Die besten GPS-Tracker für Hunde

Worauf es beim Kauf eines Hunde-Trackers ankommt, welche Schwachstellen es gibt: Hier der Überblick sowie unsere drei Favoriten für Hunde-GPS-Tracker.

Ein lautes Geräusch oder ein anderes Tier kann ungeahnte Kräfte in Hunden wecken – und kann dazu führen, dass sich das geliebte Haustier von der Leine reißt. Ein Hunde-GPS-Tracker ist deshalb gerade bei Ausflügen in fremder Umgebung sinnvoll, um den Ausreißer rasch orten und wieder finden zu können.

Aber vorweg: das perfekte Tracker-System für Hunde, das zu 100% fehlerfrei funktioniert, haben wir bisher noch nicht entdeckt. Kritikpunkte besonders bei minderwertigen Modellen: die Akkulaufzeit ist zu gering, die Ortung funktioniert nicht lückenlos oder die Tracker sind mit monatlichen Abo-Kosten verbunden, die im Vergleich zu den gebotenen Services deutlich zu hoch sind. Auch bei der Wasserdichtigkeit[1] gibt es Unterschiede, die entscheidend sein können, wenn ein entlaufener Hund ins Wasser geht: Geräte mit Schutzklasse IP66 garantieren lediglich Schutz gegen „starkes Spritzwasser“, Schutzklasse IP67 hingegen Schutz auch bei Untertauchen bis 1 Meter Wassertiefe für 30 Minuten.[2] Auch von GPS-Trackern, die nicht explizit für Hunde konzipiert sind, muss abgeraten werden: Diese sind entweder zu groß, zu schwer oder lassen sich nicht passend befestigen.

Wir haben unterschiedliche GPS-Tracker u.a. von Fressnapf und tractive, aber auch von No-Name-Herstellern verglichen und ausprobiert, um herauszufinden, welche Modelle für Hunde am besten geeignet sind. Auch die Erfahrungen von Hundebesitzern haben wir recherchiert und im Beitrag einfließen lassen – darunter auch einige hilfreiche Empfehlungen aus der Dad’s Life Community.

Tipp: Hier der Überblick, welches Hundespielzeug Vierbeiner lieben und was bei der Auswahl wichtig ist.

Checkliste für Hunde-GPS-Tracker

  • Funktion: Hunde-Tracker sind mit SIM-Karten ausgestattet und übermitteln den Standort des Hundes auf das Smartphone bzw. eine App. Je nach Anbieter kommen dabei unterschiedliche Technologien zum Einsatz. Bei Modellen, die u.a. auf das ältere 2G-Netzwerk mit langsamerer Datenübertragung zugreifen, gibt es erfahrungsgemäß häufiger Probleme bei der Ortung, als bei 4G.[3] Hochwertige Tracker lassen sich auch in einen Ruhezustand versetzen, um Akku zu sparen. Auch das Festlegen von „virtuellen Zäunen“ samt Info, sobald der Hund den festgelegten Bereich verlässt, trägt zum Akkusparen bei. Werden Halsbänder mit AirTags von Apple verwendet, kommt hingegen die Bluetooth-Technologie zum Einsatz. Nachteil: ist kein Endgerät in der Nähe des AirTags, bleibt dieser „unsichtbar“.
  • Akkulaufzeit: Die Akkulaufzeit variiert stark je nach Hersteller und Ausführung, sollte aber zumindest einige Tage betragen. Der beste Tracker nutzt wenig, wenn er im entscheidenden Moment den Geist aufgibt bzw. der Akku leer wird. Geräte, die sich in den Ruhezustand versetzen, wenn es keine Bewegung gibt oder ein definierter Bereich nicht verlassen wird, halten deutlich länger. Wir haben neben Marken-Geräten auch No-name-Tracker getestet, bei denen der Akku bereits nach ca. 12 Stunden leer war – das ergibt auf Dauer keinen Sinn.
  • Kosten: Die Geräte selbst sind meist kein riesiger Kostenpunkt. Je nach Anbieter und Modell werden aber Abo-Gebühren fällig, die je nach Umfang der Funktionen unterschiedlich ausfallen und sich etwa zwischen 5 und 15 Euro/Monat bewegen. Auch Modelle ohne Abo sind erhältlich, die Funktionen und Services dieser Modelle sind im Vergleich zu Abo-Modellen eingeschränkter – sie können je nach Bedarf aber ebenso Sinn ergeben, wenn ein Tracker nur sporadisch verwendet wird.
  • Einsatzort: Vor dem Kauf sollte abgeklärt werden, welche Länder vom Anbieter unterstützt werden – besonders vor Urlaubsreisen ist das wichtig. Bei Trackern mit Abo werden meist deutlich mehr Länder unterstützt, als das bei Modellen ohne monatliche Servicegebühr der Fall ist.
  • Wasserdicht: Viele Hunde lieben Wasser. Ist der Vierbeiner alleine unterwegs, ist es möglich, dass er auch ein erfrischendes Bad nimmt. Deshalb sind nur wasser- und staubdichte Tracker alltagstauglich. Modelle nach IP66 sind gegen Staub und „starkes Spritzwasser“ geschützt, IP67 garantiert hingegen, dass es gegen Untertauchen bis maximal 1 Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten geschützt ist.
  • Gewicht und Größe: Der Tracker darf gerade für kleine Hunde nicht zu schwer und groß sein. Für Leichtgewichte eignen sich Geräte, die nicht viel mehr als 30 Gramm wiegen. Besonders wichtig ist auch die passende Größe: Es gibt unterschiedliche Modelle je nach Größe des Hundes.

Tipp: Die kompakte Übersicht für GPS-Tracker von Tractive gibt’s hier.

Unsere 3 Favoriten bei Hunde GPS-Tracker

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Premium-Tracker für große Hunde

Ein wasserdichter GPS-Tracker für große Hunde ab einem Gewicht von 18 kg bzw. für Halsbänder bis 4 cm Breite. Die Abo-Kosten betragen je nach gewählter Laufzeit und Funktionsumfang (Basic oder Premium) ab 5 Euro pro Monat, je kürzer die gewählte Laufzeit, desto teurer – die Kosten für die gewählte Periode müssen im Voraus/im Gesamten bezahlt werden. Der Tracker funktioniert weltweit mit Live-Ortung, diese Funktion verbraucht aber am meisten Akku. Durch die Möglichkeit, „Energiesparzonen“ festzulegen (z.B. bei den üblichen Gassi-Runden), kann die Akkulaufzeit deutlich erhöht werden – die Erfahrung zeigt, dass sich diese auf bis zu 1 Monat strecken lässt. Im Abo sind zahlreiche Zusatzfunktionen enthalten, u.a. ein Schlaftracking, mit dem Schlafmuster erkannt werden können. Auch das Setzen von „virtuellen Zäunen“ ist möglich, um informiert zu werden, sobald der Hund festgelegte Bereiche verlässt.

Das gefällt uns

  • weltweit einsetzbar inklusive Live-Ortung
  • lange Akkulaufzeit
  • umfangreiche Funktionen, u.a. das Setzen von „virtuellen Zäunen“

Das könnte besser sein

  • manche Funktionen nur im Premium-Paket enthalten (ab 5 Euro/Monat bei 5-Jahresbindung)
Dads CHECK: Qualitätssiegel der größten Väter-Community
54,89 EUR
Richtpreis
mit allen wichtigen Basisfunktionen
(4,5)

Dieser Hunde-Tracker wurde von Fressnapf in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tierschutzbund e.V. entwickelt. Das Gerät funktioniert zusammen mit dem Smartphone bzw. der App, eine SIM-Karte ist bereits standardmäßig verbaut. Garantiert werden 2 Jahre ohne laufende Kosten, danach kostet jedes weitere Jahr 9,99 Euro. Das Gerät sendet jede Minute ein Signal, im Live-Tracking alle 15 Sekunden. Das Gerät kann bei Bedarf in einen „Schlafmodus“ versetzt werden, um Akku zu sparen. Je nach Nutzung hält der Akku unterschiedlich lange: Wird der Tracker nur zum Gassigehen getragen, beträgt die Akkulaufzeit bis zu eine Woche, bei permanenter Verwendung verkürzt sich die Laufzeit auf etwa einen Tag. Am höchsten ist der Akku-Verbrauch beim Live-Tracking. Der Tracker ist geschützt nach Klasse IP67, somit geeignet für Untertauchen bis 1 Meter Wassertiefe für 30 Minuten. Wichtig vor Urlaubsreisen: Der GPS-Tracker funktioniert in 21 Ländern, darunter Deutschland und Österreich oder auch Italien, Kroatien und Frankreich. Vor einer Reise ins Ausland unbedingt beim Hersteller nachfragen, ob der Tracker im jeweiligen Zielland funktioniert. 

Das gefällt uns

  • Tracking von Routen und Bewegungsmuster
  • für ersten beiden Jahre kein Abo nötig, auch danach ggf. geringe jährliche Kosten
  • Schnittstelle zu Findefix (Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, bei der ein verlorenes Haustier gemeldet werden kann)

Das könnte besser sein

  • Häufige Übermittlung der Position – dadurch die Akkulaufzeit im Vergleich zu anderen Geräten kürzer
  • weniger zusätzliche Services wie Schlaftracking oder Anbindung an Dogorama (Datenbank für Hinweise auf Gefahren wie Giftköder)

Unser Fazit

Ein kostengünstiger GPS-Tracker für Hunde mit allen Grund-Funktionen, die man im Alltag braucht. Wer zusätzliche Services wie Schlaftracking, eine Verbindungsmöglichkeit mit WLAN (zum Akkusparen) oder eine Schnittstelle mit Dogorama benötigt, muss auf ein anderes Gerät, z.B. von tractive, setzen.

59,99 EUR
Richtpreis
für kleinere Hunde ab 4 kg

Bei diesem Tracker handelt es sich um das kleinere der beiden tractive-Modelle. Es ist für Hunde ab 4 kg geeignet und im Vergleich zum DOG XL kleiner und leichter: mit 35 Gramm einer der leichtesten Tracker im Vergleich. Durch die kleinere Bauart ist naturgemäß auch der Akku kleiner, dieser hält etwa bis zu 10 Tage – abhängig von Art und Dauer der Nutzung. Die Abo-Kosten betragen wie auch beim XL-Tracker 5 Euro bei der längsten Bindungsdauer –  je kürzer die gewählte Laufzeit, desto teurer wird das Abo. Der Tracker funktioniert weltweit mit Live-Ortung. Da die selbe Software bzw. App verwendet wird, gibt es auch bei diesem Tracker die Möglichkeit, „Energiesparzonen“ festzulegen (z.B. bei den üblichen Gassi-Runden), Schlaftracking zu aktivieren oder virtuelle Zäune zu setzen.

Das gefällt uns

  • wasserdicht
  • mit 35 Gramm vergleichsweise sehr leicht
  • viele praktische Zusatzfunktionen wie „virtuellen Zaun“ festlegen, oder den Fitnesszustand des Hundes im Blick zu behalten

Das könnte besser sein

  • einige Zusatzfunktionen nur beim Premium-Abo enthalten (ab 5 Euro/Monat) 
  • Akkulaufzeit im Vergleich zur XL-Version deutlich geringer

Unser Fazit

Ein GPS-Tracker für kleinere Hunde fast jeder Rasse ab 4 kg. Zahlreiche Zusatzfunktionen und im Vergleich zu anderen Trackern hohe Akkulaufzeit. Für Hundebesitzer, die ihren Hund nicht nur sporadisch sondern dauerhaft per GPS im Blick behalten wollen.

49,99 EUR
Richtpreis

Weitere GPS-Tracker für Hunde

Vorsicht bei der Auswahl eines GPS-Trackers: Wer diesen im Urlaub einsetzen möchte, sollte vor dem Kauf abklären, welche Länder vom Anbieter unterstützt werden. Und: Der Tracker sollte unbedingt wasserdicht sein und über ausreichend Akkulaufzeit verfügen.
Karin Bornett
Hundehalterin, Reiterin und Fachredakteurin für Haustierzubehör

Hunde-GPS-Tracker ohne Abo

Hunde-Tracker, ohne dass monatliche Gebühren anfallen, sind eher rar. Die erhältlichen Modelle sind in der Anschaffung ein wenig teurer, die Funktionen und zusätzlichen Services meist eingeschränkt im Vergleich zu Trackern mit Abo-Gebühr. Viele dieser Anbieter verwenden außerdem 2G anstatt 4G-Technologie, wozu es zu Verzögerungen oder Ungenauigkeiten bei der Ortung kommen kann. Für Hundebesitzer, die einen Tracker nur sporadisch verwenden wollen, kann ein solches Gerät dennoch eine sinnvolle Option sein.

Angebot
GPS-Tracker für große Hunde von TKMARS
Ein GPS-Tracker ohne Abo-Kosten, der als einer der wenigen Anbieter 4G-Technologie verwendet und nach Schutzklasse IP67 geschützt ist (wasserdicht bis 1 Meter für maximal 30 Minuten). Der 3000mAh im Verhältnis groß, somit auch die Akkulaufzeit in Ordnung. Allerdings dadurch mit 350 Gramm vergleichsweise schwer und groß (15,1 x 15,1 x 5,7 cm). Aufgrund der Abmessungen und des Gewichts nur für große Hunde geeignet.
GPS-Tracker für kleinere Hunde von TKMARS
Dieser Tracker ist mit 62 x 30 x 18 mm und einem Gewicht von 33 Gramm im Vergleich zur großen Version des Herstellers kleiner und leichter. Damit auch für kleinere Hunde geeignet. Auch bei diesem Modell keine Abo-Kosten. Allerdings ist der Tracker nur nach IP66 geschützt – einem längeren Aufenthalt im Wasser hält das Gerät somit nicht stand. Auch die Akkukapazität ist im Vergleich zum großen Modell deutlich geringer – je nach Nutzung muss das Gerät bereits nach einem Tag wieder aufgeladen werden.

Hunde-GPS-Tracker mit Abo

Hunde-GPS-Tracker mit Abo bieten in der Regel deutlich mehr zusätzliche Funktionen und Dienstleistungen, die über die Software/App genutzt werden können. Auch der Hersteller-Support ist bei guten Herstellern besser im Vergleich zu Trackern ohne Abokosten. Die Abo-Preise decken meist alle Nutzungskosten der integrierten SIM-Karte ab und starten bei ca. 5 EUR pro Monat – wobei die Kosten im Vorhinein als Gesamtbetrag zu bezahlen sind.

Hunde-GPS-Tracker von weenect
Der Hersteller zählt neben tractive zu den bekanntesten Anbietern von GPS-Trackern für Hunde. Auch hier wird eine monatliche Abogebühr fällig – in der günstigsten Varianten mit 3 Jahren Bindung fallen umgerechnet 4,16 Euro/Monat an. Bei der technischen Entwicklung ist das Gerät in unseren Augen allerdings ein wenig „steckengeblieben“: Zwar wird alle 10 Sekunden ein Signal gesendet – das führt allerdings auch dazu, dass der Akku relativ schnell zur Neige geht. Und die Ortung auf 2G-Basis führt zwangsläufig immer wieder zur Verzögerungen oder Ungenauigkeiten bei der Ortung. Wem das nicht so wichtig ist, für den kann dieser Tracker ggf. eine Alternative zu den etwas teureren Premium-Modellen sein.
Angebot
Apple AirTag
AirTags als GPS-Tracker für Hunde? Grundsätzlich ist diese Apple-Innovation für das Auffinden von Schlüssel, Geldbörsen, Gepäckstücken und Rucksäcken gedacht. Tatsächlich wird das Gerät von einigen Hundehaltern aber mittlerweile auch verwendet, um einen ausgebüchsten Hund wieder zu finden. Der AirTag wird dazu in ein passendes Hundehalsband gegeben. Wird der „Verloren“-Modus am iPhone aktiviert, wird man benachrichtigt, sobald der AirTag im „Wo ist?“-Netzwerk gefunden wird. Das funktioniert grundsätzlich gut – mit einem großen ABER, was die Nutzung für Haustiere angeht: Wenn kein iPhone in der Nähe des AirTags bzw. des Hundes ist, bleibt der Hund „unsichtbar“, bis es wieder in die Nähe des Netzwerkes kommt. Wir führen das Gerät unter der Rubrik „mit Abo“, weil wir die Mobilfunkkosten für das iPhone einrechnen.

Bestseller: Hunde-GPS-Tracker

Wir haben die beliebtesten GPS-Tracker für Hunde in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Hunde-Trackern

Was ist beim Kauf eines Hunde-GPS-Trackers zu beachten?

Ein GPS-Tracker für Hunde ortet präzise den Vierbeiner und hilft dadurch, sowohl einen entlaufenen Hund zu finden als auch das Ausbüxen zu verhindern. Bei der Suche nach einem geeigneten GPS-Tracker ist der Kostenfaktor zu berücksichtigen und eine Entscheidung zwischen dem Abo-Modell und einem Tracker mit Prepaid-SIM -Karte zu treffen. Für alle, die den Hunde-GPS-Tracker täglich nutzen, ist ein Abo mit längerer Laufzeit die auf Dauer günstigere Lösung – oder aber ein Modell, bei dem generell keine weiteren Kosten anfallen. Weiterhin ist auf ein möglichst geringes Gewicht des Hunde-GPS-Trackers sowie auf eine robuste Bauweise mit einem wasserdichten und stoßfesten Gehäuse zu achten. Je nach Bauweise sind Hunde-GPS-Tracker mit oder ohne Halsband erhältlich. Bei einem Tracker ohne Halsband ist eine sichere Befestigung entscheidend. Ein weiteres Kaufkriterium ist die Laufzeit der Batterie, diese soll mindestens 4 Tage betragen. Die angebotenen Zusatzfeatures helfen, die Kaufentscheidung zu präzisieren. Eine Auswahl der besten Hunde-GPS-Tracker findet ihr hier.

Welche optionalen Funktionen sind für den Hunde-GPS-Tracker von Bedeutung?

Die Hauptfunktion eines GPS-Trackers für Hunde stellt verständlicherweise die Hundeortung mithilfe des GPS-Signals dar. Ein häufiges Zusatzfeature ist der virtuelle Zaun Geofence: Mit dieser Funktion lassen sich sichere Bereiche outdoor für den Hund festlegen. Beim Verlassen dieser Bereiche setzt der GPS-Tracker ein Alarm-Signal ab. Eine weitere nützliche Zusatzfunktion stellt der integrierte Giftköderradar dar. Manche Modelle lassen sich in das Smart-Home-Konzept integrieren und schalten zum Beispiel den Mähroboter aus, wenn sich der Hund dem Gartengerät nähert. Einige Hunde-GPS-Tracker bieten Einbindung in das TASSO-Suchsystem für entlaufene Vierbeiner an, um die Hilfe der Hundehalter-Community in Anspruch zu nehmen. Nicht wenige GPS-Tracker verfügen über eine Aktivitätstrainingsfunktion und eine Memory-Funktion.

Fazit: Welcher ist der beste GPS-Tracker für Hunde?

Verlässliche Ortung, ausreichende Akkulaufzeit, wasserdicht und stoßfest: Diese Aspekte sind bei einem Hunde-GPS-Tracker wichtig. Zu den besten Modellen in unserem Vergleich zählen diese Modelle:

  1. GPS-Tracker für große Hunde 'DOG XL' von tractive: Tracker für große Hunde ab 18 kg, Akkulaufzeit bis 1 Monat, Abokosten ab 5 Euro/Monat
  2. GPS-Tracker für Hunde von Fressnapf: GPS-Tracker mit allen wesentlichen Basisfunktionen, zwei Jahre ohne Abo, danach lediglich 9,99 Euro pro Jahr
  3. GPS-Tracker für Hunde 'DOG 4' von tractive: GPS-Tracker für kleinere Hunde ab 4 kg, Akkulaufzeit bis zu 10 Tage, Abokosten ab 5 Euro/Monat

Mehr zu GPS-Tracker für Hunde

Änderungsprotokoll

  • 06.10.2023: Detailinfos zu IP66 und IP67 hinzugefügt.
  • 30.09.2023: GPS-Tracker von tractive, TKMARS sowie AirTags getestet, Produktinfos aktualisiert.
  • 17.08.2022: FAQ und Fazit überarbeitet.

Mehr zum Thema

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 17.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion