilogramm pro Kubikmeter an. Beispiel: Eine Matte mit RG35 wiegt 35 Kilogramm pro Kubikmeter. In der Regel gilt: Je höher der RG-Wert, desto länger die Lebensdauer des Materials.[3]
  • Bezug: Im Idealfall besteht der Bezug aus hochwertigen, widerstandsfähigen und schadstofffreien Webstoffen. Dabei sollte der Bezug aus hygienischen Gründen leicht abnehm- und waschbar sein.
  • Unterseite: Zudem sollte die Unterseite mit einer Antirusch-Schicht versehen sein, damit die Matratze beim Springen nicht verrutscht. Andernfalls kann das besonders bei glatten Parkettböden zu einem Sicherheitsrisiko werden.
  • Schadstoffe: Hersteller aus der EU müssen sich u.a. an die REACH-Verordnung (EU-Chemikalienverordnung)[1] halten und nicht-toxische Materialien verwenden, um das Risiko von Schadstoffen wie schädliche Weichmacher bzw. Phthalate[2] zu minimieren. Zertifikate und Siegel wie beispielsweise das Oeko-Tex-Siegel oder das GS-Zeichen geben zudem Hinweise auf schadstofffreie Textilien.
  • Alter: Hüpfmatten mit reiner Schaumstoff-Füllung können bereits von Kleinkindern ab etwa zwei Jahren verwendet werden, da die Sprunghöhe gering ausfällt.
  • Höchstgewicht: Vor allem, wenn mehrere Kinder gleichzeitig hüpfen möchten, muss auf das erlaubte Höchstgewicht geachtet werden. Üblicherweise machen die Hersteller hier Angaben zwischen 40 und 100 Kilogramm.
  • Indoor und Outdoor: Die meisten Hüpfmatratzen können drinnen und draußen verwendet werden. Für den Einsatz im Freien braucht es vor allem eine robuste Unterseite, die keine Feuchtigkeit durchlässt. Dauerhaft im Freien sollten diese Matratzen aber nicht gelagert und verwendet werden. Sicherheitstipp: Falls einmal ein Sprung daneben geht, sollte die Matratze für eine weiche Landung nur auf dem Rasen verwendet werden – oder ggf. Fallschutzmatten ausgelegt werden.

Tipp: Die kompakte Übersicht zu Kindertrampoline findet ihr hier.

Unsere 3 Favoriten für Hüpfmatratzen

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Premium-Modell

Bei diesem Hüpfkissen mit Doppelfederkern (blaues Modell auf der Abbildung) ist die Federung komplett integriert, die Sprungeigenschaften sind im Vergleich zu anderen Hüpfmatratzen deutlich besser. Es gibt keine freiliegenden Federn oder harten Rahmenteile, somit keine Verletzungsgefahr. Die Maße in der Maxi-Version: 130x90x25 cm. Die Seitenteile bestehen aus Kunstleder, somit einfach zu reinigen. Die Oberfläche ist mit einem melierten Webstoff überzogen, die mit einem Polsterreiniger oder Dampfsauger gereinigt werden kann. Die Unterseite der Matte ist mit einer Anti-Rutsch-Beschichtung versehen, es muss somit keine Turnmatte untergelegt werden. Die Matte selbst wiegt rund 15 kg, sie ist bis 70 kg belastbar und ist somit auch für ältere Kinder geeignet.

Das gefällt uns

  • Doppelfederkern für sehr gute Sprungeigenschaften im Vergleich zu anderen Hüpfpolstern
  • bis 70 kg belastbar, somit auch für ältere Kinder geeignet
  • in Deutschland hergestellt

Das könnte besser sein

  • Qualität made in Germany heißt in diesem Fall auch: ein deutlich höherer Preis im Vergleich zu anderen Hüpfmatratzen

Unser Fazit

Eine Premium-Hüpfmatratze in hochwertiger Verarbeitung. Aufgrund der Sprungeigenschaften empfehlen wir eine Verwendung ab frühestens 3 Jahre.

479,89 EUR
Richtpreis
ab etwa 3-4 Jahre geeignet

Diese Hüpfmatratze mit Visco-Schaumfüllung ist im Inneren mit Stahlfedern ausgestattet, womit im Vergleich zu einer einfachen Turnmatte deutlich höhere Sprünge möglich sind. Die Matratze misst 130x90x25 cm, im Kinderzimmer wird aber rund herum deutlich mehr Platz benötigt, um Verletzungen zu vermeiden. Auf der Oberseite ist ein Öko-Tex-zertifizierter Webstoff angebracht, der bei 40 Grad gewaschen werden kann. Die Seitenteile aus Kunststoff sind schadstoff-frei und ebenso abwaschbar. Die Unterseite ist durch eine entsprechende Beschichtung rutschfest. Die Hüpfmatratze ist bis 70 kg verwendbar und somit auch für ältere Kinder geeignet. Eine Verwendung von Kindern unter 3-4 Jahre eher weniger empfehlenswert, da die erreichbare Sprunghöhe durchaus beachtlich ist.

Das gefällt uns

  • in Deutschland hergestellt
  • robuste und hochwertige Verarbeitung
  • schadstoff-frei, Webstoff Öko-Tex-zertifiziert
  • bis 70 kg belastbar – somit auch für ältere Kinder

Das könnte besser sein

  • für unerfahrene „Hüpfer“ unter 3 Jahre ist die erreichbare Sprunghöhe zu groß – Verletzungsgefahr

Unser Fazit

Eine Hüpfmatratze für Kinder ab etwa 3-4 Jahre, mit der bereits beachtlich hohe Sprünge möglich sind. Ein Modell, das zu den Premium-Hüpfmatratzen gezählt werden kann und mit dem qualitätsbewusste Eltern alles richtig machen.

292,00 EUR
Richtpreis
für Kinder ab 1 Jahr

In dieser 100x75x18 großen Hüpfmatratze sind 165 kleine Sprungfedern integriert, die eine Sprunghöhe ermöglichen, die für Kinder ab 12 Monate passend ist. Mit 18 cm Höhe ist sie im Vergleich zu größeren Modellen etwas niedriger, was die Verletzungsgefahr verringert. Der Oberflächenbezug aus Baumwolle ist abnehmbar und waschbar, die Seiten aus Kunstleder können einfach mit einem Tuch gereinigt werden. Laut Hersteller schadstoff-frei. An der Unterseite ist ein Anti-Rutsch-Belag angebracht. Das Gesamtgewicht der Hüpfmatratze liegt bei knapp 7 kg, womit dieses Modell recht einfach umplatziert und verstaut werden kann.

Das gefällt uns

  • im Vergleich zu den Premium-Modellen deutlich günstiger – dennoch gute Verarbeitungsqualität
  • Sprunghöhe und Höhe der Matratze passend für Kleinkinder ab 1 Jahr
  • lt. Hersteller absolut schadstoff-frei

Das könnte besser sein

  • für ältere Kinder ab 4-5 Jahre wird die Matratze bereits etwas klein bzw. die Sprunghöhe zu niedrig

Unser Fazit

Eine Hüpfmatratze, die in punkto Größe und Sprunghöhe für Kleinkinder ab 12 Monate konzipiert ist. Insgesamt ein Preis-Leistungs-Tipp im Vergleich zu den Premium-Modellen.

149,99 EUR
Richtpreis

Weitere empfehlenswerte Hüpfpolster

Hochwertige Hüpfmatratzen erscheinen auf den ersten Blick teuer. Der Unterschied zu „Schnäppchen“ aus Fernost ist aber eklatant: Ob bei der Verarbeitung der Webstoffe, der Antirutsch-Beschichtung oder bei der Füllung – ein Qualitätsprodukt macht sich bei diesen Hüpfpolstern unserer Erfahrung nach auf Dauer bezahlt.
Christian Gaisböck
Redakteur & Produkt-Scout
Hüpfmatratze „klein“ von traturio
Die Hüpfmatratze von traturio gibt es neben der großen Ausführung auch in klein: 107x70x17 cm. Die Sprunghöhe ist etwas geringer im Vergleich zum großen Modell, die Belastungsgrenze liegt bei 40 kg. Insgesamt passt sie für Kleinkinder bis zu einem Alter von etwa 3 bis 4 Jahren. Webstoff Ökotex 100 bei 40° waschbar, schadstofffreie Seitenteile.

Unser Fazit
Kompakte Hüpfmatratze mit gutem rutschfesten Boden. Das Obermaterial aus Stoff ist sehr schön, das Hellgrau aber auch empfindlich für Flecken. Das Federerlebnis könnte etwas besser sein, aber auf jeden Fall eine hochwertige Alternative zum Sofa.
Klappbare Turnmatte für Kinder von Grevinga
Eine Matratze ohne Federkern, womit die Sprunghöhe im Vergleich zu anderen Modellen deutlich niedriger ist. Mit einem Raumgewicht (RG) von 35 außerdem eher weich. Damit ist die Matratze auch von Kleinkindern bereits gut nutzbar – es besteht ein geringes Verletzungsrisiko. Im Vergleich zu anderen Kindermatten und Matratzen mit 2 Metern Länge und 1 Meter Breite recht lang. Durch die Klappfunktion kann die Matte dennoch kompakt verstaut werden.

Unser Fazit
Diese Matte ist bei der Dad’s Life Community aus zwei Gründen auf großen Zuspruch gestoßen. Sie ist flach und daher leicht zu verstauen und einfach hochwertig verarbeitet. Wird auch gerne zu einer Höhle umfunktioniert.

Bestseller: Hüpfmatratze

Wir haben die beliebtesten Hüpfmatten in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

#1
traturio Hüpfmatratze Kinder Indoor/Outdoor in tollen Farben für alle kleinen Hüpfer 107x70x17 cm &...
traturio Hüpfmatratze Kinder Indoor/Outdoor in tollen Farben für alle kleinen Hüpfer 107x70x17 cm &…
Stärkt das Gleichgewicht, Muskeln, Knochen und trainiert spielerisch die Motorik; Webstoff Ökotex 100 bei 40° waschbar, schadstofffreie und abwaschbare Seitenteile
129,00 EUR
#2
Jump Hüpfpolster 99 x 75 x 18 cm - rosa - Hüpfmatratze für Kinder ab 3 Jahre bis 40 kg - Spielmatte...
Jump Hüpfpolster 99 x 75 x 18 cm – rosa – Hüpfmatratze für Kinder ab 3 Jahre bis 40 kg – Spielmatte…
Die Größe beträgt ca. 99 x 75 x 18 cm (Breite x Tiefe x Höhe); Material: Polyester (Bezug) / Polyurethan (Kernpolsterung) – Farbe: rosa
79,95 EUR

Häufige Fragen zu Hüpfmatratzen

Worauf muss man bei einer Hüpfmatratze achten?

– Die Füllung muss aus hochwertigem Schaumstoff bestehen, der nach dem Springen wieder seine ursprüngliche Form einnimmt
– Die Unterseite einer Hüpfmatratze muss mit einer Antirutsch-Schicht versehen sein, damit die Matratze beim Springen nicht wegrutscht. Der Bezug auf der Oberseite sollte aus abnehmbarem und waschbarem Webstoff bestehen.
– Das Material muss schadstoff-frei sein – Hersteller aus der EU unterliegen dabei strengeren Vorgaben im Gegensatz zu Herstellern aus Fernost.[1]

Wie wähle ich die richtige Hüpfmatratze für mein Kind aus?

Für Kinder ab zwei Jahren ist ein Hüpfpolster mit Schaumstoff-Füllung die beste Wahl. Die Sprünge sind damit im Vergleich niedriger als bei Modellen mit Stahlfedern. Wird die Hüpfmatratze auf glattem Untergrund verwendet ist ein Modell mit Antihaft-Beschichtung wichtig. Die Größe richtet sich nach dem vorhandenen Platz – wobei grundsätzlich eine größere Matratze empfehlenswert ist, je größer das Kind ist.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Hüpfpolstern?

Bei der Füllung gibt es deutlich Unterschiede bei der Qualität des Schaumstoffes: Hochwertige Hüpfmatratzen nehmen die ursprüngliche Form auch nach vielen Sprüngen wieder ein. Qualitätsunterschiede gibt es generell zwischen Herstellern aus der EU und Fernost – das gilt für die allgemeine Verarbeitung z.B. der Nähte, aber auch bei der möglichen Schadstoffbelastung der Materialien. Hersteller aus der EU müssen sich u.a. an die REACH-Verordnung (EU-Chemikalienverordnung)[1] halten und nicht-toxische Materialien verwenden.

Welche Marken von Hüpfmatratzen sind empfehlenswert?

– traturio
– FLIXi
– Sport-Thieme

Welchen Nutzen hat eine Hüpfmatratze?

Auf diesen Hüpfpolstern kann geturnt und gesprungen werden, dabei werden Koordination, Gleichgewichtssinn und die motorische Entwicklung im Allgemeinen trainiert. Sie können aber auch als Teil von Bauwerken dienen, als Spieletisch oder zum Ausruhen und Lesen verwendet werden.

Welche Alternativen gibt es zu einem Hüpfpolster?

Für ältere Kinder und Jugendliche ist eine AirTrack-Matte die perfekte Alternative: Diese kann ebenso zum Turnen und Springen verwendet werden, lässt aber aufgrund des Aufbaus deutlich höhere Sprünge zu. Auch auf dem Wasser können AirTrack-Matten verwendet werden.

Fazit: Welche ist die beste Hüpfmatratze?

Hochwertige Schaumstoff-Füllung, abnehmbarer und waschbarer Webstoff auf der Oberseite, Antirutsch-Beschichtung auf der Unterseite: Das macht einen hochwertigen Hüpfpolster aus. Zu den besten Modellen in unserem Vergleich zählen diese Hüpfmatratzen:

1. traturio Hüpfmatratze groß: 130x90x25cm, Webstoff Ökotex 100 waschbar und schadstofffrei, rutschfeste Unterseite, mit Federkern
2. FLIXi Hüpfmatratze ab 1 Jahr: 100cm x 75cm x 18cm, rutschfester Boden, abnehmbarer und waschbarer Bezug
3. Dehler Hüpfmatratze mit Federung: 130x90x25 cm, mit Spezialfederung, Anti-Rutsch-Beschichtung auf der Unterseite

Mehr zu Hüpfmatratzen für Kinder

Änderungsprotokoll

  • 10.10.2023: Premium-Hüpfmatratze von Dehler mit anderen Modellen verglichen und als Empfehlung eingefügt.
  • 15.09.2023: Hinweis bezüglich Raumgewicht und Festigkeit von Schaumstoff eingefügt.
  • 13.08.2023: Hinweise bezüglich Schadstoffe und REACH-Verordnung im Beitrag eingefügt.
  • 17.07.2023: Häufige Fragen und Antworten zu Hüpfpolster eingefügt.
  • 06.02.2023: Hüpfmatratzen-Tests bei Stiftung Warentest und Öko-Test recherchiert (bisher keine Testergebnisse)
  • 24.06.2022: Hochwertige und beliebte Hüpfmatratzen recherchiert und im Beitrag eingefügt.

Mehr zum Thema

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 17.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion