Welche Vorteile bietet die Kinder-Hörbox „Tigerbox“? [Podcast]

Und für welche Altersgruppe ist sie geeignet? Diese und mehr Fragen klären wir im „Dad’s Talk“ mit „Tigerbox“-Gründer und CEO Martin Kurzhals.

Wer an Hörboxen für Kinder denkt, denkt wahrscheinlich in erster Linie an die Toniebox.

Dabei gibt es seit Ende 2019 ein Gerät, das vor allem bei älteren Kids sehr beliebt ist: Denn anders als bei anderen Herstellern muss man bei der Tigerbox keine Figuren kaufen, sondern kann die Lieblings-Lieder und Hörspiele einfach streamen. Ein Spotify für Kinder sozusagen.

„Ab einem bestimmten Alter wollen die Kinder eine Geschichte nach der anderen hören. Da reicht dann nicht eine CD oder eine Figur. Das heißt, wenn du ganz viel Content brauchst und dich ständig abwechseln willst, dann bist du bei uns richtig.“

Martin Kurzhals
„Tigermedia“-Gründer und CEO Martin Kurzhals

Wie das Ganze genau funktioniert, warum es aber auch sogenannte Tigercards gibt und welches große Ziel sein Unternehmen Tigermedia verfolgt, hat Gründer und CEO Martin Kurzhals in dieser Folge des „Dad’s Talk“ verraten.

Dad’s Life im Gespräch mit „Tigerbox“-Gründer Martin Kurzhals

Hier könnt ihr die gesamte Folge mit Martin Kurzhals anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Simplecast zu laden.

Inhalt laden


Mehr zum Thema

Kinderlieder- und Hörspiele

Dad’s Life Podcast

Alle Infos zum Dad’s Life Podcast „Dad’s Talk“
Redaktion