Die besten Fahrradhelme für Kinder

Ein Fahrradhelm schützt Kinder ab 2 Jahren bei Ausfahrten auf Laufrad oder Bike. Baby-Helme sind am Kinderfahradsitz ein Muss. Aber Uvex, Abus oder Woom? Und welche Größe? Infos, Bestseller & Angebote für Kinderhelme.

Ob schon früh am Rad der Eltern im Kindersitz, auf dem ersten Laufrad oder auf einem richtigen Fahrrad: Kinder sollten bei allen drei Varianten einen Fahrradhelm am Kopf tragen. In Österreich müssen sie das sogar bis zum 12. Lebensjahr.[1] In Deutschland gibt es eine solche Helmpflicht (noch) nicht.[2] Zum Glück tragen viele Kinder ohnehin von sich aus gerne einen Helm. Das ist auch gut so, denn nur mit einem passenden Fahrradhelm sind Kopf und insbesondere Stirn und Schläfen gut geschützt. Zusätzliche Reflektoren und helle Farben tragen darüber hinaus zur Sichtbarkeit und damit zur Sicherheit bei.

Doch die Wahl des idealen Fahrradhelms für Kinder sollte unserer Meinung nach wohlüberlegt sein. Nur, wenn er auch gut und angenehm passt, ausreichend belüftet ist und alle Sicherheitskriterien erfüllt, kann er der richtige Kinderhelm sein. Wichtig: Nach einem Sturz muss jeder Helm getauscht werden, auch wenn keine sichtbaren Schäden zu erkennen sind. Im Innenleben kann es nämlich zu Brüchen gekommen sein, weshalb ein vollständiger Schutz nicht mehr garantiert ist.

Wir haben für diesen Ratgeber verschiedene Helme für Babys, Kleinkinder und ältere Kinder getestet und unsere eigenen Erfahrungen mit jenen der Dad’s Life Community ergänzt. Zusätzlich haben wir u.a. mit woom-Gründern in unserem Podcast gesprochen, weitere Hersteller kontaktiert sowie den Test von Stiftung Warentest analysiert.

Tipp: Den kompakten Ratgeber für Kinderfahrräder mit den besten Modellen je Größe gibt’s hier.

Checkliste: Fahrradhelme für Kinder

  • Größen: Einheitliche Größen sind nicht vorgeschrieben. Bei den meisten Herstellern teilen sich die ersten Größen auf in XS für einen Kopfumfang von 44 bis 49 cm, in S für 46 bis 51 cm, in S/M für 49 bis 53 cm und M für 52 bis 58 cm. Die kleinste Größe XS dient für Kleinkinder bis 3 Jahre, die bei den Eltern im Kindersitz mitfahren. S passt üblicherweise von 2 bis 7 Jahren, S/M von 3 bis 9 Jahren und M kann generell ab ca. 4 Jahren passen.
  • Passform: Die Passform lässt sich üblicherweise mithilfe eines Drehrads anpassen. Wenn diese Einstellung passt, hält der Helm bereits bei offenem Verschluss, ohne unbequem zu sein. Zu diesem Zweck sollte der Fahrradhelm auch überall, wo er am Kopf anliegt, gepolstert sein. Die Riemen, die zum Verschluss führen, sollten sich mit etwas Abstand unter den Ohren treffen und dann unter dem Kinn eng (aber auch nicht zu eng!) geschlossen werden.
  • Material: Hochwertige Helme bestehen aus robusten und leichten Materialien wie EPS-Schaum und Polycarbonat. Billige Materialien können im Ernstfall versagen.
  • Sicherheit: Der Helm sollte noch weitere Sicherheitsaufgaben erfüllen. Hilfreich sind dabei Reflektoren, eine helle Gestaltung oder integrierte LED-Rücklichter.
  • Prüfsiegel: Beim Kauf sollte auf verschiedene Prüfsiegel und Normen geachtet werden. Der wichtigste Hinweis ist die Bezeichnung EN 1078. Dieses Prüfzeichen bekommen nur Helme, die einen Falltest mit einem Dummy absolviert und bestanden haben. Auch unabhängige Tests wie von Stiftung Warentest[3] geben Aufschluss über Sicherheit, Komfort und Schadstoffe.
  • Belüftung: Für eine ausreichende Belüftung sollte der Helm mindestens 7 bis 9 Luftschlitze mitbringen. Ein Insektenschutz sollte ebenfalls unbedingt Teil dieser Öffnungen sein, um unliebsame Besucher wie Wespen & Co. fernzuhalten.

Gute Kinderfahrradhelme

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Fahrradhelm für Babys

Auch die ganz Kleinen sollten am Kopf gut geschützt sind, wenn sie bei Mama oder Papa im Kinderfahrradsitz mitfahren. Lediglich im Kinderfahrradanhänger wird vom Tragen eines Helms abgeraten, weil der Kopf im eigens dafür vorgesehenen Babysitz nicht gut aufliegen könnte.[4]

Fahrradhelm „Meggy Reptile“ von KED
Dieser qualitativ hochwertige Kinderhelm sorgt mit seiner maxSHELL®-Technologie und dem verbesserten Quicksafe-Verstellsystem für maximale Sicherheit und optimalen Komfort. Die integrierten Sicherheitsblinkleuchten und Reflektoren erhöhen die Sichtbarkeit und damit auch Sicherheit des Kindes im Straßenverkehr erheblich. Das Design mit coolen Matt- und Glanzeffekten sowie die einfache Handhabung machen diesen Helm besonders bei Jungs und Mädchen beliebt.

Unser Fazit
Wir haben diesen Helm nicht nur wegen des „Made in Germany“ ausgewählt, sondern auch, weil uns Verarbeitung, Design und Verschluss überzeugt haben. Die zusätzliche aktive Sichtbarkeit durch die integrierten Blinklichter ist ein weiteres Plus.
Kinderfahrradhelm „Ximo“ von Alpina
Dieser Fahrradhelm ist speziell für Kinder konzipiert und bietet bestmöglichen Schutz, hohe Sicherheit und Komfort. Er verfügt über eine dreidimensionale Anpassung für eine perfekte Passform, optimale Belüftung und erhöhte Sichtbarkeit durch Reflektoren. Ein LED-Licht ist optional erhältlich. Das flache Heck des Helms macht den „Ximo“ zudem angenehmer zu tragen in Kindersitzen.

Unser Fazit
Dieser Helm vereint Sicherheit, Komfort und Stil, wie wir finden, sehr gut in einem Produkt und motiviert Kinder durch sein ansprechendes Design, den Helm auch gerne – also ganz ohne lange Diskussionen – zu tragen.
Angebot
Kinderhelm „Smiley 3.0“ von Abus
Dieser Kinderfahrradhelm überzeugt durch sein sicheres und kindgerechtes Design. Mit der innovativen In-Mold-Verbindung, der tiefen Passform für optimalen Schutz und dem praktischen Verstellrad für die Größeneinstellung bietet er maximale Sicherheit und Komfort für junge Verkehrsteilnehmer. Besonders hervorzuheben ist die Berücksichtigung von Zopfträgern, was den Helm für Mädchen mit langen Haaren ideal macht. Die gute Belüftung und die Reflektoren für bessere Sichtbarkeit sind weitere Pluspunkte dieses Helms.

Unser Fazit
Dieser Helm zählt unserer Erfahrung nach zu den beliebtesten ersten Helmen für Kinder. Vor allem Mädchen mit langen Haaren lassen sich ob des zusätzlichen Raums im Inneren von diesem Modell überzeugen. Dazu hochwertig verarbeitet und leicht einzustellen.

Fahrradhelm für Kleinkinder

Kleinkinder bis 3 Jahre benötigen meist einen Fahrradhelm in der Größe XS. Bei manchen Modellen passt auch die Größe S. Wichtig ist, dass er gut sitzt und nicht wackelt.

Besonders tiefer Schutz

Dieser Kinder-Fahrradhelm bietet einen besonders tiefen Schutz über Schläfen und Hinterkopf. Der Magnetverschluss ist einfach zu bedienen. Außerdem ist der Helm gut belüftet und kann mittels tauschbarer Polster und Drehverschluss optimal eingestellt werden. Erhältlich in drei Größen: 46-50 cm (XS) | 50-53 cm (S) | 53-56 cm (M)

Unser Fazit

Der KIDS Helm von woom ist so wie auch die Fahrräder optimal auf Kinder abgestimmt und kann in der Größe feinjustiert werden, damit er optimal passt.

Kinderhelm „Scamp“ von Giro
Dieser Fahrradhelm kombiniert kindgerechte Features mit hochwertiger Technologie und Design. Mit der im In-Mold Verfahren hergestellten Helmschale bietet der Helm Leichtigkeit, Sicherheit, gute Belüftung und Haltbarkeit. Das Roc Loc Junior Anpassungssystem sorgt für eine einfache Einstellung und passt sich dem Kopf des Kindes an.

Unser Fazit
Solider Kinderhelm für kleine Draufgänger. Das klare Design kommt unserer Erfahrung nach bei Jungs und Mädchen gut an. Die einfache Handhabung und Anpassbarkeit des Helms sorgen dafür, dass die Kinder den „Scamp“ gerne selbst aufsetzen.
Kleinkindhelm „Little Nutty Supa Dupa“ von Nutcase
Dieser Fahrradhelm für Kinder fällt durch sein auffälliges Superhelden-Design sofort ins Auge. Ausgestattet mit der fortschrittlichen MIPS-Technologie, bietet er Schutz bei Stößen aus verschiedenen Richtungen. Der Helm ist für Kinder von 2 bis 12 Jahren geeignet und lässt sich dank des Drehradverstellsystems schnell und einfach anpassen. Die elf Lüftungsschlitze und das abnehmbare Visier sorgen für Komfort und Vielseitigkeit beim Fahrradfahren, Rollerfahren oder Skateboarden. Der „Little Nutty“ wurde 2016 Testsieger bei Stiftung Warentest und in den Punkten Sicherheit, Schadstoffe und Handhabung als auch bei der Hitzebeständigkeit mit ‚Gut‘ bewertet.

Unser Fazit
Der Nutcase Little Nutty Helm bietet eine für uns außergewöhnliche Kombination aus Sicherheit, Komfort und Stil, die ihn zu einer Top-Wahl für junge Abenteurer macht. Obwohl er preislich im höheren Segment liegt, rechtfertigt die hohe Qualität diese Investition.
Angebot
Kinder-Fahrradhelm „Oyo“ von Uvex
Der Uvex oyo ist speziell für Kleinkinder entworfen, um sie bei ersten Fahrversuchen und auf dem Kindersitz zu schützen. Er kombiniert kindgerechte Farben mit innovativen Sicherheitslösungen. Die Helmkonstruktion ist leicht und schlagfest zugleich, das Belüftungssystem verhindert einen Hitzestau. Für eine individuelle Passform passt sich der Helm an die Kopfform an, und das optionale LED-Licht erhöht die Sichtbarkeit in der Dämmerung. Die Helmpolster sind herausnehmbar und waschbar, was den Helm besonders pflegeleicht macht.

Unser Fazit
Dieser Helm hat sich laut Rückmeldungen aus unserer Dad’s Life Community schon im Ernstfall bewiesen und bei einem Unfall ordentlich geschützt. Das schöne Design, das geringe Gewicht und die leichte Einstellbarkeit sind weitere Pluspunkte, die wir hervorheben wollen.

Fahrradhelm für Kinder

Für ältere Kinder empfehlen sich die Größen S/M bzw. M. Die decken einen Kopfumfang bis ca. 58 cm ab und passen meist für ein Alter bis zu 9 Jahren.

Fahrradhelm „Kid 3“ von Uvex
Der Uvex Kid 3 ist ein robuster Hartschalenhelm, der speziell für die Bedürfnisse aktiver Kinder konzipiert wurde. Die Kombination aus PC-Außenschale und EPS-Innenschale sorgt für optimalen Schutz durch Schlagfestigkeit außen und Stoßabsorption innen. Das Belüftungssystem mit 10 Ventilationsöffnungen verhindert effektiv Hitzestau. Der magnetische Verschluss macht einfaches Öffnen und Schließen sowie eine individuelle Anpassung möglich. Für leichtere Hygiene lassen sich die Helmpolster herausnehmen und waschen.

Unser Fazit
Den Uvex Kid 3 finden nicht nur wir, sondern ganze Generationen von Radfahrern, Rollerfahrern und Skatern gut. Seine robuste Bauweise, individuelle Anpassungsmöglichkeiten und das Top-Belüftungssystem zählen zu den zentralen Kaufkriterien.
Angebot
Kinderfahrradhelm „Ximo L.E.“ von Alpina
Dieser Kinderfahrradhelm zeichnet sich durch sein geringes Gewicht, ein schönes mattes Finish im Design und hohe Sicherheit aus. Dank der Inmold-Fertigung ist der „Ximo L.E.“ nicht nur leicht, sondern auch stabil und bruchfest. Die gute Belüftung wird durch strategisch platzierte Öffnungen gewährleistet, während das integrierte Fliegennetz Schutz bietet. Für eine erhöhte Sichtbarkeit in der Dämmerung oder Nacht kann ein Multi-Fit Light nachgerüstet werden. Die individuelle Größenanpassung ermöglicht einen sicheren und komfortablen Sitz.

Unser Fazit
Dieser Helm ist unserer Meinung nach ein sicherer Begleiter für kleine Radfahrer und bietet mit seinem geradlinigen Design guten Schutz. Durch die einfache Größeneinstellung ist auch das Fahren im Winter mit Mütze unter dem Helm kein Problem.
Jugend-Fahrradhelm „Sidetrack Child“ von Bell
Dieser Fahrradhelm verfügt über ein Ergo Dial Fit System, welches eine einfache Anpassung und optimalen Sitz ermöglicht. Die In-Mold Polycarbonat Schale bietet robusten Schutz, das einrastbare Visier zusätzliche Sicherheit. Inspiriert durch den Erwachsenen-Mountainbike-Helm „Stoker“, bietet dieser Helm nicht nur ein cooles Design, sondern auch erweiterten Schutz durch die am Hinterkopf heruntergezogene Helmschale, optional erhältlich mit MIPS-Technologie.

Unser Fazit
Schöner und sicherer Fahrradhelm in einem gut durchdachten Design. Die Inspiration des „großen Erwachsenenhelms“ ist hier wirklich nicht zu leugnen. Die Klemmschutz-Schnalle ist unserer Meinung nach aber verbesserungswürdig.

BMX-Helm für Kinder

Wenn den Kindern das „normale“ Fahrradfahren schon zu langweilig wird, wollen sie stattdessen lieber Abstecher auf die Downhill-Piste oder einen Pumptrack. Dort sind Fullface-Helme besser geeignet, weil sie mehr Schutz bei Stürzen bieten.

MTB-Helm YouDrop FF von Abus
Dieser Fullface-Helm wurde speziell für Kinder und Jugendliche entworfen und eignet sich gut für den Einstieg ins Mountainbiken. Er ist flexibel mit einem abnehmbaren Kinnschutz, der eine Nutzung als Open-Face-Helm ermöglicht, und bietet durch das In-Mold-Verfahren eine stabile und sichere Verbindung von Hartschaum und Außenschale. Zusätzliche Sicherheit wird durch die Break Away-Funktion geboten, die in gefährlichen Situationen das Risiko von Nackenverletzungen reduziert. Das Zoom Ace MTB-Verstellsystem ermöglicht eine individuelle Anpassung an den Kopfumfang.

Unser Fazit
Der ABUS YouDrop FF hat uns aufgrund seiner Sicherheitsstandards in gewohnt hoher Abus-Qualität überzeugt. Die richtige Größe zu finden ist aber eine Herausforderung, ebenso wie die eigenhändige Handhabung des Verschlusses – zumindest zu Beginn.

Mehr Auswahl an Integralhelmen für Kinder gibt’s hier…

Testsieger: Kinderfahrradhelme

Testsieger mit geprüfter Qualität
Unabhängige Verbraucherorganisationen, Testinstitute, Clubs und spezialisierte Fachmagazine testen Produkte in standardisierten Verfahren nach objektiven Kriterien. Wir vergleichen die Ergebnisse von Stiftung Warentest, ÖKO-TEST, ADAC, TÜV, OEKO-TEX sowie weiteren Institutionen und listen die jeweiligen Testsieger in einer kompakten Tabelle, um euch einen optimalen Überblick zu verschaffen.

Modell FahrradhelmNote
Abus Youn-I 2.0Gut (2,2) bei Stiftung Warentest 03/2022
Alpina Pico FlashGut (2,4) bei Stiftung Warentest 03/2022
Casco Mini 2Gut (2,4) bei Stiftung Warentest 03/2022
Lidl Crivit Kinder FahrradhelmGut (2,4) bei Stiftung Warentest 03/2022
Bell Sidetrack II MipsGut (2,5) bei Stiftung Warentest 03/2022
  • Die Stiftung Warentest hat mit dem ADAC im Jahr 2022 insgesamt 18 Kinderfahrradhelme geprüft und die Testergebnisse im April 2022 veröffentlicht.
  • Testkriterien: Fokus lag auf Unfallschutz (50% Gewichtung), Handhabung (40% Gewichtung) und auch Schadstoffprüfungen.
  • Ergebnisse: Alle getesteten Helme schützen vor Kopf­verletzungen, nicht alle passen aber für jede Kopfform. Das Modell von Cube ist mit einer sehr hohen Menge eines Weichmachers aufgefallen.

Bestseller: Kinderfahrradhelm

Wir haben die beliebtesten Fahrradhelme für Kinder inklusive Angebote in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Kinderfahrradhelmen

Worauf muss man bei der Auswahl von Fahrradhelmen für Kinder achten?

– Der Kinderhelm muss in erster Linie alle Sicherheitsnormen erfüllen, damit garantiert ist, dass er vollen Schutz bietet.
– Die Größe sollte so gewählt werden, dass der Helm auch wirklich gut sitzt. Ein zu großer Helm rutscht, ein zu kleiner Helm drückt und schützt nicht optimal.
– Für eine noch bessere Sichtbarkeit empfiehlt sich ein Kinderfahrradhelm mit Reflektoren, einer hellen Gestaltung oder integrierte LED-Rücklichter.

Wie wähle ich den richtigen Kinderfahrradhelm aus?

Neben den Sicherheitsnormen, die jeder Kinderhelm erfüllen muss, ist die Passform entscheidend. Ein Fahrradhelm für Kinder sollte weder zu groß, noch zu klein sein. Sondern passgenau sitzen, damit er ausreichend Schutz bietet. Der Kinnriemen muss fest anliegen, jedoch ohne Druckstellen zu verursachen. Des Weiteren sollte der Helm ungefähr eine Fingerbreite oberhalb der Augenbrauen positioniert und gerade auf dem Kopf ausgerichtet sein.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Fahrradhelmen für Kinder?

Hochwertige Kinderfahrradhelme verfügen über robuste Materialien, ausreichende Belüftung, gute Passform und erfüllen alle Sicherheitsnormen. Vor allem Materialien wie EPS-Schaum und Polycarbonat sind empfehlenswert.

Welche Hersteller von Kinderhelmen sind empfehlenswert?

– Uvex
– Abus
– Giro
– KED
– woom

Welchen Nutzen haben Fahrradhelme für Kinder?

Fahrradhelme sind für alle Kinder wichtig, die Fahrrad fahren oder andere Radsportarten ausüben. Sie schützen den Kopf bei Stürzen und können Verletzungen verhindern oder zumindest mildern.

Ab welchem Alter sollten Kinder einen Fahrradhelm tragen?

In Österreich sind Helme für Kinder bis 12 Jahre Pflicht. In Deutschland hingegen gibt es keine gesetzliche Helmpflicht. Grundsätzlich sollte Kinder einen Fahrradhelm tragen, sobald sie mit dem Fahrradfahren beginnen, also etwa ab dem Laufrad- oder Fahrradanhänger-Alter (ca. 1,5-2 Jahre). Je früher sie den Helm tragen, desto eher gewöhnen sie sich daran. Vom Tragen eines Helms wird nur abgeraten, wenn Babys im Kinderfahrradanhänger mitfahren. Aufgrund der eigens vorgesehenen Babyeinsätze würde der Kopf nicht richtig aufliegen.[4]

Wie erkenne ich, ob der Fahrradhelm richtig sitzt?

Ein richtig sitzender Fahrradhelm sollte nicht wackeln oder rutschen. Der Kinnriemen sollte straff sitzen, ohne einzuschneiden. Zudem sollte der Helm etwa eine Fingerbreite über den Augenbrauen liegen und gerade auf dem Kopf sitzen.

Welche Alternativen gibt es zu herkömmlichen Fahrradhelmen für Kinder?

Neben herkömmlichen Fahrradhelmen können Kinder auch Multisport-Helme oder Fullface-Helme tragen, die für verschiedene Sportarten wie Fahrradfahren, Skateboarden oder Inlineskaten geeignet sind. Diese Helme bieten oft mehr Schutz im Nacken- und Hinterkopfbereich.

Fazit: Welcher ist der beste Fahrradhelm für Kinder?

Entscheidend ist, dass der Kinderhelm alle Sicherheitsnormen erfüllt und eine gute Passform hat. Für Kinder ist auch das Motiv ein wichtiger Faktor. Hier sind empfehlenswerte Modelle, die diese Kriterien erfüllen:

  1. woom Kinderfahrradhelm: vom Marktführer der Kinderfahrräder gibt es auch einen Helm mit besonders tiefem Schutz für Schläfen und Hinterkopf
  2. KED Helm Meggy Reptile: ein hochwertiger Fahrradhelm für Babys „Made in Germany“
  3. uvex kid 3: robust und aufgrund seines ausgefallenen Designs sehr beliebt

Mehr zu Kinderfahrradhelmen

Video zum Kinderfahrradhelm-Test

In diesem Video liefert die Stiftung Warentest zunächst wertvolle Infos rund um die richtige Passform und den idealen Sitz eines Fahrradhelms auf dem Kopf. Danach gehen sie auf die verschiedenen Kinderfahrradhelm-Tests ein. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gemeinsam mit dem ADAC und mehreren Kindern als Probanden (beim Thema Tragekomfort) hat die Stiftung Warentest im Frühjahr 2022 18 Kinderfahrradhelme getestet. Dabei bekamen es die Helme mit einer Vielzahl an Tests zu tun. Im Zentrum stand der Unfallschutz. Im Zuge dessen wurden die Helme deutlich höheren Belastungen ausgesetzt, als es diverse DIN-Normen vorschreiben. Verschiedene Sturzszenarien, Tests rund um die Abstreifsicherheit, die Belastbarkeit des Riemens und einige weitere Bauteile sollten die Belastungsgrenzen der einzelnen Helme austesten. 

Im nächsten Schritt ging es um die Handhabung der Helme. Wie einfach und sicher lassen sie sich anpassen? Wie gut kommen Kinder mit dem Verschluss am Riemen zurecht? Diese und viele weitere Fragen wurden dabei ausgetestet und beantwortet. Die weiteren Tests waren Aufgaben fürs Testlabor. Dazu zählten Prüfungen rund um die Hitzebeständigkeit und rund um mögliche Schadstoffe in den einzelnen Materialien und Bauteilen. 

Beim Unfallschutz konnten die Helme Ergebnisse zwischen gut und ausreichend erzielen. Es waren also weder besonders positiv noch negativ herausragende Modelle dabei. Immerhin können alle getesteten Helme einen Aufprall deutlich abpuffern. Für Enttäuschung sorgte der Umstand, dass bei Weitem nicht alle Helme bei Dunkelheit gut sichtbar sind. Reflektoren oder zusätzliche LED-Lichter können eine ordentliche Fahrradbeleuchtung zwar nicht ersetzen, sehr wohl aber äußerst positiv ergänzen. 

Die Beurteilung von Handhabung und Passform fällt etwas kniffliger aus. Immerhin hat jeder Kopf eine andere Form und es ist beinahe unmöglich, einen Helm zu entwerfen, die ideal auf jeden Kopf passt. Hier bleibt den Eltern nur das echte Anprobieren, um einen Helm zu finden, den die Kinder auch tatsächlich gerne aufsetzen. Dabei sollte auch das Gewicht des Helms nicht unterschätzt werden. So wiegt der Nutcase (70,00 Euro, Note Befriedigend 2,6) rund doppelt so viel wie der Testsieger Abus Youn-I 2.0 (62,00 Euro, Note Gut 2,2). 

In manchen Fällen bringen wiederum kleine Details einen an sich guten Helm zu Fall. So hätte der Cube in allen Bereichen insgesamt gut abgeschnitten. Durch einen gesundheitsschädlichen Weichmacher im Kinnpolster kann die Stiftung Warentest den Helm jedoch nicht empfehlen und muss ihn mit „Mangelhaft“ (Note 5,5) bewerten. Hier hat der Hersteller jedoch zugesichert, das Problem beheben zu wollen. 

Von diesem Kandidaten abgesehen, belegt der günstigste Helm von Prophete (20,00 Euro) mit „Ausreichend“ (Note 4,0) den vorletzten Platz. Bei Unfallschutz, Handhabung und Schadstoffen waren seine Ergebnisse zwar befriedigend, eine mangelnde Hitzebeständigkeit hat ihm jedoch ein schlechteres Gesamturteil eingebracht. Für manche überraschend gut abgeschnitten hat der Crivit Kinder Fahrradhelm von Lidl (12,00 Euro, Note Gut 2,4). 

Änderungsprotokoll

  • 04.03.2024: Informationen der besten Fahrradhelme für Kinder aktualisiert.
  • 22.10.2023: FAQs überarbeitet.
  • 17.04.2023: Neue Kinderhelme aus 2023 recherchiert, Fazit und Quellen hinzugefügt, Checkliste ergänzt.

Mehr zum Thema

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 18.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion