Die besten Kindergitarren [Ratgeber]

Für welches Alter ist eine Kindergitarre in 1/4, 1/2 oder 3/4 geeignet? Alle wichtigen Auswahlkriterien sowie unsere Favoriten für Kindergitarren ab 3 bis 11 Jahre hier im Überblick.

Eine Gitarre zählt zu den beliebtesten Musikinstrumenten bei Kindern, und das nicht ohne Grund: Einer Kindergitarre kann man bereits nach verhältnismäßig kurzer Übungszeit erste einfache, aber wohlklingende Akkorde entlocken. Wichtig ist aber, bereits beim Kauf auf ein paar wichtige Kriterien zu achten.

Besonders günstige Schnäppchen sind unserer Erfahrung nach nicht als „echtes“ Instrument zu gebrauchen – wir zählen sie eher zur Kategorie „Spielzeug“ für kleine Kinder, die eine Gitarre kennenlernen möchten, aber noch keine ernsthafte Absichten zum Musizieren haben. Solche Modelle haben meist eine zu hohe Saitenlage oder auch zu weit vorstehende Bundstäbchen, die beim ernsthaften Gitarre spielen ärgerlich wären. Auch bei der Verarbeitung und der Qualität des Korpus unterscheiden sich Spielzeug-Gitarren deutlich von höherwertigen Instrumenten: Er ist das Hauptkriterium, wie die Gitarre klingt.

Wir haben recherchiert, welche Gitarren-Größe zu welchem Kindesalter passt und worauf man bei der Auswahl generell achten sollte. Auch unsere eigenen Erfahrungen mit unterschiedlichen Kindergitarren haben wir in unsere Auswahl einfließen lassen – ebenso wie die Tipps und Empfehlungen von Ralph Voggenreiter, Mitgründer des bekannten Voggenreiter-Verlags.

Tipp: Den ausführlichen Ratgeber für Musikinstrumente für Kinder findet ihr hier.

Checkliste für Kindergitarren

  • Größe: Die richtige Größe der Kindergitarre (Wikipedia-Definition) spielt eine wesentliche Rolle dabei, ob euer Kind Freude an der ersten Gitarre hat oder aus der anfänglichen Lust schnell Frust wird. Die groben Richtwerte: Für Kinder ab 3 Jahre ist anstelle einer 1/8-Gitarre eine Sopran-Ukulele empfehlenswert. Ab 4 bis etwa 7 Jahre eine 1/4-Gitarre, danach eine 1/2-Gitarre, welche bis etwa 9 Jahre passt. Von etwa 8 bis 11 Jahre kommen Kinder mit einer 3/4-Gitarre meist gut zurecht. Eine 4/4-Gitarre wird meist ab etwa 13-14 Jahre passend, dazwischen kann noch eine 7/8-Gitarre als Zwischenlösung angedacht werden. Eine Tabelle zur Größenbestimmung (1/4 bis 4/4 Gitarre) einer Kindergitarre findet ihr weiter unten.
  • Höhe der Saitenlage: ist ein ebenso entscheidender Faktor, ob eine Gitarre für Kinderhände gut spielbar ist. So sollte die Saiten im ersten Bund z.B. nicht mehr als max. 2 mm vom Bund entfernt sein, damit die ersten Akkorde gut gegriffen und gespielt werden können. Die Krümmung des Gitarrenhalses spielt für die Saitenlage eine wichtige Rolle: ist der Hals zu stark gekrümmt, entsteht automatisch eine zu hohe Saitenlage.
  • Bundstäbchen: Für den weiteren Spielkomfort ist außerdem wichtig, dass die Bundstäbchen am Rand des Griffbretts der Kindergitarren nicht zu weit vorstehen – das ist nicht nur unangenehm sondern kann sogar zu Verletzungen führen.
  • Mechanik: Eine robuste Mechanik ist Grundvoraussetzung, dass die Stimmung der Saiten dauerhaft hält. Wie man eine Gitarre stimmt, veranschaulicht auch dieses Video.
  • Korpus: Kindergitarren mit einem kleineren Korpus können naturgemäß nicht die Klangqualität einer 4/4-Gitarre erreichen. Aber: Es gibt noch weitere Kriterien, die über die Klangqualität entscheiden. Gitarren mit einer Massivholz-Decke klingen in der Regel noch besser im Vergleich zu Modellen mit Laminat-Sperrholz-Decken, wenngleich auch letztere bei entsprechender Verarbeitung einen Klang erzielen können, der für Anfänger ausreicht. Gerade zu Beginn sollten Eltern und Kinder sich am besten auf die Erfahrungen und Empfehlungen von erfahrenen Gitarristen und Musiklehrern verlassen.

Empfehlenswerte Kindergitarren (nach Größe geordnet)

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Produkte?
Wir vertrauen bei der Produktauswahl auf unsere Fachredakteure und Experten. Außerdem fließen die Rückmeldungen der Dad‘s Life-Community sowie seriöse Prüfzeichen, Gütesiegel und Testergebnisse in die Auswahl der von uns empfohlenen Produkte mit ein.

Sopran-Ukulele für Kinder ab 3 Jahre

Empfehlenswert für die ganz Kleinen ab 3 Jahre ist (unter der Voraussetzung, dass das Instrument auch klanglich begeistern soll) eine Sopran-Ukulele, gestimmt in C mit einer Länge von ca. 53 cm bis 58 cm. Warum? Das Spielen der viersaitigen Sopran-Ukulele, gestimmt in C, fällt besonders kleinen Kindern leichter, die Griffe können einfacher gesetzt werden und (ganz wichtig!) Erfolgserlebnisse stellen sich schneller ein.
Ralph Voggenreiter
Experte für Musikinstrumente, Klangspielzeuge und Musiklehrbücher
Sopran-Ukulele von Voggenreiter
72 Bewertungen
Sopran-Ukulele von Voggenreiter
Eine Sopran-Ukulele mit 12 Bünden und einer Gesamtlänge von ca. 54 cm. Die Decke aus Lindenholz, die Mechaniken zum Stimmen der Saiten voll funktionsfähig – unserer Erfahrung nach wichtig, um wirklich wohlklingende Akkorde spielen zu können. Enthalten ist außerdem ein Plektrum.

Unser Fazit
Eine Sopranukulele, die sich gut für Kinder ab 3 Jahren eignet, um sich erstmals mit einer Gitarre bzw. Ukulele vertraut zu machen. Kein Klangwunder, aber für dieses Alter unserer Einschätzung nach absolut ausreichend.
Sopran-Ukulele Anfänger-Set von Winzz
Eine Sopranukulele mit Lindenholzdecke, die etwa 58 cm lang ist und mit einer Mechanik ausgestattet ist, die auch ein Stimmen der Saiten zulässt. In diesem Set ist außerdem eine Transporttasche sowie ein Stimmgerät und weiteres Zubehör enthalten.

Unser Fazit
Eine Sopranukulele, die für Kinder ab etwa 3 Jahre passt. Kein High-end-Instrument, aber solide verarbeitet und insgesamt in Anbetracht des zusätzlichen Zubehörs ein faires Preis-Leistungsverhältnis.

Mehr Auswahl für Sopran-Ukulelen gibt´s hier…

1/4 Kindergitarre ab 4 bis 7 Jahre

Eine 1/4 Gitarre ist für Kinder mit einer Körpergröße von ca. 110-130 cm die richtige Wahl – diese Körpergröße erreichen ein Kind durchschnittlich in einem Alter von ca. 4 bis 7 Jahren. Hier findet ihr die beliebtesten 1/4 Gitarren für Kinder in dieser Größe.

1/4 Kindergitarre aus der „Family Series“ von Ortega
Eine Gitarre mit Mahagonikorpus, die Decke aus Fichtenholz. Damit klanglich deutlich über viele andere Modelle dieser Größe zu stellen, wenngleich erfahrene Gitarristen sich dennoch nicht zu viel erwarten sollten. Die Verarbeitung und auch die Optik unserer Einschätzung nach sehr ansprechend. Ein Gigbag ist enthalten, dieser reicht bei entsprechender Vorsicht allemal aus, um das Instrument ausreichend zu schützen bzw. gut transportieren zu können.

Unser Fazit
Eine Kindergitarre, die für Kinder ab etwa 4 Jahre passt. Klanglich im Vergleich zu vielen anderen 1/4-Gitarren deutlich besser, auch die Verarbeitung recht sauber.
1/4 Kindergitarre aus der „Acoustic Series“ von Classic Cantabile
Eine Kindergitarre, die für Kinder ab etwa 110 cm Körpergröße passt. Die Decke, der Boden und die Zargen aus laminierten Lindenholz. Somit ist kein Klangwunder, aber ein solider Klang zu erwarten. Die enthaltenen Nylonsaiten sind bereits spielfertig aufgezogen. Um klanglich noch ein wenig mehr aus diesem Instrument herauszuholen, empfehlen wir aber ggf. einen zusätzlichen Satz Saiten in besserer Qualität. Weiteres Zubehör ist hier nicht enthalten – zumindest ein Gitarrenständer oder eine Tasche zur Aufbewahrung sollte unserer Erfahrung nach besorgt werden, um das Instrument sicher zu verwahren.

Unser Fazit
Eine solide 1/4-Konzertgitarre für Kinder ab etwa 4 Jahre. Kein Highend-Instrument, aber solide verarbeitet wie von diesem Hersteller gewohnt.

Mehr Auswahl für 1/4 Kindergitarren gibt’s hier…

1/2 Gitarren für Kinder ab 6 bis 9 Jahre

Eine 1/2 Gitarre ist für Kinder mit einer Körpergröße von ca. 120-140 cm die richtige Wahl – also für Kinder im Alter von ca. 6 bis 9 Jahren. Hier findet ihr die beliebtesten 1/2 Gitarren für Kinder in dieser Größe.

1/2 Kindergitarre aus der New Volt-Serie von Voggenreiter
Keine zu weit abstehenden Bundstäbchen, eine robuste Mechanik, mit der sich die Saiten gut stimmen lassen, dazu ein Korpus bzw. eine Decke, die klanglich bereits einiges hergeben: Diese Gitarre ist für Musikschüler konzipiert.

Unser Fazit
Eine 1/2-Kindergitarre, die für Kinder ab etwa 6 Jahre passt, die bereits etwas höhere Ziele verfolgen und ernsthaft Gitarre spielen und lernen möchten.
1/2 Kindergitarre „R121-1/2WR“ aus der Family-Serie von Ortega
Eine Kindergitarre, die für Kinder ab etwa 6 Jahre passt und mit einem Mahagonikorpus sowie einer Fichtendecke ausgestattet ist. Unseren Erfahrungen nach klingt sie bei leisem Spiel durchaus in Ordnung, allerdings ein wenig dumpfer und gefühlt leiser im Vergleich z.B. zur Voggenreiter-Gitarre aus der Volt-Serie. Positiv an diesem Set ist allerdings, dass bereits ein Gigbag zum Transport bzw. zur sicheren Verwahrung enthalten ist. Die Verarbeitung

Unser Fazit
Eine 1/2-Kindergitarre, die für Kinder ab etwa 6 Jahre passt. Klanglich im Vergleich zu anderen Modellen etwas dumpfer und leiser, die Verarbeitung an sich aber recht ansprechend.
1/2 Kindergitarren-Set „AS-861“ von Classic Cantabile
Eine 1/2-Gitarre, die aufgrund der Größe für Kinder ab etwa 5-6 Jahre passt. Klanglich reicht sie zwar nicht an höherwertige Modelle heran, aber dennoch passabel. Positiv ist das umfangreiche Zubehörset inklusive Tasche, Saiten, Noten, Plektren und Stimmpfeife.

Unser Fazit
Eine 1/2-Kindergitarre, die zwar klanglich nicht die höchsten Ansprüche erfüllt, aber für Anfänger zum ersten Kennenlernen angesichts des Preis-Leistungsverhältnisses eine Empfehlung wert ist.

Mehr Auswahl für 1/2 Kindergitarren gibt’s hier…

3/4 Gitarren für Kinder ab 8 bis 11 Jahre

Eine 3/4 Gitarre ist für Kinder mit einer Körpergröße von ca. 130-150 cm perfekt, das entspricht ca. einem Kindesalter von 8 bis 11 Jahre. Die beliebtesten 3/4 Kindergitarren hier im Überblick.

Angebot
3/4 Akustik-Gitarre „CS40II“ von Yamaha
Fichtendecke, Palisander-Griffbrett sowie Boden und Zargen aus laut Yamaha „mahagoniähnlichem“ Material: Unterm Strich ergibt das eine 3/4-Gitarre, die sich an Gitarrenschüler ab 8 Jahre richtet, die bereits etwas höhere Ansprüche haben. Die Verarbeitung der Mechanik wie vom Hersteller gewohnt recht sauber, das Instrument lässt sich gut stimmen. Auch Verarbeitung der Bundstäbchen ist in Ordnung.

Unser Fazit
Ein Schülermodell für Kinder ab etwa 8 Jahre, die bereits ernsthafter an das Musizieren herangehen möchten.
Angebot
3/4 Kindergitarren-Set von Voggenreiter
Solide verarbeitet, robuste Mechanik, mit der sich die Gitarre gut stimmen lässt. Der Klang zwar nicht mit Spitzeninstrumenten vergleichbar, aber für diesen Preis durchaus in Ordnung. Positiv außerdem, dass sämtliches Zubehör, das Anfänger benötigen enthalten ist. Besonders das Stimmgerät ist für unerfahrene Musiker hilfreich, solange noch nicht nach Gehör gestimmt werden kann.

Unser Fazit
Ein 3/4-Kindergitarre für Kinder ab etwa 8 Jahre, die erstmals auf einer Gitarre spielen und üben möchten. Für höhere Ansprüche nur bedingt geeignet.
3/4 Konzertgitarre aus der „Family Series“ von Ortega
Mahagonikorpus, Fichtendecke, dazu eine sehr solide Verarbeitung. Diese Gitarre passt mit einer Mensur von 59 cm für Kinder ab etwa 8 Jahre und ist auch klanglich durchaus ansprechend. Durch den 2-Wege-Halsstab kann die Krümmung des Halses und somit die Höhe der Saitenlage individuell eingestellt werden. Enthalten ist außerdem ein Gigbag zum sicheren Transport.

Unser Fazit
Eine recht ansprechende und gut verarbeitete 3/4-Akustikgitarre, die für Kinder ab etwa 8 Jahre passt, die bereits etwas höhere Ansprüche an Verarbeitung und Klang stellen.

Mehr Auswahl für 3/4 Kindergitarren gibt’s hier…

Bestseller: Kindergitarren

Wir haben die beliebtesten Gitarren für Kinder in einer Bestseller-Liste für euch aufbereitet (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft?
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Kindergitarren

1. Welche Kindergitarre ist am besten für Einsteiger geeignet?

Kindergitarren müssen in der richtigen Größe ausgewählt werden, damit das Instrument zum Kind passt. Wichtig ist auch die Höhe der Saitenlage (nicht mehr als 2 mm vom Bund entfernt) sowie eine gute Verarbeitung der Bundstäbchen (nicht vorstehend). Auch ein ausgewogener Klang ist wichtig, damit das Spielen wirklich Freude macht. Eine Auswahl der besten Kindergitarren gibt es hier. Darunter diese Modelle:

Drei der beliebtesten Kindergitarren im Überblick:
– 1/4 Konzertgitarre von Ortega: Eine Kindergitarre für Kinder zwischen 4-7 Jahre, die alle Qualitätskriterien für Einsteiger erfüllt.
– 1/2 Kindergitarre von Ortega: Für Kinder ab 6 bis 9 Jahre ist dieses Modell optimal. Die Verarbeitung ist ausgesprochen gut, ein Gigbag zum Transport ist im Preis inkludiert.
– 3/4 Kindergitarre von Yamaha: Dieses Schülermodell ist für Kinder ab 8 bis ca. 11 Jahre perfekt geeignet. Auch hier wurde auf alle wesentlichen Qualitätskriterien geachtet.

2. Ab welchem Alter macht es Sinn, eine Kindergitarre zu kaufen?

Von 3 bis 6 Jahren reicht eine Kindergitarre, die in die Kategorie „Spielzeug“ fällt. Ab 6 Jahren sollte darauf geachtet werden, dass das gewählte Instrumente gewisse Qualitätskriterien erfüllt, um aus der Lust nicht schnell musikalischen Frust werden zu lassen. Eine 1/4 Gitarre ist für Kinder ab 4 bis 7 Jahre geeignet, ab 6 bis zu 9 Jahren ist eine 1/2 Kindergitarre optimal.

3. Warum ist gerade eine Gitarre für Kinder besonders gut als Einsteigerinstrument geeignet?

Gerade zu Beginn einer musikalischen „Karriere“ sind Erfolgserlebnisse wichtig, um die kindliche Freude an der Musik nicht im Keim zu ersticken. Unseren Erfahrungen nach sind für erste Erfolgserlebnisse besonders jene Instrumente geeignet, die polyphon, also mehrstimmig erklingen können. Erste, für alle Beteiligten wohlklingende, mehrstimmige Akkorde sind relativ schnell erlernt und verschaffen das gute Gefühl, solch „mächtige“ Klänge selbst erzeugen zu können. Dazu ist eine Gitarre von renommierten Herstellern wie Ortega oder Yamaha wie geschaffen.

4. Welches Zubehör braucht man für eine Kindergitarre?

Gitarrensaiten werden in der Regel immer Saiten mitgeliefert bzw. sind bereits aufgespannt – ein weiterer Satz Gitarrensaiten ist aber empfehlenswert, da der Verschleiß bei Kindern etwas höher ist.
Für die Lebensdauer einer Gitarre ist es außerdem wichtig, einen ausreichend gepolsterten „Gigbag zu besorgen – nur so übersteht die Gitarre Ausflüge zum Zeltlager, zu Freunden oder in die Musikschule. Preislich gibt es hier große Unterschiede – der Qualitätsunterschied macht sich in erster Linie bei der Polsterung bzw. Dicke der Tasche bemerkbar. Wenn aber grundsätzlich vorsichtig mit der Gitarre umgegangen wird, reicht auch eine „normale“ Polsterung im mittleren Qualität- und Preissegment vollkommen aus.
Für die Aufbewahrung zu Hause haben sich Wandhalterungen bewährt, die um wenige Euro gekauft und einfach montiert werden können. Denn ein an die Wand gelehntes oder auf dem Sofa gelagertes Instrument hat noch selten mehr als ein paar Wochen „überlebt“.
Auch ein Stimmgerät ist eine sehr sinnvolle Investition, – gerade dann, wenn in der Familie keine musikaffinen Eltern oder Geschwister ohne Hilfsmittel für die „richtige Stimmung“ sorgen können.

5. Wie viel kostet ein Kindergitarre?

Es ist bemerkenswert, dass man teils für unter 50 Euro eine Kindergitarre bekommt. Aber: Man sollte sich bewusst sein, dass man bei besonders günstigen „Schnäppchennur rein optisch eine Gitarre in Händen hält, die aber eher die Bezeichnung „Spielzeug“ und nicht „Musikinstrument“ verdient.

Kindergitarren in passender Qualität gibt es erst ab Preisen über 100 Euro, wie zum Beispiel die Gitarren-Modelle von Yamaha oder Ortega, die als 1/4-Gitarren (ab 4 bis 7 Jahre), 1/2-Gitarren (ab 6 bis 9 Jahre) oder 3/4-Gitarren (ab 8 bis 11 Jahre) angeboten werden.

Dass billigere Instrumente auch entsprechend billig verarbeitet sind, ist nur logisch:
Die Mechanik ist nicht in der Lage, die Saitenspannung und somit die Stimmung zu halten – „schiefe“ Klänge und Frust stehen an der Tagesordnung. Auch die verwendeten Materialien, Lacke und die Verarbeitung sind bei solchen Instrumenten von niedriger Qualität.

Mehr zu Kindergitarren

Größentabelle für Kindergitarren

Die richtig ausgewählte Größe und Länge des Korpus der Gitarre entscheidet darüber, ob kleine Kinderfinger auch wirklich alle Saiten erreichen können, ohne dass schmerzhafte Verrenkungen nötig sind. Aus diesem Grund werden von den Gitarrenbauern verschiedene Kindergitarrengrößen hergestellt: 1/8, ¼; ½, ¾, 7/8 und 4/4 (das ist die Gitarre für Erwachsene)

Als Orientierung hier eine Größentabelle – links die Körpergröße eures Kindes, rechts die dazu passende Gitarrengröße. Für Kinder ab 4 Jahren wird im Normalfall also eine ¼-Gitarre oder eine ½-Gitarre in Frage kommen:

KörpergrößeAlterGitarrengröße
110 bis 130 cm4 bis 7 Jahre1/4 Gitarre
120 cm bis 140 cm6 bis 9 Jahre1/2 Gitarre
130 cm bis 150 cm8 bis 11 Jahre3/4 Gitarre
140 cm bis 160 cm11 bis 13 Jahre7/8 Gitarre
ab 160 cmab 13 Jahre4/4 Gitarre

Höhe der Saitenlage

Entscheidend, um die Saiten einer Gitarre möglichst leicht erreichen und greifen zu können, ist die Höhe der Saitenlage – damit ist der Abstand der Saiten zum Griffbrett gemeint. Dieser Abstand sollte nicht zu groß sein – was bei billig verarbeiteten Gitarren leider oft der Fall ist.

Zumindest an 2 Stellen sollte eine Kindergitarre bezüglich der Saitenlage geprüft werden:

  1. Die tiefe E-Saite (=die dickste aller Saiten) sollte im 12. Bund nicht mehr als 6-7 mm vom 12. Bundstäbchen entfernt sein. Leider haben wir auch bereits Kindergitarren in Händen gehalten, die hier mehr als 1 cm (!) Abstand aufweisen – gerade für Kinderhände unbrauchbar.
  2. Weiters sollte die Saitenlage auch im ersten Bund stimmen – da besonders zu Beginn am häufigsten Akkorde in den ersten drei Bünden gegriffen und gespielt werden. Der Abstand der Saite im ersten Bund zum Bundstäbchen am ersten Bund sollte nicht mehr als 2 bis max. 3 mm betragen. Ist der Abstand größer, lässt sich die Gitarre gerade von kleinen Kinderhänden kaum spielen.

Krümmung des Halses einer Gitarre

Unmittelbaren Einfluss auf die so wichtige Saitenlage hat die Biegung/Krümmung des Gitarrenhalses. Während eine leichte Biegung ganz normal ist, bewirkt eine zu starke Krümmung die oben erwähnte zu hohe Saitenlage.

So wird die Krümmung des Gitarrenhalses einfach geprüft:

  1. Die tiefe E-Saite im ersten Bund und im 12. Bund drücken (welche zugleich die dickste aufgespannte Saite ist).
  2. Im Idealfall ist nun die Saite im 6. Bund (also ca. in der Mitte) etwa 1-2 mm vom Bundstäbchen entfernt. Sind es 3 mm oder gar mehr, ist die Krümmung des Halses zu stark und die Saitenlage somit zu hoch.

Übrigens: Selten aber doch kommt es bei manchen billigen Gitarren auch vor, dass bei diesem Test die Saite auf dem Bund aufliegt: In dem Fall ist die Krümmung zu gering oder der Hals gar in die falsche Richtung gebogen, was für ein klangliches Desaster sorgt, das nicht zu überhören ist und ebenso frustrierend ist.

Verarbeitung der Bundstäbchen

Auch auf die Verarbeitungsqualität der Bundstäbchen einer Kindergitarre sollte unbedingt geachtet werden. Diese sollen an den seitlichen Rändern nicht scharf vorstehen. Das verleiht beim Spielen ein unangenehmes Gefühl und kann mitunter sogar zu Verletzungen führen.

Als Schnelltest empfehlen wir: Am Rand des Griffbrettes entlang fahren – dass man die Stäbchen etwas spürt, ist in Ordnung; spürt man sie zu stark oder bleibt man daran aber hängen, gilt im wahrsten Sinn des Wortes: Finger weg!

Der Lack der Gitarre

Zwar hat der Lack bzw. die Auftragung des Lackes, zumindest bei einer Kindergitarre, keinen direkten Einfluss auf die Spielbarkeit des Instrumentes. Es lässt aber einige Rückschlüsse zu, mit welcher Sorgfalt ein Instrument insgesamt hergestellt wurde. Dicke Lacktropfen, also sogenannte „Lacknasen“, Lack der bereits einige löchrige, abgeplatzte Stellen aufweist, oder Lack der wirklich übel und intensiv chemisch riecht: Solche Merkmale weisen stark darauf hin, dass 1. billiger Lack verwendet wurde, dessen Einatmung im schlimmsten Fall gesundheitsgefährdend sein kann und 2. auf eine sorgfältige Verarbeitung offensichtlich keinen Wert gelegt wurde – was sich in dem Fall meist auch auf die restlichen Bauteile und Materialien ummünzen lässt.

Änderungsprotokoll

  • 25.01.2024: Kindergitarren-Empfehlungen aktualisiert und neue Modelle eingefügt.
  • 20.07.2023: Hinweise zu Bundstäbchen im Beitrag eingefügt.
  • 27.04.2022: Tipps und Empfehlungen für Kindergitarren von Ralph Voggenreiter eingeholt.

Mehr zum Thema

Kinderinstrumente

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 25.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion