Die besten Stuntscooter für Kinder

Ein Stuntroller ist für Kinder das Gefährt für Tricks und Freestyle. Welche Modelle ab 5 Jahren, welche für Fortgeschrittene ab 8 Jahren geeignet sind, erfährt ihr hier. Plus: Angebote und Bestseller für Kinder-Stuntscooter.

Nicht nur Kinder, auch viele Erwachsene lassen sich von einem Stuntscooter begeistern: Damit sind Tricks und Sprünge möglich, die jenen aus dem BMX-Sport ähneln. Dieses Trendsportgerät, das auch als Stuntroller, Trick-Scooter oder Freestyle-Scooter bekannt ist, hat mit einem klassischen Tretroller nur wenig zu tun. Die Konstruktion unterscheidet sich, da ein Stuntscooter deutlich höheren Belastungen ausgesetzt ist und der Einsatzzweck ein anderer ist. Da es ausgeprägte motorische Fähigkeiten braucht, wird ein Stuntscooter für Kinder erst ab 5 Jahren empfohlen.

Bar, Deck, Clamp oder Downtube, Grips und Wheels uvm.: Diese Begriffe zu kennen, ist gerade für Einsteiger nicht entscheidend. Wichtiger ist, dass diese Bauteile bei einem Stuntroller in passender Art und Qualität verbaut sind. Und das ist bei vielen No-Name-Modellen leider nicht der Fall: Günstige Roller sehen einem Stuntscooter oft ähnlich, erweisen sich aber spätestens beim ersten Trick oder Sprung als Gefahr. Es lohnt sich definitiv, auf Markenhersteller zu setzen, deren Stuntscooter robust verarbeitet sind und aus vielen CNC-gefrästen Teilen bestehen.

Tipp: Die beliebtesten Tretroller für Kinder ab 3 Jahre findet ihr hier übersichtlich aufbereitet.

Checkliste für Stuntscooter

  • Alter: Für die Tricks und Sprünge mit einem Stuntscooter sind gewisse motorische Fähigkeiten erforderlich. Für Kinder unter 5 Jahren macht ein solches Sportgerät somit kaum Sinn.
  • Material: Modelle mit Stahl-Bar (Lenker) sind sehr robust, aber auch deutlich schwerer im Vergleich zu Stuntscootern mit Aluminium-Lenker. Stahl-Lenker lassen sich im Bedarfsfall allerdings wieder zurechtbieten lassen, Alu-Bars sind anfälliger für Risse an den Schweißnähten. Aufgrund des geringeren Gewichts werden Scooter aus Aluminium häufig bevorzugt. Eine Option sind Lenker aus Titan, diese vereinen Robustheit mit geringem Gewicht, sind allerdings deutlich teurer. Auch der Kern der Rollen („Wheels“) sollte übrigens aus Aluminium oder Stahl bestehen[1], um den Belastungen standzuhalten. Kunststoff-Modelle sind keine ernsthafte Option – zu instabil.
  • Gewicht: Ein geringes Gewicht bei gleichzeitig hoher Stabilität ist gerade für Einsteiger und Kinder wichtig, weshalb wie erwähnt Alu-Scooter am beliebtesten sind. Ein guter Stuntroller wiegt zwischen 3 und 3,7 kg.[2]
  • Lenker: Neben dem Material ist beim Lenker wichtig, dass dieser aus einem Guss besteht. Höhenverstellbare Lenker kommen hier nicht in Frage, da diese einfach zu instabil sind.
  • Tragkraft: Die Herstellerangaben sollten bezüglich Tragkraft nicht überschritten werden. Da diese meist bei ca. 100 kg oder höher liegt, stellt das bei Modellen für Kinder kein Problem dar.
  • Größe: Für Anfänger gilt, dass die Gesamthöhe etwa in Höhe des Bauchnabels sein sollte bzw. der Lenker etwa 2 Fingerbreit unter dem Bauchnabel, wenn man auf dem Trittbrett steht. Da die Höhe nicht verstellbar ist, bei der Auswahl deshalb unbedingt auf die Standhöhe (Oberseite Deck bis Oberseite Lenker) achten.
  • Bremse: Die „Flex fender Brake“ wird bei hochwertigen, gängigen Stunt-Scootern verbaut, sie besteht aus einer länglich gebogenen Metallplatte, die am Scooter-Deck verschraubt wird.
  • Verarbeitungsqualität: Das Scooter-Headset („Steuersatz“) muss sich gut drehen und Stöße aushalten können. Hochwertige Kugellager[3] sind dafür Voraussetzung. Die Rollen sollten mit einem Alu- oder Stahlkern ausgestattet sein. Auch die Klemme, mit der der Lenker an der Gabel befestigt ist („Clamp“), ist ein entscheidender Bauteil, bei dem die Verarbeitungsqualität stimmen muss.

Empfehlenswerte Kinder-Stuntscooter

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Stuntscooter „Chilli Pro Reaper“ von Chilli Pro Scooter
Dieser 3,8kg schwere Stuntscooter ist mit 11 cm-Rollen (ABEC-9-Kugellager) ausgestattet, kann im Austausch einer erweiterten Brake aber auch mit 12 cm-Rollen gefahren werden. Der Lenker ist aus Carbon verstärktem Stahl, Trittbrett und Gabel aus Aluminium. Mit einer Gesamthöhe von 84 cm gehört der Chilli Pro Reaper zu den größeren, wodurch er erst für Kinder ab 8 Jahren zu empfehlen ist.

Unser Fazit
Gute Qualität zu einem guten Preis. Gerade Einsteiger können mit diesem Modell nichts falsch machen. Unserer Erfahrung nach klappert hier auch nach Jahren intensiver Sprünge nichts und auch die Rollen gleiten wie zu Beginn.
Stunt Scooter „Double Five 55“ von Anaquda
Bei diesem Stunt-Scooter handelt es sich um ein hochwertiges und gut verarbeitetes Einsteigermodell. Ausgestattet mit einem aus hochstabilem Aluminium extrudierten Deck und einem Stahl-Lenker mit 34,9mm Außendurchmesser, bietet dieser Scooter eine solide Basis für die ersten Tricks und Stunts. Das HIC-Kompressionssystem sorgt für einfache Wartung und smoothe Barspins. Die Gesamthöhe von 80cm und das Gewicht von 3,74kg machen den Scooter ideal für Kinder ab ca. 8 Jahren. Mit Flexbrake aus Stahl, anaquda Griffen und Rollen mit ABEC-11 Kugellagern ist dieser Scooter für Kids, die ihre Fähigkeiten weiterentwickeln wollen, optimal ausgerüstet.

Unser Fazit
Der „Double Five 55“ ist eine beliebte Wahl für Stunt-Scooter-erfahrene Kinder, die den nächsten Leistungsschritt machen wollen. Ideal für Jungs und Mädchen ab einer Körpergröße von 130 cm bzw. 8 Jahren, hat uns das Gesamtpaket überzeugt.
Stunt Scooter „X-385“ von Cox Swain
Dieser Stuntroller bietet dank der exklusiven 4-Schrauben SCS-Kompression und CNC-gefrästen Gabel aus 6061-T6 Aluminium maximale Stabilität und Belastbarkeit. Ausgestattet mit 100mm High Rebound PU-Rollen mit ABEC9 Lagern und einem 360° Y-Lenker aus Chromoly-Stahl, ist er sowohl für Anfänger als auch für ambitionierte Stuntfahrer ab 10 Jahren geeignet. Der deutsche Händler punktet zudem mit gutem Kundenservice und einer Ersatzteilgarantie.

Unser Fazit
Die außergewöhnliche hohe Qualität der Komponenten sorgt für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die leichte Abnutzung und das spröde Plastik der Lenkerenden sind kleine Kompromisse, die man angesichts der Gesamtleistung des Scooters einzugehen bereit ist.
Stunt-Roller „LMT69“ von Limit
Dieser Trick-Scooter ist sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Fahrer geeignet. Der „LMT69“ zeichnet sich durch seine Leichtigkeit (nur 3,3 kg), die hohe Festigkeit und die einfache Montage aus – 98% der Teile sind bereits vormontiert. Es verfügt über ein AL7003 Deck mit T6-Wärmebehandlung für zusätzliche Festigkeit, 110 mm x 24 mm Räder mit ABEC-9-Kugellagern und eine geräuschlose Stahl-Flex-Bremse. Zusätzlich bietet der Hersteller eine 6-monatige Garantie auf Hauptkomponenten.

Unser Fazit
Dieser Stunt Scooter wurde uns von einem Produkttester der Dad’s Life Community empfohlen, da ihn Design und Handhabung wirklich überzeugt haben. Auch nach intensiver Nutzung konnten keine nennenswerten Verschleißerscheinungen festgestellt werden.
Stunt Scooter „Genius Pro“ von Apollo
Dieser robuste Freestyle Scooter wurde für ambitionierte Einsteiger und Kinder ab 6 Jahren entwickelt. Die 2022er-Version zeichnet sich durch einen verstärkten Rahmen aus, der für mehr Sicherheit und Stabilität sorgt. Hergestellt aus HQ Aluminium, mit 100mm PU-Rollen mit Aluminiumkern und ABEC 9 High-Speed-Kugellagern, bietet dieser Stunt Scooter eine stabile und gleichzeitig leichte Fahrerfahrung. Der 360° Y-Lenker mit einer dreifach verschraubten Klemme und einer Stahlgabel meistert alle Herausforderungen im Skatepark und in der Stadt. Das stylische Design in Mattschwarz mit changierendem Lack macht ihn zusätzlich zu einem absoluten Blickfang.

Unser Fazit
Der Apollo „Genius Pro“ hat uns mit seinem schicken Design und den stabilen Komponenten überzeugt. Laut Erfahrungsberichten der Dad’s Life Community ein zuverlässiger Begleiter für Tricks und Freestyle-Einlagen – und das über Jahre.
Stunt Scooter „Slick“ von Raven
Der Raven Stunt Scooter wurde speziell für Freestyle-Riding entwickelt und zeichnet sich durch extreme Steifigkeit und Haltbarkeit aus – dank der Verwendung geeigneter Aluminiumlegierungen und Stahlsorten. Mit seinem Karbonstahl-Lenker, Ultra Grip-Gummigriffen, Polycarbonat-Kernfelgen, und ABEC-9-Kugellagern bietet der Scooter eine sehr gute Grundlage für das Ausführen von Tricks, einschließlich 360-Grad-Drehungen. Das Deck aus hochwertigem Aluminium HS7000 ist mit einer rutschhemmenden Beschichtung versehen. Mit 100 kg Maximallast ist der Stuntroller sowohl für Kinder ab 5 Jahren als auch für Erwachsene geeignet.

Unser Fazit
Dieser Raven Stunt Scooter ist eine hervorragende Wahl für Anfänger und Fortgeschrittene im Bereich der Freestyle-Tricks. Die robuste Bauweise und die hochwertigen Materialien versprechen eine lange Nutzungsdauer, einzig die Lenkergriffe könnten besser verarbeitet sein.
Stuntscooter 'Type R Mini' von Root Industries
100 Bewertungen
Stuntscooter „Type R Mini“ von Root Industries
Dieser Stunt-Scooter wurde speziell für Skateparks und Vert-Fahrten konzipiert. Er besticht durch seine Laufräder mit Speichenkern aus Aluminium, die nicht nur langlebig, sondern auch stylisch sind. Zudem ist der Scooter mit einem flachen Profil für massiven Grip ausgestattet, das auch so manchen Fehler verzeiht. Sein schmales und leichtes Deck ermöglicht einfaches Hochspringen und reaktionsschnelles Verhalten in der Luft. Das robuste und bruchfeste Chromolystahl-Gestänge sowie das IHC-Kompressionssystem sorgen für ein geschmeidiges Spin-Erlebnis.

Unser Fazit
Der „Type R Mini“ ist eine gute Wahl für junge Enthusiasten, die in die Welt des Stunt-Scootens einsteigen möchten. Kompakt und dennoch absolut robust können Kinder ab 4 Jahren im Skatepark oder außerhalb davon ihre ersten Tricks versuchen.

Bestseller: Stuntroller für Kinder

Wir haben die beliebtesten Kinder-Stuntscooter inklusive Angebote in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Stuntscooter für Kinder

Worauf muss man bei Stuntroller achten?

– Ein Stuntscooter sollte aus Stahl, Aluminium oder Titan bestehen, um den Belastungen standzuhalten – Kunststoffmodelle sind nicht geeignet
– Der Lenker darf nicht höhenverstellbar sein, sondern muss für eine ausreichende Stabilität aus einem Stück bestehen
– Material und Verarbeitungsqualität von Steuersatz, Kugellager[3] und Rollen sowie der Klemme, der den Lenker mit der Gabel verbindet, muss hoch sein, damit der Scooter für Stunts geeignet ist und eine längere Lebensdauer erreicht.

Wie wähle ich den richtigen Stuntscooter für mein Kind aus?

Für Kinder unter 5 Jahren wird ein Stuntscooter aufgrund der nötigen motorischen Fähigkeiten nicht empfohlen. Für ältere Kinder gilt: Der Lenker sollte etwa in Höhe des Bauchnabels sein. Da die Höhe nicht verstellbar ist, bei der Auswahl deshalb unbedingt auf die Standhöhe (Oberseite Deck bis Oberseite Lenker) achten und mit der Körpergröße des Kindes abgleichen.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Stuntscooter?

Es gibt einige Problemstellen bei minderwertigen Stuntroller: Entscheidende Bauteile sind aus Kunststoff anstelle von Stahl oder Aluminium gefertigt. Auch bei Komponenten wie den Rollen, der Bremse oder Kugellager gibt es deutliche Unterschiede bei der Verarbeitungsqualität im Vergleich zu hochwertigen Modellen. Hochwertige Stuntscooter werden hingegen aus Stahl, Alu oder Titan hergestellt, auch der Rollenkern besteht hier aus Alu oder Stahl. Viele Bauteile bei den TOP-Modellen sind CNC-gefräst und passen somit präzise zu- und ineinander.

Welche Hersteller und Marken von Stuntscootern sind empfehlenswert?

– Root Industries (für Einsteiger)
– Apollo (für Einsteiger und Fortgeschrittene)
– Anaquada (für Einsteiger, Kinder, Fortgeschrittene und Profis)
– Chilli (für Fortgeschrittene)
– Forge (für Fortgeschrittene und Profis)

Welchen Nutzen bringt ein Stuntscooter für Kinder?

Mit einem Stuntscooter können, ähnlich wie beim BMX-Sport, Tricks und Sprünge erlernt werden, die nicht nur Spaß machen, sondern auch die Koordinationsfähigkeit und den Gleichgewichtssinn trainieren.

Was bedeutet die ABEC-Angabe der Roller-Hersteller?

Je höher die ABEC-Klasse, desto genauer werden bei der Herstellung Fertigungstoleranzen eingehalten.[3] Das ist zwar wichtig, allerdings spielen z.B. die verwendeten Materialien oder die Befettung eine ebenso große Rolle – und diese Merkmale werden durch die ABEC-Klassifizierung nicht abgedeckt. ABEC-9 ist also nicht zwangsläufig als beispielsweise ein Modell mit ABEC-5-Lagern. Letztlich helfen hier nur die Erfahrungswerte aus dem Alltag.

Ab welchem Alter ist ein Stuntscooter zu empfehlen?

Da es für die Stunts ein gewisses Maß an motorischen Fähigkeiten braucht, werden Stuntscooter in der Regel ab etwa 5 Jahren empfohlen – weshalb es auch kaum Stuntroller gibt, die für jüngere bzw. kleinere Kinder ausgelegt sind.

Was ist der Unterschied zwischen einem Stuntscooter und normalen Rollern?

Tretroller sind in erster Linie dazu gedacht, um von A nach B zu kommen bzw. um auf Asphalt oder auch unwegsamen Gelände zu fahren. Sie unterscheiden sich somit grundlegend von Stuntscootern, die sie konstruiert sind, dass Sprünge und Tricks ähnlich wie beim BMX-Sport möglich sind. So sind beispielsweise die Rollen bei Stuntscootern kleiner, der Lenker ist aus einem Teil und nicht höhenverstellbar. Die einzelnen Bauteile bei Stuntscootern sind außerdem in der Regel noch hochwertiger und robuster, damit sie den Belastungen standhalten.

Fazit: Welcher ist der beste Stuntroller für Kinder?

Geringes Gewicht, hohe Stabilität und Komponenten aus Alu oder Stahl: Neben vielen weiteren Details machen diese Punkte einen hochwertigen Stuntscooter für Kinder aus. Zu den besten Stuntrollern in unserem Vergleich zählen die folgenden Modelle.

1. Chilli Pro Reaper: Kinder-Stuntscooter für Einsteiger in sehr guter Qualität, geeignet für Kids ab ca. 6 Jahren
2. Anaquda Double Five 55: Stuntscooter für fortgeschrittene Kinder in hochwertiger Ausführung mit gutem Preis-Leistungsverhältnis, geeignet ab 130 cm Körpergröße bzw. ca. 8 Jahren
3. Limit LMT69 Profi Scooter: Stuntscooter für Kinder ab 8 Jahren in Profiqualität, Gewicht nur 3,3 kg

Mehr zu Stuntscooter

Video zu Stuntscooter-Tricks

In diesem Video zeigt ein junger Stuntscooter-Fahrer viele verschiedene Tricks und Stunts, die mit diesem Sportgerät möglich sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Änderungsprotokoll

  • 28.02.2024: Produktinformationen der beliebtesten Stunt Scooter aktualisiert.
  • 21.01.2024: Liste der besten Stuntroller 2024 upgedatet.
  • 04.05.2023: Neue Stuntscooter für Kinder recherchiert und eingefügt. FAQs um die besten Marken ergänzt.
  • 01.10.2022: Hinweise bezüglich Kugellager ergänzt.
  • 19.05.2022: Stuntscooter Tests recherchiert.

E-Scooter, Roller & Boards

Top-Marken

Finanzierung

Mehr zum Thema

Laufräder & Dreiräder

Rollschuhe

Tretroller

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 1.03.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion