Die besten Kindersitze ab Geburt

Welche Kindersitze bzw. Babyschalen ab der Geburt zugelassen sind, welche Modelle gute Testergebnisse erzielt haben: Hier alle Infos sowie unsere Favoriten für Kindersitze ab Geburt.

Schon bei der Entlassung aus dem Krankenhaus stellt sich die Frage, wie das Neugeborene im Auto transportiert werden soll. Die Auswahl diesbezüglich ist riesig, denn Kindersitze ab der Geburt sind in verschiedenen Varianten erhältlich: Da wären zum einen Babyschalen, die allerdings ganz besondere Herausforderungen meistern müssen: Die Nackenmuskulatur von Babys ist nämlich noch nicht ausgereift und besonders anfällig für Verletzungen im Falle eines Crashs. Auch sollte das Baby laut Experten nicht zu lange in der Babyschale verweilen, da es Freiraum und Bewegung braucht.[1]

Alternativen zur Babyschale sind Babywannen für den flach liegenden Transport und fest im Auto montierbare Sitze. Kindersitze für Babys müssen jedenfalls der „Normgruppe 0“ oder „Normgruppe 0+“ gemäß ECE R44-04[2] entsprechen, oder auch der neueren Prüfnorm „i-Size“. Zudem muss beachtet werden, dass Kinder unter 9 kg bzw. 15 Monaten gesetzlich nicht in Fahrtrichtung gesichert werden dürfen, da die Belastungen für Kopf und Nacken bei einem Unfall zu stark wären. Reboarder sind dahingehend empfehlenswert, da sie oft mitwachsend sind und der Nachwuchs von Beginn an gut gesichert ist. Nachteil: Sie sind meist deutlich teurer als Babyschalen und auch nicht transportabel.

Wir haben recherchiert, welche Babyschalen für Kinder ab der Geburt zugelassen sind und welche Modelle bei den Kindersitz-Tests von ADAC und Stiftung Warentest gute Testergebnisse erzielt haben. Auch unsere eigenen Erfahrungen mit unterschiedlichen Kindersitzen und Babyschalen sowie die Tipps und Empfehlungen von Vätern aus der Dad’s Life Community haben wir berücksichtigt.

Tipp: Hier gibt’s die kompakte Übersicht zu den sichersten Kindersitzen bis 36 kg.

Checkliste für Kindersitze ab der Geburt

  • Größe: Kindersitze der Normgruppe 0 passen für Kinder ab der Geburt bis etwa 75 cm Körpergröße, das entspricht einem Alter von etwa 12 Monaten bzw. einem Gewicht von 10 kg. Gruppe 0+ kann ebenso ab der Geburt verwendet werden, ist aber länger in Verwendung: für Kinder bis etwa 90 cm Größe, also bis etwa 13 kg bzw. 15 Monaten. Ab Herbst 2024 sind allerdings nur mehr Kindersitze für den Verkauf zugelassen, die der neueren i-Size-Norm entsprechen – hier wird nach Körpergröße und nicht nach Gewicht unterschieden.
  • Norm: Die EU-Norm ECE R44-04[2] regelt genau diese Vorschrift, also dass ein Kindersitz bis mindestens 9 kg Körpergewicht rückwärtsgerichtet montiert werden muss. Ob ISOFIX oder mit Sicherheitsgurt – beides ist erlaubt. ISOFIX gilt allerdings als sicherer und bequemer bei der Montage.[3] Während bei den Normgruppen die Einteilung in Körpergewicht erfolgt, unterteilt die neuere „i-Size“-Prüfnorm hingegen nach Körpergröße: Hier werden Kinder bis mindestens 15 Monate rückwärts gerichtet transportiert. Insgesamt sollen „i-Size“-geprüfte Kindersitze eine noch höhere Sicherheit bieten.
  • Gesetzliche Vorschriften: Kinder unter 9 kg oder unter 15 Monaten (je nach Produktnorm) dürfen nicht in Fahrtrichtung gesichert werden. Sie müssen in rückwärtsgerichteten Sitzen transportiert werden, um Kopf und Nacken bei einem Unfall zu schützen. Das gilt auch für Babyschalen Gruppe 0 und 0+. Empfehlenswert sind rückwärtsgerichtete Reboarder-Kindersitze, da sie besonders sicher und oft auch mitwachsend sind.
  • Sicherheit: Die sichersten Plätze für Kindersitze sind im Auto hinten rechts oder in der Mitte. Per Gesetz dürften die Kleinen auch am Beifahrersitz sitzen, was aber nur bedingt zu empfehlen ist.[4] Generell sollte man Kinder im Auto richtig sichern, damit im Falle eines Unfalls Schlimmeres verhindert wird.[5] Wer beim Kauf eines Kindersitzes ab Geburt auf Nummer sicher gehen will, der kann sich an den Kindersitz-Testergebnissen von ADAC und Stiftung Warentest orientieren.

Unsere 5 Favoriten für Kindersitze ab Geburt

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Testsieger ADAC-Test Mai 2024

Diese Reboarder-Babyschale, die nach der aktuellen UN Reg. 129 („i-Size“) zugelassen ist, eignet sich für Babys von der Geburt bis etwa 12 Monate (40-75 cm). Sie kann ausschließlich per Isofix im Fahrzeug befestigt werden – nicht mit dem Sicherheitsgurt im PKW. Im Kindersitztest vom Mai 2024 wurde sie von ADAC und Stiftung Warentest mit der Gesamtnote 1,6 zum Testsieger gekürt. Die Tester lobten neben der Sicherheit auch die gute Polsterung und die bequeme Sitzposition für das Kind. In der Kategorie „Schadstoffe“ erhielt die Babyschale die Note 2,5 („geringe Schadstoffbelastung“).

Dieses Modell überzeugt auch durch sein geringes Gewicht und seine schmale Bauweise: Mit 3,5 kg ist es leichter als viele andere Modelle und bietet mit einer Sitzbreite von 40 cm und einer Gesamtbreite von 43,5 cm laut Hersteller eine kompakte Lösung. Besonders erwähnenswert ist das Verdeck, das sogenannte „Dream Drape“, das sich weit herunterziehen lässt, um das Baby vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Gleichzeitig sorgt ein Belüftungsfenster für ausreichend Frischluft.

Das gefällt uns

  • hohe Sicherheit (siehe ADAC-Kindersitztest)
  • geringes Gewicht von 3,5 kg
  • nur 43,5 cm Breite 
  • Sonnenschutz durch weit herunterziehbares Verdeck bzw. „Dream Drape“

Das könnte besser sein

  • passt nur etwa 1 Jahr lang

Unser Fazit

Sicher, guter Sitzkomfort, dazu geringes Gewicht und verhältnismäßig schmal: Eine Babyschale, mit der man alles richtig macht, die allerdings nur für ca. das erste Lebensjahr passt.

329,95 EUR
Richtpreis
Testsieger ADAC-Test Oktober 2023

Eine 44 cm breite Reboarder-Babyschale nach i-Size-Norm für Babys ab 40 bis 75 cm bzw. bis zu einem Gewicht von 13 kg, das entspricht einem Alter ab Geburt bis etwa 12 Monate. Testsieger beim ADAC-Test 10/2023 bei den Kindersitzen bis 1 Jahr mit Urteil: Bei Verwendung der „iZi Modular i-Size Base“ Gesamtnote 1,7 (gut), bei Befestigung mit 3-Punkt-Gurt Gesamtnote 2,1. Die Größenanpassung (Hosenträgergurte und Kopfstütze) gelingt mit dem zentralen Versteller recht einfach und schnell.

Das gefällt uns

  • laut ADAC-Urteil „sehr sicher“
  • sehr flache Ruheposition möglich
  • zentraler Versteller für Größenanpassung – einfach bedienbar

Das könnte besser sein

  • Montage des zusätzlichen Seitenaufprallschutzes (SIP+) ist laut ADAC „mühselig“

Unser Fazit

Insgesamt sehr sicher, Bestnote 1,0 bei der Schadstoff-Teilbewertung des ADAC, einfache Größeneinstellung: Eine Babyschale die alle Bedürfnisse von Baby und Eltern im ersten Lebensjahr erfüllt. Nur die Montage des zusätzlichen Seitenaufprallschutzes etwas mühsam. Für Eltern, die auf hohe Sicherheit wert legen, definitiv eine Empfehlung.

239,00 EUR
Richtpreis
drehbar, somit einfacher Einstieg

Eine i-Size-Babyschale ab 40 bis 105 cm Körpergröße – somit ab der Geburt bis ca. 4 Jahre passend. Laut ADAC-Kindersitztest aus dem Jahr 2019 ein guter Kindersitz, der insgesamt mit Note 1,8 bewertet wurde. Eine Montage mit dem Fahrzeuggurt ist allerdings nicht möglich, nur per Isofix.

Positive Erfahrungen haben wir aber bereits mit der Drehfunktion bei Babyschalen gemacht – auch bei diesem Modell ist eine solche integriert. Das erleichtert das Herausnehmen und Reinsetzen des Kindes doch deutlich

Das gefällt uns

  • gute Bewertung beim ADAC-Test Oktober 2019 
  • passt 4 Jahre lang
  • 360 Grad drehbar – erleichtert den Ein- und Ausstieg

Das könnte besser sein

  • kann nicht wie eine übliche Babyschale getragen werden
  • hohes Gewicht (13,9 kg)

Unser Fazit

Ein Kindersitz, der für Kinder ab der Geburt bis 4 Jahre passt. Aufgrund der Bauart allerdings nicht tragbar wie eine Babyschale. Somit geeignet, wenn der Kindersitz über längere Zeit im selben Fahrzeug bleibt. Wurde beim ADAC-Test 2019 zum Testsieger der Kategorie 40-105 cm gekürt, somit dennoch eine Empfehlung wert.

467,99 EUR
Richtpreis
Testsieger ADAC-Test Mai 2023

Diese Reboarder-Babyschale mit 44 cm Breite ist nach i-Size zugelassen und für Babys ab 40 bis 75cm Körpergröße geeignet, das entspricht einem Baby ab der Geburt bis etwa 12 Monate. Das Modell wurde beim ADAC-Test 2023 zusammen mit der i-Base Advance mit der Gesamtnote 1,7 zum Testsieger bei den Babyschalen in dieser Größe gekürt. Mit einem Gewicht von 3,3 kg zählt dieses Modell im Vergleich zu anderen Babyschalen zu den leichtesten.

Das gefällt uns

  • Testsieger ADAC-Test 2023, Urteil „sehr sicher“ mit Gesamtnote 1,7 (bei Verwendung mit der i-Base Advance)
  • mit 3,3 kg im Vergleich sehr leicht
  • kann sowohl mit Isofix als auch mit 3-Punkt-Gurt befestigt werden

Das könnte besser sein

  • kann nur für 1 Jahr genutzt werden

Unser Fazit

Eine laut ADAC-Urteil sehr sichere Babyschale für Babys ab der Geburt bis 12 Monate. Dazu ein vergleichsweise moderater Preis und geringes Gewicht: Mit diesem Modell machen Eltern alles richtig. 

99,99 EUR
Richtpreis
ADAC-Urteil 2022: „sehr sicher“

Diese Babyschale wird rückwärtsgerichtet im PKW eingebaut (Reboarder) und ist für Babys ab der Geburt bis etwa zum 1. Geburtstag nutzbar. (40 cm bis 75 cm bzw. bis 12 kg). Die Babyschale ist mit 3,2 kg im Vergleich zu anderen Modellen sehr leicht. Die Schale ist nach UN Reg. 129 („i-Size“) zugelassen und kann in freigegebenen Fahrzeugen auf einer Isofix-Basis mit Stützfuß montiert werden. Alternativ ist eine Befestigung mit dem 3-Punkt-Fahrzeuggurt möglich.

Das gefällt uns

Unser Fazit

Eine lt. ADAC-Urteil „sehr sichere“ Babyschale mit sehr guten Bewertungen in allen Teilkategorien. Für Babys ab der Geburt bis etwa zum 1. Geburtstag nutzbar. Eine gute Wahl für Eltern, die auf hohe Sicherheit Wert legen.

134,63 EUR
Richtpreis

Bestseller: Kindersitz ab Geburt

Wir haben die beliebtesten Gruppe 0 Kindersitze in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Kindersitzen ab Geburt

Worauf muss man bei Kindersitzen ab Geburt achten?

– Grundsätzlich kann man aus mehreren Varianten auswählen: Die Babyschale gilt dabei als Klassiker, aber auch Babywannen und mitwachsende Kindersitze sind beliebt.
– Wichtig: Kinder unter 9 kg oder unter 15 Monaten (je nach Produktnorm) dürfen nicht in Fahrtrichtung gesichert werden. Viele Eltern greifen daher gleich zu einem Reboarder.
– Wenn man sich für einen fixen Kindersitz entscheidet, sollte dieser über ein ISOFIX-System verfügen. Das garantiert eine sichere und bequeme Montage.

Wie wähle ich den richtigen Kindersitz ab Geburt aus?

Für Neugeborene sind Babyschalen besonders geeignet, da sie eine flachere Liegeposition bieten. Für längere Fahrten sind sie hingegen nicht so ideal, da sie zu wenig Freiraum und Bewegung bieten. Reboarder sind dahingehend empfehlenswerter, da sie oft mitwachsend sind und der Nachwuchs von Beginn an gut gesichert ist.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Kindersitzen Gruppe 0?

Hochwertige Kindersitze bieten optimierten Schutz durch fortschrittliche Sicherheitsfunktionen wie zusätzlichen Seitenaufprallschutz und hochwertige Gurtsysteme. Sie verfügen oft über anpassbare Kopfstützen und sind leichter zu installieren und zu verwenden. Im Gegensatz dazu, bieten günstigere Modelle oft weniger Funktionen, weniger Komfort und sind weniger anpassbar.

Welche Hersteller von Kindersitzen ab Geburt sind empfehlenswert?

– Maxi-Cosi
– Cybex
– Britax Römer
– Chicco

Für wen sind Kindersitze Gruppe 0 gedacht?

Ein Kindersitz ab Geburt ist essenziell für die Sicherheit des Neugeborenen während der Autofahrt. Er bietet speziellen Schutz für den noch empfindlichen Kopf- und Nackenbereich des Babys und sorgt dafür, dass das Baby in einer sicheren und bequemen Position transportiert wird.

Wann kommt ein Baby in einen Kindersitz?

Ein Baby sollte vom ersten Tag an in einem speziellen Auto-Kindersitz transportiert werden. Bei der Geburt und in den ersten Monaten wird üblicherweise eine Babyschale verwendet, die speziell für die Bedürfnisse von Neugeborenen ausgelegt ist. Alternativ kann auch ein Kindersitz, der bereits für Babys geeignet ist, verwendet werden.

Welche Kindersitze der Gruppe 0 sind die besten?

ADAC und Stiftung Warentest testen jährliche Kindersitze, darunter auch Modelle der Normgruppe 0, die für Babys ab Geburt bis etwa 12 Monate geeignet sind. Beim Kauf geben diese Tests Sicherheit, dass alle Sicherheits-Normen eingehalten wurden. Hier eine Auswahl der besten und beliebtesten Kindersitze ab der Geburt.

Bis zu welchem Alter sind Kindersitze der Normgruppe 0 geeignet?

Kindersitze der Normgruppe 0 passen für Kinder ab der Geburt bis etwa 75 cm Körpergröße, das entspricht einem Alter von etwa 12 Monaten bzw. einem Gewicht von 10 kg.

Welche Babyschale ist Testsieger?

Die Babyschale „Jade“ von Maxi Cosi ging beim Kindersitztest 2019 des ADAC als klarer Testsieger hervor. Es handelt sich um ein i-Size-Modell, das höchsten Sicherheitskriterien entspricht.

Fazit: Welcher ist der beste Kindersitz ab Geburt?

Das Gewicht und die Größe des Kindes sind die entscheidenden Faktoren bei der Auswahl des richtigen Sitzes. Ebenfalls wichtig: Ein Seitenaufprallschutz sowie ein ISOFIX-System. Hier sind empfehlenswerte Modelle, die viele dieser Kriterien abdecken:

  1. Maxi-Cosi Jade Babywanne: ADAC-Testsieger in der Kategorie Babyschalen. Ein i-Size-geprüftes Modell für höchste Sicherheit.
  2. CYBEX Gold Babyschale Aton 5: Kindersitz der Gruppe 0+, der von Stiftung Warentest 2017 zum Testsieger gekürt wurde. Ist für Kinder bis ca. 13 kg geeignet.
  3. Britax Römer Reboarder Dualfix Plus: hat eine 360°-Drehfunktion und kann ab Geburt bis ca. 4 Jahre verwendet werden

Mehr zu Kindersitzen ab Geburt

Kindersitzpflicht in Deutschland und Österreich

  • Kindersitzpflicht in Deutschland: 1,50 m oder vollendetes 12. Lebensjahr
  • Kindersitzpflicht in Österreich: Kinder bis 14 Jahre mit einer Körpergröße von unter 135 cm

Kindersitz-Normgruppen

Die Auswahl des Kindersitzes in richtiger Größe ist Voraussetzung, damit die Sicherheitsmerkmale eines Kindersitzes überhaupt zur Geltung kommen können.

Kindersitz-Größenrechner

Kindersitzgrößen-Rechner
kg
Passende Größen:
?
Dieser Wert ist leider ungültig. Bitte gib eine Gewicht zwischen 0 und 36 ein.
Dieser Wert ist leider ungültig. Bitte gib eine Gewicht zwischen 0 und 12 ein.
Dieser Wert ist leider ungültig. Bitte gib eine Gewicht zwischen 0 und 150 ein.
Bitte gib nur Zahlen ein.

Sitze nach der neuen „i-Size“-Norm (Phase 1) werden nach Körpergröße unterteilt, sie sind für Kinder zwischen 40 und 105 cm geeignet, Phase 2 für Kinder von 100 bis 150 cm.

Darüber hinaus gelten aktuell aber auch immer noch die Normgruppen, die nach Gewicht unterteilt werden:

Normgruppen für Kindersitze im Überblick

GruppeEmpfohlenes GewichtEmpfohlenes AlterEmpfohlene Körpergröße
Gruppe 00 – 10 kgbis 1 Jahrmax. 75 cm
0+0 – 13 kgbis 2 Jahremax. 90 cm
Gruppe I9 – 18 kg1 – 4,5 Jahre75 – 100 cm
0/I (0+/I)0 – 18 kgbis 5 Jahremax. 100 cm
Gruppe II15 – 25 kg3,5 – 7 Jahremax. 125 cm
I/II9 – 25 kg1 – 7 Jahre72 – 125 cm
Gruppe III25 – 36 kg7 – 14 Jahremax. 150 cm
I/II/III9 – 36 kg1 – 14 Jahre75 – 150 cm
II/III15 – 36 kg3,5 – 14 Jahre95 – 150 cm

Prüfnorm „i-Size“

Die wichtigste Neuerung in punkto Sicherheit von Kindersitzen ist die Prüfnorm, die unter dem Namen „i-Size“ bekannt ist und unter der EU-Verordnung ECE R 129 seit 2013 mit „Phase 1“ in Kraft getreten ist.

„i-Size“ bzw. R 129 wird nach Körpergröße unterteilt: Kindersitze die mit „i-Size Phase 1″ gekennzeichnet sind, sind für Kinder zwischen 40 und 105 cm Körpergröße (also bis ca. 4 Jahre) geeignet. Kindersitz nach „i-Size“ Phase 2 sind für Kinder zwischen 100 und 150 cm (ca. 4-14 Jahre) passend.

Die i-Size-Norm verspricht einen besseren Schutz des Kindes: Kindersitze mit i-Size-Zertifizierung müssen einen Seitenaufpralltest bestehen und bis zum Alter von 15 Monaten verpflichtend rückwärtsgerichtet eingebaut werden. Darüber hinaus wird aber empfohlen alle Kinder bis zu einem Alter von ca. 4 Jahren bzw. 105 cm Körpergröße rückwärtsgerichtet im Auto mitfahren zu lassen.

Quellen

Änderungsprotokoll

  • 02.06.2024: Kindersitz-Empfehlung um i-Size-Modelle erweitert.
  • 11.07.2023: Einleitung, FAQs und Quellen hinzugefügt. Checkliste ergänzt. Neue Kindersitze ab Geburt von 2023 recherchiert.

Mehr zum Thema

Kindersitze

Kindersitz-Gruppen

Kindersitz-Hersteller

Babyschalen

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 21.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion