Die bewährtesten Fahrzeuge für Kinder [Vergleich]

Kinderautos, Go Karts, Tretautos, Rutschautos oder Fahrräder: Welches Kinderfahrzeug passt für welches Alter? Worauf muss man achten? Welche Gefahren und Vorteile gibt es? Die Antworten und Top-Modelle im Ratgeber.

Kinder brauchen viel Bewegung, um ausgeglichen und gesund zu bleiben. Wie geschaffen dafür sind Rutschautos für die ganz Kleinen, Laufräder, Trettraktoren, Go-Karts oder Tretroller für etwas ältere – und Kinderfahrräder oder Skateboards für größere Kinder.[1] Das Rennen um das beliebteste Kinderfahrzeug währt ein Leben lang. Verwöhnte Kinder lassen sich von einem Elektro-Auto begeistern, Draufgänger steigen auf ihr Motorrad oder Kinder-Quad – dieses Fahrzeuge sorgen zwar nicht für aktive Bewegung, fördern aber andere Kompetenzen[2] und sind somit eine sinnvolle Ergänzung für den privaten Fuhrpark.

Egal, für welches Fahrzeug sich Kind und Eltern letztendlich entscheiden: auf wichtige Details wie Sicherheitsvorkehrungen und die passende Größe muss man achten. Aber auch bei der Bereifung (zu laut, zu schnell verschlissen), den individuellen Einstellmöglichkeiten (Fahrzeuge „wachsen nicht mit“) und der Verarbeitungsqualität (Teile brechen ab, Verletzungsgefahr!) unterscheiden sich Kinderfahrzeuge enorm. Dieser Ratgeber gibt eine Übersicht über die wichtigsten Kaufkriterien.

Wir haben recherchiert, welche Kinderfahrzeuge für welches Alter optimal sind, welche Modelle und Marken qualitativ überzeugen und auch optisch bei Kindern gut ankommen. Dazu haben wir auch unsere eigenen Erfahrungen sowie die Erfahrungen und Tipps aus der Dad’s Life-Community einfließen lassen.

Tipp: Den kompakten Ratgeber für Kinderfahrräder gibt’s hier.

Checkliste für Kinderfahrzeuge

  • Alter: Kleinkinder können ab 1 Jahr mit Kinderfahrzeugen umgehen, in diesem Alter sind Rutschautos die beste Wahl. Tretfahrzeuge oder auch Laufräder ab 3 Jahre müssen besonders leichtgängig und mit wenig Aufwand anzutreiben sein. Ein möglichst geringes Gewicht und gutes Reifenprofil sind Voraussetzung dafür.
  • Größe und Abmessungen: Die Füße müssen bei Tretautos oder auch Kinderfahrrädern bis zu den Pedalen reichen, ohne die Beine durchstrecken zu müssen. Die Altersangaben sowie Größenangaben der Hersteller sind deshalb besonders wichtig.
  • Material und Verarbeitung: Der Rahmen aber auch die Antriebskomponenten müssen aus hochwertigem Material bestehen und robust verarbeitet sein. Ist das nicht der Fall, kommt es zu schnellen Verschleißerscheinungen, abbrechenden Teilen und letztlich Unfahrbarkeit. Hilfreich ist, auf eine Produktion nach europäischen Normen[3], sowie Prüfsiegel unabhängiger Institute wie dem TÜV[4] bzw. auf Ergebnisse eines Tests von Stiftung Warentest[5] zu achten.
  • Bereifung: Achtet auf kugelgelagerte Räder z.B. bei Tretfahrzeugen! Diese kosten zwar etwas mehr, laufen aber besonders leicht. Wichtig ist ebenso die Laufruhe: Flüsterräder und Gummibereifung sind Hartplastik in den meisten Fällen vorzuziehen.
  • Einstellmöglichkeiten: Im Idealfall ist der Sitz des Fahrzeuges verstellbar und passt somit mehrere Jahre. Wer daran denkt, wie schnell Kinder wachsen, ist umso dankbarer, wenn sich eine größere Investition in ein Kinderfahrzeug länger rentiert.
  • Motorisierung: Bei Kinderfahrzeugen mit Elektromotor sind Fahrzeuge ab 6 Volt-Motor für kleinere Kinder ab 3 Jahren zu empfehlen. Bei älteren Kindern greift man am besten zu den Modellen mit 12 oder 24 Volt.

Unsere 5 Favoriten für Kinderfahrzeuge

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

ab 12 Monate

Die Italtrikes zählen neben den Bobbycars zu den Bestsellern in der Kategorie der Rutschautos. Sie unterscheiden sich von den meisten anderen Gefährten nicht nur im Design, sondern auch beim Wendekreis, der Lenkung und den Rädern bzw. Rollen. Gelenkt wird beim Italtrike nicht mit einem Lenkrad, sondern intuitiv über die Füße. Die Vollgummiräder bzw. Rollen sind im Vergleich zu anderen Gefährten deutlich kleiner (38x16mm) und damit auch wendiger – außerdem komplett lautlos. Und die Rückmeldungen aus der Dad’s Life Community bestätigen: Das Slick-Profil gibt ausreichend Halt, hinterlässt aber keine Spuren auf dem Boden. Wer mehrere Italtrikes platzsparend verstauen möchte: Diese Rutschautos sind übereinander stapelbar, die Lenkstange kann außerdem unter dem Rutscher verstaut werden. Das Gefährt ist aufgrund der kleinen Rollen explizit für die Indoor-Verwendung für Kinder ab 12 Monate geeignet. 

Das gefällt uns

  • sehr wendig aufgrund der kleinen Rollen – optimal für die Verwendung drinnen
  • Vollgummiräder – machen keine Geräusche
  • hochwertige und robuste ABEC-Industriekugellager
  • in mehreren Varianten erhältlich

Das könnte besser sein

  • aufgrund der kleinen Rollen für die Verwendung draußen weniger geeignet

Unser Fazit

Ein sehr wendiges und insgesamt hochwertig verarbeitetes Rutschauto, das aufgrund der kleinen Rollen und des kleinen Wendekreises optimal für die Indoor-Verwendung ist. Geeignet ab 1 bis etwa 5 Jahre.

84,99 EUR
Richtpreis
ab 3 Jahre

Dieser sportliche Mercedes schafft bis zu 6 km/h und ist optimal für Kinder zwischen 3-6 Jahren (max. 35 kg) geeignet. Der Akku schafft eine Fahrtdauer von 1 bis 1,5 Stunden, angetrieben wird das Gefährt von zwei Motoren mit insgesamt 70 Watt Leistung. Zur Ausstattung gehören auch ein höhenverstellbares Lenkrad sowie eine 2,4 GHz Fernbedienung mit First-Funktion. Mit den EVA Vollgummireifen ist kein Platten möglich. Für ein realistisches Fahrgefühl sorgen der Motorsound beim Start sowie die Soft-Start-Funktion, die Servolenkung und die LED-Beleuchtung.

Das gefällt uns

  • Lenkrad höhenverstellbar
  • passt durchschnittlich 3 Jahre lang
  • Soft-Start-Funktion

Das könnte besser sein

  • Radio nur auf Englisch

Unser Fazit

Ein sportliches und solides Elektroauto für Kinder in Mercedes-Optik, das alle wichtigen Sicherheitskriterien erfüllt und aufgrund der Abmessungen und der maximal erreichbaren Geschwindigkeit von 6 km/h für Kinder ab 3 bis 6 Jahre geeignet ist. 

199,99 EUR
Richtpreis
ab 6 Jahre
(5,0)

Dieser E-Scooter ist mit 6 Zoll-Vollgummireifen ausgestattet und für Kinder ab 6 bis etwa 12 Jahre bzw. für ein maximales Fahrergewicht von 52,5 kg geeignet. Die Reichweite mit einer Akkuladung (Lithium-Ionen 2,9 Ah/63 Wh) liegt in der Praxis bei etwa 10 km, mit einer 150 Watt-Motorisierung schafft das Gefährt eine Höchstgeschwindigkeit von 16 km/h – somit ident wie bei den Zing-Modellen von Segway/Ninebot. Das Gewicht beim BOOSTi ist allerdings im Vergleich spürbar niedriger: lediglich 7,5 kg bringt dieser Kinder-E-Scooter auf die Waage. Der Scooter ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Das gefällt uns

  • mit 7,5 kg vergleichsweise geringes Gewicht
  • insgesamt hochwertige Verarbeitung – ähnlicher der Erwachsenen-Modelle des Herstellers
  • auch bei leerem Akku als Tretroller verwendbar

Das könnte besser sein

  • Reichweite wie auch bei anderen Kinder-E-Scootern mit etwa 10 km eher gering – ein Kompromiss der Hersteller zwischen Akkugröße/Gesamtgewicht und Reichweite

Unser Fazit

Mit dem „BOOSTi“ hat Streetbooster neben den beiden Erwachsenen-Modellen ein wirklich kindgerechtes E-Scooter-Modell im Talon. Das bewährte Servicenetz und auch die unkomplizierte Ersatzteilversorgung vom Hersteller ist auch bei diesem Kindermodell ein großer Vorteil. Ein empfehlenswerter E-Scooter für Kinder ab etwa 6 bis 12 Jahre.

279,00 EUR
Richtpreis
ab 8-9 Jahre

Das Board mit Dual-Motor-Antrieb mit 2×350 Watt erreicht bis zu 15 km/h und verfügt über eine intelligente App-Steuerung sowie einen Sicherheitsmodus für Kinder – dieser ist unserer Meinung nach ein Muss nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die zum ersten mal auf einem Hoverboard stehen. Das Gefährt ist mit 6,5 Zoll großen Vollgummigreifen ausgestattet, die somit zwar nicht überdurchschnittlich groß sind, aber immerhin pannensicher und mit brauchbarem Profil. Integrierte Bluetooth-Lautsprecher machen das Board zur „mobilen Disco“ – ein Feature, das es unserer Einschätzung nach nicht unbedingt braucht, bei Kindern aber durchaus beliebt ist. Die Reichweite liegt bei gemäßigten Außentemperaturen etwa bei 15 km. Vom Hersteller empfohlen ab 7 Jahre, eine frühere Verwendung würden wir ebenso nicht empfehlen. 

Das gefällt uns

  • inklusive Sicherheitsmodus für Kinder und Anfänger
  • hochwertige Verarbeitung im Vergleich zu No-Name-Modellen aus Fernost
  • bis zu 15 km Reichweite

Das könnte besser sein

  • 6,5 Zoll Vollgummireifen zwar pannensicher, aber kleine Hindernisse unmittelbar spürbar

Unser Fazit

Das Hoverboard HX310s des deutschen Herstellers Bluewheel wartet mit solider Technik und modernen Sensoren für exakte Fahrmanöver auch bei höheren Geschwindigkeiten auf. Geeignet für Kinder ab 7 Jahre dank des Anfänger- bzw. Sicherheitsmodus – aber auch für Erwachsene.

249,00 EUR
Richtpreis
ab 10 Jahre

Das größte Kinder- bzw. Jugendfahrrad aus der woom bike-Werkstatt in 26 Zoll: Die SRAM X4 Schaltung ist per Drehgriff mit minimaler Handkraft zu bedienen. Das Herzstück aller Woom Kinderfahrräder: der absolut hochwertige und leichte Alurahmen und nur 9,5 kg Eigengewicht. Passend für Kinder ab etwa 10 bis 14 Jahre bzw. einer Körpergröße von 140 bis 165 cm.

 

Das gefällt uns

  • mit nur 9,5 kg Gewicht eines der leichtesten Kinderfahrräder in 26 Zoll
  • Gangschaltung sehr leichtgängig

Unser Fazit

Das perfekte Straßenfahrrad für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahre bzw. 140 cm Körpergröße. Aufgrund der eher dünnen Reifen kaum fürs Gelände geeignet.

629,00 EUR
Richtpreis

Weitere Fahrzeuge für Kinder

Kinder-Traktoren & Anhänger

Einmal darauf losgelassen, beweisen die Kinder unglaubliche Ausdauer dabei, den Garten mit einem Trettraktor (mit Anhänger oder ohne) oder auch Elektro-Traktor so richtig zu „beackern“. Voraussetzung dafür ist natürlich ein robuster Trekker.

Elektro-Traktor ‚John Deere‘ von Peg Perego
Dieser „John Deere“-Elektro-Traktor ist inklusive Anhänger 169,5 x 63 x 68 cm groß und wiegt knapp 23 kg – hauptsächlich aufgrund der zwei 165 Watt-Motoren. Die zwei Vorwärtsgänge erlauben Geschwindigkeiten von ca. 3,5 km/h bzw. ca. 7,3 km/h. Mit dem Rückwärtsgang sind 3,4 km/h möglich. Wird der Fuß vom Gaspedal genommen, stoppt der Traktor automatisch. Der Antrieb erfolgt über die beiden Hinterräder und ermöglicht Steigungen bis zu 10%. Das Höchstbelastungsgewicht beträgt 40 kg. Außerdem lassen sich Sitz und Armlehnen verstellen.

Unser Fazit
Dieser Elektro-Traktor ist zwar kein Schnäppchen, dafür bekommt man ein robustes, elektrobetriebenes Fahrzeug, das nicht nur Bauernhof-Liebhaber zum Lächeln bringt. Kleines Manko: Die Reifen sind beim Fahren relativ laut.
Angebot
rollyJunior RT von Rolly Toys
Dieser Trettraktor punktet mit einem einstellbaren Sitz, einer aufklappbaren Motorhaube, stabiler Drehschemellenkung, Überrollbügel, Front- und Heckkupplung. Schaufel und Anhänger sorgen beim Fahren im Freien für ein besonders realistisches Spielvergnügen. Der Rolly Toys-Traktor ist zudem um reichlich Zubehör erweiterbar. Empfohlen für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren.

Unser Fazit
Dieser Traktor ist recht groß und sorgt nicht nur deshalb für mächtigen Eindruck bei den Kindern. Der Aufbau ist nicht ohne und der große Wendekreis aufgrund der direkten Lenkung ist gewöhnungsbedürftig, aber insgesamt ein Top-Trekker.
Angebot
Trettraktor Farmer XL von Smoby
Dieser Kindertraktor zeichnet sich durch einen Integralkettenantrieb aus, der kraftsparendes Treten ermöglicht. Dabei ist er durch seine schmutz- und staubgeschützte Konstruktion äußerst wartungsarm. Die bewegliche Schaufel des Traktors kann bis zu drei Kilogramm laden, heben, senken und kippen. Zusätzlich verfügt der Trekker über einen Anhänger mit einer Tragkraft von 25 kg und einen verstellbaren Sitz.

Unser Fazit
Der Smoby Kindertraktor ist robust gebaut und ein Preis-Leistungs-Tipp. Er beweist nach Erfahrung der Mitglieder der Dad’s Life Community auch nach Jahren intensiver Nutzung bei Witterung aller Art seine Funktionalität, was nicht selbstverständlich in dieser Preisklasse ist.

Mehr Auswahl an Trettraktoren gibt’s hier…

Kinder-Elektroautos

Kinderautos mit Elektroantrieb sorgen für mächtig viel Action und Spaß, egal ob drinnen oder draußen. Wichtig ist es, die Leistung auf das Gewicht/Alter des Kindes abzustimmen. 12 Volt-Modelle sind für Kinder ab 3 Jahre geeignet, 24 oder 36-Volt-Fahrzeuge für ältere Kinder ab etwa 6 Jahre.

Elektrische Kinderautos können grundsätzlich ab einem Alter von drei Jahren gefahren werden, je nach Modell bis sechs Jahre. Die Eltern müssen aber individuell schauen, ob das Kind kognitiv und motorisch fit genug ist. Zu den Reifen: EVA-Schaumreifen sind am weichsten und haben den besten Grip. Durch den weichen EVA-Schaum sind sie auch geräuscharm und langlebig.
André Wedel
Kinderfahrzeug-Experte, hier im Dad’s Life Interview

Dieser lizenzierte Audi R8 mit zwei starken 12-Volt-Elektromotoren und einer Spitzengeschwindigkeit von 6 km/h ist ein wahres Highlight für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren. Der Akku garantiert eine Laufzeit von bis zu 1,5 Stunden am Stück. Dazu kommen viele weitere Details, die ein realistisches Fahrgefühl garantieren. Inkludiert ist auch eine 2,4 Ghz Fernbedienung mit First-Funktion, um aus der Ferne eingreifen zu können.

Unser Fazit

Ein Kinder-Elektroauto, das für Kinder ab 3 bis etwa 6 Jahre passt und mit umfangreichen Sicherheits-Features ausgestattet ist.

Das Fahrzeug ist für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren konzipiert. Zwei starke Motoren mit insgesamt 60 Watt bringen dieses Mini-Elektroauto von BMW auf eine maximale Geschwindigkeit von 6 km/h. Für die nötige Sicherheit ist eine 2,4 Ghz Fernsteuerung mit First-Funktion und Not-Stopp-Funktion inkludiert. Für ein realistisches Fahrgefühl wurde außerdem ein Soundmodul mit Motorengeräuschen verbaut.

 

Unser Fazit

Ein Elektroauto, das sich aufgrund der Abmessungen für ein Kind ab 3 bis 6 Jahren eignet und mit allen relevanten Sicherheitsfeatures ausgestattet ist. Aufgrund der eher geringen Bodenfreiheit nur auf Asphalt empfehlenswert. 

Mehr Auswahl an elektrischen Kinderautos gibt’s hier…

Go-Karts für Kinder

Zurück zu bewährten Klassikern: Go Karts, die mit reiner Muskelkraft aus den Beinen angetrieben werden, sorgen nicht nur für ausreichend körperliche Ertüchtigung, sondern für ebenso viel Spaß. Beliebt sind aber auch Gokarts mit Motorantrieb.

Go-Kart Buddy-B von BERG
Der BERG Buddy zeichnet sich durch seine solide Konstruktion und hohe Sicherheit aus und gewährleistet auch bei scharfen Kurven eine stabile Bodenhaftung. Er ist mit dem BFR-System ausgestattet, das Bremsen, Vorwärts- und Rückwärtsfahren mit den Pedalen ermöglicht, und bietet durch verstellbare Sitze und Luftreifen hohen Fahrkomfort. Die Pendelachse sorgt für eine ausgeglichene Fahrt auch auf unebenem Untergrund, und der robuste Metallrahmen verspricht lange Lebensdauer.

Unser Fazit
Der BERG Buddy ist ein hochwertiges „Kettcar“, das mit einfacher Handhabung und hoher Stabilität überzeugt. Auch wenn es noch so verlockend ist, sollten Väter hier nicht Platz nehmen. Ideal geeignet für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren.
Go-Kart Lightning von Hauck
Dieses Hauck-Go-Kart ist sportlich designt und ideal für junge Fahrer ab 4 Jahren. Es verfügt über einen robusten Stahlrohrrahmen, Kunststoffräder mit Gummiprofil und eine effektive Handbremse, die auf beide Hinterräder wirkt. Der 3-fach verstellbare Schalensitz mit Rückenlehne kann an die Größe des Kindes angepasst werden. Mit einem Gewicht von 9,6 kg und einer maximalen Belastbarkeit von 50 kg ist das Go-Kart ein stabiles Einsteigermodell.

Unser Fazit
Stabil, einfach zu montieren, vergleichsweise preiswert – das Hauck Lighning Go-Kart ist eine gute Wahl als Einsteiger-Modell. Für ältere Kinder kann es entgegen der Herstellermeinung (bis 8 Jahre) etwas eng werden.
Elektroauto GoKart

Elektroauto GoKart von Actionbikes

Dieses GoKart mit 25 Watt-Motor erreicht eine Geschwindigkeit von 3 km/h und passt für Kinder ab 3 bis 6 Jahre. Vorwärts- und Rückwärtsgang, Bremsautomatik sofort nach Loslassen des Gaspedals sowie Traktionsring-Reifen zählen ebenso zur Ausstattung dieses Elektrogefährts.

Der 6 Volt-Akku sorgt für eine Betriebsdauer von 1 – 1,5 Stunden am Stück.

89,99 EUR

Mehr Auswahl an Kettcars bzw. Go-Karts gibt’s hier…

Kindermotorräder

Motorräder, Kinder schaut Euch das an! Purer Fahrspaß ist längst nicht mehr nur den Erwachsenen vorbehalten. Wer seinen Kindern das Gefühl von (fast) grenzenloser Freiheit und den Fahrtwind im Gesicht gönnen möchte, hat die Wahl zwischen Elektro- und Verbrennungsmotoren.

Angebot
MX125 Dirt Rocket Elektromotorrad von Razor
Dieses elektrische Motorrad bietet Kindern ab 7 Jahren ein authentisches Motocross-Erlebnis. Mit einer maximalen Tragkraft von 50 kg und einer Höchstgeschwindigkeit von 13 km/h schafft es bis zu 40 Minuten Fahrzeit pro Ladung. Ausgestattet mit einem 100W Motor, 12V 5Ah Batterie und 12-Zoll-Stollenreifen, ist es für Geländefahrten konzipiert und bietet eine sichere Fahrt, wie man es von den Dirtbike-Experten Razor gewohnt ist.

Unser Fazit
Die MX125 Dirt Rocket ist ein hervorragendes Einstiegsmodell für junge Motocross-Enthusiasten. Es eignet sich für Kinder im Alter von etwa 4,5 bis 7 Jahren und ermöglicht (Sicherheitsausrüstung wie Helm und Handschuhe vorausgesetzt) sicheres Fahren, auch auf anspruchsvolleren Untergründen.
Ducati Hypercross Motorrad von Peg Perego
26 Bewertungen
Ducati Hypercross Motorrad von Peg Perego
Diese Kinder-Ducati mit stabiler Seitenstütze und abnehmbaren Rollen eignet sich für Anfänger ab 3 Jahren. Sie bietet zwei Geschwindigkeitsstufen und ist mit einem Gaspedal sowie einer Bremse, die über das Pedal gesteuert wird, ausgestattet. Das Motorrad verfügt über authentische Details wie ein Horn und einen Ständer, kommt jedoch ohne Beleuchtung. Es wird in fünf Farben geliefert.

Unser Fazit
Die Ducati Hypermotard Cross 12 V ist ein solides Einsteigermodell für junge Motorradfans, das trotz des Fehlens von Lichtern und der hohen Geräuschentwicklung beim Fahren im Vergleich zu anderen Elektro-Motorrädern eine gute Wahl darstellt.
CROSS DIRTBIKE JC125 cc 17-14

Cross Dirtbike JC125 cc 17/14

Die hydraulische 1-Kolben Scheibenbremse ist bei diesem „Dirtbike“ dringend nötig: Nur so lässt sich der 125ccm Viertaktbenzinmotor des JC125 Kinder Cross Bikes bändigen. Dieses Höllengerät beschleunigt auf bis zu 80 km/h und ist für geübte Kinder ab 8 Jahren geeignet.

639,99 EUR

Mini Elektro-Crossbike Gazelle 500 Watt

Kinder-Elektro-Crossbike Gazelle von miweba

Das elektrische Crossbike mit 550-Watt-Motor ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Mit Alu-Federgabel, verstellbaren Stoßdämpfern, Stollenreifen und leistungsstarken Scheibenbremsen ist das Bike ein guter Einstieg in die Welt des Motocross.

  • Elektrisches Crossbike für Kinder ab 5 Jahren
  • 500 Watt starker Elektromotor
  • 15 km Reichweite
  • Geschwindigkeit in 3 Stufen drosselbar
  • Maximale Zuladung: 60 kg
Die Maximalgeschwindigkeit des Elektro-Crossbikes lässt sich in 3 Stufen drosseln: 7, 15 und 25 km/h. Dadurch ist das Mini-Motorrad wirklich auch schon für Kinder ab 5 Jahren gut geeignet: Je nach Fahrsicherheit kann die mögliche Höchstgeschwindigkeit angepasst werden. Das Bike verfügt über ein Automatikgetriebe, Scheibenbremsen vorne und hinten, robuste Stoßdämpfer und einen Motor-AUS-Schalter am Lenker, die Reichweite beträgt 15 Kilometer. Durch die gute Ausstattung und solide Verarbeitung ist auch die Befahrung von unwegsamem Gelände möglich.

FAZIT
Ein elektrisches Mini-Crossbike, mit dem Kinder ab 5 Jahren in die Welt des Motocross einsteigen können. Durch die in 3 Stufen drosselbare Höchstgeschwindigkeit kann man sich langsam, aber sicher an das volle Potenzial des kleinen Bikes herantasten.

449,99 EUR

Mehr Auswahl an Kindermotorrädern gibt’s hier…

Kinderquads

Der Boom für Quads hat auch vor dem Nachwuchs nicht Halt gemacht: Kinderquads mit Elektroantrieb erobern mittlerweile die Fuhrparks vieler Kinder. Die richtige Schutzausrüstung ist auch hier verpflichtend, gehen einige der Modelle doch ordentlich ab.

Kinder Elektro Mini-Quad Torino 1000 Watt

Ein leistungsstarkes Elektro-Quad, das bereits für Kinder ab 5 Jahren geeignet ist. Ein kräftiger 36 Volt/1000 Watt Elektro-Motor sorgt bei diesem Gefährt für rasante Beschleunigung auf bis zu 25 km/h. Der leistungsstarke Akku sorgt für eine ausreichend lange Fahrtzeit am Stück.

Für maximale Sicherheit sorgt unter anderem der Saftey-Touch-Fußschalter – das Gefährt bremst sofort ab, wenn der Fuß nicht mehr am Gaspedal steht.

Fazit: Ein rasantes Kinderquad für Kinder ab 5 Jahren mit rasanter Beschleunigung und TOP-Ausstattung!

499,99 EUR

Angebot
Elektro Kinderquad Cobra von Actionbikes
Das Elektro-Kinderquad Cobra bietet mit seinem 800 Watt starken Motor und einer maximalen Geschwindigkeit von 30 km/h ein aufregendes Fahrerlebnis für Kinder ab fünf Jahren. Die Sicherheit wird durch einen Safety-Touch-Fußschalter, der das Quad beim Abheben des Fußes sofort stoppt, sowie gelochte Scheibenbremsen für eine effektive Bremsleistung gewährleistet. Drei Geschwindigkeitsstufen erlauben eine individuelle Anpassung an die Fähigkeiten des Kindes. Das Quad ist für seine Größe mit einer robusten Federung und breiten Reifen für Offroad-Touren ausgestattet und verfügt über ein Automatikgetriebe mit Vorwärts- und Rückwärtsgang.

Unser Fazit
Die Cobra von Actionbikes macht einfach Spaß. Robuste Konstruktion, Leistungseinstellungen, die sich dem Können der Kids anpassen und cooles Design. Da sieht man auch darüber hinweg, dass der Bremshebel für kleinere Kinder recht schwer zu bedienen ist.
Kinder Miniquad Torino 49cc E-Start ATV

Kinder-Miniquad Torino 49cc E-Start ATV

Ein Miniquad mit Automatikgetriebe, das mit Benzin angetrieben wird und bereits für Kinder ab 5 Jahren freigegeben ist. Die Geschwindigkeit kann je nach Bedarf zwischen 5 und 35 km/h mit einer Drossel eingestellt werden.

Die Geschwindigkeit wird mit dem Daumen gesteuert und kann so besonders einfach dosiert werden. Ein „Motor-AUS“-Schalter sowie eine „Not-AUS“-Leine am Lenker sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Optisch auffällig sind die breiten Gitter vorne und hinten, die als Gepäckträgerflächen genutzt werden können.

Fazit: Durch die einstellbare Drosselung zwischen 5 und 35 km/h ist dieses Benzinquad mit umfangreicher Ausstattung sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Kinder ab einem Alter von 5 Jahren geeignet.

249,90 EUR

Mehr Auswahl an Mini-Quads für Kinder gibt’s hier…

Rutschautos für Kinder

Sobald Kinder auf eigenen Füßen stehen können, werden Rutschautos interessant: Sie können sowohl drinnen als auch draußen verwendet werden. Hier eine Auswahl beliebter Rutschautos für Kinder ab ca. 1 Jahr – darunter die beliebtesten Modelle von Baghera oder das „Bobby-Car“ von BIG.

Klassiker für drinnen und draußen

Bobby-Car: Der Klassiker unter den Rutschautos für Kinder ab 12 Monate. Dieses Modell „Neo“ ist im Gegensatz zum Classic-Modell bereits serienmäßig mit Flüsterreifen ausgestattet. Der Wendekreis ist – im Vergleich zu manchen Modellen von z.B. Baghera – so klein, dass das Rutschfahrzeug auch drinnen bei beengten Platzverhältnissen gut genutzt werden kann. Der Sitz ist mit einer Anti-Rutsch-Oberfläche versehen – eine weitere Verbesserung zu den ursprünglichen Modellen.

Unser Fazit

Ein Rutschauto-Klassiker, der hält was er verspricht: Robuste Qualität, kindgerechtes Design. Dieses Modell „Neo“ serienmäßig mit Flüsterreifen ausgestattet, somit besonders für drinnen geeignet – auch aufgrund des vergleichsweise kleinen Wendekreises.

sehr wendig – für Indoor

Die Italtrikes zählen neben den Bobbycars zu den Bestsellern in der Kategorie der Rutschautos. Sie unterscheiden sich von den meisten anderen Gefährten nicht nur im Design, sondern auch beim Wendekreis, der Lenkung und den Rädern bzw. Rollen. Gelenkt wird beim Italtrike nicht mit einem Lenkrad, sondern intuitiv über die Füße. Die Vollgummiräder bzw. Rollen sind im Vergleich zu anderen Gefährten deutlich kleiner (38x16mm) und damit auch wendiger – außerdem komplett lautlos. Und die Rückmeldungen aus der Dad’s Life Community bestätigen: Das Slick-Profil gibt ausreichend Halt, hinterlässt aber keine Spuren auf dem Boden. Wer mehrere Italtrikes platzsparend verstauen möchte: Diese Rutschautos sind übereinander stapelbar, die Lenkstange kann außerdem unter dem Rutscher verstaut werden. Das Gefährt ist aufgrund der kleinen Rollen explizit für die Indoor-Verwendung für Kinder ab 12 Monate geeignet. 

Unser Fazit

Ein sehr wendiges und insgesamt hochwertig verarbeitetes Rutschauto, das aufgrund der kleinen Rollen und des kleinen Wendekreises optimal für die Indoor-Verwendung ist. Geeignet ab 1 bis etwa 5 Jahre.

ab 12 Monate

Ein Rutschauto für Kinder ab 12 Monate mit einer Metall-Karosserie und den Maßen 75 x 25 x 37 cm. Das Feuerwehr-Design spricht einerseits Kinder an, der Retro-Look kommt aber auch bei vielen Eltern gut an, wie wir aus der Dad’s Life Community wissen. Im Vergleich zu den XL-Modellen von Baghera sind die Räder hier etwas kleiner dimensioniert und auch wendiger – und das ist auch gut so. Denn die Räder sind bei den größeren Baghera-Fahrzeugen unserer Meinung nach zu klobig – und der Wendekreis etwas zu groß, um damit auch drinnen um enge Kurven fahren zu können. Das gelingt mit diesem Modell zwar besser, dennoch macht das Fahren draußen mit etwas mehr Platz mehr Spaß. Die Gummiräder selbst lassen sich aber leicht lenken und machen kaum Geräusche. Aufgrund der Abmessungen ist das Rutschauto für Kinder bis etwa 3-4 Jahre geeignet.

Unser Fazit

Ein Rutschauto aus Metall im schicken Retro-Design für Kinder ab 1 Jahr, für das aber etwas mehr Platz benötigt wird – für draußen unserer Meinung nach besser als drinnen geeignet.

Mehr Auswahl an Rutschautos gibt’s hier…

Tretroller für Kinder

Kinderroller zählen seit vielen Jahren zu den beliebtesten Fahrzeugen – egal ob für jüngere Kinder zum sportlichen Zeitvertreib oder für ältere Kinder, um rasch größere Distanzen zurücklegen zu können. Einer der wichtigsten Kaufkritierien ist ein höhenverstellbarer Lenker.

Tipp: Die elektrische Variante der Roller für Erwachsene, die E-Scooter, gibt es hier im Überblick.

Angebot
R1 Scooter von Puky
Der R1 Scooter ist speziell für Kleinkinder konzipiert und bietet durch seine Doppelbereifung an der Hinterachse eine optimale Stabilität für die ersten Fahrversuche. Der verstellbare Lenker passt sich dem Wachstum des Kindes an und ermöglicht so eine längere Nutzung. Sicherheitslenkergriffe, ein rutschhemmendes Trittbrett und stoßfeste Pulverlackierung sorgen für ein gutes Gewissen bei den Eltern. Mit einer maximalen Nutzlast von 20 kg und Komfortbereifung ist der Scooter ein zuverlässiger Begleiter für Kinder bis zu einem Alter von ca. 4 Jahren.

Unser Fazit
Der Puky R1 ist ein solider Einstiegsroller für Kleinkinder, um Balance und Koordination zu entwickeln. Aufzupassen heißt es dennoch immer: durch die fehlende Lenkbegrenzung sind bei den allerersten Versuchen schnell Stürze möglich.
Angebot
Aluminium Scooter 205mm von Six Degrees
Dieser Aluminium-Scooter überzeugt durch seine hohe Verarbeitungsqualität und Funktionalität – so sehr, dass er als Testsieger bei Stiftung Warentest (12/2022) mit der Note GUT (2,0) gekürt wurde. Die großen 205 mm Rollen mit ABEC 7 Kugellagern sorgen für ein angenehmes Fahrerlebnis auch auf unebenen Wegen, während der Easy-fold-Klappmechanismus den Transport und die Lagerung des Scooters erleichtert. Verstärkte Bremsen und Reflektoren tragen zur Sicherheit bei, und der 5-fach verstellbare Lenker sowie das XXL-Trittbrett machen ihn für eine breite Nutzergruppe geeignet.

Unser Fazit
Nicht umsonst Testsieger bei Stiftung Warentest. Der Six Degrees-Scooter ist eine ausgezeichnete Wahl für alle, die für ihre Kinder auf Qualität, Sicherheit und Komfort Wert legen – und auch selber mal gerne aufsteigen wollen.
New Wzoom Tretroller von Yedoo
Dieser Tretroller bietet mit den – 16″ vorne und 12″ hinten – großen Rädern eine stabile und schnelle Fortbewegungsmöglichkeit für Kinder ab 6 Jahren und bis zu einem Gewicht von 100 kg. Der Rahmen, die Gabel und der Lenkervorbau aus Hi-ten Stahl versprechen Langlebigkeit. Die Ausstattung mit hochwertigen Komponenten wie Tektro-Aluminiumbremsen und Kenda-Reifen spricht für eine hohe Qualität und Sicherheit. Eine Trinkflasche kann ebenfalls angebracht werden, was den leicht lenkbaren Roller auch für längere Ausflüge attraktiv macht.

Unser Fazit
Der New Wzoom Tretroller ist sauber verarbeitet und eignet sich hervorragend für den täglichen Gebrauch auf dem Schulweg oder für Ausflüge am Wochenende. Macht auch auf unebenen Strecken außerhalb der Stadt eine gute Figur.

Mehr Auswahl an Kinder-Tretrollern gibt’s hier…

E-Scooter für Kinder

Ob auf dem Schulweg oder mitten in der Stadt: E-Scooter sind längst auch für Kinder eines der bevorzugten Fortbewegungsmittel. Wie bei vielen elektrischen Fahrzugen ist auch hier der Blick auf die Akkuleistungen sehr wichtig.

passt ab 8 Jahre
(4,5)

Ein Kinder-E-Scooter vom Marktführer Segway-Ninebot, der für Kinder ab 8 bis 14 Jahre passt bzw. für eine Körpergröße ab 130 cm. Der Motor leistet 120 Watt, damit können maximal 16 km/h erreicht werden, abgestuft in drei Geschwindigkeits-Modi. Die Reichweite liegt bei etwa 10 km – ein durchschnittlicher Wert im Vergleich zu anderen Kinder-Modellen. Das Gewicht des E-Scooters beträgt 9,5 kg – angemessen für einen E-Scoooter. Die 6-Zoll-Bereifung aus pannensicheren Vollgummireifen. 

Unser Fazit

Verglichen mit vielen anderen Kinder-E-Scootern für uns insgesamt ein sehr gutes Gesamtpaket aus Leistung, guter Verarbeitung und angemessenem Gewicht – zu Lasten der Reichweite, die eher durchschnittlich ist. Eine Empfehlung für Kinder ab 8 bis maximal 14 Jahre.

ab 6 bis 12 Jahre
(5,0)

Dieser E-Scooter ist mit 6 Zoll-Vollgummireifen ausgestattet und für Kinder ab 6 bis etwa 12 Jahre bzw. für ein maximales Fahrergewicht von 52,5 kg geeignet. Die Reichweite mit einer Akkuladung (Lithium-Ionen 2,9 Ah/63 Wh) liegt in der Praxis bei etwa 10 km, mit einer 150 Watt-Motorisierung schafft das Gefährt eine Höchstgeschwindigkeit von 16 km/h – somit ident wie bei den Zing-Modellen von Segway/Ninebot. Das Gewicht beim BOOSTi ist allerdings im Vergleich spürbar niedriger: lediglich 7,5 kg bringt dieser Kinder-E-Scooter auf die Waage. Der Scooter ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Unser Fazit

Mit dem „BOOSTi“ hat Streetbooster neben den beiden Erwachsenen-Modellen ein wirklich kindgerechtes E-Scooter-Modell im Talon. Das bewährte Servicenetz und auch die unkomplizierte Ersatzteilversorgung vom Hersteller ist auch bei diesem Kindermodell ein großer Vorteil. Ein empfehlenswerter E-Scooter für Kinder ab etwa 6 bis 12 Jahre.

Preis-Leistungs-Tipp ab 8 Jahre

Ein E-Scooter mit 85 Watt-Motorisierung, der eine Beschleunigung auf maximal 16 km/h ermöglicht. Damit im Vergleich zu den Top-Modellen etwas schwächer motorisiert. Aufgrund der Abmessungen für Kinder ab etwa 8 Jahren bis zu einem Höchstbeladungsgewicht von 54 kg geeignet. Der Hersteller verspricht eine Fahrzeit von bis zu 80 Minuten – unserer Erfahrung nach werden die angegebenen Herstellerwerte aber nur unter optimalen äußeren Bedingungen (Temperatur, Steigung, Fahrweise etc.) erreicht. Mit Hinterradantrieb, der für eine bessere Balance und Traktion sorgt – diesen Effekt können im Vergleich zu Modellen mit Vorderradantrieb bestätigen, wenngleich der Unterschied nicht enorm groß ist. Der Scooter wiegt 9,6 kg – somit vergleichbar mit anderen E-Scootern dieser Größe.

Unser Fazit

Ein solider E-Scooter für Kinder ab 8 Jahre, der zwar im Vergleich zu den Top-Modellen etwas schwächer motorisiert wird, insgesamt aber ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Mehr Auswahl an E-Scootern für Kinder gibt’s hier…

Sitzbagger für Kinder

Ob aus Plastik oder Metall – mit einem Aufsitzbagger können Kinder ihre Vorbilder von der Baustelle in den Sandkästen nachahmen. Wichtig ist hier nicht nur auf die Agilität zu achten, sondern auch auf die Funktionalität der Schaufelarme. Schließlich will man ja wirklich baggern.

Angebot
Power-Worker Maxi Digger von BIG
Der BIG Power-Worker ist ein robustes Spielzeugfahrzeug, das speziell für Kinderhände entwickelt wurde. Seine 360° drehbare Sitzfläche mit einem tiefen Schwerpunkt unterstützt Kids bis zu einem Gewicht von 50 kg. Die Schaufelfunktion ist an die kindliche Ergonomie angepasst, was das Baggern leichter macht. Dank Softreifen ist eine Nutzung im Innenbereich möglich, ohne dabei Spuren zu hinterlassen.

Unser Fazit
Langlebiges, kindgerechtes Spielzeug, das auch intensiver Nutzung standhält. Im Vergleich zu herkömmlichen Modellen um 35% größer, macht der BIG-Sitzbagger sowohl innen als auch außen eine gute Figur.
Angebot
rollyDigger John Deere: Großer Bagger zum Draufsitzen von Rolly Toys
Der rollyDigger steht für authentisches Baggern, dank des originalgetreuen John Deere Designs und hoher Funktionalität. Für Sicherheit sorgt die patentierte Automatikverriegelung des Ladearms. Der Sitzbagger ist robust, mit breiten Rollen sehr stabil und somit ideal für Kleinkinder. Der Bagger ist für Kinder bis zu einem Gewicht von 30 kg geeignet und hat die Maße 45 cm x 30 cm x 60 cm.

Unser Fazit
Der John Deere Kinderbagger ist ein solides Spielzeug, an dem auch größere Kinder noch ihre Freude haben. Das realitätsnahe Baggern und Fahren stäkrt Körpergefühl und Gleichgewichtssinn der Kinder, während es ihnen gleichzeitig sichtlich Spaß macht.
Angebot
rollyDigger CAT von Rolly Toys
Dieser voll funktionstüchtige Löffelbagger mit realistischen Aufklebern und Farben simuliert einen echten CAT. Das Metallspielzeug für Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren zeichnet sich durch seine beweglichen Gelenke mit Automatikverriegelung und eine um 360° drehbare Schaufel aus. Der Bagger fährt auf Gummitankschienen, die sich vorwärts und rückwärts bewegen, und kann verschiedene Materialien wie Sand, Kies oder Split problemlos bewegen.

Unser Fazit
Realistische und robuste Option für junge Baumeister. Die Kombination aus Stabilität, Funktionalität und Sicherheit macht den rolly Digger CAT im Vergleich zur Konkurrenz zu dem herausragenden Metallbagger für den Außeneinsatz, insbesondere Strand und Sandkasten.

Mehr Auswahl an Sitzbaggern gibt’s hier…

Feuerwehrauto, Gabelstapler & mehr

Kindergabelstapler, Feuerwehrautos usw. Nahezu alle Fahrzeuge finden sich auch in Miniatur-Form für Kinder wieder. Diese Kinderfahrzeuge befördern die kleinen Piloten sicher über Wiese, Asphalt und Schotter.

Elektroauto Feuerwehr SX1818 von Actionbikes
Dieses Feuerwehrauto schafft eine Geschwindigkeit bis zu 6 km/h und ist für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren bzw. bis 40 kg geeignet. Der Akku schafft mit einer Ladung beachtliche 1,5 Stunden Laufzeit. Ausgerüstet ist der Feuerwehr-Truck mit einem höhenverstellbaren Lenkrad, Sirene, Blaulicht sowie einer 2,4 GHz Fernbedienung mit First-Funktion. Für Sicherheit sorgen außerdem ein Sicherheitsgurt sowie eine Bremsautomatik.

Unser Fazit
Aus diesem Feuerwehrauto bekommt man Kinder nicht so leicht wieder heraus. Zu bekritteln sind die fehlende Laufruhe und kleinere Komponenten, die zu wackeln beginnen, aber dafür hält der Akku im Vergleich zu vielen falschen Versprechungen, wirklich erstaunlich lange.
Angebot
Linde Forklift Kindergabelstapler von BIG
Der Linde lizenzierte Kindergabelstapler fährt dank des Präzisionskettenantriebs leicht an, auch auf steilerem Gelände. Das Hubgerüst des Staplers ist flexibel einstellbar und kann Ladegüter mit der mitgelieferten Palette heben und senken. Der verstellbare Sitz passt sich Kindern von 3 bis 5 Jahren an und unterstützt bis zu 50 kg Gewicht, während die rutschfesten Pedale für eine angenehme Fahrt sorgen.

Unser Fazit
Definitiv mal was anderes! Der Linde Kindergabelstapler ist trotz kleinerer Herausforderungen bei der Montage und eines geringen Hubgewichts zu empfehlen. Auch weil er die realistischen Funktionen Kindern einfach Spaß machen.
Batmobil von Hauck
Das Hauck E-Batmobile 6V ist ein elektrisches Kinderauto, das mit einer Geschwindigkeit von 4 km/h für sicheren Fahrspaß sorgt und durch einen Beckengurt Sicherheit bietet. Die Ausstattung mit Flügeltüren, Breitreifen, LED-Lichteffekten und Hupe macht das Fahren zu einem aufregenden Erlebnis. Die Geschwindigkeitsregulierung erfolgt einfach per Fußpedal, wobei das Fahrzeug sowohl vorwärts als auch rückwärts fahren kann. Die mitgelieferte Elektrolytbatterie lässt sich bequem zu Hause aufladen.

Unser Fazit
Das Batmobil ist definitiv ein Hingucker und bietet Kindern eine nette Möglichkeit, sich wie der Comicheld aus Gotham City zu fühlen. Bei sicheren 4 km/h Top-Speed.

Hoverboards für Kinder

Kaum ein Fahrzug kommt dem Gefühl des Schwebens näher als ein Hoverboard. Diese Modelle für Kinder können zudem per App angesteuert werden.

mit Kindersicherheitsmodus

Das Board mit Dual-Motor-Antrieb mit 2×350 Watt erreicht bis zu 15 km/h und verfügt über eine intelligente App-Steuerung sowie einen Sicherheitsmodus für Kinder – dieser ist unserer Meinung nach ein Muss nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die zum ersten mal auf einem Hoverboard stehen. Das Gefährt ist mit 6,5 Zoll großen Vollgummigreifen ausgestattet, die somit zwar nicht überdurchschnittlich groß sind, aber immerhin pannensicher und mit brauchbarem Profil. Integrierte Bluetooth-Lautsprecher machen das Board zur „mobilen Disco“ – ein Feature, das es unserer Einschätzung nach nicht unbedingt braucht, bei Kindern aber durchaus beliebt ist. Die Reichweite liegt bei gemäßigten Außentemperaturen etwa bei 15 km. Vom Hersteller empfohlen ab 7 Jahre, eine frühere Verwendung würden wir ebenso nicht empfehlen. 

Unser Fazit

Das Hoverboard HX310s des deutschen Herstellers Bluewheel wartet mit solider Technik und modernen Sensoren für exakte Fahrmanöver auch bei höheren Geschwindigkeiten auf. Geeignet für Kinder ab 7 Jahre dank des Anfänger- bzw. Sicherheitsmodus – aber auch für Erwachsene.

Hoverboard ROBWAY W1 mit 6,5-Zoll-Reifen und App-Funktion

700 Watt Motorleistung und ein 4,4 AH Lithium-Ionen-Akku von Samsung: Damit erreicht dieses Hoverbard eine Spitzengeschwindigkeit von 15 km/h sowie eine Reichweite von etwa 25 km und kann Steigungen bis 15 Grad bewältigen. Die Geschwindigkeit ist per App steuerbar. Dank den 6,5-Zoll-Reifen und dem Self-balance-System ist das Hoverboard perfekt für Anfänger und Kinder ab einem Gewicht von 30 kg geeignet, es kann aber auch von Erwachsenen bis 120 kg genutzt werden.

Dads CHECK

179,99 EUR

Robway Hoverboard W2

Hoverboard ROBWAY W2 mit 8 Zoll Reifen und App-Funktion

Dieses Hoverboard mit einem 700-Watt-Antrieb und einer Spitzengeschwindigkeit von 15 km/h ist dank seiner 8-Zoll-Reifen sind perfekt für Jugendliche und die Nutzung auf ebenem Terrain geeignet. Die Höchstgeschwindigkeit, Antriebskraft, Lenkempfindlichkeit und der Ruhemodus können per App angesteuert werden.

179,99 EUR

Mehr Auswahl für Kinder-Hoverboards gibt’s hier…

Skateboards für Kinder

Zwar nicht mehr ganz so in wie in den 90er-Jahren sind Skateboards weiterhin eines der coolsten Fortbewegungsmittel. Wichtigstes Kriterium für smoothes Rollen: die Kugellager.

Classic Dot Skateboard von Santa Cruz
Das Skateboard von Santa Cruz ist 7.8 Inch (19,8 cm) x 31.6 Inch (80,3 cm) groß und 1,9 kg schwer. Die maximale Belastung beträgt 100 kg. Das Medium-Concave und die 52 mm großen Rollen (Härte 99A) sorgen für ein stabiles Fahren. Außerdem ist es mit 120 mm-Achsen sowie mit 90A-Lenkgummis ausgestattet.

Unser Fazit
Santa Cruz gehört zu den bekanntesten US-amerikanischen Brands und liefert dementsprechend auch bei diesem Board gute Qualität ab. Gerade für Anfänger oder Wiedereinsteiger gut geeignet.
Por Vida Skateboard von Globe
Das Skateboard von Globe ist 7.6 Inch (19,3 cm) x 29.25 Inch (74,3 cm) groß und wiegt 2 kg. Durch die Konstruktion des Decks, Nose etwas länger als das Tail plus Medium Concave, ist dieses Board ein ideales Einsteiger-Modell für Kinder. Das Material ist aus einem siebenschichtigen Ahorn, die Rollen sind 52 mm groß und haben ein ABEC-7-Kugellager. Die Tensor Alloy-Achsen bieten dazu ein gutes Lenkverhalten.

Unser Fazit
Solides Einsteiger-Modell, das für fast jeden befahrbaren Untergrund geeignet ist. Speziell für junge Skater zu empfehlen.
Mini-Longboard/Midi Cruiser von Apollo
Dieses Board bietet mit einer Größe von 68,5 x 20 cm eine kompakte und leistungsstarke Plattform für Skater. Die Cruiser-Form ermöglicht ein leichtes, robustes und wendiges Fahrerlebnis. Das Board richtet sich an Anfänger sowie erfahrene Skater und besticht auch durch die Oldschool-Optik. Ausgestattet mit 60mm Rollen, einer Breite von 45mm, einer Härte von 78A und ABEC 9 RS Chrome Kugellagern sowie 5inch Aluminium Trucks.

Unser Fazit
Optisch ansprechendes Board für alle, die es gerne leicht und wendig mögen. Voraussetzung dafür ist jedoch ein gewisses Gewicht des Fahrers, um gut lenken zu können.

Mehr Auswahl an Skateboards gibt’s hier…

Dreiräder

Für viele Kinder ist das Dreirad der erste fahrbare Untersatz. Umso wichtiger ist es, auf hohe Materialqualität und Sicherheit zu achten. Egal ob bei freien Kindertrikes oder einem Dreirad mit Schiebestange.

Angebot
Besrey 5 in 1 Kinderdreirad
Dieses Fahrzeug bietet flexible Nutzungsmöglichkeiten für Kinder von 1 bis 4 Jahren, mit drei umstellbaren Modi: Dreirad, Slip-Modus und Lauflernrad. Die einfache Umwandlung und schnelle Demontage der Pedale erleichtern die Anpassung. Dazu überzeugen der ergonomische Sitz, laufruhige Räder und der stabile Stahlrahmen. Das Design ohne scharfe Kanten und Ecken minimiert Verletzungsrisiken, während das Fahren die körperliche Koordination und das Gleichgewicht fördert.

Unser Fazit
Das Besrey 5-in-1-Dreirad ist, wie der Name schon sagt, vielseitig. Ideal für alle, die nicht nach wenigen Monaten das nächste Fahrzeug kaufen wollen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgezeichnet, die Verarbeitung top.
Ceety mit Teleskop-Schiebestange von PUKY
Dieses PUKY-Dreirad bietet Kindern ab 2 Jahren eine komfortable und lernintensive Fahrt. Es fördert die Koordination von Pedalieren, Lenken und Bremsen. Der robuste Kunststoffsitz ohne scharfe Kanten und die stufenlos anpassbare Sitzposition, die mit einem 3-Punkt-Gurtsystem nachgerüstet werden kann, sorgen für Qualität und Sicherheit. Die Ergo-Schiebestange mit Anti-Klapperfunktion ermöglicht den Eltern Kontrolle, während die blockierbare Lenkung und der abschaltbare Freilauf den Komfort für das Kind erhöhen. Praktisches Extra: die XL-Kippermulde hinter dem Sitz.

Unser Fazit
Das PUKY Ceety ist im Vergleich zu anderen Dreirädern teurer, kann den höheren Preis aber rechtfertigen. Super robust, sehr komfortabel, dazu mit praktischer Ladefläche ausgestattet – hier haben Kinder lange ihre Freude. Kleiner Kritikpunkt: Die Schiebestange kann ein wenig klappern.
Angebot
Aveo Dreirad von Kinderkraft
Dieses vielseitige und klappbare Dreirad ist für Kinder von 9 Monaten bis 5 Jahren konzipiert und unterstützt die motorische Entwicklung durch das Erlernen des Tretens. Es ist dank verstellbarer Gurte, des abnehmbaren Sicherheitsbügels, einer soliden Bremse und stoßdämpfenden Reifen sehr sicher. Praktische Aspekte wie ein bequemer Sitz, ein großes Verdeck zum Schutz vor Wind und Sonne sowie eine hohe Rückenlehne und Fußstützen runden den Buggy ab.

Unser Fazit
Das Aveo Dreirad ist gut durchdacht und langlebig, da es verschiedene Entwicklungsstufen des Kindes mitmachen kann. Praktisch zusammenzuklappen dazu hochwertig und sicher.

Mehr Auswahl an Dreirädern für Kinder gibt’s hier…

Kinderfahrräder

Ein Muss für Kinder. Viel mehr braucht hier gar nicht hinzugefügt werden. Sobald das Laufrad ausgedient hat, stellt sich die Frage, welches das beste Fahrrad für Kinder ist. Woom, Early Rider oder doch etwas ganz anderes?

Das woom 3 (16 Zoll-Fahrrad) mit nur 5,4 kg Gewicht unterstützt durch die aufrechte Sitzposition das Halten des Gleichgewichts – besonders beim Radfahren lernen wichtig. Das Fahrrad passt für Kinder ab etwa 105 bis 120 cm Körpergröße, somit ab etwa 4 bis 6 Jahre. Jedes woom-Kinderfahrrad wird einzeln geprüft, bevor es die Werkstatt verlässt. Somit darf man die beste Qualität erwarten – und die wird auch beim „woom 3“ ausnahmslos geliefert. Für schon geübtere Kinder gibt es optional auch ein woom 3 mit automatischer Gangschaltung – hier alle Infos zum woom ORIGINAL 3 AUTOMAGIC.

Unser Fazit

Ein Premium-Kinderfahrrad in Leichtbauweise, das perfekt zum Radfahren-lernen auf der Straße geeignet ist. Durch die eher schmale Bereifung vorwiegend für die Verwendung auf der Straße geeignet – weniger fürs Gelände.

Dieses Modell wiegt nur 8,0 kg, ist mit einem wartungsarmen Riemenantrieb und einer 4-fach Nabenschaltung ausgestattet und für Kinder ab ca. 5,5 bis 8 Jahre bzw. einer Innenbeinlänge von 52 cm empfehlenswert. Die Sitzhöhe kann zwischen 57,5 – 69 cm eingestellt werden.

Unser Fazit

Ein 20 Zoll-Kinderfahrrad, das vorwiegend für die Straße entworfen wurde. Geeignet für Kinder ab etwa 5,5 Jahren und bis ca. 8 Jahre passend.

Ein Kindermountainbike mit Alu-Rahmen und nur ca. 9 kg Gewicht sowie einer 8-Gang-Schaltung von Shimano. Streng genommen ist es eher ein Straßenfahrrad, das auch bis zu einem gewissen Grad geländetauglich ist. 

Unser Fazit

Puky beweist mit diesem Kinder-Mountainbike, dass sie durchaus mit den Top-Marken wie woom oder Early Rider mithalten können: Das Bike ist äußerst solide verarbeitet, vergleichsweise leicht und für Kinder ab etwa 8 Jahre bzw. einer Schrittlänge von 61-75 cm sowie einer Körpergröße von 128-155 cm geeignet. Sowohl straßen- als auch (bedingt) geländetauglich – somit mehr ein „Allround“-Bike als reines Mountainbike.

Mehr Auswahl an Kinderfahrrädern gibt’s hier…

Häufige Fragen zu Kinderfahrzeugen

Worauf muss man beim Kauf eines Kinderfahrzeugs achten?

– Die Größe des Fahrzeugs muss auf jeden Fall auf Alter und Größe der Kinder abgestimmt sein. Das gute Erreichen der Pedale ist bei Tretfahrzeugen essentiell.
– In puncto Verarbeitungsqualität darf man keine Kompromisse eingehen. Ein minderwertig produziertes Kinderfahrzeug geht nicht nur schnell kaputt, sondern kann auch ein hohes Verletzungsrisiko darstellen.
– Fahrzeuge geben Kindern ein Gefühl von Freiheit und erweitern ihren Radius. Damit niemand verloren geht, sind die elterliche Aufsichtspflicht und klare Regeln von Anfang an wichtig.

Wie wähle ich das richtige Fahrzeug für mein Kind aus?

Bei der riesigen Auswahl an Kinderfahrzeugen ist es nicht einfach, eine Entscheidung zu treffen. Wer zu Beginn im Unklaren ist, sollte sich für Hybrid-Modelle, sprich 3-in-1-Fahrzeuge entscheiden. Diese sind qualitativ ausreichend und „wachsen “über verschiedene Entwicklungsstufen mit den Kindern mit. Hilfe bei der Wahl des richtigen Modells geben auch TÜV-Prüfsiegel[4] oder Auszeichnungen als Testsieger von Stiftung Warentest[5] und Co.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Kinderfahrzeugen?

Die Qualität von Kinderfahrzeugen kann erheblich variieren, insbesondere in Bezug auf die Bereifung (Lautstärke, Verschleiß), individuelle Anpassungsmöglichkeiten (Sitze nicht verstellbar) und die Verarbeitungsqualität (Teile können abbrechen und Verletzungsgefahr darstellen).

Welche Hersteller von Kinderfahrzeugen sind empfehlenswert?

BERG (Niederländischer Produzent von hochwertigen Go-Karts und weiterer Outdoor-Spielgeräte wie Trampolinen)
PUKY (deutscher Marktführer bei Kinderfahrrädern mit Firmen- und Produktionsitz bei Wülfrath bei Düsseldorf, NRW, und knapp 75 Jahren Tradition)
– BIG (deutsches Traditionsunternehmen aus Fürth, Entwickler der legendären Bobby Cars, Produktion in Burghaslach, Bayern)
– Rolly Toys (Produzent TÜV-geprüfter Rollfahrzeuge aus Neustadt bei Coburg, Bayern, Produktion von jährlich über 250.000 Fahrzeugen vor Ort)
– Peg Perego (italienisches Familienunternehmen mit über 70 Jahren Erfahrung und Fokus u.a. auf hochwertige Elektrofahrzeuge)

Welchen Nutzen hat ein Kinderfahrzeug für Kinder?

Kinder-Fahrzeuge fördern von Kleinkindertagen an die Motorik und das Gleichgewichtsgefühl, da die Kinder aktiv mit ihrem Körper steuern und balancieren müssen. Sie stärken das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit und fördern zudem die Fantasie, wenn Kinder auf einem Feuerwehr-Rutschauto oder Sitzbagger in verschiedene Rollen eintauchen. Darüber hinaus bieten Kinder-Fahrzeuge eine gesunde Form der Bewegung und tragen zu einem aktiven Lebensstil bei, was langfristig die Gesundheit und das Wohlbefinden fördert.

Welche Kinderautos sind am beliebtesten?

Für kleine Kinder ab 1 bis ca. 3 Jahre sind Rutschfahrzeuge oder auch Fahrzeuge mit Elektromotor sehr beliebt. Ab ca. 4 Jahren kommen auch größere Tretautos und Go-Karts in Frage. Für noch ältere Kinder sind dann motorisierte Quads eine äußerst interessante Option.

Welches Kinderfahrzeug passt für Kinder ab 1 Jahr?

Für 1-jährige Kinder sind Kinderfahrzeuge ohne Motorantrieb geeignet. Ein Klassiker unter den Kinderfahrzeugen ist das Rutschauto bzw. Bobby Car. Auch Modelle, bei denen die Eltern bei Bedarf anschieben können, sind gefragt – wie z.B. Dreiräder mit Haltegriff.

Welches Kinderauto passt für Kinder ab 3 Jahre?

Neben Tret-Go-Karts, Tret-Traktoren oder auch Aufsitzbagger werden ab diesem Alter auch Fahrzeuge mit Motorantrieb interessant. Es gibt sie in der Ausführung als Kinderauto, wie z.B. in Mercedes-Ausführung oder auch als Kinder-Quad.

Welcher Tretroller ist für Kinder geeignet?

Für kleinere Kinder sind Tretroller mit drei Rädern perfekt, um guten Halt zu finden. Ist der Gleichgewichtssinn ausreichend ausgeprägt, kommen die üblichen Tretroller mit zwei Rädern zum Einsatz. Wichtig: Der Lenker muss höhenverstellbar sein, um den Roller perfekt auf die Größe des Kindes abstimmen zu können. Die Kinder-Scooter von Hudora erfüllen beispielsweise alle Voraussetzungen für den perfekten Tretroller für Kinder.

Mehr zu Kinderfahrzeugen

Die wichtigsten Kriterien für Kinderfahrzeuge

  1. Kleinkinder ab 1 Jahr werden mit einem Rutschauto wie z.B. dem Bobby-Car die größte Freude haben. Sie sind leichtgängig und mit wenig Muskelkraft anzutreiben.
  2. Onroad-Tretfahrzeuge wie die klassischen Kettcars bzw. Go-Karts sind für Kinder ab ca. 3 Jahre zu empfehlen – wenn sie leichtgängig sind und die Größe passt.
  3. Größe bei Tretfahrzeugen: Die Füße müssen bis zu den Pedalen reichen, dass die Knie ganz durchgestreckt sind. Daher: die Altersangaben sowie Größenangaben der Hersteller sind hier besonders wichtig. Im Idealfall ist der Sitz oder der Lenker verstellbar – und das Fahrzeuge somit viele Jahre verwendbar.
  4. Kinderfahrzeuge mit Elektroantrieb: 12 Volt-Modelle sind für Kinder ab 3 Jahre geeignet, für ältere Kinder ab etwa 6 Jahre sollte man auf 24 oder 36 Volt-Fahrzeuge setzen. Bei Modellen mit Fernbedienung können Erwachsene bei Gefahr rechtzeitig eingreifen.
  5. Offroad-Fahrzeuge wie Offroad-Gokarts oder auch größere Trettraktoren sind aufgrund des größeren Kraftaufwandes beim Treten in unwegsamen Gelände eher für ältere Kinder ab ca. 6 Jahren geeignet.
  6. Hochwertige Verarbeitung für die Sicherheit: Der Rahmen aber auch die Antriebskomponenten müssen aus hochwertigem Material bestehen und robust verarbeitet sein. Die einwirkenden Kräfte sind nicht zu unterschätzen.
  7. Gute Ausstattung und Funktionalität: Geländereifen in Kombination mit einer Pendelachse für Offroad-Kinderfahrzeuge; der Antrieb leicht gängig und ein Sitz, der verstellbar ist. Übrigens laufen kugelgelagerte Räder besonders rund. Wird bei der technischen Ausstattung gespart und sind die Fahrzeuge schwergängig, landen die Fahrzeuge schnell ungenutzt in der Ecke.
  8. Design: Nicht zuletzt das äußere Design entscheidet darüber, ob die Fahrzeuge auch gerne verwendet werden. Kinderfahrzeuge gibt es in unzähligen Design-Varianten inklusive lizenzierter Marken-Modelle von BMW, Mercedes usw. – ist die Vorauswahl von den Eltern also getroffen, sollten auch die Kinder ein Wörtchen bei der Auswahl mitreden dürfen.

Experten-Interview: André Wedel über Kinderfahrzeuge

Wir haben den Produktexperten André Wedel von Miweba im Dad’s Life Podcast gefragt, auf welche Details man bei Kinderfahrzeugen achten muss, welche Sicherheitsfeatures wichtig sind und welche Fahrzeuge zu den Bestsellern zählen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Simplecast zu laden.

Inhalt laden

Quellen

Änderungsprotokoll

  • 27.11.2023: Unsere Kinderfahrzeug-Favoriten aktualisiert, Recherche- und Quellenhinweise eingefügt.
  • 05.11.2023: Produktinformationen der besten Fahrzeuge für Kinder aktualisiert.
  • 07.10.2023: Drei Fahrzeuge aufgrund von schlechten Test-Ergebnissen aus dem Ratgeber entfernt.
  • 27.08.2023: FAQ überarbeitet und Quellen hinzugefügt.
  • 22.02.2023: Übersicht der besten Kinderfahrzeuge erstellt und in die wichtigsten Kategorien unterteilt.

Mehr zum Thema

Kinderfahrzeuge

Rutschfahrzeuge

Tretfahrzeuge

Kinderfahrzeuge mit Antrieb

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 2.03.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion