Die besten Kinderfahrradsitze [Ratgeber]

Kindersitze für das Fahrrad: Welches Modell ist sicher, bequem, leicht zu montieren? Welcher Fahrradkindersitz lässt sich vorne montieren? Welcher auf Mountainbikes? Alle Antworten, Bestseller & Angebote hier.

Wer seine kleinen Kinder auf dem Fahrrad mitnehmen möchte, der kommt um einen passenden Kinderfahrradsitz nicht herum. So können Eltern und Kinder gemeinsam gemütliche Fahrradausflüge in der Freizeit genießen oder Besorgungen im Alltag sicher erledigen. Was bei Kindersitzen für das Fahrrad ebenfalls praktisch ist: Im Unterschied zu Kinderfahrradanhängern oder Lastenrädern sind sie platzsparend und direkt am Fahrrad montiert. Dafür gelten Kinderfahrradsitze aufgrund der höheren Fallhöhe als nicht so sicher wie Anhänger oder Lastenräder.[1]

Apropos Sicherheit: Nur ein wirklich passender, hochwertiger Kindersitz in Verbindung mit dem richtigen Fahrradhelm für Kinder kann für die höchstmögliche Sicherheit auf zwei Rädern sorgen. Minderwertige Kinderfahrradsitze sorgen nicht für den nötigen Schutz oder können sogar die Gefahr mitbringen, dass sich die Kinder selbst abschnallen und dadurch rausfallen. Außerdem kann der Gurt reißen, die Montage locker werden oder der Sitz unangenehm sein.

Wir haben für diesen Ratgeber mehrere Sitze ausführlich selbst getestet – u.a. den Britax Römer Jockey und den Hamax Zenith – und auch unsere Dad’s Life Community um Rat gefragt. Darüber hinaus hatten wir in unserem Podcast mehrere Experten zum Thema Fahrrad und Kindersicherheit zu Gast. Informationen über die Testsiegern haben wir bei Stiftung Warentest entnommen.

Tipp: Wer noch mehr Sicherheit will, findet hier die besten Kinderfahrradanhänger.

Checkliste für Kinderfahrradsitze

  • Alter & Gewicht: Der frühestmögliche Einstieg ist der Zeitpunkt, ab dem kleine Kinder gut und selbständig aufrecht sitzen können. Das passiert üblicherweise nach rund 9 Monaten. Ab diesem Alter (bis zu einem Gewicht von 15 kg) eignen sich Frontsitze, die vor dem Fahrer montiert werden. Diese Modelle wirken sich aufgrund des günstigen Schwerpunktes nur wenig auf die Fahrstabilität aus. Für Kinder mit einem Gewicht ab 15 bis 22 kg sind Hecksitze die richtige Wahl. Damit sind sie windgeschützter, man verliert aber auch an den Blickkontakt zum Kind. Gesetzlich ist es in Deutschland übrigens wie folgt geregelt: Kinder dürfen bis zum vollendeten 7. Lebensjahr auf einem Kinderfahrradsitz befördert werden.[2]
  • Komfort: Um wirklich sicher und zugleich bequem sein zu können, muss sich ein Kindersitz möglichst gut an den jeweiligen kleinen Passagier anpassen können. Dazu gehören vor allem eine höhenverstellbare Kopfstütze und eine Rückenlehne, die gut eingestellt werden kann. Eine weiche Sitzpolsterung und ein gut anliegendes Gurtsystem sorgen für zusätzlichen Komfort.
  • Sicherheit: Im Zentrum steht das Gurtsystem, das im Idealfall ein 3- oder 5-Punkt-Gurtsystem ist. Hier müssen die Hersteller gleich doppelt den Spagat zwischen Komfort und höchstmöglicher Sicherheit schaffen: Zum einen soll es das Kind bequem haben und gleichzeitig sicher gehalten werden. Zum anderen sollte der Verschluss für Eltern unkompliziert und gleichzeitig für das Kind unmöglich zu öffnen sein. Sicherheit beim Kauf von Kinder-Fahrradsitzen geben Tests von unabhängigen Prüfstellen wie beispielsweise Stiftung Warentest. Beim Fahrradsitz-Test 03/2018[3] zeigte sich, dass nicht immer die bekanntesten Hersteller und Marken am besten abschneiden. Das Bestseller-Modell „Jockey Komfort von Britax Römer“ wurde etwa als „mangelhaft“ eingestuft, da sich laut den Testern der Gurt zu leicht öffnen lässt. Das Unternehmen legte darauf hin laut Stiftung Warentest allerdings ein Gutachten vor, nach dem die Jockey-Modelle die Norm einhalten. Für entsprechende Sicherheitshinweise an dieser Stelle auch einen großen Dank an unseren Leser Gregor P. aus HH.
  • Montage: Gerade, wenn der Kinderfahrradsitz zwischen mehreren Fahrrädern wechseln soll, muss auch die Montage unkompliziert und dennoch nicht weniger sicher passieren können. Hecksitze werden in der Regel am Sitz­rohr befestigt und federn somit an den Befestigungs­bügeln frei­schwebend über dem Gepäck­träger. Das birgt allerdings auch einen Nachteil, da die Pendel/Schaukelbewegung je nach Geschwindigkeit und Zustand der Straße zunimmt – besonders bei Fahrrädern mit tiefem Durchstieg (z. B. Damenfahrräder) macht sich dieser Effekt bemerkbar. Es gibt aber auch Modelle für die Montage am Gepäckträger, die sich besonders für E-Bikes eignen. Wer übrigens zwei Kinder gleichzeitig im Fahrradsitz transportieren will, kann das zwar tun, da es erlaubt ist, ratsam ist es aber nicht. Denn schon mit einem Kind erfordert das Fahren Konzentration und Geschick – mit zwei Kindern im Gepäck erhöht sich die Unfallgefahr enorm. Für den Transport von mehreren Kindern sind deshalb Fahrradanhänger die bessere Wahl.

Empfehlenswerte Fahrradsitze für Kinder

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Front-Fahrradsitze für Kinder bis 15 kg

Kinder-Fahrradsitze, die vor dem Fahrer montiert werden, sind für Babys und Kleinkinder bis 15 kg geeignet. Hier eine Auswahl der beliebtesten Modelle inklusive der besten Modelle von Stiftung Warentest 03/2018.

Mini-Kindersitz „Yepp Nexxt“ von Thule
Dieser Fahrradsitz für Babys und Kleinkinder zeichnet sich durch seinen verstellbaren gepolsterten 5-Punkt-Sicherheitsgurt aus, der maximalen Komfort, Sicherheit und Passgenauigkeit verspricht. Die weiche, stoßabsorbierende Sitzpolsterung sorgt für Komfort, die harte Außenschale für Stabilität. Besonders hervorzuheben ist das kindersichere Magnet-Sicherheitsgurtschloss, das eine schnelle und mühelose Befestigung des Kindes ermöglicht.

Unser Fazit
Der „Yepp Nexxt Mini“ ist eine smarte Lösung, für alle, die ihre Kinder gerne sicher in ihrer Nähe haben wollen. Laut unserer Dad’s Life Community kann es bei manchen Fahrradmodellen zu Einschränkungen beim Lenkeinschlag kommen, es überwiegen aber die positiven Erfahrungen.
Angebot
Fahrradkindersitz „Bilby Junior“ von Prophete
Auf dem „Bilby Junior“ können Kinder zwischen 9 und 15 kg direkt vor dem Radfahrenden angebracht werden. Mit verstellbaren Fußstützen, einem 3-Punkt Sicherheitsgurt und einem zusätzlichen Sicherheitsbügel gewährleistet der Kindersitz höchste Sicherheit und wächst mit den kleinen Beifahrern mit. Der Sitz bietet neben einer Quick-Release-Halterung für einfache Montage und Demontage auch waschbare Sitzpolster für eine unkomplizierte Reinigung.

Unser Fazit
Guter Kleinkinder-Sitz für Eltern, die Wert auf Sicherheit, Komfort zu einem günstigeren Preis als jene von namhaften Marken legen. Die breite Bauweise des Sitzes ist für die Kinder zwar angenehm, für große Fahrer, die dadurch O-beinig fahren müssen, aber eher nicht.
Lenker-Kinderfahrradsitz für Babys „Orion“ von Okbaby
Dieser Lenker-Kinderfahrradsitz bietet eine sichere und bequeme Lösung für den Fahrradtransport von Babys ab 7 Monaten bis zu einem Gewicht von maximal 15 kg. Er verfügt über einen abnehmbaren Frontbügel, vielfältige Befestigungsoptionen am Steuerrohr für eine breite Palette von Fahrrädern, einschließlich E-Bikes, und anpassbare Komforteinstellungen. Zudem garantieren die thermogeformte, waschbare Polsterung und der verstellbare Sicherheitsgurt neben Komfort auch Sicherheit für das Kind.

Unser Fazit
Praktische und gut durchdachte Lösung für junge Familien, die oft Fahrrad fahren. Auch wenn wir die Einschränkung des Lenkradius beim Rangieren nicht verschweigen wollen, hat uns der Sitz durch einfache Montage und eine unkomplizierte Handhabung überzeugt.

Heck-Fahrradsitze für Kinder ab 15 bis 22 kg

Heck-Sitze werden am Sitz­rohr hinter dem Fahrer montiert und sind für Kinder ab 15 bis maximal 22 kg geeignet. Hier eine Auswahl der beliebtesten Modelle inklusive der besten Modelle von Stiftung Warentest 03/2018.

Fahrradkindersitz „Zenith“ von Hamax
Dieser Fahrradkindersitz überzeugt durch sein elegantes Design und die benutzerfreundliche Einhandbedienung für Sicherheitsgurt, Schnalle und Fußstützen. Er bietet zwei Befestigungsoptionen für eine flexible Installation an verschiedenen Fahrradtypen, einschließlich E-Bikes, und ist für Kinder ab ca. 9 Monaten bis zu einem Gewicht von 22 kg geeignet. Die verstellbaren Fußstützen sorgen dafür, dass der Sitz mit dem Kind mitwächst.

Unser Fazit
Der Hamax „Zenith“ hat sich in unserem Test als äußerst verlässlich erwiesen, auch wenn wir uns nach der Montage erst ans Zusatzgewicht und das vermeintliche Wackeln gewöhnen mussten. Das Anschnallen geht einfach, erst bei älteren Kindern wird es mit dem Gurt langsam knapp.
Angebot
Fahrradkindersitz „Wallaby Evolution deluxe“ von Polisport
Dieser Fahrrad-Kindersitz bietet eine praktische Lösung für die sichere Mitnahme von Kindern im Alter von 9 bis 22 kg auf Fahrradtouren. Er zeichnet sich durch verstellbare Fußstützen, eine anpassbare Sitzposition bis zu 20 Grad für zusätzlichen Komfort und eine Quick-Release-Halterung für einfache Montage aus. Der Sitz verfügt zudem über einen umklappbaren Rücken für leichteres Aufsteigen, Fußhaltegurte, ein großes Sitzpolster, eine ergonomische Sitzschale und einen verstellbaren 5-Punkt-Sicherheitsgurt.

Unser Fazit
Am Polisport-Kindersitz gefällt uns die gute Kombination aus Sicherheit, Komfort und einfacher Bedienung. In wenigen Minuten ist alles montiert und wenig später das Kind im 5-Punktegurt gesichert. Hat sich auf längeren Touren bewährt.
Fahrradkindersitz 'RideAlong Lite' von Thule
369 Bewertungen
Fahrradkindersitz „RideAlong Lite“ von Thule
Dieser Thule-Fahrradkindersitz ist einfach zu montieren und hochwertig verarbeitet. Er bietet dank des sogenannten DualBeam-Federungssystems und des verstellbaren, gepolsterten 3-Punkt-Sicherheitsgurtes hohen Tragekomfort und Sicherheit. Zusätzliche Features wie Schutzflügel, verstellbare Fußrasten und die Möglichkeit zur Befestigung einer Rückleuchte tun ihr Übriges zur Erhöhung der Sicherheit.

Unser Fazit
Ein sicherer Kindersitz in hoher Qualität, wie wir es von Thule erwartet haben. Die Sitzschale lässt sich einfach und schnell auf- und abbauen und mit der optionalen Zusatzhalterung zwischen verschiedenen Fahrrädern wechseln.
Kinderfahrradsitz „Römer Jockey 3 Comfort“ von Britax
Der Britax Römer Jockey 3 Comfort ist ein Qualitätsprodukt made in Germany mit einem innovativen, magnetischen Gurtschloss und einer 9-fach höhenverstellbaren Kopfstütze. Der Sitz bietet eine anpassbare Rückenlehne für eine komfortable Ruheposition und eignet sich dank des einstellbaren Gurtsystems mit breiten Schulterpolstern für Kinder im Alter von 9 Monaten bis 5 Jahren bzw. ein Gewicht von 9 bis 22 kg. Seine einfache Montage und die Möglichkeit, den Sitz mit einer zweiten Halterung schnell an ein anderes Fahrrad anzupassen, machen ihn besonders alltagstauglich.

Unser Fazit
Der Jockey 3 Comfort hat seinen Namen redlich verdient, wie auch wir im Test festgestellt haben. Durch die einstellbare Liegeposition sind die Kinder nicht nur einmal während der Fahrt komfortabel und sicher geschlafen. Auch die hohe Verarbeitungsqualität müssen wir hervorheben.

Kindersitze für Mountainbikes

MTB-Fahrradsitze für Kinder werden nach vorne gerichtet und meist direkt am Rahmen montiert. Zusätzlich wird an der Lenkstange ein Haltegriff befestigt.

Kinderfahrradsitz für Mountainbikes von UrRider
Dieser Kinderfahrradsitz bietet eine innovative Lösung für Familien, die ihre Mountainbike-Touren gemeinsam mit den Kindern genießen möchten. Hergestellt aus hochwertiger Aluminiumlegierung und Edelstahl, ist der Sitz nicht nur leicht, sondern auch robust genug, um Kinder zwischen 2 und 6 Jahren oder bis zu einem Gewicht von 30 kg sicher zu transportieren. Das Schnellspanner-System ermöglicht eine werkzeugfreie Installation und Entfernung des faltbaren Sitzes.

Unser Fazit
Hochwertiger Sitz, der sich schnell auf vielen Mountainbikes fixieren lässt. Dass man eventuell etwas breitbeiniger fahren muss, ist, wie wir finden, nur ein kleiner Wermutstropfen, wenn man dafür seine Kinder auf Abenteuer mitnehmen kann.
Mountainbike-Kinderfahrradsitz von Xieeix
Dieser Fahrrad-Kindersitz für vorne sticht durch sein einzigartiges Faltdesign, das eine schnelle Handhabung ermöglicht, aus der Masse hervor. Das robuste Aluminium und die ABS-Materialien gewährleisten Langlebigkeit und Sicherheit für Kinder bis zu 50 kg. Zudem ist der Kindersitz mit seinen verstellbaren Pedalen, dem weichen Sitzkissen und dem Sicherheitsgurt komfortabel und sicher zugleich. Einfach und ganz ohne Werkzeug zu installieren, sorgt die feste Schnalle für Anpassungsmöglichkeit an verschiedene Mountainbike-Breiten.

Unser Fazit
Dieser Fahrradsitz ist eine gute Alternative für alle Mountainbike- oder E-Bike-Fahrer. Die Montage geht leicht von der Hand, allerdings besteht laut Erfahrungsberichten der Dad’s Life Community die Gefahr, dass sich das Kind die Finger ein wenig an der Stange einklemmt. Hier also aufpassen!

Bestseller: Kinderfahrradsitz

Wir haben die beliebtesten Kindersitze für das Fahrrad inklusive Angebote in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

#3
HAMAX Kinderfahrradsitz Zenith with Carrier Adapter, Grey/Black, STANDARD
HAMAX Kinderfahrradsitz Zenith with Carrier Adapter, Grey/Black, STANDARD
Produktabmessungen: 75x47x38cm; Farbe: grau; Inhalt: 1 Stück; Marke: Hamax
118,95 EUR
Angebot#5
Fahrradkindersitz Kindersitze hinten für Kinder von 3-8 Jahren Tragfähigkeit bis 40 kg
Fahrradkindersitz Kindersitze hinten für Kinder von 3-8 Jahren Tragfähigkeit bis 40 kg
Kann nur auf dem Vordersitz des Fahrrades installiert werden; Reine manuelle Verschweißung, feine Handwerkskunst, Robustheit und Langlebigkeit
47,80 EUR −6% 44,99 EUR

Häufige Fragen zu Kinderfahrradsitzen

Worauf muss man bei der Auswahl von Kinderfahrradsitzen achten?

– Als wichtigstes Merkmal gilt das Gurtsystem. Ein verstellbarer 5-Punkt-Gurt garantiert Sicherheit und Anpassungsfähigkeit. Minderwertige Gurte können reißen oder sich lösen, was zu Verletzungen führen kann.
– Bei Kinderfahrradsitze gibt es zwei Arten: Frontsitze (max. 15 kg Belastbarkeit) und Hecksitze (max. 22 kg Belastbarkeit). Frontsitze bieten dem Kind eine bessere Sicht, während Hecksitze in der Regel bequemer und länger nutzbar sind.
– Für mehr Komfort sorgen verstellbare Fußstützen und Rückenlehnen, Sitzpolster, eine Helmaussparung und Lüftungsschlitze.

Wie wähle ich den richtigen Kindersitz für das Fahrrad aus?

Welcher Kinderfahrradsitz am besten passt, hängt vom Alter und Gewicht des Kindes ab, der Art des Fahrrads und den persönlichen Präferenzen in Bezug auf Komfort und Design. Bei jüngeren Kindern sind Frontsitze (max. 15 kg Belastbarkeit) sehr beliebt, weil sie eine bessere Sicht bieten. Für ältere Kids eignen sich Hecksitze gut.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es Kinderfahrradsitzen?

Hochwertige Kindersitze verfügen über eine zuverlässige Montage, robuste Materialien, sichere Gurtsysteme und bequeme Polsterung. Minderwertige Modelle hingegen können sich lösen, aus billigen Materialien bestehen, unzureichende Sicherheitsgurte haben und unbequem sein.

Welche Hersteller von Kinderfahrradsitzen sind empfehlenswert?

– Britax
– Hamax
– Thule
– Bobike
– Polisport

Für wen sind Kindersitze für das Fahrrad gedacht?

Kinderfahrradsitze sind ideal für Eltern mit kleinen Kindern, die gemeinsame Fahrradtouren oder Alltagsbesorgungen unternehmen möchten. Sie ermöglichen es, Kinder sicher und bequem zu transportieren, fördern die gemeinsame Freizeitgestaltung und stärken das Umweltbewusstsein.

Wie alt sollte mein Kind sein, um einen Fahrradkindersitz zu verwenden?

In der Regel können Kinder ab etwa 9 Monaten, wenn sie selbstständig sitzen können, bis zu einem Gewicht von 22 kg (ca. 5-6 Jahre) in einem Fahrradkindersitz transportiert werden. Man sollte auf jeden Fall die Herstellerangaben und Gewichtsgrenzen beachten. Auch gesetzlich gibt es klare Vorschriften: In Deutschland dürfen Kinder bis zum vollendeten 7. Lebensjahr auf einem Kinderfahrradsitz befördert werden.

Kann ich einen Kindersitz an jedes Fahrrad montieren?

Die meisten Kindersitze sind für eine Vielzahl von Fahrradtypen konzipiert. Allerdings sollte man vor dem Kauf prüfen, ob der Sitz mit dem eigenen Fahrrad kompatibel ist. Manche Sitze sind für bestimmte Fahrradrahmen oder Gepäckträger besser geeignet als für andere. In der Regel werden Kinderfahrradsitze am Rahmen oder am Sattelrohr befestigt, es gibt aber auch Modelle für die Montage am Gepäckträger, die sich besonders für E-Bikes eignen.

Welche Alternativen gibt es zu Kindersitzen für das Fahrrad?

Gute Alternativen sind Fahrradanhänger und Lastenräder. Fahrradanhänger bieten Platz für ein oder zwei Kinder und können auch Gepäck transportieren. Lastenräder haben eine Ladefläche und können mehrere Kinder und Gegenstände befördern. Beide Optionen sind allerdings weniger platzsparend als Kindersitze und können auch teurer sein.

Fazit: Welcher ist der beste Kinderfahrradsitz?

Hochwertige Kinderfahrradsitze zeichnen sich durch eine solide Befestigung am Fahrrad, robustes und wetterbeständiges Material, ein verstellbarer 5-Punkt-Gurt, gute Polsterung, verstellbare Fußstützen und ein angemessenes Gewichtslimit aus. Hier sind empfehlenswerte Modelle, die diese Kriterien erfüllen:

  1. Thule Yepp nexxt Mini: ein hochwertiger Front-Kindersitz mit gepolstertem 5-Punkt-Gurt
  2. Britax Römer Kinderfahrradsitz: zählt zu den beliebtesten Modellen und bringt viele Sicherheitsfeatures mit
  3. UrRider Kinderfahrradsitz: wer einen Kinderfahrradsitz für sein Mountainbike sucht, macht mit diesem Modell nichts falsch

Mehr zu Kinderfahrradsitzen

Änderungsprotokoll

  • 06.03.2024: Neue Kinderfahrradsitze 2024 inklusive Sitze fürs Mountainbike recherchiert.
  • 03.02.2024: Produktinformationen der besten Kinderfahrradsitze aktualisiert.
  • 20.10.2023: Nicht mehr verfügbare Kindersitze fürs Fahrrad aussortiert.
  • 24.04.2023: Neue Kinderfahrradsitze aus 2023 recherchiert, FAQs und Quellen hinzugefügt, Checkliste ergänzt.

Mehr zum Thema

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 17.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion