Warum ist der Tripp Trapp von Stokke so beliebt? [Podcast]

Und worauf muss man beim Kauf von Kinderwägen besonders achten? Diese und mehr Fragen klären wir im „Dad’s Talk“ mit Stokke-Produktmanagerin Celina Levy.

Hand aufs Herz: Wer hat einen Tripp Trapp-Stuhl zu Hause? Wahrscheinlich sehr viele.

Denn man kann getrost behaupten, dass der Tripp Trapp zu den beliebtesten Kinder-Hochstühlen gehört – wenn er nicht sogar der Beliebteste ist.

Und das bereits seit 50 Jahren. Solange gibt es ihn nämlich schon, genauer gesagt seit 1972. Auch heute noch zählt der Tripp Trapp zu den absoluten Verkaufsschlagern der Firma Stokke.

Aber warum ist er seit Jahrzehnten so beliebt? Und wurde er seit damals weiterentwickelt?

Peter Opsvik wollte, dass sein Sohn selbstständig essen lernt und mit dabei ist am Familientisch. Deswegen hat er den ersten Kinder-Hochstuhl entworfen, der das Kind auf Augenhöhe hochhebt und der mitwächst von der Geburt bis zum Erwachsenen-Alter. Der Tripp Trapp lässt sich perfekt an die jeweiligen Bedürfnisse und die Körpergröße anpassen. Das gibt den Kleinen Sicherheit und Nähe. Sie werden so wirklich in die Familie eingebunden.
Celina Levy
Kinderwagen-Expertin bei Stokke

Wir haben dazu mit Stokke-Produktmanagerin Celina Levy gesprochen. Celina hat uns nicht nur spannende Einblicke ins Unternehmen sowie in die Produktentwicklung gewährt, sondern uns auch erklärt, worauf man bei Kinderwägen achten muss.

Denn was viele vielleicht nicht wissen: Stokke hat noch mehr als den Tripp Trapp im Angebot.

Dad’s Life im Gespräch mit Stokke-Produktmanagerin Celina Levy

Hier könnt ihr die gesamte Folge mit Celina Levy anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Simplecast zu laden.

Inhalt laden


Mehr zum Thema

Dad’s Life Podcast

Alle Infos zum Dad’s Life Podcast „Dad’s Talk“
Redaktion