Die besten Skateboards für Kinder

Egal ob für Anfänger ab 4 Jahren oder fortgeschrittene Skater ab 8 Jahren: ein gutes Skateboard muss wichtige Merkmale erfüllen. Welche das sind sowie die besten Kinder-Boards und Mini-Skateboards gibt’s hier im Überblick.

Ob auf der Straße, in der Bowl oder auf der Miniramp: ein gutes Skateboard bietet Kindern vielseitige Möglichkeiten. Ob man auf dem stylischen Sportgerät nur sporadisch herumrollt, oder man eine Karriere wie Skateboarder-Legende Tony Hawk[1] angepeilt, die Effekte sind für alle Kinder und Jugendlichen positiv. Motorik, Balancegefühl und Muskeln werden gestärkt. Und im Skatepark kommt beim gemeinsamen Üben der Tricks natürlich noch die soziale Komponente hinzu.

Aber: Nicht jedes Brett mit vier Rollen, das als „Skateboard“ angeboten wird, kann auch tatsächlich als solches verwendet werden. Ob beim Deck, den Rollen oder Kugellagern: Die Qualitätsunterschiede sind enorm und für Kinder deutlich spürbar. Minderwertige Boards sind meist mit wenig robusten Decks (=das Brett, auf dem man steht) und Kugellagern ausgestattet, die Rollen unwucht und mit unpassendem Härtegrad. Ein Schnäppchen aus Fernost? Frust garantiert. Geld vergeudet. Dabei muss man für ein brauchbares Skateboard zum Einstieg kein Vermögen ausgeben. Ein höherwertiges Skateboard in Kindergröße mit 7-fach verleimtem Deck und gut laufenden Rollen ist um 90 bis 100 Euro erhältlich.

Tipp: Die kompakte Übersicht zu Elektro-Skateboards gibt’s hier.

Checkliste: Skateboards für Kinder

  • Deck: Die Basis eines jeden Skateboards, auf das die Rollen und Rollen geschraubt werden. Nur 7-fach verleimte und somit ausreichend robuste Holzdecks mit einer mittelstarken Wölbung („Medium-Concave“) kommen für ein gutes Fahrgefühl in Frage – auch bei Kinder-Skateboards. Boards, bei denen weniger oder auch mehr Holzschichten verleimt sind, sind nicht empfehlenswert. Das Griptape auf dem Deck muss ausreichend Halt bieten – und auch bei längerer Verwendung halten. Bei minderwertigen Skateboards löst sich das Griptape erfahrungsgemäß schon nach kurzer Zeit.
  • Breite des Decks: Für ein gutes Fahrgefühl ist die Breite eines Skateboards (gemessen am Deck) wichtig. Die passende Deckbreite lässt sich anhand der Schuhgröße grob bestimmen. Die Breite wird bei Skateboards in Zoll (Inch [″]) gemessen, wobei ein Zoll 2,54 cm entspricht. Grober Richtwert: Die Schuhgröße dividiert durch 4,7 ergibt in etwa die passende Breite in Zoll bzw. Inch. Beispiel: Schuhgröße 35 -> Brett zwischen 7.375″ – 7.75″ ist optimal. Bei einer Schuhgröße von 38 ist eine Deckbreite von 7.625″ – 8″ passend. Gängig sind sind somit für Kinder ab 3-4 Jahre Skateboards mit ca. 6,5 Zoll, für ältere Kinder 8 Zoll-Boards.
  • Länge des Decks: Neben der Breite ist auch die Länge des Decks entscheidend: Ein zu kurzes Brett ist weniger stabil, ein zu langes schwieriger zu lenken. Für Kinder gilt es, aufgrund der noch geringeren Beinkraft, ein eher kürzeres Board zu wählen: Für Körpergröße 130 – 140 cm ist eine Decklänge <28″ geeignet. Für Körpergröße von etwa 150 cm ist eine Decklänge von ca. 30.5″ – 31.5″ passend.
  • Rollengröße: Für den Skatepark bieten kleinere Rollen (ca. 48-53 mm) einen tieferen Schwerpunkt und beschleunigen schnell.[2] Für Kinder und Anfänger sind Rollen zwischen ca. 54 bis 59 mm empfehlenswert: Allroundrollen mit guter Mischung aus Geschwindigkeit, Beschleunigung und Stabilität, die auf der Straße oder auch im Skatepark brauchbar sind. Größere Skateboardrollen ab ca. 60 mm sind hingegen nicht für Tricks, dafür auf rauerem Untergrund und für längeres „Cruisen“ am besten geeignet.
  • Rollenhärtegrad: bei hochwertigen Skateboards werden fast ausnahmslos Rollen („wheels“) aus dem Kunststoff Polyurethan[3] verbaut, häufig wird nur von „Urethan-Rollen“ gesprochen. Der Härtegrad des Material variiert und wird bei den meisten Herstellern mit der Durometer A-Skala[4] angegeben (seltener mit der B-Skala). 1A = sehr weich, 100A = sehr hart. Für Einsteiger sind mittelharte Rollen von 96A bis 99A empfehlenswert, die sowohl auf der Straße als auch im Skatepark genug Grip bieten und schnell laufen.
  • Kugellager: Je höher die ABEC-Klasse, desto genauer werden bei der Herstellung Fertigungstoleranzen eingehalten.[5] Das ist zwar wichtig, allerdings spielen z.B. die verwendeten Materialien oder die Befettung eine ebenso große Rolle – und diese Merkmale werden durch die ABEC-Klassifizierung nicht abgedeckt. ABEC-9 ist also nicht zwangsläufig besser als beispielsweise ein Modell mit ABEC-5-Lagern. Letztlich helfen hier nur die Erfahrungswerte aus dem Alltag.
  • Achsen: Hochwertige Achsen sind ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Skateboards. Minderwertige Achsen lassen sich kaum lenken – auch das Auswechseln der Lenkgummis hilft dann nicht mehr.

Empfehlenswerte Kinder-Skateboards

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Skateboard für Kinder ab 4 Jahren

Während kleinere Kinder am Anfang nur rollen, meist sogar im Knien, sind für Kinder ab 6 Jahren und ältere Anfänger mittelharte Rollen mit Härtegrad von etwa 96A bis 99A empfehlenswert – geeignet für die Straße als auch den Skatepark.

Classic Dot Skateboard von Santa Cruz
Das Skateboard von Santa Cruz ist 7.8 Inch (19,8 cm) x 31.6 Inch (80,3 cm) groß und 1,9 kg schwer. Die maximale Belastung beträgt 100 kg. Das Medium-Concave und die 52 mm großen Rollen (Härte 99A) sorgen für ein stabiles Fahren. Außerdem ist es mit 120 mm-Achsen sowie mit 90A-Lenkgummis ausgestattet.

Unser Fazit
Santa Cruz gehört zu den bekanntesten US-amerikanischen Brands und liefert dementsprechend auch bei diesem Board gute Qualität ab. Gerade für Anfänger oder Wiedereinsteiger gut geeignet.
Skateboard „Perky Pizzas“ von Jucker Hawaii
Dieses Skateboard ist 7.75 Inch (knapp 20 cm) breit und für alle Schuhgrößen bis 43 geeignet. Es wiegt knapp 1,3 kg. Dank der 54 mm großen Wheels in 100A Härte können Kinder mit dem Board auf fast allen Terrains fahren. Das Material des Decks ist aus sieben Schichten kalt gepresstem Ahorn, eine klassische Street-Achse sorgt zudem für ein gutes Lenkverhalten.

Unser Fazit
Dieses hochwertig verarbeitete Skateboard wurde uns von einem Vater aus unserer Community empfohlen. Mit dem Zusatz: eignet sich auch gut für Anfänger.
Komplettboard für Kinder von Little Boards
Das Skateboard von Little Boards ist 6.5 Inch (16,5 cm) x 28 Inch (71,1 cm) groß und 1,9 kg schwer. Das Deck aus kanadischem Ahorn ist kürzer als das gängiger Einsteiger-Modelle und damit speziell für Kinder ab ca. 4 Jahren ausgelegt. Die Achsen (4.75 Inch) und Rollen (48 mm) fallen ebenfalls etwas kleiner aus, wodurch das Lenken erleichtert wird.

Unser Fazit
Gutes Basic Skateboard, mit dem schon die Kleinsten ihre Freude haben werden. Auch der Preis liegt unseres Erachtens im Rahmen.
Por Vida Skateboard von Globe
Das Skateboard von Globe ist 7.6 Inch (19,3 cm) x 29.25 Inch (74,3 cm) groß und wiegt 2 kg. Durch die Konstruktion des Decks, Nose etwas länger als das Tail plus Medium Concave, ist dieses Board ein ideales Einsteiger-Modell für Kinder. Das Material ist aus einem siebenschichtigen Ahorn, die Rollen sind 52 mm groß und haben ein ABEC-7-Kugellager. Die Tensor Alloy-Achsen bieten dazu ein gutes Lenkverhalten.

Unser Fazit
Solides Einsteiger-Modell, das für fast jeden befahrbaren Untergrund geeignet ist. Speziell für junge Skater zu empfehlen.

Mini-Skateboard für Kinder

Sogenannte „Mini-Cruiser“ oder auch „Pennyboards“ sind u.a. für kleine Kinder gedacht, die erste Versuche auf einem Board wagen möchten. Aber: Sie sind nur zum Rollen und nicht für Tricks geeignet.

Mini-Longboard/Midi Cruiser von Apollo
Dieses Board bietet mit einer Größe von 68,5 x 20 cm eine kompakte und leistungsstarke Plattform für Skater. Die Cruiser-Form ermöglicht ein leichtes, robustes und wendiges Fahrerlebnis. Das Board richtet sich an Anfänger sowie erfahrene Skater und besticht auch durch die Oldschool-Optik. Ausgestattet mit 60mm Rollen, einer Breite von 45mm, einer Härte von 78A und ABEC 9 RS Chrome Kugellagern sowie 5inch Aluminium Trucks.

Unser Fazit
Optisch ansprechendes Board für alle, die es gerne leicht und wendig mögen. Voraussetzung dafür ist jedoch ein gewisses Gewicht des Fahrers, um gut lenken zu können.
Mini-Cruiser-Skateboard von Skatro
3.030 Bewertungen
Mini-Cruiser-Skateboard von Skatro
Dieses Mini-Skateboard verfügt über ein 22 Zoll (ca. 56 cm) großes, farbenfrohes Kunststoff-Deck, das leicht und zugleich stabil ist. Das Board ist ausgestattet mit hochwertigen ABEC 7 Skatro-Kugellagern und 59mm Urethan-Rädern und verspricht so eine reibungslose und schnelle Fahrt. Die einzigartige Skatro Flexy Technology sorgt für optimale Flexibilität des Boards und angenehmes Cruisen auf verschiedenen Oberflächen.

Unser Fazit
Das Skatro Mini-Cruiser-Skateboard hat uns mit seiner Top-Verarbeitung und den flexiblen Einsatzmöglichkeiten überzeugt. Hierauf können nicht nur Kinder Spaß haben, sondern auch die Papas.
Angebot
Retro-Skateboard von Hudora
Dieses Retro-Skateboard verbindet auf einer Größe von 57 x 15 cm klassisches Design mit moderner Technik. Mit gegossenen PU Rollen (Ø 60 x 45 mm) und hochwertigen ABEC 5 Kugellagern ist dieses Board ideal für schnelle und wendige Fahrten. Die robusten Aluminium-Trucks tragen eine Last von maximal 100 kg bei anhaltend gutem Lenkverhalten.

Unser Fazit
Das Mini-Skateboard von Hudora ist eine gute und vergleichsweise günstige Option für Einsteiger. Die großen Räder sind besonders praktisch auf unebenen Oberflächen. Die Maximallast ist unserer Meinung nach aber etwas optimistisch angesetzt.

Bestseller: Kinder-Skateboard

Wir haben die beliebtesten Skateboards für Kinder inklusive Angebote in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Kinder-Skateboards

Worauf muss man bei einem Skateboard für Kinder achten?

– Größe: Die richtige Breite und Länge ist wichtig, damit das Board gut manövrierbar ist. Für kleine Kinder sind Skateboards zwischen ca. 5,5 und 6,5 Zoll üblich, für ältere Kinder Boards mit etwa 8 Zoll (Breite).
– Rollen: Der Härtegrad und die Größe der Rollen entscheidet über Beschleunigung, Grip und Stabilität. Für Einsteiger und kleinere Kinder sind mittelharte Rollen (ca. 96A bis 99A) mit 54-59 mm Größe empfehlenswert; können sowohl auf der Straße als auch im Skatepark verwendet werden.
– Verarbeitung: Qualität von Deck (7-fach verleimt), Achsen und Griptape muss passen, um auch Tricks und Sprünge sicher stehen zu können.

Wie wähle ich das richtige Kinder-Skateboard aus?

Die Größe bzw. auch Schuhgröße des Kindes entscheidet über die Länge und Breite des Skateboards. 6 bis 6,5 Zoll breite Boards sind für kleinere Kinder üblich, 8-Zoll-Skateboards für ältere und somit größere Kinder. Wird das Skateboard überwiegend auf der Straße bzw. auf rauem Untergrund verwendet, sind eher größere Rollen (ca. 60 mm) gefragt. Im Skatepark eher kleinere Rollen bis 53 mm, der Schwerpunkt damit tiefer und die Beschleunigung besser. Für Einsteiger sind Allround-Rollen mit 54-59 mm mit einem Härtegrad von ca. 96A bis 99A eine häufig empfohlene Wahl.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Skateboards für Kinder?

Besonders günstige und minderwertige Skateboards erkennt man an vielen Merkmalen. Minderwertige Decks, von denen sich das Griptape rasch löst. Unwucht laufende Rollen mit unpassendem Härtegrad, schlechte Kugellager. All das macht sich beim Fahren deutlich bemerkbar – ganz besonders im Skatepark, wenn ein Board härter beansprucht wird. Brauchbare, höherwertige Kinder-Skateboards sind hingegen mit einem 7-fach verleimten Deck und hochwertigen Kugellagern ausgestattet.

Welche Hersteller und Marken von Skateboards sind empfehlenswert?

– Globe
– Primitive
– Little Boards
– Santa Cruz
– Jucker Hawaii

Welchen Nutzen hat ein Skateboard für Kinder?

Abgesehen vom Fahrspaß werden beim Skateboard-Fahren die Motorik, das Balancegefühl und die Muskeln trainiert. Und die soziale Komponente beim gemeinsamen Üben der Tricks im Skatepark wissen viele Kinder und Jugendliche zu schätzen.

Welche Sicherheitsausrüstung braucht man beim Skaten?

Helm und Gelenkschoner an Knien und Armen zählen beim Skateboard-Fahren zur Standardausrüstung. Manche Einsteiger verwenden zudem einen Rückenprotektor, um bei Stürzen besser geschützt zu sein.

Fazit: Welches Kinder-Skateboard ist das beste?

Passende Größe, 7-fach verleimtes Deck, hochwertige Kugellager und Achsen: Das macht ein hochwertiges Skateboard aus, mit dem Kinder fahren und Tricks üben können. Zu den besten Kinder-Skateboards in unserem Vergleich zählen die folgenden Modelle.

  1. Santa Cruz 'Classic Dot': Skateboard für Kinder und Jugendliche in 7.8″ x 31.0″ und 7-fach verleimtem Deck, wird komplett montiert geliefert
  2. Jucker Hawaii 'Perky Pizzas': Hochwertiges Skateboard für Anfänger mit klassischer Größe bzw. einer Breite von 7.75 Inch
  3. Little Boards Kinder-Skateboard: 7-fach verleimtes Deck, 6,5 Zoll Breite, somit bereits für Kinder ab 4 Jahren geeignet

Mehr zu Skateboards für Jungs und Mädchen

Video: Wichtige Eigenschaften bei einem Kinder-Skateboard

In diesem Video wird von einem erfahrenen Skateboarder im Detail erklärt, welche Eigenschaften und Merkmale ein Skateboard für Kinder und Anfänger mitbringen muss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Änderungsprotokoll

  • 23.04.2024: Produktinformationen der besten Skateboards für Kinder aktualisiert.
  • 21.02.2024: Neue Kinder-Skateboards 2024 recherchiert.
  • 14.06.2023: Info zu Härtegrad von Skateboard-Rollen recherchiert und eingefügt.
  • 17.01.2023: Neue Skateboard-Modelle für Kinder recherchiert und im Beitrag eingefügt.
  • 15.10.2022: Testergebnisse von Stiftung Warentest und ADAC für Skateboards recherchiert (bisher keine Tests).
  • 29.05.2022: FAQs zu Kinder-Skateboards ergänzt.

Mehr zum Thema

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 25.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion