Welche Kinderfahrzeuge von PUKY sind empfehlenswert? [Podcast]

Und welche passen für welches Kindesalter? Diese und mehr Fragen klären wir im „Dad’s Talk“ mit PUKY-Marketingleiter Karsten Geisler.

Könnt ihr euch noch an euer erstes Kinderfahrzeug erinnern?

Wahrscheinlich nicht. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es von der Marke PUKY war. Denn das deutsche Unternehmen stellt bereits seit 1949 Kinderfahrzeuge aller Art her und sorgt demnach auch seit über 70 Jahren dafür, dass Kinder mobil werden können.

Aber ab welchem Alter kann ein Kind überhaupt ein Fahrzeug benützen? Und vor allem welches? Wir haben dazu ausführlich mit PUKY-Marketingchef Karsten Geisler gesprochen.

Tipp: Die kompakte Übersicht aller PUKY-Kinderfahrzeuge findet ihr hier.

„Wir setzen mit dem Pukylino sehr früh in der motorischen Entwicklung des Kindes ein. Wenn die Kinder erstmals gestützt gehen, dann ist der Zeitpunkt gekommen, wo man sie auch auf das Pukylino setzen kann. Sie lernen die ersten Lenkbewegungen und auch, dass sich Räder drehen können.“

Karsten Geisler
Marketingleiter von PUKY

Karsten gibt in der aktuellen Folge des „Dad’s Talk“ auch sehr spannende Einblicke in die weitere Welt der Kinderfahrzeuge, er erklärt, welches zu welchem Entwicklungsstand passt und warum eine Fernbedienung für mehr Sicherheit und dadurch für mehr entspannte Eltern sorgt.

Außerdem verrät er, wieso die Zusammenarbeit mit Behinderten-Werkstätten so wichtig ist und welche Auswirkungen Start-ups auf die Innovation von Puky haben.

Dad’s Life im Gespräch mit PUKY-Marketingleiter Karsten Geisler

Hier könnt ihr die gesamte Folge mit Karsten Geisler anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Simplecast zu laden.

Inhalt laden


Mehr zum Thema

Dad’s Life Podcast

Alle Infos zum Dad’s Life Podcast „Dad’s Talk“

Kinderfahrräder & mehr

Lauf- & Fahrräder nach Größe

Kinderfahrräder nach Marken

Redaktion