Die sichersten Kindersitze fürs Auto [Testergebnisse 2023]

Sicher, schadstoff-arm, komfortabel: Welche Kindersitze diese Kriterien erfüllen und welche Größe für welches Kind passt? Hier der Überblick inklusive aktueller Testsieger-Kindersitze von ADAC und Stiftung Warentest.

Welcher Kindersitz ist der passende für mein Kind? Eine wichtige Frage, die sich alle jungen Eltern zwangsläufig stellen werden. Grundvoraussetzung für eine sichere Fahrt: Der Kindersitz muss zur Körpergröße des Kindes passen. Das Gewicht oder Alter spielt für die richtige Auswahl nur eine untergeordnete Rolle. Das ist auch der Grund dafür, dass bei der neueren i-Size-Norm (UN R129) nach Körpergrößte unterteilt wird. Im Gegensatz dazu erfolgte die Einteilung bei der älteren Kindersitznorm ECE R44/04 in Gewichtsklassen (Gruppe 0-III). Die Umstellung von der alten Norm auf die neuere i-Size im September 2023 sorgt(e) teils für Verwirrung: Kindersitze nach alter Norm UN R129 dürfen seit diesem Zeitpunkt grundsätzlich nicht mehr verkauft werden – allerdings dürfen Lagerbestände bis Ende August 2024 abverkauft werden, weshalb es immer noch eine große Auswahl an Angeboten für diese Kindersitze gibt. Wichtig aus Elternsicht: Es gilt zwar ein Verkaufsverbot, die Sitze nach alter Norm dürfen aber auch über 2024 hinaus verwendet werden.

Darüber hinaus soll die Babyschale oder der Kindersitz im Fall eines Crashs möglichst sicher sein und einwirkende Kräfte bestmöglich abfangen. Nur Testergebnisse von seriösen Organisationen wie ADAC oder auch Stiftung Warentest geben wirklich Sicherheit. Und: Sollen mehrere Kindersitze im PKW Platz finden, sind möglichst schmale Kindersitze gefragt – hier können wenige Zentimeter in der Breite den Unterschied ausmachen, ob zwei oder drei Sitze nebeneinander Platz finden.

Tipp: Eine Auswahl von schmalen Kindersitzen, die im PKW nebeneinander Platz finden, findet ihr hier.

Checkliste für Kindersitze

  • Sicherheit und Schadstoffe: Im Fall eines Crashs sollten die einwirkenden Kräfte bestmöglich abfangen werden. Aber auch die Schadstoffbelastung ist von Bedeutung – schließlich sind Babys und Kinder über Jahre hinweg regelmäßig in Kontakt mit dem Kindersitz. Wie sicher ein Kindersitz oder eine Babyschale ist und wie hoch die Schadstoffbelastung ist, darüber geben die regelmäßigen Kindersitz-Tests von ADAC oder auch von der Stiftung Warentest Aufschluss. Wir empfehlen, ein getestetes Kindersitz-Modell anzuschaffen, um hier auf Nummer sicher gehen zu können. Denn ob ein Kindersitz wirklich sicher und schadstoff-arm ist, lässt sich von außen nicht beurteilen.
  • Größe: Wichtigstes Kriterium beim Kauf eines Kindersitzes ist die Wahl der richtigen Größe, damit er seine sichernde Wirkung entfalten kann. Die Körpergröße des Kindes ist dabei das Hauptkriterium, Alter oder Gewicht nur nebensächlich. Mit diesem Kindersitz-Rechner kann die richtige Größe ganz einfach berechnet werden.
  • Normen: Die neuere i-Size-Norm (UN ECE Reg. 129) garantiert bei Kindersitzen bzw. Babyschalen höhere Sicherheitsstandards. Die Hersteller geben hier in erster Linie die Körpergröße als Auswahlkriterium an. Kindersitze nach alter Norm ECE R44/04 werden nach Gewicht (Gruppen 0-III) unterteilt – diese dürfen weiterhin verwendet werden, es gilt aber ein grundsätzliches Verkaufsverbot seit September 2023. Ausnahme: Abverkauf von Lagerbeständen bis September 2024 – bis dahin werden somit weiterhin viele Modelle nach Alter Norm verfügbar sein. endgültig nicht mehr verkauft werden. Bis dahin dürfen die Hersteller Lagerware abverkaufen.
  • Einbau und Bedienung: Der Sitz sollte möglichst schnell, einfach und richtig (ohne die Möglichkeit einer falschen Befestigung) im Auto befestigt werden können. Warum? Der korrekte Einbau eines Kindersitzes ist Grundvoraussetzung, damit die Sicherheitsmerkmale zur Geltung kommen. Somit ein durchaus wichtiger Aspekt, der deshalb auch bei den Kindersitz-Tests ebenso bewertet wird. Neben der Befestigung mit dem Autosicherheitsgurt gibt es mittlerweile viele Modelle, die ISOFIX-tauglich sind. Mit diesem System wird eine starre Verbindung zwischen Karosserie und Kindersitz hergestellt. Und: Mit ISOFIX ist das Risiko einer falschen Befestigung des Kindersitzes geringer als bei Verwenden des Sicherheitsgurts.
  • Sitzpositionen: Das Platzangebot im Sitz, die Sitzposition für das Kind und der Komfort (Sicht, Polsterung) sollten beim Kauf eines Kindersitzes ebenso berücksichtigt werden – gerade bei längeren Autoreisen ist das wichtig. Neben den Kindersitz-Tests sind bei diesen Punkten auch die Erfahrungen von anderen Eltern hilfreich.
  • Rückwärtsgerichtete Kindersitze: werden auch als Reboarder bezeichnet. Eine rückwärtsgerichtete Sicherung bietet besonders beim Frontalcrash eine höhere Sicherheit (breitflächige Belastung über den Rücken bzw. keine erhöhten Halskräfte). Wichtig: Airbag deaktivieren, wenn ein Reboarder auf dem Beifahrersitz platziert wird. Kindersitze nach der neueren i-Size-Norm müssen mindestens bis zum Alter von 15 Monaten rückwärtsgerichtet transportiert werden, empfohlen wird es vom ADAC aber bis zu einem Alter von mindestens zwei Jahren. Bei Babyschalen nach i-Size handelt es sich somit immer Reboarder-Modelle.
  • Kindersitz-Alternativen wie der „Smart Kid Belt“ sollen laut Hersteller einen herkömmlichen Kindersitz ersetzen. Das Gurtsystem wird zwischen dem Dreipunktgurt des Fahrzeugs befestigt und passt so die Gurthöhe an die Größe des Kindes an. Aber Achtung: Der Test von ADAC und Stiftung Warentest ergab, dass dieses Gurtsystem die auf den Dummy wirkenden Belastungen nicht reduziert und bei einem Crash zu schweren Verletzungen führen kann. Fazit: Nicht empfehlenswert.

Tipp: Neben einem Kindersitz gibt es noch weiteres praktisches Zubehör, das den Alltag mit Kindern im Auto erleichtert. Die Übersicht für Autozubehör für Familienautos findet ihr hier.

Unsere 5 Kindersitz-Favoriten

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Testsieger ADAC-Test Oktober 2023

Eine 44 cm breite Reboarder-Babyschale nach i-Size-Norm für Babys ab 40 bis 75 cm bzw. bis zu einem Gewicht von 13 kg, das entspricht einem Alter ab Geburt bis etwa 12 Monate. Testsieger beim ADAC-Test 10/2023 bei den Kindersitzen bis 1 Jahr mit Urteil: Bei Verwendung der „iZi Modular i-Size Base“ Gesamtnote 1,7 (gut), bei Befestigung mit 3-Punkt-Gurt Gesamtnote 2,1. Die Größenanpassung (Hosenträgergurte und Kopfstütze) gelingt mit dem zentralen Versteller recht einfach und schnell.

Das gefällt uns

  • laut ADAC-Urteil „sehr sicher“
  • sehr flache Ruheposition möglich
  • zentraler Versteller für Größenanpassung – einfach bedienbar

Das könnte besser sein

  • Montage des zusätzlichen Seitenaufprallschutzes (SIP+) ist laut ADAC „mühselig“

Unser Fazit

Insgesamt sehr sicher, Bestnote 1,0 bei der Schadstoff-Teilbewertung des ADAC, einfache Größeneinstellung: Eine Babyschale die alle Bedürfnisse von Baby und Eltern im ersten Lebensjahr erfüllt. Nur die Montage des zusätzlichen Seitenaufprallschutzes etwas mühsam. Für Eltern, die auf hohe Sicherheit wert legen, definitiv eine Empfehlung.

199,00 EUR
Richtpreis

Mehr Auswahl für Babyschalen gibt’s hier

ab Geburt verwendbar

Der Testsieger beim ADAC Kindersitztest im Oktober 2019 in der Kategorie bis 4 Jahre. Beim rückwärts gerichteten Einbau zeigte der Sitz beim Test einen sehr guten Schutz bei einem Unfall. Der Sitz ist nach UN ECE Reg.-Nr. 129 („i-Size“) zugelassen, weshalb die Auswahl des Sitzes anhand der Größe erfolgt: Der i-Spin 360 ist für Kinder von 40 bis 105 cm Körpergröße geeignet. Bei Stiftung Warentest wurde dieses Modell mit der Note „gut“ (1,8) bewertet. Eine Montage mit dem Fahrzeuggurt ist nicht möglich.

Das gefällt uns

  • hohe Sicherheit bestätigt durch ADAC und Stiftung Warentest
  • Bestnote bei der Schadstoffbewertung beim ADAC-Test
  • passt für Kinder ab der Geburt bis 4 Jahre

Das könnte besser sein

  • kann nur mit Isofix, aber nicht mit Fahrzeuggurt befestigt werden

Unser Fazit

Ein sehr sicherer Kindersitz, der für Kinder ab der Geburt bis zu einem Alter von 4 Jahren passt.

477,99 EUR
Richtpreis
ab 3 Monate bis 4 Jahre

Ein lt. ADAC-Urteil sehr sicherer Kindersitz mit 44 cm Breite, der für Kinder ab etwa 3 Monate bis zu einer Körpergröße von 105 cm, also etwa 4 Jahre passt. Die Schale des Sitzes kann zur Seite gedreht werden, um den Einstieg zu erleichtern. Zugelassen nach UN ECE Reg. 129 („i-Size“), eine Verwendung mit dem Fahrzeuggurt ist nicht möglich. 

Das gefällt uns

  • lt. ADAC-Urteil „sehr sicher“ (Note 1,7 beim ADAC-Test 2018)
  • drehbar – somit Einstieg im Vergleich zu anderen, nicht schwenkbaren Kindersitzen deutlich einfacher

Das könnte besser sein

  • mit einem Eigengewicht von 16,3 im Vergleich zu anderen Kindersitzen schwerer

Unser Fazit

Ein sehr sicherer Kindersitz, der drehbar ist und somit auch viel Komfort beim Einstieg bietet. Geeignet für Kinder ab etwa 3 Monate bis ca. 4 Jahre. Für Eltern, die den Kindersitz nicht häufig zwischen mehreren Fahrzeugen wechseln müssen, da das Eigengewicht des Sitzes hoch ist.

499,90 EUR
Richtpreis
ab 15 Monate bis 6 Jahre

Der Testsieger beim Kindersitztest von Stiftung Warentest 06/2022 mit Note 1,5. Auch lt. ADAC ein „sehr sicherer und einfach zu bedienender Kindersitz“ inklusive Fangkörper. Das besondere an diesem Modell: Es ist mit einem sitzeigenen Airbag ausgestattet, der das Verletzungsrisiko im Fall eines Craches deutlich reduziert.  Der Kindersitz ist nach UN Reg. 129 („i-Size“) genehmigt und kann mit Isofix und Stützfuß montiert werden, ein Einbau mit Fahrzeuggurt ist nicht möglich. Wird in Fahrtrichtung montiert, Verwendung somit ab 15 Monaten. Geeignet für Kinder von 76-115 cm (bis ca. 6 Jahre). 

Das gefällt uns

  • lt. ADAC-Urteil vom Kindersitztest 2022 „sehr sicher“
  • lange verwendbar: bis Körpergröße 115 cm, somit bis ca. 6 Jahre

Das könnte besser sein

  • die höhere Sicherheit muss mit einem vergleichsweise hohen Preis erkauft werden

Unser Fazit

Ein sehr sicherer Kindersitz mit Fangkörper und Airbag, zugelassen für Kinder ab 15 Monate, geeignet bis ca. 6 Jahre. Für Eltern, die hohen Wert auf Sicherheit legen.

649,95 EUR
Richtpreis

Mehr Auswahl für Kindersitze ab etwa 12 Monate gibt’s hier

ab 4 bis 12 Jahre
(4,5)

Ein lt. ADAC „guter Kindersitz“ mit 48 cm Breite für Kinder aber einer Körpergröße von 100 bis 150 cm, also ab etwa 15 kg. Mit zusätzlicher Befestigungsmöglichkeit an den Isofix-Verankerungen für bessere Seitenstabilität auch in Kurven. Der Sitz kann mit Isofix oder Sicherheitsgurt befestigt werden. Die Kopfstütze kann verstellt werden. Laut Hersteller ab etwa 3,5 Jahre geeignet, der ADAC empfiehlt den Sitz ab etwa 4 Jahre

Das gefällt uns

  • zusätzliche Befestigungsmöglichkeit: bessere Seitenstabilität im Vergleich zu anderen Kindersitzen
  • Note 1,8 („gut“) beim Kindersitz-Test von ADAC und Stiftung Warentest 2022
  • Bestnote 1,0 bei Schadstoffen
  • schmales Design

Das könnte besser sein

  • keine Ruheposition einstellbar
  • lt. Hersteller-Angaben ab 3,5 Jahre geeignet – ADAC: „ideal“ erst ab ca. 4 Jahre

Unser Fazit

Ein sicherer Kinderautositz für Kinder ab 100 cm Körpergröße – passend bis etwa 12 Jahre. Aufgrund der vergleichsweise geringen Sitzbreite auch für kleine PKW problemlos geeignet. 

269,90 EUR
Richtpreis

Mehr Auswahl für Kindersitze ab etwa 3 Jahre gibt’s hier

Weitere Babyschalen und Kindersitze nach i-Size

Hier eine Auswahl von Kindersitzen, die nach der neueren i-Size-Norm zertifiziert sind und somit nach Körpergröße ausgewählt werden.

Eine laut. ADAC-Kindersitztest 2021 „sichere Babyschale“, die für Babys ab der Geburt bzw. für eine Körpergröße von 40 bis 83 cm geeignet ist und somit für Babys bis etwa 15 Monate. Die Sitzschale lässt sich zur Seite drehen, womit der Einstieg erleichtert wird. Kann mit Isofix oder Gurt befestigt werden. Entspricht der aktuellen i-Size-Norm. Hinweis: Nicht ident mit dem Kindersitz „Pebble Pro„, das beim ADAC-Test 2023 mit zu hoher Schadstoffbelastung abgewertet wurde.

Unser Fazit

Eine sichere i-Size-Babyschale für Babys ab der Geburt bis etwa 15 Monate, die sich zur Seite drehen lässt. Somit ist der Einstiegskomfort für Baby und Eltern deutlich besser.

Diese Babyschale wird rückwärtsgerichtet im PKW eingebaut (Reboarder) und ist für Babys ab der Geburt bis etwa zum 1. Geburtstag nutzbar. (40 cm bis 75 cm bzw. bis 12 kg). Die Babyschale ist mit 3,2 kg im Vergleich zu anderen Modellen sehr leicht. Die Schale ist nach UN Reg. 129 („i-Size“) zugelassen und kann in freigegebenen Fahrzeugen auf einer Isofix-Basis mit Stützfuß montiert werden. Alternativ ist eine Befestigung mit dem 3-Punkt-Fahrzeuggurt möglich.

Unser Fazit

Eine lt. ADAC-Urteil „sehr sichere“ Babyschale mit sehr guten Bewertungen in allen Teilkategorien. Für Babys ab der Geburt bis etwa zum 1. Geburtstag nutzbar. Eine gute Wahl für Eltern, die auf hohe Sicherheit Wert legen.

Ein mitwachsender Kindersitz, der nach i-Size zugelassen ist und für Kinder ab 76 bis maximal 150 cm Körpergröße passt, allerdings erst ab einem Alter von 15 Monaten zugelassen ist und bis 12 Jahre passt. Die Befestigung erfolgt per Isofix, ab 4 Jahre kann der Sicherheitsgurt verwendet werden. Die Kopfstütze ist verstellbar, es gibt außerdem fünf unterschiedlich einstellbare Liegepositionen sowie 11 Höhenpositionen. Der „G-CELL-Seitenaufprallschutz“ verteilt laut Hersteller die Kräfte eines Aufpralls vom Kind weg – damit sollen mögliche Verletzungen vor allem im Kopf-, Nacken- und Schulterbereich reduziert werden. 

Unser Fazit

Ein hochwertiger Kindersitz, der für eine lange Zeit passt: Kinder ab 15 Monate bis 12 Jahre finden darin Platz. Zu Recht eines der meistverkauften Kindersitz-Modelle.

Dieser Kindersitz besteht aus einem Sitzerhöher mit Rückenlehne und ist für Kinder ab 100 bis 150 cm Körpergröße geeignet, also ab etwa 3,5 Jahre. Der Sitz hat zusätzliche Befestigungsmöglichkeit an den Isofix-Verankerungen, womit die Seitenstabilität erhöht wird und das Kippen des Sitzes bei Kurvenfahrt verhindert wird. Lehne und Kopfstütze sind neigbar für eine entspannte Ruheposition. Die Befestigung im PKW erfolgt in Fahrtrichtung mit 3-Punkt-Fahrzeuggurt oder mit Isofix.

Unser Fazit

Ein Kindersitz für sicherheitsbewusste Eltern mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Geeignet für Kinder ab 100 cm Körpergröße, also ab etwa 3,5 Jahre bzw. durchschnittlich gut 15 kg.

Maxi Cosi Jade: i-Size Babyschale und Tragewanne bis 9 kg- Testsieger 2019
Die Babywanne passt auf eine Isofix-Basisstation. Außerhalb des Fahrzeugs ist die Nutzung auf dem Kinderwagengestell möglich. Inkl. Winddecke, Sonnenverdeck, Matratze, Soft Touch Sitzverkleinerer. Das Gurtsystem passt zur 3wayFix Basisstation. Eine Babyschale für Kinder bis max. 9 kg. Testsieger: Das Modell „Jade“ von Maxi Cosi konnte beim ADAC-Kindersitz-Test 2019 mit Abstand das beste Ergebnis erzielen.

Dads CHECK

Angebot
Maxi Cosi Axissfix ab 4 Monate bis ca. 4 Jahre

Wer auf Isofix setzen will, ist mit diesem absolut hochwertigen Kindersitz von Maxi-Cosi mehr als gut bedient. Ebenfalls gefertigt nach i-Size-Norm, weist dieser Sitz einen besonders hohen Komfort auf – er ist 360 Grad drehbar, was das Ein- und Aussteigen besonders bequem macht. Der Sitz wächst dank herausnehmbaren Sitzverkleinerungen mit und kann ab etwa 4 Monaten bis zu einer Körpergröße von ca. 87 cm (ca. 2 Jahre) rückwärtsgerichtet verwendet werden. Danach lässt er sich durch einfaches Drehen in Fahrtrichtung bringen und bis zu einer Körpergröße von 105 cm (ca. 4 Jahre) weiter verwendet werden.

Weitere Kindersitze nach alter Norm (Gruppen 0-3)

Kindersitze nach alter Norm ECE R44/04 werden in unterschiedliche Gewichtsklassen unterteilt (Gruppen 0-III), wobei die meisten angebotenen Modelle „mitwachsende“ Kindersitze sind und somit meist mehrere Gewichtsklassen umfassen. Hinweis: Es gilt zwar ein Verkaufsverbot (endgültig ab September 2024), die Kindersitze nach dieser Norm dürfen aber weiterhin verwendet werden.

Gruppe 0 und 0+ (ab Geburt)

Kindersitze mit Normgruppe 0 passen je nach Modell bis ca. 10 kg, das entspricht einem Alter von 12 Monaten. Gruppe 0+ etwa bis 18 kg bzw. 15 Monate.

Britax Römer DUALFIX 2 R: Reboarder von 0-18 kg mit ISOFIX - Testsieger Stiftung Warentest 2020

Testsieger mit der Gesamtnote 2.4 (GUT) bei Stiftung Warentest (05/2020) in der Kategorie Geburt bis 18 kg. Der „Dual fix“ von Römer kann sowohl rückwärts als auch vorwärtsgerichtet installiert werden und ist für Babys aber der Geburt bis zu einem Gewicht von 18 kg geeignet. Eine längere Verwendung als Reboarder ist hier aufgrund der kurzen Stützbügel möglich. Die Drehfunktion funktioniert intuitiv und einfach – eine falsche (und unsichere) Anbringung im Auto ist damit nahezu ausgeschlossen. Für ausreichenden Komfort auch während längerer Autofahrten sorgen die mehrfach verstellbaren Liegepositionen. Zugelassen nach ECE R44/04 mit integriertem ISOFIX und Stützfuß.

Cybex Gold Aton M: Babyschale Gruppe 0+ von 0-13 kg - Testsieger 2017
Eine hochwertige und leichte Babyschale für Kinder mit einer Größe zwischen 45 cm bis 87 cm (maximale 13 kg). Geeignet für Autos mit und ohne ISOFIX. Maximale Sicherheit garantieren die energieabsorbierende Schale, ein integrierter Seitenaufprallschutz (L.S.P. System), die herausnehmbare Neugeboreneneinlage mit flachem Liegewinkel sowie titwachsende Kopf- und Schulterprotektoren. Die Kopfstütze ist 11-fach höhenverstellbar, die Y-Gurte sind weich gepolstert. Inkludiert ist auch ein XXL-Sonnendach mit UV-Schutz. Testsieger Stiftung Warentest 11/2017: gut (Lizenz: 17CT74) für Aton M i-Size mit Base M.

Dads CHECK

Mehr Auswahl für Babyschalen gibt’s hier…

Kindersitze Gruppe I-II (ab 1 bis 7 Jahre)

Kindersitze der Gruppe 1 sind geeignet für Kinder von 9 bis 18 kg, also ab etwa 1 bis 4 Jahre. Kindersitze der Gruppe 2 sind für Kinder mit einem Gewicht von 15 bis 25 kg geeignet, das entspricht einem Alter von etwa 3,5 bis 7 Jahre. Die meisten Kindersitze werden als mitwachsende Modelle angeboten, sie umfassen also mehrere Gewichtsklassen.

Kiddy Phoenixfix 3: Kindersitz Gruppe 1 für Kinder von 9-18 kg - Testsieger 2016

Dieser Kindersitz konnte beim ADAC-Kindersitz-Test 11/2016 überzeugen – und zwar in der Gruppe 1 für Kinder von 9-18 kg.
Inkludiert sind bei diesem Modell eine stufenlos verstellbare Beinauflage, ein Fangkörper, der die bei einem Unfall auftretende Energie absorbiert. Weiters auch eine Flugzeugzulassung, einen Seitenaufprallschutz für Kopf und Schulterbereich, eine höhenverstellbare Kopfstütze und einen Shock Absorber, der die am 3-Punkt Gurt auftretende Energie absorbiert. Der Sitz kann mit k-fix+ Konnektoren sicher am Isofix-System im Auto befestigt.

Angebot
Cybex Gold Pallas S-Fix: Autositz Gruppe 1-3 von 9-36 kg - Testsieger 2018

Stabiler und hochwertiger Kinder-Autositz mit langer Nutzungsdauer, er kann für Kinder zwischen 9-36 kg, also von ca. 9 Monaten bis 12 Jahre, genutzt werden. Geeignet für Autos mit und ohne ISOFIX.
Für maximale Sicherheit sorgt der tiefenverstellbare Fangkörper, die 3-fach neigungsverstellbare Kopfstütze sowie der integrierte Seitenaufprallschutz (L.S.P. System). Die Kopfstütze ist 12-fach verstellbar, auch eine Liegeposition ist einstellbar.
Einfacher Umbau zu Kinder-Autositz Solution S-Fix für Kinder ab 3 Jahren (Gruppe 2/3) durch Entfernung von Fangkörper und Basis.

Kindersitz-Test ADAC 10/2018: gut, Testsieger Stiftung Warentest 11/2018: gut 2,1 (Lizenz: 18PN30)

Mehr Auswahl für Kindersitze der Gruppe 1 gibt’s hier…

Kindersitze Gruppe II bis III (ab 3 bis 12 Jahre)

Kindersitze der Gruppe 2 sind für Kinder von etwa 15 bis 25 kg geeignet. Das entspricht Kinder im Alter von etwa 3,5 bis 7 Jahre. Die Kindersitz-Gruppe 3 geht von ca. 25 bis 36 kg also Kindern im Alter von ca. 7-12 bzw. teils 14 Jahre. Auch hier werden die meisten Modelle als mitwachsende Kindersitze angeboten, sie umfassen somit mehrere Gewichtsklassen.

Angebot
Cybex Silver Solution X-fix 15-36 kg

Durch die neigungsverstellbare Kopfstütze, die auch 11-fach in der Höhe angepasst werden kann ist der Cybex Silver Solution X-fix sehr individuell auf die anatomischen Gegebenheiten eines jeden Kindes ab einem Gewicht von ca. 15 kg einstellbar. Das ist nicht nur wesentlich für die Sicherheit, sondern verschafft auch einen hohen Sitzkomfort, was gerade bei längeren Autofahrten von Bedeutung ist. Das von Cybex bekannte L.S.P.-System sorgt auch bei diesem Sitz für einen höchstmöglichen Seitenaufprallschutz. Er überzeugt außerdem durch seine schmale Form und sein niedriges Gewicht – und das trotz höchster Qualität. Befestigung durch Isofix möglich, optional ist dieser Kindersitz aber auch ohne Isofix-Technik erhältlich. Normgruppe II/III: 15-36 kg (ca. 3-12 Jahre)

Dads CHECK

Britax Römer Kindersitz Advansafix IV R

Britax Römer Kindersitz Advansafix IV R

Das Testsieger-Modell bei Stiftung Warentest 6/2019 in der „Kategorie 9 bis 36 kg“ ist für Kinder im Alter zwischen ca. 9 Monaten und 12 Jahren geeignet.

Der Advansafix kann äußerst flexibel eingestellt werden und bietet damit höchsten Schutz in jedem Alter.

267,98 EUR

Safety 1st Road Safe Kindersitz für Kinder zwischen 15-36 kg

Einer der meistverkauften Kindersitze für Kinder ab 15 bis 36 kg.
Dass Qualität nicht immer mit astronomisch hohen Preisen bezahlt werden muss, beweist dieser Kindersitz. Er begeistert Kinder mit sehr bequemen Armlehnen, die sich gerade auf längeren Autofahrten bezahlt machen. Das Kopfteil ist zudem 6-fach in der Höhe verstellbar, die Rückenlehne in zwei Positionen verstellbar – unverzichtbar für eine optimale Fein-Abstimmung auf die jeweilige Größe eines Kindes. Der Einbau des Sitzes gelingt auch bei diesem Sitz kinderleicht mit dem „3-Punkt-Standard-Gurt“.
Unser unangefochtener Preis-Leistungs-Sieger in der Gruppe II/III!

  • Gruppe II / III: 15-36kg (ca. 3 – 12 Jahre)
  • Weich gepolsteter Sitz mit bequemen Armlehnen
  • Kopfteil 6-fach höhenverstellbar
  • Leichter Einbau im Auto mit dem dem 3-Punkt-Standard-Gurt
  • Rückenlehne in 2 Positionen verstellbar
  • Bezug einfach abnehmbar und waschbar bis 30°C

Angebot
Cybex Gold Solution S-fix: Autositz Testsieger 2018 in Gruppe 2-3(15-36kg)

In der Kategorie 15-36 kg (etwa 3 bis 12 Jahre) wurde der Cybex Gold von Stiftung Warentest 2018 zum Testsieger gekürt. Und das völlig zu Recht: Dieses Modell überzeugt mit dem integrierten Seitenaufprallschutz (L.S.P. System) und einer energieabsorbierenden Schale. Auch der Komfort kommt nicht zu kurz: Die Kopfstütze ist neigungsverstellbar, ebenso die Rückenlehne. Das Sitzkissen ist zudem besonders breit und tief ausgelegt. Befestigt kann dieser Kindersitz sowohl mit dem normalen Fahrzeuggurt als auch mit dem ISOFIX-System. Der abnehmbare Bezug ist bis zu 30° waschmaschinengeeignet.

Mehr Auswahl für Kindersitze Gruppe 2/3 gibt’s hier…

360-Grad drehbare Kindersitze

Viele Eltern setzen auf Vorteile eines Kindersitzes, der gedreht werden kann. Das erleichtert das Ein- und Aussteigen bzw. das Herausnehmen des Babys enorm. Hier einige Modelle, mit denen Eltern bisher gute Erfahrungen gemacht haben oder gute Testergebnisse erzielt haben.

Kindersitz Mica Up von Maxi-Cosi, 360° drehbar, i-Size
Dieser Kindersitz ist für Babys ab 4 Monate und passt bis zu einer Körpergröße von 105 cm, das entspricht etwa einem Alter von 4 Jahren. Eine passende Isofix-Basisstation ist inkludiert. 360 Grad drehbar, das ist beim Ein und Ausstieg besonders hilfreich.
Kindersitz von Reecle 360° drehbar, i-Size
Ein Kindersitz, der rückwärtsgerichtet für Körpergröße 40-105 cm, somit für Babys ab der Geburt bis zu einem Alter von etwa 4 Jahren passt. Vorwärtsgerichtet kann der Sitz laut Hersteller bis 150 cm Körpergröße, also bis 12 Jahre verwendet werden. Um 360 Grad drehbar, damit einfaches ein und aussteigen.
Britax Römer DUALFIX 2 R: Reboarder von 0-18 kg mit ISOFIX - Testsieger Stiftung Warentest 2020

Testsieger mit der Gesamtnote 2.4 (GUT) bei Stiftung Warentest (05/2020) in der Kategorie Geburt bis 18 kg. Der „Dual fix“ von Römer kann sowohl rückwärts als auch vorwärtsgerichtet installiert werden und ist für Babys aber der Geburt bis zu einem Gewicht von 18 kg geeignet. Eine längere Verwendung als Reboarder ist hier aufgrund der kurzen Stützbügel möglich. Die Drehfunktion funktioniert intuitiv und einfach – eine falsche (und unsichere) Anbringung im Auto ist damit nahezu ausgeschlossen. Für ausreichenden Komfort auch während längerer Autofahrten sorgen die mehrfach verstellbaren Liegepositionen. Zugelassen nach ECE R44/04 mit integriertem ISOFIX und Stützfuß.

Joie i-Spin 360: drehbarer Reboarder Kindersitz von 0 bis 4 Jahre - ADAC-Testsieger

Der Testsieger beim ADAC Kindersitztest im Oktober 2019 in der Kategorie bis 4 Jahre. Beim rückwärtsgerichteten Einbau zeigte der Sitz beim Test einen sehr guten Schutz bei einem Unfall. Der Sitz ist nach UN ECE Reg. 129 („i-Size“) zugelassen, weshalb die Auswahl des Sitzes anhand der Größe erfolgt: Der i-Spin 360 ist für Kinder von 40 bis 105 cm Körpergröße geeignet. Bei Stiftung Warentest wurde dieses Modell mit Note „gut“ (1,8) bewertet.

Dads CHECK

Testsieger: Kindersitze

Testsieger mit geprüfter Qualität
Unabhängige Verbraucherorganisationen, Testinstitute, Clubs und spezialisierte Fachmagazine testen Produkte in standardisierten Verfahren nach objektiven Kriterien. Wir vergleichen die Ergebnisse von Stiftung Warentest, ÖKO-TEST, ADAC, TÜV, OEKO-TEX sowie weiteren Institutionen und listen die jeweiligen Testsieger in einer kompakten Tabelle, um euch einen optimalen Überblick zu verschaffen.

Hier eine Auswahl der besten Kindersitze, die bei ADAC, ÖAMTC oder Stiftung Warentest von 2017 bis 2023 als Testsieger hervorgingen. Sowohl Modelle nach alter Norm ECE R44/04 als auch neuere i-Size-Kindersitze sind hier vertreten.

Kindersitz-ModellGröße / KindersitzgruppeFahrtrichtung / ReboarderBefestigung im AutoKindersitz-Test Ergebnisse
Babyschale „iZi Go Modular X2 i-Size“ von BeSafe + iZi Modular i-Size Basei-Size, 40 bis 75 cm (bis 13 kg) – ab Geburt bis 12 MonateRückwärts („Reboarder“)3-Punkt-Gurt oder ISOFIXTestsieger ADAC 10/2023 bei Babyschalen bis 1 Jahr mit Note 1,7
Babyschale Cybex Cloud T + Isofix-Basis Base Ti-Size, 45 bis 87 cm (bis 13 kg) – ab Geburt bis ca. 18 MonateRückwärts („Reboarder“)3-Punkt-Gurt oder ISOFIXTestsieger ADAC 10/2023 bei Babyschalen bis 1,5 Jahre mit Note 1,7
Joie i-Snug 2 + i-Base Advancei-Size, 40 cm bis 75 cm (bis 13 kg)Rückwärts („Reboarder“)3-Punkt-Fahrzeuggurt oder mit Isofix BaseTestsieger ADAC 05/2023 bei Babyschalen mit Note 1,7
Bugaboo Turtle Air + Turtle Air Wingbasei-Size: 40-83 cm (ab Geburt bis ca. 15 Monate bzw. 13 kg)Rückwärts („Reboarder“)3-Punkt-Fahrzeuggurt oder mit Isofix BaseTestsieger ADAC 10/2022 mit Note 1,6
Cybex Anoris T mit integriertem Airbagi-Size: 76 bis 115 cm (ca. 15 Monate bis 6 Jahre)VorwärtsIsofix-Base mit StützfußTestsieger ADAC 05/2022
Babyschale Stokke iZi Go Modular X1 i-Size + iZi Modular i-Size Basisi-Size 40-75 cm (Geburt – ca. 12 Monate bzw. 13 kg)Rückwärts („Reboarder“)Basis iZi Modular i-Size (separat erhältlich) oder 3-Punkt-Gurt des FahrzeugsEiner der Testsieger ADAC 10/2021 mit Note 1,7 (insgesamt sechs Modelle mit Note 1,7)
Silver Cross Dream mit i Size Basei-Size 40-85 cm (bis ca. 1 1/2 Jahre)Rückwärts („Reboarder“)Isofix oder mit 3-Punkt-FahrzeuggurtTestsieger ADAC 2020 mit Note 1,5
Maxi Cosi Tinca + Tinca Basei-Size 45-75 cm (Geburt – ca. 12 Monate)Rückwärts („Reboarder“)Isofix oder 3-Punkt-GurtStiftung Warentest / ADAC Note 1,7 (gut) 05/2021
BRITAX RÖMER Dualfix 2 RGruppe 0+/I (Geburt – 18 kg)rückwärtsgerichtet (0-18 kg), vorwärtsgerichtet (9-18 kg)Isofix-Basis mit Stützfuß (in Sitz integriert)Testsieger Stiftung Warentest 2020 (Geburt – 18 kg)
Maxi Cosi „Jade“i-Size 40-70 cm (bis ca. 6 Monate)SeitwärtsIsofixTestsieger ADAC / „Sehr gut“ Stiftung Warentest 2019
Cybex Gold „Aton M“i-Size 45-87 cm (bis ca. 1,5 Jahre)Rückwärts („Reboarder“)3-Punkt-Gurt oder IsofixADAC „gut“ / Testsieger Stiftung Warentest 2017 (mit Basisstation Base M)
Cybex „Cloud Z i-Size“i-Size 45-87 cm (bis ca. 1,5 Jahre)Rückwärts („Reboarder“)3-Punkt-Gurt oder IsofixADAC „Gut“ / Testsieger Stiftung Warentest 2019
Cybex Pallas B-fixGruppe I/II/III
(9-36 kg, 1-12 Jahre)
Vorwärts3-Punkt-Gurt oder Isofix oder Latch-Connect-SystemTestsieger Stiftung Warentest 2020
Joie Traver ShieldGruppe I/II/III
(9-36 kg, 1-12 Jahre)
Vorwärts3-Punkt-Gurt oder IsofixTestsieger Stiftung Warentest 2018
Cybex Gold „Solution S-fix“Gruppe II/III (15-36 kg, 3,5-12 Jahre) Vorwärts3-Punkt-Gurt oder IsofixADAC „Gut“ / Testsieger Stiftung Warentest 2018

Kindersitze mit mangelhafter Beurteilung

Dass sowohl Kindersitze namhafter Hersteller als auch No-Name-Modelle nicht vor negativen Testergebnissen betroffen sein können, zeigen die regelmäßigen Tests von ADAC oder Stiftung Warentest. Nur selten betrifft es allerdings die Sicherheit, überwiegend geht es bei den Abwertungen um erhöhte Schadstoffbelastungen. Hier einige Beispiele von Kindersitzen, die bei den Tests abgewertet wurden. Weitere Testergebnisse inklusive mangelhaften Kindersitzen findet ihr hier beim ADAC.

  • „Osann Oreo 360 II“ (durchgefallen 10/2021 ADAC bzw. Stiftung Warentest)
  • „Besafe iZi Go Modular X1 i-Size“ + „+ iZi Modular i-Size base“ (durchgefallen 2021 ADAC)
  • „Chicco Kiros i-Size + Kiros i-Size base“ (durchgefallen 2021 ADAC)
  • „Osann Oreo 360°“ (durchgefallen 2021 ADAC)
  • „Swandoo Marie 2“ (durchgefallen 2021 ADAC)
  • „Oasys i-Size Bebecare + i-Size Base“ von Chicco: beim Crashtest gebrochene Kunststoffklammer; aus dem Verkauf genommen (2019 Stiftung Warentest)
  • „TobiFix von Maxi-Cosi“: erhöhte Schadstoffwerte (2019 Stiftung Warentest)

Bestseller: Kindersitze

Wir haben die meistverkauften Kindersitze in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Kindersitzen

Welche Kindersitze werden für Kinder ab der Geburt empfohlen?

Babyschalen nach i-Size ab 40 bzw. 45 cm Körpergröße und auch Babyschalen Gruppe 0 bzw. 0+ sind grundsätzlich für Babys ab der Geburt geeignet. Modelle nach alter Norm ECE R44-04 dürfen nur mehr als „Lager-Abverkaufsware“ bis Ende August 2024 verkauft werden, danach gilt ausschließlich die neuere i-Size-Norm. Die Verwendung der alten Kindersitze ist aber auch darüber hinaus gestattet. Hier eine Auswahl von Babyschalen, die aber der Geburt passen:

Bugaboo Turtle Air + Turtle Air Wingbase: i-Size: 40-83 cm (ab Geburt bis ca. 15 Monate bzw. 13 kg), Testsieger ADAC 10/2022 mit Note 1,6
– Babyschale Stokke iZi Go Modular X1 i-Size + iZi Modular i-Size Basis: Testsieger ADAC 2020 mit Gesamtnote 1,5
Babyschale Maxi-Cosi Tinca + Maxi-Cosi Tinca Base: für Kinder ab Geburt bis ca. 12 Monate (75 cm), Reboarder, Testsieger mit Note 1,7 (gut) bei Stiftung Warentest/ADAC 2021.
– 360° drehbarer Reboarder Kindersitz von Sweet Fox: Für Kinder von 0-18kg (Gruppe 0+/1) inkl. Isofix nach ECE R44/4 Norm. Ein Kindersitz, der von vielen Eltern äußerst positive Bewertungen bekommt.
– Kindersitz „Jade“ von Maxi Cosi: i-Size Babyschale und Tragewanne von 0 bis 12 MonateTestsieger 2019 beim ADAC-Kindersitz-Test.
Autositz „Cybex Gold“ von Cybex: Eine hochwertige und leichte Babyschale der Gruppe 0 für Kinder mit einer Größe zwischen 45 cm bis 87 cm (maximal 13 kg). Einer der Testsieger beim ADAC-Kindersitz-Test 2017.

Welche Kriterien sind beim Kauf eines Kindersitzes wichtig?

Die Sicherheit des Sitzes ist nicht nur für Eltern, sondern auch bei den regelmäßigen Kindersitz-Tests das entscheidende Kriterium. Damit die Sicherheits-Features voll zur Geltung kommen, ist aber auch eine einfache Bedienung des Kindersitzes wichtig. Ebenso muss die richtige Größe bzw. Normgruppe beim Kauf berücksichtigt werden. Gerade für längere Fahrten ist auch die Ergonomie ein wichtiger Punkt, der auch bei den Tests berücksichtigt wird. Kindersitze müssen außerdem frei von Schadstoffen sein, um gute Bewertungen zu erhalten.Detailreiche Infos zu den Tests, der Bewertungsmethodik und den Testverfahren beim ADAC findet ihr hier.

Wohin mit (langen) Kinderbeinen bei Reboarder Kindersitzen?

Je nach Modell ist das verbleibende Platzangebot für die Beine höher oder geringer – ausladendere Reboarder bieten mehr Beinfreiheit, benötigen aber auch mehr Platz im Auto. Ein äußerst positiv bewerteter Reboarder ist z.B. die Babyschale Maxi-Cosi Tinca + Maxi-Cosi Tinca Base (Testsieger ADAC 2021).
Eine gute Möglichkeit trotz einer gewissen Einschränkung der Beinfreiheit komfortabel unterwegs zu sein, ist es im Schneidersitz Platz zu nehmen oder die Beine seitlich zu lagern/platzieren.
Übrigens: Viel störender als eine eingeschränkte Beinfreiheit ist es für viele Kinder aber ohnehin, wenn die Beine herunterhängen, wie es bei vorwärtsgerichteten Kindersitzen der Fall ist.

Mehr zur Babyschalen & Kindersitze

Die beliebtesten Kindersitz-Marken

Erfahrene Kindersitz-Hersteller wissen, worauf es bei Kindersitzen wirklich ankommt. Eine Übersicht der gängigsten und beliebtesten Marken und Hersteller findet ihr hier:

Die wichtigsten Kriterien für Kindersitze

Damit ein Kindersitz wirklich allen Ansprüchen der Sicherheit und des Komforts entspricht, sollten vor dem Kauf diese 5 wichtigen Punkte bedacht werden.

1. Sicherheit und Aufprallschutz

Ein Seitenaufprallschutz sollte bei guten Kindersitzen selbstverständlich sein, weiters gilt: je individueller der Sitz auf die anatomischen Gegebenheiten eines Kindes angepasst werden kann, desto höher auch der Aufprallschutz bei einem Unfall oder einer starken Bremsung.

Prüfnorm „i-Size“ (UN ECE Reg. 129)

Die wichtigste Neuerung bezüglich Sicherheit von Kindersitzen ist aber die Prüfnorm, die unter dem Namen „I-Size“ bekannt ist und unter der EU-Verordnung ECE R 129 seit 2013 mit „Phase 1“ in Kraft getreten ist.

„I-Size“ bzw. R 129 verspricht einen besseren Schutz des Kindes durch erweiterte Sicherheitskriterien, u.a. durch rückwärtsgerichtetes Mitfahren der Kinder im Auto bis zu einem Kindesalter von 15 Monaten (verpflichtend lt. R 129). Darüber hinaus wird aber empfohlen alle Kinder mindestens bis zu einem Alter von ca. 4 Jahren bzw. ca. 105 cm Körpergröße rückwärtsgerichtet im Auto mitfahren zu lassen.

Weiterer Pluspunkt: I-Size-genormte Sitze werden nicht nur frontalen, sondern auch seitlichen Aufpralltests unterzogen, was zu einer weiteren Erhöhung der Sicherheit solcher Kindersitze führt.

I-Size ist übrigens grundsätzlich in allen Fahrzeugen mit Isofix-Verankerungspunkt nutzbar, es gibt aber auch Modelle, die ohne Isofix im Auto verwendet werden können (Gurtsicherung).

Warum rückwärts gerichtete Kindersitze (Reboarder)?

Der Kopf eines Kleinkindes wiegt im Verhältnis zum restlichen Körper noch wesentlich mehr, als das bei größeren Kindern bzw. Erwachsenen der Fall ist. Da die Nackenmuskulatur und auch die Wirbelsäule im Kleinkindalter noch nicht voll entwickelt ist, kommt es bei vorwärtsgerichteten Kindersitzen im Fall eines Crashes zu einer enormen Belastung bzw. viel eher zu schweren Verletzungen als das bei einem rückwärtsgerichteten Kindersitz der Fall ist.

Beim rückwärtsgerichteten Einbau eines Kindersitzes wird im Fall eines Aufpralles der Kopf des Kindes zunächst schützend in den Sitz gedrückt, der Stoß kann somit besser abgefangen werden. Die Kräfte verteilen sich breit auf den Rücken, es wirken weniger erhöhte Kräfte auf den Halsbereich.

2. Richtige Kindersitz-Größe (Rechner & Größentabelle)

Die Auswahl des Kindersitzes in richtiger Größe ist Voraussetzung, damit die Sicherheitsmerkmale eines Kindersitzes überhaupt zur Geltung kommen können. Lange Zeit gab es zwei gültige Kindersitz-Normen: Die ältere Norm ECE R44-04, die in Gewichtsklassen 0 bis III eingeteilt ist und die erwähnte neuere i-Size-Norm (UN ECE Reg. 129), bei der die Hersteller stufenlos die Körpergröße für die richtige Verwendung angeben (teilweise zusätzlich mit Angabe des Maximalgewichtes). Seit September 2023 gilt allerdings für Kindersitze nach alter Norm ECE R44-04 ein Verkaufsverbot, Ausnahme: Abverkauf von Lagerbeständen bis Ende August 2024. Die Verwendung von Kindersitzen nach alter Norm ist aber weiterhin erlaubt.

Kindersitzgrößen-Rechner

Kindersitzgrößen-Rechner
kg
Passende Größen:
?
Dieser Wert ist leider ungültig. Bitte gib eine Gewicht zwischen 0 und 36 ein.
Dieser Wert ist leider ungültig. Bitte gib eine Gewicht zwischen 0 und 12 ein.
Dieser Wert ist leider ungültig. Bitte gib eine Gewicht zwischen 0 und 150 ein.
Bitte gib nur Zahlen ein.

Größentabelle für Kindersitz-Normgruppen bzw. Phasen:

Norm­gruppen Babyschalen
& Kindersitze
Gewicht (etwa)Alter (etwa)Körpergröße (etwa)
i-Size (Phase 1)bis 23 kg *Geburt bis 4 Jahre40 cm bis 105 cm
i-Size (Phase 2)20 bis 36 kg4 bis 12 Jahre100 bis 150 cm
Gruppe 0bis 10 kgGeburt bis 1 Jahrbis 75 cm
Gruppe I9 bis 18 kg1 bis 4 Jahre75 cm bis 100 cm
Gruppe II15 bis 25 kg **3,5 bis 7 Jahrebis 125 cm
Gruppe III25 bis 36 kg ***7 bis 12 Jahrebis 150 cm
Mitwachsende Kindersitze
Gruppe 0+bis 13 kgGeburt bis 15 Monatebis 90 cm
Gruppe 0+/Ibis 18 kgGeburt bis 4 Jahrebis 100 cm
Gruppe I/II9 bis 25 kg1 Jahr bis 7 Jahre72 bis 125 cm
Gruppe I/II/III9 bis 36 kg1 bis 12 Jahre75 bis 150 cm
Gruppe II/III15 bis 36 kg3,5 bis 12 Jahre95 bis 150 cm

*: Die Isofix-Verankerung ist für Belastungen bis 36kg Gesamt­gewicht (Kind plus Sitz) zugelassen. Ist der Sitz leichter, können die Kinder schwerer sein.

** Reine Gruppe II Sitze werden eher selten angeboten. Alternative: Mitwachsende Sitze der Gruppe I/II oder II/III.

*** Reine Gruppe III Sitze sind Sitzerhöher ohne Rückenlehne. Sitzerhöher erwiesen sich im Crashtest als mangelhaft. Experten raten daher davon ab, da der Schutz beim Seiten­aufprall fehlt. Alternative: Mitwachsende Sitze der Gruppe I/II/III oder II/III.

3. Kindersitzpflicht in Deutschland und Österreich

  • Kindersitzpflicht in Deutschland (und vielen anderen europäischen Ländern) 1,50 m oder vollendetes 12. Lebensjahr.
  • Kindersitzpflicht in Österreich: Für Kinder bis 14 Jahre, die kleiner als 1,35 Meter sind, ist eine „Rückhaltevorrichtung“ verpflichtend, die dem Gewicht und der Größe des Kindes angepasst ist. Kinder ab 1,35 Meter dürfen einen üblichen Sicherheitsgurt (ohne Kindersitz) benützen. Ausnahmen erfahrt ihr auf dieser Info-Seite des ÖAMTC.

4. Material des Kindersitzes (schadstofffrei)

Auch das Bezugsmaterial sollte beim Kauf nicht vernachlässigt werden. Ist es schadstofffrei? Wird das Material auch im Sommer mit weniger Kleidung am Körper als angenehm empfunden? Bitte bezüglich Material unbedingt auf Prüfsiegel bzw. aktuelle Tests achten – diesen geben Auskunft über mögliche Schadstoffe.

5. Befestigung des Sitzes im Auto

Wesentlich ist auch eine einfache Handhabung des Kindersitzes. Der Sitz sollte einfach, verlässlich und sicher im Fahrzeug befestigt werden können – gerade auch dann, wenn ein Kindersitz häufiger im Zweitauto zum Einsatz kommt. Die Isofix-Technik bietet hier aktuell die einfachste und auch sicherste Variante zur Befestigung eines Kindersitzes im Auto. Und: Der Bezug sollte für eine Wäsche möglichst einfach abnehmbar sein – und dennoch gut sitzen.


Mehr zum Thema

Kindersitze

Kindersitz-Gruppen

Kindersitz-Hersteller

Babyschalen

Familienautos

Reifen

Auto-Zubehör

Hinweis: Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 6.12.2023 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Redaktion