Die besten E-Bikes 2023 [Ratgeber & Tests]

Pedelecs mit Motorunterstützung bis 25 km/h sind die meistverkauften E-Bikes. Hier alle wichtigen Infos und Testsieger sowie weitere beliebte E-Bikes für Damen und Herren – vom Speed Pedelec bis zum E-Mountainbike.

Ob nun Pedelec, E-Bike oder S-Pedelec oder E-Mountain-Bikes: Elektrofahrräder bieten für Erwachsene aber auch Kinder den Komfort, größere Distanzen (fast) mühelos zurücklegen zu können, ohne den sportlichen Aspekt zu vernachlässigen. Durch die Motorunterstützung können alle Familienmitglieder gleich schnell unterwegs sein. Das gängigste und meistverkaufte Elektrofahrrad ist übrigens das Pedelec: Es unterstützt beim Treten per Elektromotor bis maximal 25 km/h (bei max. 250 Watt Nennleistung) und wird somit rechtlich wie ein „normales“ Fahrrad eingestuft.

Feine Risse im Rahmen oder auch die Akku-Brandgefahr sind bei manchen Modellen allerdings ein Problem, wie sich beim Test von Stiftung Warentest im Jahr 2020 herausgestellt hat. Wir haben deshalb die wichtigsten Testergebnisse bzw. am besten bewerteten E-Bikes der vergangenen Test aufgelistet – ein Blick darauf ist ratsam, um wirklich sicher und komfortabel unterwegs zu sein.

Tipp: Eine Auswahl von beliebten E-Bikes für Kinder findet ihr hier – darunter auch die beiden E-Mountainbikes „woom UP“ von woom bikes, die hier auch hier findet.

Darauf müsst ihr bei E-Bikes achten

  • Das Pedelec ist die gängigste Variante bei Elektrofahrrädern, es wird häufig fälschlich als E-Bike bezeichnet. Beim Pedelec unterstützt der Elektromotor beim Treten bis zu maximal 25 km/h, die Nominalleistung/Nennleistung des Motors darf bei maximal 250 Watt liegen (DE+AT), die Maximalleistung darf hingegen 500 Watt (in AT: 600W) betragen. Dann wird es rechtlich als Fahrrad eingestuft und darf somit ohne Versicherungspflicht überall dort gefahren werden, wo auch Fahrräder erlaubt sind. Kinderanhänger sind erlaubt, es besteht keine Helmpflicht. Wichtig sind beim Kauf diese technischen Aspekte:
  • Rahmengröße: Die richtige Höhe des Fahrrad-Rahmens ist Grundvoraussetzung für ein gutes Fahrgefühl und auch für eine sichere Fahrt. Eine Größentabelle für Fahrräder findet ihr weiter unten.
  • Reichweite und Akku: Ein langlebiger und leistungsfähiger Akku garantiert die nötige Reichweite für ein Pedelec. Die durchschnittliche „Lebenserwartung“ von modernen Lithium-Ionen Akkus beträgt etwa 5 Jahre bzw. 1.000 Ladevorgänge. Umgerechnet kommt man damit mindestens 60.000 Kilometer weit. Markenprodukte wie Akkus von Bosch garantieren außerdem die Verfügbarkeit von Ersatzakkus.
  • Bremsen: hydraulische Felgen- oder Scheibenbremsen haben sich bewährt und bringen die nötige Sicherheit beim erhöhten Gewicht eines Pedelecs.
  • Motor: Ein hochwertiger Motor für Elektrofahrräder passt sich dem Fahr- und Trittverhalten unmittelbar und dynamisch an. Auch hier hat es sich bewährt, auf namhafte Hersteller wie Bosch, Yamaha oder auch Shimano zu setzen. Wichtig: Maximal 250 Watt Nenn/Nominalleistung bzw. 500 Watt Maximalleistung sind erlaubt, damit das E-Bike/Pedelec wie ein „normales“ Fahrrad eingestuft wird.
  • Motorposition beim Pedelec: Eine beliebte Variante sind Pedelecs mit Mittelmotor: ein mittiger Schwerpunkt verleiht ein gutes und sicheres Fahrgefühl, häufig auch ein geringerer Stromverbrauch durch die direktere Kraftübertragung. Vorderradmotoren sind zwar preisgünstiger, beeinflussen das Fahrverhalten aber weniger positiv. Heckmotoren sind hingegen bei sportlichen E-Moutainbikes vorteilhaft (größere Übersetzungsbandbreite, Aufladung des Akkus durch Energierückgewinnung (Rekuperation) möglich).
  • Naben- oder Kettenschaltung: Bei Nabenschaltungen muss man beim Schalten etwas Druck vom Pedal nehmen, dabei büßt man etwas Tempo ein. Bei einer normalen Fahrweise spielt das aber keine Rolle. Besonders sportliche Fahrer können aber eine Kettenschaltung in Erwägung ziehen, damit sind flüssige Gangwechsel in jeder Situation möglich.
  • Bedienelement und Display: Von einer minimalistischen Steuerzentrale bis hin zu einem multifunktionalen High-tech-Bedienelement wird alles angeboten. Für welche Variante man sich entscheidet, ist eine Frage des Geschmackes – und auch des Preises. Aber: Für Einsteiger kann ein Bedienelement mit sehr umfangreichen Funktionen auch zuviel des Guten sein und vom eigentlichen Zweck (Radfahren) ablenken.

Tipp: Für kurze Strecken in der Stadt sind auch E-Scooter eine elegante Variante, um schnell von A nach B zu kommen. Hier zum Überblick über die besten E-Scooter mit Straßenzulassung.

Testsieger: E-Bikes

Testsieger mit geprüfter Qualität
Unabhängige Verbraucherorganisationen, Testinstitute, Clubs und spezialisierte Fachmagazine testen Produkte in standardisierten Verfahren nach objektiven Kriterien. Wir vergleichen die Ergebnisse von Stiftung Warentest, ÖKO-TEST, ADAC, TÜV, OEKO-TEX sowie weiteren Institutionen und listen die jeweiligen Testsieger in einer kompakten Tabelle, um euch einen optimalen Überblick zu verschaffen.

  • Die Stiftung Warentest hat 2020 SUV-E-Bikes getestet, der ADAC veröffentlichte 2021 einen weiteren E-Bike-Test. Der letzte aktuelle Test wurde von der Stiftung Warentest 06/2022 in der Kategorie „All­ro­ad-Pe­de­lecs“ durchgeführt.
  • Getestet wurden diese Kriterien bzw. Teilbereiche: „Fahren“ (Fahrverhalten, Komfort, Schalten etc.), „Antrieb“ (Motor, Akku etc.), „Handhabung“ (Bedienelemente etc.) sowie Sicherheit und auch Schadstoffe.
  • Einige Modelle aus dem Test von 2020 wiesen damals gravierende Sicherheitsmängel auf, wie z.B. Risse im Rahmen oder Brandgefahr der Akkueinheit. An den damaligen Testkriterien bzw. der Durchführung gab es allerdings auch deutliche Kritik. Beim aktuellen Testbericht 2022 von Stiftung Warentest gab es hingegen keine Fahrräder mit wirklich groben Mängeln: das „schlechteste“ E-Bike wurde mit Gesamtnote 2,7 („befriedigend“) bewertet.
E-Bike ModellbezeichnungTestergebnis
KTM Macina Aera 671 LFCTestsieger Stiftung Warentest 2022 mit Note 1,8 („gut“)
KTM Macina Tour 510Testsieger Stiftung Warentest 2020 mit Note 1,7 („gut“) (Test nicht mehr online)
KTM Macina Aera 271 LFCTestsieger ADAC 2021 mit Note 1,9 („gut“)
Specialized Turbo Tero 4.0 Step-Through EQ2. Platz Stiftung Warentest 2022 mit Note 2,1 („gut“)
Bergamont E-Ville SUV2. Platz ADAC 2021 mit Note 2,0 („gut“)

Empfehlenswerte Elektrofahrräder

Vom Pedelec, Speed Pedelec oder City E-Bike bis hin zum E-Klapprad oder E-Lastenrad: Elektrofahrräder gibt es in vielen Varianten und können nach den eigenen Bedürfnissen ausgewählt werden. Zu den beliebtesten E-Bike-Marken zählen KTM, Cube, Haibike, Giant oder auch Fischer und Pegasus sowie Kalkhoff und BULLS – eine große Auswahl davon findet sich beim deutschen Fahrradhändler RADONLINE oder auch bei LUCKY BIKE.

„Finger weg vom Billig-E-Bike! Ein E-Bike vom Discounter um weniger als 1.000 Euro kann nicht funktionieren. Wir haben teilweise auch Billig-E-Bikes zum Testen in der Redaktion und erleben oft dramatische Sicherheitsmängel.“

Marcus Degen
Fahrradexperte von velomotion im Dad’s Life Podcast

Pedelecs / City-E-Bikes für Damen und Herren

Das Pedelec ist die mit Abstand meistverkaufte Variante eines Elektrofahrrades. Bei einer Motor-Tretuntersützung bis max. 25 km/h bzw. 250 Watt Nennleistung wird es als normales Fahrrad eingestuft – ohne Versicherungs- oder Führerscheinpflicht. Hier eine Auswahl von beliebten (City-)Pedelecs.

KTM Macina City P610 Damen E-Bike

Macina City P610 (625 WH) | City-E-Bike von KTM für Damen

Technische Details:

  • vollintegrierter Rahmen-Akku
  • Drehmoment max.: 65 Nm
  • Akku-Gewicht: 3.5 kg
  • Akku-Hersteller: Bosch
  • Akku-Kapazität (Ah): 16.7 Akku-Kapazität (Wh): 625
  • Akku-Ladezeit 100% ca.: 4.9 Stunden
  • Akku-Spannung (Volt): 36
  • Akku-Typ: Lithium Ionen
  • Bereifung: Conti e-Contact Plus Reflex/Conti e-Contact Plus Reflex
  • Bremsen: Shimano MT200 / MT200 2-Piston
  • Bremsentyp: hydraulische Scheibenbremse

3.799,00 EUR

Trekking E-Bikes / Trekking Pedelecs für Damen und Herren

Wer nicht nur auf befestigten Straßen unterwegs ist, sondern auch kleine Ausfüge in´s Gelände wagen möchte: Ein Trekking E-Bike ist die ideale Mischung aus Straßenrad und Mountainbike.

HEPHA E-Bike Trekking 3.0 Damen Elektrofahrrad Shimano E7000 Mittelmotor Pedelec 504Wh Abnehmbare Akku...
  • 🚵 SHIMANO STEPS E7000 MITTELMOTOR (E-MTB SYSTEMS): 250W, 60Nm, 25 km/h. Wiegt nur 2,8 kg. Die flache Bauart mit robuster Schutzabdeckung ist mit reichlich Bodenfreiheit gegen...
  • 🚵 ULTRALANGLEBIGER & LEISTUNGSFÄHIGER AKKU: Hepha ebike Trekking 3.0 hat einen Hochleistungsakku, Shimano BT-E8010, 36 V, 14 Ah, 504 Wh. Langlebiger Li-Ion-Akku mit 504 Wh für...
  • 🚵 FLACHE & LEICHT ABLESBARE COMPUTERANZEIGE: Große Auswahl an Kraftunterstützungseinstellungen wie Eco, Trail, Boost und Walk für Ihren persönlichen Fahrstil. 4 cm LCD...
  • 🚵 ZUVERLÄSSIGE ANTRIEB & 10 GÄNGE KETTENSCHALTUNG: Sowohl die leichte, steife Kurbelgarnitur als auch der Rest des Antriebs basieren auf der bewährten Technologie von...

Mehr Auswahl für E-Trekking-Fahrräder gibt´s hier…

E-Mountainbikes

Die sportliche Variante bei Elektrofahrrädern: Das E-Mountainbike. Ob Cube, Haibike, Giant oder auch Fischer – diese Hersteller haben sich bei E-Mountainbikes für Erwachsene einen guten Namen gemacht.

Tipp: Die neuen E-Mountainbikes „woom UP“ für Kinder findet ihr hier.

Angebot
FISCHER E-Bike | MTB MONTIS 6.0i Elektrofahrräder, Blau Matt, 51cm-504Wh
  • AKKU: 36 Volt voll-integrierter Akku mit modernster Lithium-Ionen Technik und langlebigen Markenhochleistungszellen, 504 Wh, 14 Ah, lässt sich leicht entnehmen und wieder...
  • MOTOR: Brose Drive S Mittelmotor 90 Nm mit 4 Unterstützungsstufen bis zu einer Geschwindigkeit von 25km/h
  • COMPUTER: Brose Allround Display
  • Das Fahrrad wird zu 95% zusammengebaut geliefert. Bitte sehen Sie sich die unten stehende „Assembly% Guide“ an, um zu sehen, welche Maßnahmen zur Fertigstellung der Montage...
Highphoria E-Mountainbike 27,5 Zoll • Bafang-Motor 250W 25 km/h • Mittelmotor 95Nm • Shimano...
  • DEIN E-BIKE FÜR OFFROAD-SPASS - Mit den Xplorer E-Mountainbikes von HeartBeat by HIGHPHORIA kannst du die Landschaft erkunden. Mit einer Reichweite von bis zu 100km (je nach...
  • EFFIZIENTER MOTOR - Der 48V 250W Bafang M500 Motor ist leistungsstark, leise und perfekt integriert als Mittelmotor. Mit verschiedenen Unterstützungsstufen und Anfahrhilfe. Ob...
  • MARKEN-QUALITÄT - Antrieb & Motor von BAFANG, Schaltwerk von SRAM (11 Gänge), robuster Aluminium-Rahmen von HIGHPHORIA, Bremsen von SHIMANO, langlebige Batterie & Akku von...
  • VIELE EXTRAS - Das Bike wird inklusive Zubehör geliefert. Vorderlicht, Akku-Rücklicht, rutschfeste Griffe, Klingel, Kettenschutz, Fahrradständer, Pedale mit Reflektoren,...

Mehr Auswahl für Elektro-Mountainbikes gibt´s hier…

Elektro-Klapprad

Faltbare Elektrofahrräder sind besonders auf Reisen oder für kurze Fahrten optimal geeignet. Hier eine Auswahl von beliebten E-Falträdern:

BLUEWHEEL 20" E-Bike klappbar - Deutsche Qualitätsmarke - Shimano 7 Gang-Schaltung - EU-konform Klapprad...
  • ✅ 𝗚𝗥𝗘𝗡𝗭𝗘𝗡𝗟𝗢𝗦 𝗠𝗢𝗕𝗜𝗟: Effizientes Radfahren & Offroad-Abenteuer! 25 km/h Top Speed & 20" Premium Klapprad-Reifen. Rasant in der Stadt...
  • ✅ 𝗙𝗘𝗗𝗘𝗥𝗟𝗘𝗜𝗖𝗛𝗧𝗘 𝗙𝗔𝗛𝗥𝗚𝗘𝗙𝗨̈𝗛𝗟: Lange Strecken mit dem E-Bike? 250 W-Motor & leistungsstarke Li-Ionen-Batterie für...
  • ✅ 𝗞𝗢𝗠𝗣𝗔𝗞𝗧𝗘𝗥 𝗕𝗘𝗚𝗟𝗘𝗜𝗧𝗘𝗥: Das BXB55 Klapprad ist das ultimative Must-Have für die Mobilität der Zukunft. Kompaktes Design: 86...
  • ✅ 𝗦𝗜𝗖𝗛𝗘𝗥𝗛𝗘𝗜𝗧 𝗭𝗨𝗘𝗥𝗦𝗧: StVZO-konformes E-Fahrrad mit praktischem Gepäckträger, hellem Front- & Rücklicht, Reflektoren &...
e-motos Alu Pedelec K20 Faltrad Klapprad E-Bike mit Akku (14,50Ah)
  • ACHTUNG WICHTIGE INFORMATION: Beachten Sie bitte das unsere Räder ausschließlich durch e-motos (Cenkoo International Trading & Service GmbH) verkauft werden. Wir sind der...
  • Seien Sie bitte besonders skeptisch wenn die Zahlung nicht über Amazon geleistet werden soll.
  • e-motos Klapprad: Klein, leicht und kompakt! mit leistungsstarker 36 Volt Technik mit Lithium-Ionen Akku (14,5 Ah 522 Wh, 17Ah 612Wh oder 19Ah 684Wh)
  • Fahren Sie mit RÜCKENWIND, je nach Unterstützungsmodus schiebt der Hinterradmotor mehr oder weniger an. Erleben Sie ein ganz neues Fahrgefühl, Suchtfaktor inklusive! Auch...

Mehr Auswahl für Elektro-Klappräder gibt´s hier…

Lasten E-Bikes

Ob Einkäufe oder Kinder: Lasten E-Bikes gibt es in verschiedenen Varianten. Selbst schwere Lasten können damit (fast) mühelos transportiert werden.

Tipp: Eine große Auswahl an hochwertigen E-Lastenrädern gibt es auch beim Onlineshop von LUCKY BIKE.

MAX-E 7K HD/MD 450 | Großes E-Lastenrad von Babboe

Dieses elektrische Lastenfahrrad bietet Platz für bis zu 6 Kinder, die mit 3-Punkt-Gurten gesichert werden können. Der Hinterradmotor ist zur Sicherheit auf 18 km/h gedrosselt. Die Transportbox ist aus europäischem Birkensperrholz hergestellt.

Technische Details: Akku: 36V 450Wh – Motor: 250W Direct Drive Hinterrad mit RückfahrfunktionRahmengröße / Radgröße: 50 cm / 26 Zoll – Bremse: Vorderrad: hydraulisch, Hinterrad: mechanisch – Größe Transportbox: ca. 108 x 89 x 65 cm – max. Belastung Transportbox: ca. 150 kg – max. Belastung Sattel: ca. 100 kg

4.649,00 EUR

Mehr Auswahl für Lasten E-Bikes gibt´s hier…

SUV E-Bikes

Der Alleskönner unter den E-Bikes ist das SUV E-Bike, einer starken Mischung aus E-Mountainbike, Trekking- und City-E-Bike. Eine Auswahl an SUV E-Bikes gibt es beim deutschen Fahrradhändler LUCKY BIKE.

Speed Pedelecs

Ein S-Pedelec ist wesentlich schneller als ein Pedelec und wird als zulassungspflichtiges Leichtkraftrad (Klasse L1e-B) eingestuft. Maximale Motorleistung bis 500 Watt, darf ohne Treten bis zu 20 km/h und mit Tretunterstützung bis zu 45 km/h erreichen.

Tipp: Eine Auswahl von Speed Pedelecs bis 45 km/h gibt es bei LUCKY BIKE.

E-Bikes für Kinder

Die Schubkraft, das Gewicht und somit die Größe des Akkus müssen bei Kinder-E-Bikes exakt die Anforderungen abgestimmt sein. Das bedeutet: Geringere Antriebskraft im Vergleich zu Erwachsenen-Modellen und kleinerer Akku (mit zwangsläufig geringerer Reichweite), um Gewicht zu sparen. Hier eine Auswahl an hochwertigen E-Bikes für Kinder.

Ein 26 Zoll E-MTB, bei dem alle Komponenten perfekt auf Kinder ab 10 bis 14 Jahre abgestimmt sind: Vom Fazua-Antriebssystem ohne Tretwiderstand, dem gewohnt ultraleichten Aluminium-Rahmen bis hin zur besonders kompakten und leichten Motor-Akku-Einheit. Die Motorleistung von 250 Watt bzw. 55 Nm Drehmoment ist ebenso optimal auf Kinder und Jugendliche abgestimmt, unterstützt wird bis 20 km/h. Der Akku lässt sich bei Bedarf entnehmen – womit das woom UP 6 auch als „normales“ Mountainbike verwendet werden kann. Das Gewicht inklusive Akku: nur 16,6 kg. 

Unser Fazit

Ein sehr leichtes E-Mountainbike, das alle Bedürfnisse von Kindern ab 10 Jahren berücksichtigt und auch in punkto Motorleistung (250 Watt) perfekt auf Kinder und Jugendliche abgestimmt ist.

Ein E-Bike für Kinder ab etwa 150 cm Körpergröße und somit ab etwa 12 Jahren. Ausgestattet mit einem schubstarken Heckmotor (250 Watt) und einem Akku mit 252 Wattstunden, der für die nötige Reichweite sorgt. Ausgestattet ist dieses E-Bike außerdem mit Hydraulikbremsen, einer Neun-Gang-Schaltung und einer sehr gut ansprechenden Luftfedergabel. Die Rahmenform ist äußerst kindgerecht – und erlaubt einen großen Spielraum bei der Sattelhöhe.

Unser Fazit

Ein E-Bike für Kinder aus dem Hause S’COOL (Bielefeld) ab ca. 12 Jahren mit schubstarkem Motor, ausreichend Reichweite und insgesamt einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mehr Auswahl für Kinder-Elektrofahrräder gibt´s hier…

Unterschied zwischen Pedelec, S-Pedelec und E-Bike

Mit welchem Elektrofahrrad darf man am Radweg fahren, mit welchem ist es verboten? Für welches Bike besteht Führerschein- oder Versicherungspflicht? Hier ein kompakter Überblick über rechtliche und technische Unterschiede zwischen E-Bike, Pedelec und S-Pedelec:

  • Pedelec: Das „Pedal Electric Cycle“ gilt rechtlich als Fahrrad, der Motor wirkt unterstützend beim Treten. Das Pedelec ist die meistverkaufte Variante eines Elektrofahrrades, wird häufig (fälschlich) als E-Bike bezeichnet. Die maximal zulässige Nominalleistung des Motors liegt bei 250 Watt, bis maximal 25 km/h darf der Motor unterstützen. Es gilt rechtlich als ganz normales Fahrrad und darf auf Radwegen genutzt werden, eine Versicherung ist nicht erforderlich. Eine optionale Anfahr- und Schiebehilfe ohne Treten darf maximal 6 km/h erreichen. Die übliche Sicherheitsausrüstung nach StVZO wie auch bei einem Fahrrad ist Pflicht.
  • S-Pedelec („Speed Pedelec“): Gilt rechtlich als zulassungspflichtiges Leichtkraftrad (Klasse L1e-B), funktioniert ähnlich wie ein Pedelec. Maximale Motorleistung bis 500 Watt, darf ohne Treten bis zu 20 km/h und mit Tretunterstützung bis zu 45 km/h erreichen. Darf auch mit ausgeschalteten Motor nur auf Straßen und Radwegen benutzt werden, die als Mofa- oder „E-Bike frei“ beschildert sind. Es besteht Helmpflicht. Betriebserlaubnis sowie Versicherungskennzeichen sind Pflicht. Verpflichtende Ausstattung: Rückspiegel, gelbe Seitenreflektoren, Beleuchtung für Versicherungskennzeichen, Hupe, Seitenständer sowie Bremslicht und Frontlicht. Kinderanhänger sind verboten.
  • E-Bike: Ein rein elektrisch fahrendes Rad, das wie ein Motorroller gefahren wird – mit der Option, auch selber zu treten. Rechtliche Einstufung als Kraftfahrzeug und somit auf Radwegen nicht erlaubt. Betriebserlaubnis, Fahrerlaubnis und ein Versicherungsnummernschild sind Pflicht. Je nach Höchstgeschwindigkeit gelten die rechtlichen Vorschriften für Leichtmofas (E-Bikes bis 20 m/h), Mofas (bis 25 km/h) oder Kleinkrafträder (bis 45 km/h). Aufgrund dieser Einschränkungen werden E-Bikes, die ohne Kraftaufwand des Fahrers beschleunigen, eher wenig nachgefragt.
E-Bike-TypGeschwindigkeitFührerscheinpflichtHelmpflichtRadwegnutzung
Pedelec25 km/hNeinNeinverpflichtend
S-Pedelec45 km/hKlasse AMJaverboten
E-Bike bis 20 km/h20 km/hMofaNeinnur wenn für Mofa frei
E-Bike bis 25 km/h 25 km/hMofaJa nur wenn für Mofa frei
E-Bike bis 45 km/h 45 km/hKlasse AMJaverboten

Die richtige Rahmengröße beim E-Bike

Da das Verhältnis von Beinlänge zu Oberkörper individuell variieren kann, handelt sich bei diesen Größenempfehlungen um Richtwerte.

Tipp: Zur exakten Bestimmung der richtigen Größe gibt es hier eine einfache, aber sehr hilfreiche Anleitung zur Größenbestimmung des Rahmens bzw. E-Bikes.

KörpergrößeEmpfohlene Rahmengröße für E-Bikes
in cmin cmin Zoll
150-15539-4415″-17″
155-16043-4717″-18,5″
160-16546-5018″-19,5″
165-17049-5219″-20,5″
170-17551-5420″-21″
175-18053-5721″-22,5″
180-18556-5922,5″-23″
185-19058-6123″-24″
190-19560-6323,5″-25″
ab 195ab 63ab 25″

Häufige Fragen zu Pedelecs & E-Bikes

Welche sind die besten Pedelecs für Damen und Herren?

Beliebte City Pedelecs oder auch Trekking Pedelecs mit einem ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es hier. Darunter finden sich diese Modelle:

– City-Pedelec „Town Sport Hybrid ONE 500“ von Cube: Komfortabel, wartungsarm und mit steifer Rahmengeometrie. Inklusive hydraulischer Scheibenbremse. Mit tiefem Einstieg, somit besonders für Damen geeignet.
– Winora Haibike SDURO Trekking 8.0: eines der TOP-Modelle von Haibike
– Trekking-Pedelec „VIATOR 5.0i“ von Fischer: Hochwertiges Trekking E-Bike für Herren vom österreichischen Hersteller Fischer.

Was ist der Unterschied zwischen Pedelec und E-Bike?

Ein Pedelec gilt rechtlich als Fahrrad, der Motor wirkt nur unterstützend beim Treten. Das Pedelec ist die meistverkaufte Variante eines Elektrofahrrades, wird häufig (fälschlich) als E-Bike bezeichnet. Die maximal zulässige Nominalleistung des Motors liegt bei 250 Watt, bis maximal 25 km/h darf der Motor unterstützen.
Eines der beliebtesten Pedelcs: Das City-Pedelec „Town Sport Hybrid ONE 500“ von Cube.

E-Bike: Ein rein elektrisch fahrendes Rad, das wie ein Motorroller gefahren wird – mit der Option, auch selber zu treten. Rechtliche Einstufung als Kraftfahrzeug und somit auf Radwegen nicht erlaubt. Betriebserlaubnis, Fahrerlaubnis und ein Versicherungsnummernschild sind Pflicht.

Welche E-Mountainbikes zählen zu den besten?

Zu den Premium-Herstellern zählen Cube, Haibike oder auch Giant:

– Reaction Hybrid Pro 500histler2 6.9 EQP | Mountain-E-Bike von Cube
– Xduro AllMtn 3.0 | Mountain-E-Bike von Haibike
– Stance E+ 2 | Mountain-E-Bike von Giant

Die besten Kinder-E-MTBs von woom gibt es hier.

Welche Lasten E-Bikes sind empfehlenswert?

Ob Einkäufe oder Kinder: Lasten E-Bikes gibt es in verschiedenen Varianten. Selbst schwere Lasten können mit einem Lasten E-Bike wie dem Modell Cangoo (fast) mühelos transportiert werden. Für den Transport von Kindern sind die E-Transporträder aus den Niederlanden nach Art eines „Bakfiets“, ein Klassiker.

Welche E-Klappräder sind empfehlenswert?

E-Falträder sind auf Reisen oder für kurze Ausfahrten perfekt geeignet. Dieses Elektro-Faltrad von GermanXia hat eine Reichweite von bis zu 138 km und ist StVZO-konform ausgestattet.

Gibt es auch Pedelecs / E-Bikes für Kinder?

„woom bikes“ hat 2020 mit dem „woom UP 5“ und „woom UP 6“ zwei E-Mountainbikes vorgestellt, die speziell für Kinder konzipiert sind. Hier alle Infos zu den E-MTBs für Kinder von woom. Aber auch andere Hersteller wie „Cube“ können durchaus mit Kinder-E-Bike-Modellen überzeugen – eine Übersicht dazu gibt es hier.

Was muss ich beim Kauf eines E-Bikes beachten?

Die gängigsten Elektrofahrräder sind sogenannte Pedelecs. Hier unterstützt der Elektromotor beim Treten bis zu maximal 25 km/h, die Nominalleistung des Motors darf bei maximal 250 Watt liegen. Dann wird es rechtlich als Fahrrad eingestuft und darf somit ohne Versicherungspflicht überall dort gefahren werden, wo auch Fahrräder erlaubt sind. 
Aus technischer Hinsicht gilt es auf die richtige Rahmengröße, einen langlebigen Akku, die richtige Position des Motors und hochwertige Bremsen zu achten. Eine Checkliste für den Kauf eines E-Bikes gibt es hier.


Mehr zum Thema

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 20.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion