Die besten elektrischen Wasserpistolen

Automatische Wasserpistolen schießen höher, schneller, weiter. Das Top-Modell SpyraThree, die neue SpyraGo und Alternativen. Plus: Spyra-Test, Bestseller & Angebote für Elektro-Wasserpistolen.

Wer bei Wasser und Elektrik gleich an einen Stromschlag denkt, kennt nur die negative Seite. Denn diese Kombination führt zu richtig starken automatischen Spritzpistolen mit hoher Reichweite und Schussfrequenz. Bei elektrischen Wasserpistolen entfällt das auf Dauer anstrengende manuelle Pumpen, wie man es etwa vom Super Soaker kennt.[1] Durch die von Batterien oder einem Akku befeuerte elektrische Pumpe können Wasserladungen mit konstantem Druck abgefeuert werden.

Voraussetzung dafür ist jedoch eine automatische Wasserpistole, die diesem Druck auch standhält. Denn die Haltbarkeit von einigen Modellen lässt sehr zu wünschen übrig. Das häufigste Problem sind undichte Leitungen, durch die Wasser ausläuft bzw. der Druck abnimmt. Auch kann die niedrige Verarbeitungsqualität bei manchen Elektro-Wasserpistolen am einfachsten als „billiges Plastik“ und manches Design als „billige Kopie“[2] beschrieben werden. Im Vergleich dazu heben hochwertige Modelle mit Blitz-Ladesystem und digitaler Wasserstandsanzeige den knapp 100 Jahre währenden Kampf[3] auf ein völlig neues Level.

Wir haben für diesen Ratgeber einen Sommer lang mehrere elektrische Wasserpistolen, darunter SpyraThree und SpyraTwo, ausführlich getestet. Drei Modelle sind bei diesen Tests auch durchgefallen, weswegen sie aus der Empfehlungsliste gestrichen wurden. Für spezifische Fragen haben wir den Kontakt zu zwei führenden Herstellern von automatischen Wasserpistolen gesucht.

Tipp: Bedenken bei Elektro? Eine kompakte Übersicht über die besten Wasserpistolen findet ihr hier.

Checkliste für elektrische Wasserpistolen

  • Alter: Bei der Frage nach dem passenden Alter geht es vor allem um die Art von elektronischer Wasserpistole. Kleine Modelle können sich schon für Kinder ab 6 Jahren eignen. Größere Varianten mit mehr Power gehören nur in größere Hände – auch weil das höhere Gewicht (knapp 3 Kilo ohne Füllung) Kinderhände ermüden kann.
  • Schusskraft: Für viele ist die Antwort auf die Frage nach der Reichweite das zentrale Kaufkriterium: Wie weit kann die elektrische Wasserpistole schießen? Top-Modelle erreichen problemlos 15 Meter. Im Vergleich zu anderen Wasserblastern wie der Super Soaker ist dank des automatischen Pumpsystems auch die Schussfrequenz deutlich höher.
  • Verarbeitung: Hier lässt sich am schnellsten der Unterschied zwischen hochwertigen Modellen und billiger Ware aus China feststellen. So sehen einige Modelle zwar gut aus, werden bei öfterer Befüllung aber undicht und spröde. Bei einigen elektrischen Wasserpistolen gelangt Wasser in den Akku- und Ladebereich, was ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt.
  • Stromquelle: Wie bei den meisten elektronischen Spielzeugen hat man die Wahl zwischen Batterien und einem Akku, der via USB aufgeladen werden kann.
  • Extras: Teurere elektrische Wasserpistolen verfügen über einen kleinen LCD-Screen, der den aktuellen Wasserfüllstand und den noch vorhandenen Akku anzeigt – eine nette Spielerei. Ein wahrer Gamechanger ist hingegen das automatisierte Füllsystem, das den Tank in wenigen Sekunden wieder voll macht.

Empfehlenswerte elektrische Wasserpistolen

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Elektro-Wasserpistole von Spyra

Das deutsche Start-up hat die wohl teuersten, aber für viele auch besten Wasserpistolen auf den Markt gebracht. Einzig Gewicht und Lautstärke sind als Kritikpunkte zu nennen. Performance, Reichweite und Verarbeitungsqualität sind aktuell konkurrenzlos. Aufzupassen gilt es auf Spyra-Alternativen, die dem Original zum Verwechseln ähnlich schauen.[2] Dabei handelt es sich um billige Imitate aus China, die im Vergleich spürbar schlechter verarbeitet sind.

SpyraThree: Elektrische Wasserpistole von Spyra
Die wahrscheinlich stärkste elektrische Wasserpistole auf dem Markt lädt sich in nur 10 Sekunden automatisch auf (wenn auch etwas laut) und kann mit einem vollen Tank 22 präzise Einzelschüsse abfeuern. Genial: Wie es um den Tank- und Batteriestatus beschaffen ist, zeigt eine Anzeige auf einem kleinen Display an. Die SpyraThree bietet verschiedene Schussmodi, darunter einen Dreifachschuss und einen PowerShot für zusätzliche Reichweite. So erreicht man bis zu 15 Meter.

Unser Fazit
Super Optik, super Haptik, geniales Gefühl beim Abdrücken. Die SypraThree macht einfach Spaß. Aufgrund des relativ hohen Gewichts und der starken Feuerkraft nur für ältere Kinder empfohlen. Die werden aber – wie wir beim Testen – ihren Spaß haben.

Die SpyraGO ist erst seit Ende März 2024 verfügbar und die Antwort auf die Wünsche etablierter Spyra-Nutzer. Diese elektrische Wasserpistole ist deutlich leichter als etwa die SpyraThree und daher auch schon für jüngere Wasser-Krieger (Empfehlung ab 8 Jahren) attraktiv. Die SpyraGo bietet eine präzise Einzelschuss-Funktion mit einer Reichweite von 8 Metern. Der Wasserbehälter fasst 75 Schüsse und kann über einen innovativen, an der Rückseite integrierten Tank-Slider schnell befüllt werden. Die aktuelle Füllmenge lässt sich jederzeit über eine intuitive LED-Anzeige ablesen.

Unser Fazit

Wer SpyraGo in die Hand nimmt, ist sofort vom deutlich reduzierten Gewicht überrascht. Dadurch kommen nun auch jüngere Kinder in den Genuss der Spyra-Qualität. Denn Material, Verarbeitung und Reichweite sind wie von den SpyraThree und Co. gewohnt auf sehr hohem Niveau.

Angebot
SpyraTwo: Elektrische Wasserpistole von Spyra
Die SpyraTwo ist das Vorgänger-Modell der SpyraThree und nutzt ebenso eine besondere Technologie für kraftvolle Einzelschüsse. Zum automatischen Nachladen in nur 10 Sekunden wird der Blaster einfach schräg ins Wasser gehalten. Mit dem Halten des Abzugs (Power Shot) kann man die ohnehin schon beeindruckende Schussweite von 10 Metern noch mal auf gut 15 Meter steigern. Ein voller Tank ermöglicht 22 Schüsse, die Batterie hält für 2000 Schüsse.

Unser Fazit
Sehr schöner Blaster, der im Vergleich zur SpyraThree nicht über die verschiedenen Schuss-Modi verfügt. Dafür etwas günstiger und genauso kraftvoll und hochwertig. Negativ anzumerken sind lediglich das recht hohe Gewicht und der Preis.

Größere Elektro-Wasserpistolen

Abgedichtete Akkus, einfache Handhabung und akzeptable Verarbeitungsqualität: Diese automatischen Spritzpistolen können als günstigere Alternative zur Spyra genannt werden und weisen mit bis zu 70 cm Länge oder 1,5 Liter Tank imposante Werte auf. Die Haltbarkeit müssen wir aber in Frage stellen.

Angebot
Elektrische Wasserpistole von Kesser
Dieser Wasserblaster lässt sich über USB schnell aufladen und ermöglicht dank seiner 7,4V 1200mAh Batterie langes Spritzen. Mit einem Fassungsvermögen von 1600 ml und einer Reichweite von bis zu 8 Metern ist man damit für ausgedehnte Wasserschlachten gut gerüstet. Die Kesser-Wasserpistole bietet verschiedene Schussmodi und einen Druckregler für gezielte Wasserstöße.

Unser Fazit
Auch wenn wir bei Kesser-Produkten erstmals skeptisch sind, hat uns diese Wasserpistole überzeugt. Im Vergleich zu dem vielen Elektro-Schrott aus China noch eine der besten Alternativen für Wasserschlachten. Der Akku könnte stärker sein.
Elektrische Wasserpistole von Lifetter
Diese elektrische Wasserpistole bietet mit ihrer automatischen Auslösefunktion und einer Reichweite von bis zu 10 Metern gute Leistungswerte für kommende Wasserschlachten. Der Wassertank mit knapp 490 ml ist dank der Saugfunktion schnell wieder gefüllt, der Akku nach ca. 50 Minuten Laufzeit wieder zu laden. Der ergonomische, rutschfeste Griff und die zweite Halterung machen den Wasserblaster auch für jüngere Kinder gut händelbar.

Unser Fazit
Mit dieser Elektro-Wasserpistole macht man auf jeden Fall einen mächtigen Eindruck. Das martialische Design muss einem aber auch gefallen. Die Leistungswerte sind unserer Meinung nach ok, Haltbarkeit und Verarbeitungsqualität allerdings hinterfragenswert.
Elektrische Wasserpistole von Dzay
Dieser elektrische Wasserblaster verfügt über einen 330ml Wassertank, der sicher und auslaufsicher konstruiert ist und verspricht eine Schussweite von bis zu 10 Metern. Die elektrische Unterstützung kommt über eine Batterie, die leicht per USB zu laden ist. Die Batterie-Abdeckung besteht wie das ganze Gehäuse aus einem robusten und sicheren Kunststoff.

Unser Fazit
Diese Elektro-Wasserpistole ist uns in erster Linie aufgrund des niedrigen Preises ins Auge gestochen – und wegen des Zubehörs wie Gurt oder Verlängerungsrohre. Über die Haltbarkeit können wir leider noch kein Urteil abgeben.

Kleinere Elektro-Wasserpistolen

Wer auf der Suche nach einer handlichen automatischen Spritzpistole ist, findet online jede Menge Angebote vor allem im Pistolen-Format. Diese sind aber aufgrund unterirdischer Qualität nicht zu empfehlen! Die folgenden zwei elektrischen Wasserpistolen garantieren laut Erfahrungsberichten zumindest vorübergehenden Spielspaß, wenngleich die Haltbarkeit nicht allzu hoch ausfällt.

Elektrische Wasserpistole von HLJS
Die automatische Spritzpistole ist ein 2024er-Modell und verspricht eine Reichweite von 8 bis 9 Meter. Der Elektromotor wurde im Vergleich zu den Vorgängermodellen verbessert. Mit dem 500-ml-Wasserspeichertank und einem zusätzlichen 50-ml-Ersatzmagazin ist langes Spielen möglich. Der wasserdichte Akku soll knapp 3 Stunden halten.

Unser Fazit
Interessante Neuauflage des Bestsellers von 2023. Besonders auffallend ist das vollständig transparente Gehäuse, in dem die inneren Mechanismen sichtbar sind. Das sieht cool aus. Wie lange die Spritzpistole hält, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.
Elektrische Wasserpistole von Mineup
Diese Wasserpistole im Uzi-Style ist mit einem automatischen Abzug ausgestattet, der keine manuelle Pumpbewegung benötigt. Mit zwei integrierten Wassertanks, einem Haupttank von 434ml und einem zusätzlichen 58ml Tank, ermöglicht sie längeres Spielen ohne allzu häufiges Nachfüllen. Die Wasserpistole erreicht eine Schussreichweite von 7 Meter, der 3,7-V-Akku verspricht bis zu 25 Minuten ununterbrochenen Spielspaß.

Unser Fazit
Diese Wasserpistole funktioniert vom Prinzip her gleich wie viele andere auf Online-Plattformen angebotene Modelle. Durch das an die Uzi angelehnte Design sind wir aber auf sie aufmerksam geworden. Qualitativ nicht High End, aber für kurzen Wasserspaß ok.

Bestseller: Wasserpistole elektrisch

Wir haben die beliebtesten elektrischen Wasserpistolen inklusive Angebote in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu elektrischen Wasserpistolen

Worauf muss man bei automatischen Wasserpistolen achten?

– Hohe Reichweite und Schussfrequenz sind die größten Argumente im Vergleich mit herkömmlichen Wasserpistolen. Top-Modelle schießen bis zu 15 Meter weit.
– Schlecht verarbeitete elektrische Wasserpistolen werden nach wenigen Füll-Zyklen bereits undicht und verlieren dadurch an Leistung. Bei vermeintlichen Schnäppchen kommt das mitunter schon beim allerersten Auffüllen vor.
– Die Energiequelle von elektrischen Wasserpistolen sind Batterien bzw. ein über USB-Kabel zu ladender Akku. Eine gewisse Vorsicht ist daher geboten.

Wie wähle ich die richtige Elektro-Wasserpistole aus?

Die richtige elektrische Wasserpistole sollte auch voll gefüllt noch gut in den Händen liegen, um die Stärken (Reichweite, Schussfrequenz) auch im Laufen ausspielen zu können. Kleinere Kinder sollten daher auch kleinere Modelle wählen. Die richtige elektrische Wasserpistole ist auf keinen Fall die günstigste – Modelle um 20 Euro sind schneller defekt als der Gegenüber nass.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei elektrischen Wasserpistolen?

Billig verarbeitete Modelle werden undicht und können daher den elektrisch generierten Druck nicht aufrecht halten. Das Ergebnis ist ein klobiger Blaster, der nicht weiter schießt als eine Mini-Wasserpistole. Viele Online-Angebote sind sogar derart schlecht, dass schon nach dem ersten Mal Befüllen gar nicht mehr spritzen.

Welche Hersteller von elektrischen Wasserpistolen sind empfehlenswert?

– Spyra (Start-up aus München und Produzent der stärksten Wasserpistolen auf dem Markt)

Welchen Nutzen hat eine elektrische Wasserpistole?

Kühlende Wasserschlachten im Freien fördern auf ungefährliche Weise soziale Interaktion und schulen dabei auch Motorik und taktisches Verständnis. Darüber hinaus werden automatische Wasserpistolen auch nachweislich zum Verscheuchen von ungewollten Gartenbesuchern (Tauben, Ratten, Ungeziefer etc.) verwendet.

Welche ist die stärkste Wasserpistole?

Die Spyra Three ermöglicht als einen der drei Schuss-Modi sogenannte Power Shots, die bis zu 15 Meter weit reichen. Das macht das aktuelle Spitzenmodell des bayrischen Start-ups zur stärksten Wasserpistole auf dem Markt.

Sind Wasserpistolen gefährlich?

Wasserpistolen sind ungefährlich, solange sie gemäß Herstellerempfehlungen und Einhaltung der Altersangaben verwendet werden. Direktes Zielen ins Gesicht und vor allem in die Augen sollte vermieden werden. Angezeigte Körperverletzungen im Rahmen einer Wasserschlacht entstanden stets in Folge einer Eskalation der Gewalt durch Faustschläge oder echte Waffen.[3]

Fazit: Welche ist die beste elektrische Wasserpistole?

Auf diese Frage gibt es eine klare Antwort: Die Spyra Three ist gemessen an Schusskraft, Füllgeschwindigkeit, Haltbarkeit und Verarbeitungsqualität die beste elektrische Wasserpistole auf dem Markt. Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben kann, für den haben wir noch zwei günstigere Elektro-Wasserpistolen als Alternative.

  1. Spyra Three: in 10 Sekunden geladen, 3 Schuss-Modi, bis zu 15 Meter Reichweite, Top-Handling, mit Abstand stärkste und beste Wasserpistole auf dem Markt, die aber auch ihren Preis hat
  2. Kesser elektrische Wasserpistole: 1-Liter-Tank an der Spritzpistole, 600 ml-Extratank zum Umhängen, 8 Meter Reichweite, 2 Schuss-Modi, ansprechende Alternative bei kleinerem Budget
  3. HLJS Elektrische Wasserpistole: kleine automatische Spritzpistole mit Batterien, 2024 überarbeitetes Modell mit besserer Verarbeitung, transparentes Design

Praxistest: Spyra Three & Spyra Two

Wir durften den ganzen Sommer 2023 über alle elektrischen Wasserpistolen von Spyra testen – also sowohl die Spyra Three (blau) als auch ihr Vorgänger-Modell Spyra Two (rot). Das Foto-Shooting entstand während der Zielübungen in Wien, um die Präzision und Reichweite zu überprüfen. Darüber hinaus waren beide Modelle über Wochen bei Mitgliedern der Dad’s Life Community auch zur (erfolgreichen!) Taubenabwehr im Einsatz.

Was in Erinnerung bleibt, ist in erster Linie Spaß. Es ist einfach ein Vergnügen, den Trigger der Spyra zu drücken. Der Wasserstrahl ist im Vergleich zu herkömmlichen Wasserpistolen dicker, die Power größer und der Eindruck, den man erweckt, ist imposanter. Daher kann man schnell nachvollziehen, wieso diese elektrischen Wasserpistolen erst ab 14 Jahren freigegeben sind. (Auch beim Anblick der Sicherheitsanweisungen fühlt man sich eher an eine Waschmaschine als an ein Spielzeug erinnert.) Ein Treffer am Rücken fühlt sich in etwa so an, als ob eine voll gefüllte Wasserbombe auf einem platzt.

Negativ zu erwähnen ist maximal die Lautstärke beim automatischen Befüllen sowie der Wasserverlust in schräger Position. Das sind aber Kleinigkeiten, wenn man dafür mit verschiedenen Schuss-Modi ins Eins-zu-eins-Duell gegen den Nachbarn geht oder dank der Präzision jeden Schießstand am Rummelplatz überflüssig macht. Die Akku-Dauer ist beeindruckend hoch, die Pistole schnell geladen und liegt trotz des im Vergleich zu herkömmlichen Wasserpistolen hohen Gewichts gut in den Händen.

Fazit: Es gibt immer noch ein paar Kleinigkeiten zu verbessern (Spyra Four, bitte!), aber selten hebt sich ein Produkt so sehr von der Konkurrenz ab.

Mehr zu elektrischen Wasserpistolen

Änderungsprotokoll

  • 12.04.2024: Neue SpyraGo hinzugefügt und eine nicht mehr verfügbare Wasserpistole ausgetauscht.
  • 14.03.2024: Neue elektrische Wasserpistolen 2024 recherchiert. Fazit überarbeitet.
  • 03.10.2023: Produkt-Informationen der besten automatischen Wasserpistolen aktualisiert.
  • 30.08.2023: Ausführlichen Bericht über den Test mit Spyra Three und Spyra Two eingefügt.
  • 11.07.2023: Nach Praxistest und Feedback mehrerer Väter Wasserspritzpistole von Moyaca aus der Empfehlungsliste gestrichen.
  • 14.06.2023: Neue Produkte recherchiert und Xiaomi-Spyra-Vergleichs-Kontroverse eingepflegt.
  • 21.05.2023: Bilder vom Praxistest mit der Spyra Three und Spyra Two eingefügt.
  • 18.04.2023: Neue Produkte recherchiert. Quellen, FAQ und Fazit eingefügt.

Mehr zum Thema

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 12.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion